Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Hilfe... ich kann nicht mehr!!!

Hilfe... ich kann nicht mehr!!!

12. September 2008 um 19:33 Letzte Antwort: 12. September 2008 um 22:50

Hallo liebe Mamas,

bitte helft mir... ich habe zurzeit eine Phase. Die "ich mag mein Kind nicht!"-Phase.

Mein Sohn (9 Monate) ist zurzeit ein Eckelpaket hoch 10! Tut mir leid, wenn ich so böse über mein Baby spreche, aber zurzeit macht er mir es echt schwer, ihn zu mögen.

Er ist von morgens bis abends am Meckern. Ich darf ihn nicht auf den Boden setzen, ich darf nicht den Raum verlassen. Spielzeug rührt er nicht an, er will immer nur auf meinen Schoß. Dazu kommt, dass er recht grob ist.... Ok es ist ein Baby... Aber könnt ihr mich verstehen? Ich habe ihn ständig auf dem Arm, ständig dieser Körperkontakt und dann krallt er sich immer so fest, kratzt und zieht und ist einfach grob. Das nervt irgendwann!

Er steht um 6 auf, macht ein Schläfchen von ca. 20 Min. um 10, dann um halb 1 Mittagsschläfchen so bis um halb 2 oder 2 und dann geht er wieder ins Bett um halb 7.

Ich habe noch ein Kind. Eine fast 3 Jährige. Ich kann mich mit ihr überhaupt nicht beschäftigen, weil ständig an mir ein meckerndes Kind klebt. Da tut sie mir wieder leid. Gut am Abend wenn er im Bett ist, dann habe ich Zeit für die Große.

Er ist einfach suuuuuuper anhänglich und fremdelt extrem!!! Es darf ja noch nicht mal ein anderer den Kinderwagen schieben!!

Ich weiß nicht was ich noch machen soll.

Wenn ich Staubsauge, sperr ich ihn schon kurz in sein Zimmer, da ist es nämlich am schlimmsten. Er hat Angst vorm Staubsauger, will dann wieder zu mir, aber bei mir ist ja der Staubsauger *g

Bitte versteht das nicht falsch.... Aber zurzeit mag ich ihn nicht. Ich hoffe irgendjemand hat Verständnis für mich.

Man muss meinen Beitrag auch ein bisschen mit Ironie verstehen!!! Ich liebe mein Kind (wenn es schläft

Gruß Dani

Mehr lesen

12. September 2008 um 20:41

Also,
ich habe keine kinder, aber ich bin erzieherin und kann dir vielleichttrotzdem ein bissl helfen.
kinder testen grundsätzklich wie weit sie bei mama und papa (und übrigens auch allen anderen ;D) gehen können. das ist normal und notwendig, denn nur so merken sie, was erlaubt ist und was nicht.
wenn du deinen kleinen nicht en ganzen tag rumtragen willst und kannst is das völlig ok.
und auch richtig so. ich würde dir raten, ihn dann mit spielsachen an einen schönen platz zu setzen, auf eine kuscheldecke oder irgendwas. dahin, wo er dich auch sieht. und wenn er dann schreit und protest macht, dann geh nicht gleich hin und nimm ihn hoch. lass ihn ruhig ein bissl toben und sich aufregen denn nur so merkt er, dass mama nicht sofort springt wenn er es will. das klingt gemein aber es is für dich und dein kind auf dauer am besten. was dein anderes kind betrifft, darf die natürlich auch auf keinen fall zu kurz kommen. is der papa vielleicht da, um sich um deinen sohn zu kümmern, sodass die kleine mal "mama - zeit " hat? weil wirklich irgendwo abstellen und dann deine ruhe haben kannst du nicht dafür ist er noch ein bissl klein. aber auch er kann mal abwarten wenn mama sich gerade mit der großen schwester beschäftigt.

hoffe wenigstns ein bissschen geholfen zu haben

Gefällt mir
12. September 2008 um 21:23
In Antwort auf leonie_12133244

Also,
ich habe keine kinder, aber ich bin erzieherin und kann dir vielleichttrotzdem ein bissl helfen.
kinder testen grundsätzklich wie weit sie bei mama und papa (und übrigens auch allen anderen ;D) gehen können. das ist normal und notwendig, denn nur so merken sie, was erlaubt ist und was nicht.
wenn du deinen kleinen nicht en ganzen tag rumtragen willst und kannst is das völlig ok.
und auch richtig so. ich würde dir raten, ihn dann mit spielsachen an einen schönen platz zu setzen, auf eine kuscheldecke oder irgendwas. dahin, wo er dich auch sieht. und wenn er dann schreit und protest macht, dann geh nicht gleich hin und nimm ihn hoch. lass ihn ruhig ein bissl toben und sich aufregen denn nur so merkt er, dass mama nicht sofort springt wenn er es will. das klingt gemein aber es is für dich und dein kind auf dauer am besten. was dein anderes kind betrifft, darf die natürlich auch auf keinen fall zu kurz kommen. is der papa vielleicht da, um sich um deinen sohn zu kümmern, sodass die kleine mal "mama - zeit " hat? weil wirklich irgendwo abstellen und dann deine ruhe haben kannst du nicht dafür ist er noch ein bissl klein. aber auch er kann mal abwarten wenn mama sich gerade mit der großen schwester beschäftigt.

hoffe wenigstns ein bissschen geholfen zu haben

Tja...
... leider alles schon ausprobiert und nichts hilft. Er schreit und schreit und krabbelt mir hinterher und zieht sich an mir hoch und steigert sich total rein! Wenn ich ihn in den Laufstall setze (wo er mich ja auch sieht) schreit er solange, bis er schon fast am zittern ist. Er hat meiner Meinung nach extreme Verlustängste, wie wenn ich ihn schon jemals alleine gelassen hätte

Naja... und die Große geht jetzt Vormittag in den Kindergarten und Abens haben wir ja auch eine Stunde Mama-Tochter-Zeit.

Und Papa gibts nicht.

Alles nicht so einfach. Aber es wird schon wieder. Ist halt mal wieder eine Phase und diese Phase dauert halt schon neun Monate.... Kann ja nur noch besser werden. Mein Lichtblick: Mit 18 Jahren zieht er aus

Gruß Dani

Gefällt mir
12. September 2008 um 21:59
In Antwort auf sophie_12052552

Tja...
... leider alles schon ausprobiert und nichts hilft. Er schreit und schreit und krabbelt mir hinterher und zieht sich an mir hoch und steigert sich total rein! Wenn ich ihn in den Laufstall setze (wo er mich ja auch sieht) schreit er solange, bis er schon fast am zittern ist. Er hat meiner Meinung nach extreme Verlustängste, wie wenn ich ihn schon jemals alleine gelassen hätte

Naja... und die Große geht jetzt Vormittag in den Kindergarten und Abens haben wir ja auch eine Stunde Mama-Tochter-Zeit.

Und Papa gibts nicht.

Alles nicht so einfach. Aber es wird schon wieder. Ist halt mal wieder eine Phase und diese Phase dauert halt schon neun Monate.... Kann ja nur noch besser werden. Mein Lichtblick: Mit 18 Jahren zieht er aus

Gruß Dani

Aber
das kanns ja auch nicht sein. ich denke, er spürt auch, dass du ihn innerlich ablehnst, kinder haben da ein wahnsinnig feines gespür vor. du kannst ihn ja auch in den laufstall setzen und dann eben alle paar minuten mal kurz hingehen und mit ihm singen oder reden oder so. aber mit der einstellung kanns gar nicht besser werden weil er fühlt das er nicht angenommen wird.

Gefällt mir
12. September 2008 um 22:50

Hallo liebe Mama!!!
Meine kleine Tochter war zwar nie grob oder hysterisch zu mir, aber sie hat auch super stark gefremdelt und mußte ständig in meiner Nähe sein. Schon als Baby (sie ist jetzt 14 Monate). Während andere Kinder alle Menschen angelächelt haben, hat sie das ganz sicher nicht getan, wenn ich Pech hatte, hat sie auch gleich angefangen zu weinen. Soetwas kannte ich von meiner großen Tochter garnicht. Aber jedes Kind ist nun mal anders, und ich habe mir Anfangs auch sehr viele Gedanken gemacht, habe sie aber immer so akzeptiert wie sie ist. Ich habe ihr einfach diese Nähe gegeben die sie nun mal brauchte, sie war ja auch noch sehr klein.Damals habe ich mir immer gesagt: SIE BRAUCHT HALT ETWAS LÄNGER UM AUF DER WELT ANZUKOMMEN.
Ich habe aber trotzdem immer versucht, meinen Haushalt so gut es ging zu schaffen,na gut, ich bin auch nicht alleinerziehend, und mein Mann hat auch mitgeholfen. Ich habe sie auch zum Beispiel, wenn ich den Geschirrspüler ausgeräumt habe, im Hochstuhl neben mich gesetzt (als sie schon sitzen konnte), und die ganze Zeit mit ihr geredet, ne Zeit lang ging das immer gut. Einiges habe ich auch einfach mit einer Hand gemacht, und sie dabei auf dem Arm gehalten, oder im Tragetuch.
Was das staubsaugen angeht, da habe ich z. B (klingt jetzt sicher albern), weil sie dabei auch immer geschrien hat, wenn ich saugen mußte,als sie krabbeln konnte mich mit Ihr neben den Staubsauger gesetzt, und gesagt das der ganz lieb ist, und garnichts schlimmes tut und dann habe ich beim Staubsauger "Ey" gemacht. Meine Kleine hat gelächelt, ich bilde mir ein das das was gebracht hat.
Mittlerweile mosert sie nur noch ein bischen, wenn ich Staubsauge, aber da muß sie dann durch,die Arbeit muß ja auch gemacht werden.
Laß Deinem Sohn einfach noch Zeit, er ist ja noch sehr klein, und braucht seine Mama.Laß ihn ja nicht spüren, das Dich das nervt, damit würdest Du Ihn nur noch mehr verunsichern.
Mittlerweile ist meine Kleine ein "Engel auf Erden". Sie achtet zwar immer noch darauf das ich immer in Ihrer Nähe bin, aber sie klammert nicht mehr so stark. Ich kann auch mal ne Zeitung lesen, und sie sitzt dann neben mir und spielt.Auch nicht stundenlang, aber ich freue mich auch über kleine Erfolgserlebnisse.
Was Deine große Tochter angeht, da denke ich schon das er auch lernen muß, das er nicht alleine ist. Was ich immer gemacht habe, damit meine Große nicht eifersüchtig wird ist, das ich in Situationen wo ich mit der Großen geschimpft hätte, weil sie halt schon groß ist, auch mit der Kleinen etwas geschímpft habe. Z.B. wenn die Kleine ausversehen gehauen, oder Haare gezogen hat. Ich habe niemals gesagt: "Sie ist ja noch klein, sie versteht das noch nicht" gesagt. Ich glaube schon das das meiner großen sehr gut getan hat, und die Beiden lieben sich über alles.

Also ,Kopf hoch, Du schaffst das schon

Alles Gute

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers