Home / Forum / Meine Familie / Hilfe!!! Bin mit meinen Nerven am Ende

Hilfe!!! Bin mit meinen Nerven am Ende

17. Juni 2016 um 17:52

Hey ihr lieben

Ich bin ganz neu hier und ich muss mal mein Herz ausschütten. Ich traue mich nicht das mit Freunden zu besprechen oder mit meiner Familie. Es geht um meinen 2 jährigen Sohn. Ich habe ihn nicht mehr unter Kontrolle und langsam geht es so stark an meine Nerven das ich mich bald auch nicht mehr unter Kontrolle habe. Er ist wohl grade in der extremen trotzphase. Alles muss nach seiner Nase gehen sobald das nicht geschieht wird er aggressiv schlägt um sich macht sein Spielzeug kaputt, wirft sich auf den Boden und brüllt als ob an ihn umbringen will. Ich versuche ihn Viel Freiheiten zu geben aber es gibt auch regeln bei mir Zuhause aber irgendwie will er das nicht verstehen. Diese Situationen ziehen sich dann meistens den ganzen Tag lang. Wenn er zum Beispiel keine Schokolade bekommen soll flippt er aus und sucht sich dann irgendwas neues was er haben oder machen will und wenn er es dann nicht bekommt geht das immer so weiter. Ich bekomme ihn nicht beruhigt ich weiß nicht was ich noch machen soll. Ich habe es mit ignorieren versucht ich habe es mit geh in dein zimmer versucht nichts hilft. Ich bin fix und fertig und Zweifel langsam an allen ob ich überhaupt gemacht bin für Mutter sein. Ich weine abends und will morgens schon gar nicht aufstehen weil ich weiß das der tag einfach nur schlimm wird. Mein mann bekommt davon nicht viel mit er ist viel auf der arbeit und sieht den kleinen nur für ein paar Stunden am Tag. Ich geh gleichzeitig auch noch arbeiten und der kleine ist in der zeit bei seiner Oma. Aber sie sieht das alles immer so von wegen ach der kleine dann gib ihn das doch und bei ihr darf er alles. Das stört mich extrem. Eins der beste Beispiele ist das er bei uns Zuhause nur am Tisch essen soll. Und das wir zusammen essen zu regelten Zeiten. Ist der kleine ein oder 2 Tage bei der Oma hält sie sich nicht dran und er darf rum laufen beim essen und im Wohnzimmer auf der Couch essen und essen wann und was er will. Dann bin ich immer die böse Mama wenn er wieder Zuhause ist und er am Tisch sitzen soll....

Habt ihr vllt ein paar tipps wie ich mich mehr unter Kontrolle haben kann und wie ich den Alltag wieder mit Motivation beginnen kann?

Mehr lesen

17. Juni 2016 um 22:52

Hey
ich denke, du solltest dich ein bisschen entspannen, vielleicht die Anzahl der Verbote herunterschrauben, aber die, die es gibt, wirklich durchsetzen.

Wenn du weisst, dass er total ausflippt, wenn er kein Stück Schokolade kriegt, gibt ihm ein ganz kleines Stück und räum den Rest so weg, dass er nicht mehr rankommt. Am Tisch essen, find eich auch wichtig, aber muss er denn solange sitzen bleiben, bis du fertig bist? Wenn ja, würde ich ihn aufstehen lassen, wenn er will und ein bisschen gegessen hat.

Versuch nicht zu viel zu schimpfen, denn er reagiert bestummt auch stark auf deine Genervtheit.

Ihr müsst jetzt erstmal aus dieser negativen Spirale rauskommen. Wenn er sich ein bisschen beruhigt hat, kannst du die Regeln auch wieder stärker durchsetzen.

Lass dich nicht hauen. Räum kaputtes Spielzeug in den Müll oder in den Keller.

Es ist eigentlich nicht schwer, einem Kind klar zu machen, dass an unterschiedlichen Orten unterschiedliche Regeln herrschen. Wenn es gar nicht geht, könntest du eine Zeitlang weniger, gar nicht mehr arbeiten und ihn weniger zur Oma lassen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2016 um 14:02

Versuche seine energie um zu leiten
Geh raus, am,besten in den Wald , lass ihn auf irgenwas herum klopfen.
Sticke sammeln.
An den nach.,steine stapeln.
Mach ganz viele,dinge,wo er extrem,ausgelastet ist.
Spielplatz, oder auf eine wiese, zu Bäumen wo er was entdecken kann.
Oder habt ihr einen garten?
Fingerfarben. Ton, Plastilin, pinsel, Wasser Farbe.
Er soll patschen, drin herum,stochern, Drücken und kneten können.
Sandspielen? Wasser und Eimer.
Im matsch rühren.

Irgend was, wo er abschalten kann und nicht ermahnt wird.

Ich glaube, ihr beide seid schon sehr frustriert.
Und kommt da nicht mehr raus.

Mit der Oma ein Gespräch, dass evtl die gleichen regeln gelten, oder Kompromisse machen.

Ich habe eine Tochter mit 3 Jahren und einen Sohn mit 4.
Alles kommt uns bekannt vor.
Aber du,musst schauen da raus zu kommen.
Weg davon, was anderes machen, raus gehen.
Oder ihn ablenken.
Ist besser als erklären, manchmal.

Auf jeden Fall viel kraft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2016 um 14:03
In Antwort auf redfortune

Versuche seine energie um zu leiten
Geh raus, am,besten in den Wald , lass ihn auf irgenwas herum klopfen.
Sticke sammeln.
An den nach.,steine stapeln.
Mach ganz viele,dinge,wo er extrem,ausgelastet ist.
Spielplatz, oder auf eine wiese, zu Bäumen wo er was entdecken kann.
Oder habt ihr einen garten?
Fingerfarben. Ton, Plastilin, pinsel, Wasser Farbe.
Er soll patschen, drin herum,stochern, Drücken und kneten können.
Sandspielen? Wasser und Eimer.
Im matsch rühren.

Irgend was, wo er abschalten kann und nicht ermahnt wird.

Ich glaube, ihr beide seid schon sehr frustriert.
Und kommt da nicht mehr raus.

Mit der Oma ein Gespräch, dass evtl die gleichen regeln gelten, oder Kompromisse machen.

Ich habe eine Tochter mit 3 Jahren und einen Sohn mit 4.
Alles kommt uns bekannt vor.
Aber du,musst schauen da raus zu kommen.
Weg davon, was anderes machen, raus gehen.
Oder ihn ablenken.
Ist besser als erklären, manchmal.

Auf jeden Fall viel kraft

Habe eine Tochter mit 2 jahren
Soll da stehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2016 um 20:59

Das wird so lange nicht funktionieren -
bis er eben so alt ist - dass er merkt, dass es bei anderen (seiner Oma) anders abläuft und bei euch zu Hause Grenzen gibt .

Ich würde ihm schon aus Protest kein kleines Stückchen Schokolade geben - nur damit er Ruhe gibt wie unten geschrieben .

Du bist die Mutter und er das Kind . Das nimmt noch andere Formen an - wenn das so weiter geht .

Na, das Kind will seinen Willen durchsetzen - und ich halte davon gar nichts, dass du die Regeln runterschraubst . Es ist dein Kind und nicht das der Oma .

Wenn du die Regeln wie unten geschrieben runtersetzt (ich finde dich NICHT streng - bei uns wurde auch zusammen am Tisch gesessen beim Essen und jene Eltern bei denen die Kinder im Bett essen durften - machen das jetzt im Schulalter auch noch) - dann wird er immer mehr einfordern .

Kaputtes Spielzeug vor lauter Zorn kenne ich nicht - da würde der Spielvorrat aber laufend schwinden . ich würde ihm kein einziges Stück ersetzen und jedes Mal ein Teil davon weg nehmen und in den Keller räumen . Er muss lernen - dass sein Handeln Konsequenzen mit sich bringt .

Erkläre der Oma - dass es deine Erziehung und dein Kind ist und es so und so zu laufen hat und nicht wie sie sich das vorstellt - haben musst du dein Kind das ganze Leben lang - sie nicht .


LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
(Schwieger)-Uroma weiß alles besser! Tochter mag sie anscheinend nicht!
Von: madhu_11886468
neu
18. Juni 2016 um 13:41
Was tun wenn die Familie des Partners dich nicht akzeptiert?
Von: hajnal_12767228
neu
18. Juni 2016 um 8:50
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen