Home / Forum / Meine Familie / Hilfe!! Kind (22 Monate) um 5 wecken, mein Mutterherz weint!!

Hilfe!! Kind (22 Monate) um 5 wecken, mein Mutterherz weint!!

13. Dezember 2012 um 7:27

Hallo ihr Lieben, ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich bin total verzweifelt und weiß nicht, was ich machen soll.

Ich hole im Moment mein Abitur an einem Kolleg nach, das leider 50 km entfernt liegt. Ich fahre jeden Tag über eine Stunde mit dem Zug hin und nochmal so lange zurück (jetzt im Winter noch länger, weil die Bahnen ständig ausfallen oder Verspätung haben).

Der Unterricht fängt um 8 Uhr morgens an, um pünktlich da zu sein, muss ich meinen Kleinen um 6 Uhr im Kindergarten abgeben. Das bedeutet, ich muss ihn ca, 4:50 Uhr morgens wecken, um alles zu schaffen. Und da liegt auch schon mein Problem. In der Woche klappt das bisher eigentlich immer alles super, meine Maus ist vom Kindergarten so geschafft, dass er abends total müde ist, um 18 Uhr ins Bettchen fällt und sofort einschläft. Am Wochenende aber, oder wie gestern (ich hatte einen Arzttermin und habe ihn erst später in die Kita gebracht) wenn er ausgeruht ist, weil er morgens länger schläft (meist so bis 7-8 Uhr), kann er abends manchmal erst sehr spät einschlafen und ist dann am nächsten Tag kaum aus dem Bett zu bekommen.

Heute Morgen bekam er die Augen absolut nicht auf, sie fielen immer wieder zu und er hat so geweint. Mir geht das dann immer gleich so ans Herz, wenn ich ihn so auf seinem Töpfchen sitzen sehe und er weint so sehr...
Dann wollte ich ihn anziehen und er hat sich total gewehrt, wollte einfach nur wieder ins Bett. Ich dachte, es wird besser, aber das wurde es nicht. Eine Stunde lang hat er bei allem geweint, was ich gemacht habe und als ich ihm seinen Schneeanzug anziehen wollte, ist er in den Flur gelaufen, hat sich an die Wand gestellt und weiter geweint. Er hat sogar nach mir gehauen, oder sagen wir eher, meine Hände weggeschubst, was ich sonst gar nicht von ihm kenne. Er ist ein sehr liebes Kind. Er schien wirklich sehr verzweifelt.

Das Ende vom Lied war, dass ich so durcheinander war, weil mir das alles so schrecklich Leid tat, dass ich ihn wieder ins Bett gelegt habe und nun heute mit ihm zum Arzt gehe und ihn krankschreiben lasse (Schande über mein Haupt!!!).

Ich will nicht, dass das öfter passiert, denn mir liegt wirklich sehr viel daran, mein Abi nachzumachen. Dennoch bin ich ein Herzensmensch und manchmal ein wenig zu "weich", was Gefühlsdinge anbelangt. Mir zerreißt es das Herz, wenn ich sehe, wie mein Kleiner leidet, nur weil ich so früh raus muss und dann fühle ich mich schrecklich.

Nun zu meiner Frage: Habt ihr eine Idee, was ich machen kann, dass er morgens ausgeschlafener ist, vor allem nach Tagen, an denen er ausgeruht ist und deshalb abends nicht so zeitig ins Bett gehen mag?
Ich habe mir schon überlegt, ihn vielleicht Sonntags eine Stunde weniger Mittagsschlaf machen zu lassen (er schläft normalerweise zwei Stunden) und zu hoffen, dass er dann abends eine Stunde eher müde ist. Was haltet ihr davon? Könnte das klappen?

Danke schon mal für eure Hilfe und liebe Grüße,
eure Susu

Mehr lesen

13. Dezember 2012 um 10:45

Wieso packst du ihn nicht einfach in ne dicke decke
trägst ihn noch im pyjama, du könntest ihm abends auch schon strumpfhose und shirt anziehen, so ins auto. er wird sicher auch kaum wach werden ... er kann dann in der kita weiterschlafen. das wär ja nicht jeden tag und wenn er wach ist, ziehen die ihm einfach noch ne hose an und gut.
also ich würde das in der kita mal absprechen , ich denke nicht das die was dagegen haben. ist ja auch in deren interesse, da kein müdes und weinendes kind sitzen zu haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen