Home / Forum / Meine Familie / Hilfe...ich komme mit dem Kind meines Freundes nicht zurecht.

Hilfe...ich komme mit dem Kind meines Freundes nicht zurecht.

22. Juni 2009 um 10:47

Hallo Zusammen,

Ich bin völlig am Ende....das Thema belastet mich sehr und ich mache mit schwere Vorwürfe.

Es geht um das Kind meines Freundes. Er hat eine 4 Jahre alte Tochter.

Am Anfang hatte ich kein Problem mit dem Kind, aber schon nach etwa 3 Monaten begannen die Probleme.

Zuerst entwickelte ich eine Art Eifersucht. Die zwar da war, die ich als klar denkender Mensch aber einigermassen in den Griff bekam. Es wurde aber immer schlimmer. Da mein Freund mich sehr seltsam behandelt wenn sie da ist. Es kommen keien Zärtlichkeiten mehr von ihm. Auch nicht, wenn sie im Bett ist. Dann zählt nur noch das Kind....und ich bin Luft.

Dann kam die Überforderung. Das Kind fing an, sich in seiner Abwesenheit wie ein Satan zu benehmen. Es ist wirklich gemein. Wenn er dabei ist, dann ist sie ein liebes Mädchen. Sie läuft an meiner Hand, schmust mich an, spielt mit mir...aber wehe, er ist mal weg. Dann hört sie nicht auf mich, rennt mir davon, wird frech.....und ich kann machen was ich will- sie folgt mir nicht!

Und jetzt....jetzt ist die totale Abneigung da. Wenn ich das Kind nur sehe, bekomme ich Schweissausbrüche. Die Situation überfordert mich total. Ehrlich gesagt "hasse" ich dieses Kind total. Oder ich hasse die Situation und projeziere das Gefühl auf das Kind...wie auch immer, kommt aufs gleich raus.

Ich weiss, das sind sehr niedere Empfindungen. Und ich schäme mich auch dafür. Aber ich bin ehrlich. Ich sitz da, schau das Kind an und fühl diese brennende Abneigung und denk mir- wie kannst du nur?! Es ist doch nur ein Kind.....aber ich fühls trotzdem.

Eigentlich habe ich Kinder immer gemocht, auch wenn für mich immer klar war, dass ich NIEMALS selbst eines haben werde. Aber mitlerweile kann ich sie kaum noch ertragen.

Mein Freund und ich haben ein super Verhältnis zu einander, er ist meine grosse Liebe. Es gibt selten mal Streit., alles ist sehr harmonisch...nur bei dem Thema Kind stossen wir an unsere Grenzen.

Das Problem ist, dass er das Kind nicht gewollt hat. Es ist bei einem ONS entstanden und er hat erst nach 2 Jahren von ihr erfahren. Eigentlich würde er das Kind nicht wollen, aber er stellt sich seiner Verantwortung als Vater und kümmert sich um die Kleine.
Das finde ich ja auch toll.
Es ist aber nicht einfach, wenn man von heute auf morgen ein 2 Jähriges Mädchen vor die Nase gesetzt bekommt und dann soll man sich darum kümmern und es am besten auch noch lieben......Durch seine Schwierigkeiten mit dem Kind, werden meine nicht besser.

Er erzieht das Mädchen auch überhaupt nicht! Seine Begründung: Wenn ich sie nur alle 2 Wochen habe, möchte ich nicht streng zu ihr sein. Sie soll gerne zu mir kommen. ...

Ich persönlich finde aber, er kann sich seiner Pflicht nicht entziehen.....

Zudem ist er sehr frei erzogen worden. Er durfte was er wollte. Ich hingegen wurde regelrecht dressiert. Ich finde beides nicht gut, aber ein bisschen Strenge schadet einem Kind nicht. Es muss sich ja benehmen oder? Und wenn der Alltag mit einem Kind unerträglicht wird, dann kann das ja nicht gut sein...

Jetzt habe ich meinem Freund vorgeschlagen....unterbreitet. ...dass ich in Zukunft nicht mehr kommen werde, wenn das Kind da ist. Ich schaffe es nervlich und körperlich einfach nicht mehr. Das liegt auch daran, dass ich krank bin.
Er hat aber sehr heftig darauf reagiert...ich lasse ihn im Stich etc etc....

Auf jeden Fall habe ich schreckliche Angst, dass diese Situation unsere Beziehung zerstörren wird. Und das schlimme daran....ich weiss, wenn unsere Beziehung kaputt geht, dann wird er sich nicht mehr so um seine Tochter kümmern. Er würde die Motivation verlieren, da dies schon die zweite Beziehung wäre, wo wegen dieses Kindes kaputt geht. Eines Kinder, dass er nie gewollt hat- von einer Frau die er nicht kannte und die er nicht mag.....

Ich weiss, dass ich nun Anworten bekommen werde die wie folgt lauten werden: Du hast deinen Freund mit Kind kennen gelernt...du musst sie akzeptieren...sie war vor dir da....es ist ein Kind, wie kann man ein Kind so ablehnen..... etc etc

und ich kann euch sagen- ich weiss das alles! Ich bin ja nicht doof und kann mir das selbst denken. Es würde mir viel mehr helfen, wenn mir jemand schreiben würde, der das gleiche erlebt oder erlebt hat.


Liebe Grüsse



Mehr lesen

17. Januar 2010 um 13:30

Kla
ist es schwer sich damit abzufinden aber immerhin ist es auch sein Kind.
Das musst du akzeptieren.
Du solltest fürs Kind auch keine Mutter sein und es lieben sondern versuchen mit ihr eine freundschaft einzugehen..
Und die grenzen kann musst du schon setzen. Sie möchte ihre grenzen austesten aber schließlich ist sie noch unerfahren. Aber versuche möglichst eine harmnische beziehung zu führen, denn es ist nicht schön wenn man nicht viel gutes über seine vergangenheit berichten kann. Ich weiß von was ich rede. Denn ich hatte mit 8,9 bis 12 eine schlimmer vergangenheit.
Meine mutter heiratete, bekam 2 kinder und ich war wieluft. ich lebe eig. schon seid meinem 3 lebensjahr bei meine großeltern und ich lasse meine mutter immer noch meinen zorn an ihr aus weil sie mich damals schwieriegen situationen ausgesetzt hat.
also fang schnell mit der harmonischen beziehung mit ihr an

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2010 um 14:41

Kann
dich gut verstehen, habe das gleiche Problem in etwa! Wenn du mal ein paar sehr schöne Kommentare zu diesem Problem lesen willst kannst du mal in den Thread: "Hilfe ich komme mit der Tochter meines Verlobten nicht klar" gucken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2010 um 13:46

...
verständlich, dass es dich verletzt, wenn er dich anders behandelt, wenn sie da ist. Hast ihm schon einmal gesagt, wie du dich in dieser Situation fühlst?
Nun ist aber Eifersucht nicht die beste Lösung... du belastest dich ja selbst nur unnötig.
Kinder in diesem Alter sind noch so unschuldig, ganz egal, wie sie sich verhalten. Sie können ja noch gar nicht wissen, was richtig oder falsch ist.
Es ist klar, dass dein Freund seine Aufmerksamkeit nicht nur dir widmen kann, wenn sie da ist, aber du kannst durchaus von ihm verlangen, dass er dich wenigsten mit kleinen, kurzen, zärtlichen Berührungen "belohnt", wenn du dich bereit erklärst, mit ihm UND ihr Zeit zu verbringen.
Versuch (auch wenns schwer ist) deine Grundeinstellung ihr gegenüber und euren gemeinamen Wochenenden gegenüber zu ändern. Gib ihr noch eine Chance und fangt noch mal von vorne an.

Natürlich nervt es, wenn er dem Kind gegenüber keine Strenge zeigt, aber wenn er sie eh nur alle 2 Wochen hat, hat er sowieso keinen Einfluss auf ihre Erziehung. Und wenn er da ist, ist sie eh total lieb und brav, hast du gesagt. Also wird er auch keinen Grund sehen, etwas zu ändern.

Wieso bist du mit der Kleinen allein?Sie kommt ja, um IHN zu sehen, oder?
Wenn er möchte, dass du auch da bist, wenn sie kommt, soll er dich einfach nicht mit ihr alleine lassen. Das könnte doch alles ein wenig angenehmer gestalten,oder?

Alles Gute!

LG, Sans

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2010 um 21:10

als hätte ich den Text geschrieben...
ich kenn das Problem, und zwar genauso. Mein Mann hat eine 7 jährige Tochter, die sich genauso verhält, und dazu noch lügt! So erzählt sie daheim bei ihren Lieben, dass papa mal wieder gar nicht da gewesen sei, oder es nix zu essen gab... da geht einem doch der Hut hoch! Ich steh den ganzen Vormittag in der Küche, habe wohlgemerkt noch ein Kleinkind im Haus, mein Mann kümmert sich die ganze Zeit nur um die Kleine Kröte, und ich sitz mit dem Zwerg hier alleine, und die erzählt so einen Stuss!!!
Irgendwann muss es doch auch mal gut sein mit Vaterliebe, oder? Wenn ich als Elternteil von meinen Kindern so behandelt worden wäre, würd ich auf meine Bespielwochenenden echt verzichten... ist nämlich keine Freude!!!!
Habe mich nun von diesem Kind entfernt. Wenn es kommt, bin ich eben nicht da. Nehme meinen Zwerg, geh spazieren, besuche Freunde oder geh meinem Hobby nach. Das entspannt die ganze Lage etwas. Bin nämlich dankbar wenn ich die Brut nicht ertragen muss, da kann ich auch mal einen Tag auf meinen Mann verzichten....

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2013 um 13:10

Gleiches prob nur aus männlicher Sicht
hallo ich habe leider die gleichen Erfahrung. ich habe Anfang letzten Jahr meine große liebe gefunden aber leider hat sie auch eine 8 jährige Tochter. Am Anfang war alles so weit gut bin mit ihr klar gekommen, aber jetzt ist es so das sie wieder zu ihren vater regelmäßig geht, und da fingen die prob an. Mittlerweile habe ich das gefühl das sie unsere bez kaputt machen will, das ihre eltern wieder zusammen kommen können. Der zug ist aber abgefahren und kommt nicht wieder. Mittlerweile ist es schon so das die kleine mich schlägt tritt und noch andere Sachen. Ich will meine Partnerin aber nicht verlieren. Dazu kommt noch das ich wegen Depression in Behandlung war und durch den ganzen Stress und ärger wieder in Behandlung musste. Ich weiß auch nicht mehr wie ich der kleinen begegnen soll das sich auch schon ein stück weit Hass aufgebaut. Jedes we gibt es nur Stress und ärger Gebrüll, sie nimmt auf nichts und niemand rücksicht nicht mal auf ihre mutter.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2013 um 18:19

Wb
Hi, kommt mir bekannt vor.Bis hin das sich das Kind so in Wut brachte das es trat und um sich schlug.

Mein Fazit für mich: Dem Kind zu schnell geöffnet.Es hatte keinen resepkt vor mir sondern dachte wir seien auf Augenhöhe.Hinzu kam/kommt das Kinder in dem Alter 3-6 ihre Grenzen austesten.


Fazit: Ich hab ich getrennt.Better for all!

Tipp: Mit dem Partner drüber sprechen und die Konsequenzen ziehen und das Kind links liegen lassen bzw ignorieren.Größte Strafe ever! und sich langsam annähern.Das klappt.Klingt gemein ich weiß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2014 um 8:10

Hi
Also ich kenne dieses Problem seit 2,5 Jahren, aber irgendwo in umgedrehter Form Mein Partner war damals noch im Trennungsjahr, wir haben uns im Dez. kennengelernt und im Jan. war das Trennungsjahr rum, im April drauf ist er geschieden worden. Sie haben ein verhasstes Verhältnis die beiden..aber trotzdem war ich am Anfang ein wenig eifersüchtig auf Sie, weil Sie ja ein Kind zusammen haben. Dachte er will Sie vielleicht zurück blablabla..einige kennen das sicher Jedenfalls war die kleine damals 6j und wir waren von Anfang an ein Herz und eine Seele...wir hatten höllische zwei Jahre nun..hatten keine Ahnung wie viele Anonyme Anrufe (also ich), am Anfang bin ich ab und an mal hin, man will ja nicht paranoid sein..da wurde mir mitgeteilt er habe am Abend davor seinen Gürtel bei ihr vergessen, diesen sollte er doch bitte abholen..er war wirklich nicht daheim an diesen Abend Egal was war, sein Reifen zerstochen..Briefe an meinen Auto mit dem gleichen Inhalt (seine Untreue), sogar Ultraschallbilder waren teilweise dabei von dem Baby was die Person und er wohl angeblich zusammen "aus Liebe gezeugt haben". Auf der Arbeit wurde bei mir mehrmals angerufen...sein Fazit war immer trotz Hassverhältnis zu seiner Ex-Frau...Sie macht viel, aber das macht Sie nicht. Ich habe keine Feinde..aber behauptete immer das evtl. ne Freundin von mir vielleicht dahinter steckt??? Dann hat Sie sich mal verraten und wir wussten wo des Ganze herkommt..er keinen Kommentar dazu. Bis dahin (nach 2 Jahren) war ich so ziemlich mit den Nerven am Ende.. Dann kam die Phase wo des mit der kleinen Eskalierte (Sie wollte 6 Wochen nicht zu ihren Papa kommen), ganz klar mit Einfluss der Mutter...und dann ging das Ganze über die Caritas. Ich muss dazu sagen mein Partner hat Depression, schon immer, ist vererbt..in diesen Phasen ist er kalt wie ein Eisberg..Geborgenheit ist bei ihm eh Fehlanzeige..wenn was schlimmes passiert, das er für einen da ist..Fehlanzeige..."dann bekomm ich noch einen Kommentar hinterher wie..soll ich jetzt etwas auf dich zukommen". Die kleine schmust unglaublich gern mit mir, ich hab Sie auch gern und Sie mich..ich nehm Sie oft wenn er Hobbies nachgeht...aber er wird jetzt auf einmal einfersüchtig...er reist Sie mir von der Hand unterwegs und sagt Dinge wie "komm her zu mir wenn wir über die Strasse gehen, ich bin dein Papa"...oder zu mir Dinge wie "Du hast ja kein Kind"..das tut richtig weh. Echt ich weis nicht mehr weiter, dieser Mann macht mich emotional kaputt...er ist mal lieb und dann wieder eiskalt??? Bitte helft mir...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen