Home / Forum / Meine Familie / Hilfe, habe angst das kinder nicht zu mir kommen :-

Hilfe, habe angst das kinder nicht zu mir kommen :-

1. Dezember 2016 um 12:20

Hallo, mein mann und ich bzw eher ich will mich von meinem mann trennen. Wir haben beide zwei kinder im alter von 4 und 6.
nun waren wir heute gemeinsam beim jugendamt wegen betreuung der kinder planen und ich als mutter habe vor irgendwann mit kinder umzuziehen wo ca 90 km von gewohnten umfeld weg ist. Das heisst neuer ort, umgebung, neue wohnung, neue schule und kindergarten. Also völlig alles neu. Und so wie ich meinen mann kenne würde er mich sicher schaden und alles sagen das die kinder beim papa bleiben. Ich hab einfach völlig angst das die kinder nicht bei mir gerichtlich entschieden einziehen dürfen weil ich total in eine fremde umgebung mit kinder wohne. Hat es denn trotz das ich mutter bin überhaupt noch mit kindeswohl zu tun? Auch bei total neuer umgebung und alles?

Hat jemand oder paar auch schon die gleichen fälle gehabt?

Mehr lesen

1. Dezember 2016 um 12:20

Hallo, mein mann und ich bzw eher ich will mich von meinem mann trennen. Wir haben beide zwei kinder im alter von 4 und 6.
nun waren wir heute gemeinsam beim jugendamt wegen betreuung der kinder planen und ich als mutter habe vor irgendwann mit kinder umzuziehen wo ca 90 km von gewohnten umfeld weg ist. Das heisst neuer ort, umgebung, neue wohnung, neue schule und kindergarten. Also völlig alles neu. Und so wie ich meinen mann kenne würde er mich sicher schaden und alles sagen das die kinder beim papa bleiben. Ich hab einfach völlig angst das die kinder nicht bei mir gerichtlich entschieden einziehen dürfen weil ich total in eine fremde umgebung mit kinder wohne. Hat es denn trotz das ich mutter bin überhaupt noch mit kindeswohl zu tun? Auch bei total neuer umgebung und alles?

Hat jemand oder paar auch schon die gleichen fälle gehabt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2016 um 12:39

Muss es denn wirklich auch noch ein Umgebungswechsel sein ?
Die Umstellung, dass Eltern sich trennen, ist ohnehin schwer zu verkraften. Ihnen dann noch Kindergarten - und Schulwechsel und neue Ungebung zuzumuten, muss  gut begründet sein.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2016 um 14:45
In Antwort auf ani19671

Muss es denn wirklich auch noch ein Umgebungswechsel sein ?
Die Umstellung, dass Eltern sich trennen, ist ohnehin schwer zu verkraften. Ihnen dann noch Kindergarten - und Schulwechsel und neue Ungebung zuzumuten, muss  gut begründet sein.

Weil mein freund
Weil mein freund mit dem ich mein leben vorstellen könnte in der nähe arbeitet und deswegen wäre es schon sinnvoll für ihn das ich hier hin ziehe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2016 um 17:33

Oh jeeeee. ....da mutet du den Kindern aber viel zu. Zu viel !!!!!!
Tennung, Umzug und neuer Partner.
Das ist heftig und vielleichtvielleicht sinnvoll bei Papa zu bleiben.
Ich wünschewünsche deinen Kindern von Heruen alles Gute, sie werden es nötig haben

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2016 um 10:12

Es liegt mir fern zu verurteilen . Im Gegenteil. 
Das ändert nichts an neiner Meinung dass man in erster Linie den Blick auf die Kinder richten muss. Als Mutter darf man sich natürlich trennen und von vorne anfangen . Diese Verwirklichung muss aber gut abgewogen worden.
Du hast Recht.....das geht uns nichts an. Wenn man aber öffentlich darüber spricht, hat die Öffentlichkeit eine Meinung. Auch dann möchte ich niemanden verletzen . Werde aber auch immer meinen Standpunkt vertreten, dass das Kindeswohl an erster Stelle steht. Du schreibst selbst,  dass es bei Trennungen nicht beachtet wird. Das kann und werde ich NIE akzeptieren .  Mir ist völlig klar, dass es Situation gibt, die man Kindern nicht ersparen kann. Wenn man aber vermeiden kann, noch einen drauf zu setzen ,  dann erwarte ich das von einer Mutter.
Auch das geht niemandrn etwas an ? Doch ! Nur weil so viele Mendchen glauben, dass Kindeswohl Privatsache der Eltern ist, gibt es Kinder denen es nicht gut geht.
Überings, du stellst dich ganz eindeutig auf die Seite der TE, das wird ihr gut tun. Du stellst sogar die Überlegung an, dass der Vater so kindeswohlgefährdend agiert, dass die Mutter das Sorgerecht alleine haben sollte.
Urteilst du da nicht sehr  negativ  und verletzend ? Über einen Mann den du nicht kennst und dessen Seite du gar nicht gehört hast. Die TE schreibt aus ihrer Sicht. Es gibt aber mindestens noch eine.
Mein Posting beinhaltet keine Feststellung, sondern ich frage ? Die Feststellung ,  dass den Kindern grade viel zugemutet wird unterstreiche ich ohne Schuldzuweisung . Hast du den anderen Beitrag der TE gelesen ? Ich finde dass immer beide Seiten gehört werden sollten bevor darüber geurteilt wird, wem das Sorgerecht zusteht .  Das muss nicht zwangsläufig die Mutter sein.
Trotzdem möchte ich der TE nicht zu Nahe treten und wünsche ihr alles Gute und einen emphatischen Blick auf ihre Kinder

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2016 um 12:37

Ich war nicht dabei und weiss darum nicht ob jemand lügt. Manchmal nehmen Menschen auch unterschiedlich war. Das ist mir grundsätzlich auch egal, solange die Kinder rausgehalten werden. Eltern haben nicht nur ein Erziehungsrecht sondern auch die Pflicht . Dazu gehört auch, den anderen Elternteil an der Ausübung dieser Pflicht nicht zu hindern und nicht zu manipulieren. Das gilt für beide Elternteile und sollte auch möglich sein. Irgendwann hat man sich mal geliebt. Wir alle sind keine Schiedsrichter. Ein Hund alleine beißt sich nicht. Den Kindern zu Liebe muss man nicht zusammen bleiben, aber wenn es möglich ist so arangieren, dass die Kinder auf keinen Elternteil verzichten müssen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2016 um 9:52

Das ist doch Unsinn. In der Regel wird jeder Fall genaustens nachgeprüft, wenn von einer Frau eine Anzeige ausgeht. Man darf sich halt seinem Schicksal nicht hingeben, sondern auch mal anpacken, wenns nicht läuft.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2016 um 12:43
In Antwort auf holycat

Hallo, mein mann und ich bzw eher ich will mich von meinem mann trennen. Wir haben beide zwei kinder im alter von 4 und 6.
nun waren wir heute gemeinsam beim jugendamt wegen betreuung der kinder planen und ich als mutter habe vor irgendwann mit kinder umzuziehen wo ca 90 km von gewohnten umfeld weg ist. Das heisst neuer ort, umgebung, neue wohnung, neue schule und kindergarten. Also völlig alles neu. Und so wie ich meinen mann kenne würde er mich sicher schaden und alles sagen das die kinder beim papa bleiben. Ich hab einfach völlig angst das die kinder nicht bei mir gerichtlich entschieden einziehen dürfen weil ich total in eine fremde umgebung mit kinder wohne. Hat es denn trotz das ich mutter bin überhaupt noch mit kindeswohl zu tun? Auch bei total neuer umgebung und alles?

Hat jemand oder paar auch schon die gleichen fälle gehabt?

Wenn ihr verheiratet seid, dann habt ihr das gemeinsame Sorgerecht. D.h. dass einer nicht alleine entscheiden kann, wo die Kinder leben. Wenn dein Mann also dagegen ist, dass du mit den gemeinsamen Kindern wegziehst, dann kannst du das nicht einfach machen. Denn auch dein Mann hat ein Recht drauf, seine Kinder zu sehen und eine Beziehung zu ihnen aufzubauen, genauso, wie die Kinder ein Recht drauf haben. 
Als Mutter hat man nicht automatisch mehr Rechte als der Vater. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2016 um 10:20

Und das ist eben der Punkt: Der Weg zur Polizei ist kurz. Wenn eine Frau sich nicht gerade ein Märchen ausdenkt, hat sie ja nichts zu verlieren - daher verstehe ich auch den falschen Scham nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Unternehmungslustige Familie in Bonn sucht Gleichgesinnte
Von: familieinbonn
neu
6. Dezember 2016 um 11:04
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen