Home / Forum / Meine Familie / Hilfe, beide Elternteile sind Alkoholiker

Hilfe, beide Elternteile sind Alkoholiker

25. Januar 2018 um 22:40

Hallo, also ich bin neu hier und das ist mein erster Beitrag und ich brauche ein paar tipps. Es geht nicht um mich es geht um meine Freundin, die mir sehr nahe steht und die hat einach viel zu viel angst selber hilfe zu holen. Deswegen habe ich micht entschieden zu helfen, auch wenn ich mich nicht damit auskenne.
​Meine Freundin ist 16 Jahre alt und hat 3 Geschwister eine jüngere Schwester und 2 ältere Brüder. Sie alle leiden unter der Alkoholsucht ihrer Eltern. Sie trinken jeden Tag Bier und sagen, es sei nicht so schlimm, jedoch vergessen sie immer nach 1-2 Tagen, was voher passiert ist und egal, was meine Freundin versucht hilft nicht.
​Sie hat mit ihren Eltern gesprochen und sie gebeten aufzuhören, hat ihnen gedroht...mehr gesagt hat sie alles was in ihrer macht stand getan aber es half alles nicht.
​Sie hat totale angst, dass ihre Eltern Altsheimer haben oder bekommen, da wir eine Nachbarin hatten, die darunter litt ( meine Freundin und ich wohnen nebeneinander).
​Außerem hat sie die bführchtung,dass ihnen etwas geschieht, da der Vater schon mal einen Schlaganfall hatte.
​Sie macht sich über alles Sorgen und zerstört ihre eigene psyche und ich weiß nicht, wie ich ihr helfen kann. Ich glaube sie hat schon depressionen, da sie immer emotionsloser wird und totele stimmungsschwankungen hat...
​bitte schreibt, was man dagegen tun kann und wie ich ihr helfen kann. Danke im vorraus für eure hilfe

Mehr lesen

26. Januar 2018 um 21:12
In Antwort auf mrscreepy

Hallo, also ich bin neu hier und das ist mein erster Beitrag und ich brauche ein paar tipps. Es geht nicht um mich es geht um meine Freundin, die mir sehr nahe steht und die hat einach viel zu viel angst selber hilfe zu holen. Deswegen habe ich micht entschieden zu helfen, auch wenn ich mich nicht damit auskenne.
​Meine Freundin ist 16 Jahre alt und hat 3 Geschwister eine jüngere Schwester und 2 ältere Brüder. Sie alle leiden unter der Alkoholsucht ihrer Eltern. Sie trinken jeden Tag Bier und sagen, es sei nicht so schlimm, jedoch vergessen sie immer nach 1-2 Tagen, was voher passiert ist und egal, was meine Freundin versucht hilft nicht.
​Sie hat mit ihren Eltern gesprochen und sie gebeten aufzuhören, hat ihnen gedroht...mehr gesagt hat sie alles was in ihrer macht stand getan aber es half alles nicht. 
​Sie hat totale angst, dass ihre Eltern Altsheimer haben oder bekommen, da wir eine Nachbarin hatten, die darunter litt ( meine Freundin und ich wohnen nebeneinander).
​Außerem hat sie die bführchtung,dass ihnen etwas geschieht, da der Vater schon mal einen Schlaganfall hatte. 
​Sie macht sich über alles Sorgen und zerstört ihre eigene psyche und ich weiß nicht, wie ich ihr helfen kann. Ich glaube sie hat schon depressionen, da sie immer emotionsloser wird und totele stimmungsschwankungen hat...
​bitte schreibt, was man dagegen tun kann und wie ich ihr helfen kann. Danke im vorraus für eure hilfe

Hallo mrscreepy,
es ist eine sehr schwierige Thema.
Wenn die Alkoholiker sich nicht eingestehen wollen, dass sie süchtig sind- kann man denen nicht helfen.
Es gibt fast in jeder Stadt Suchtberatunsstellen, da kann man auch als Angehöriger hingehen und Hilfe und Rat suchen.
Das kann man durch google z. B. herausfinden, wo die sind.
Für deine Freundin ist es nicht leicht, in so eine Famlie zu leben. Ich kenne es leider aus der Famlie meiner Mutter, wo beide Eltern tranken.
Das belastet einen Menschen oft sehr lange.
Was die Freundin jetzt machen kann:
Wenn es wirklich nicht geht mehr (zu Hause zu leben), kann sie zur Jugendamt gehen und die Situation zu Hause beschreiben.
Die Leute dort sind verpflichtet! ihr zu helfen, wenn sie wo anders (Jugend-WG) leben will, kann sie es bekommen!
Sie kann nicht die Verantwortung für Ihre Eltern übernehmen!
Das ist eigentlich die Aufgabe der Eltern, die Verantwortung für die Kinder, deren Erziehung, usw. zu übernehmen.
Aber, solange die Eltern von deiner Freundin nicht sich selbst zugestehen, dass sie aklohol-süchtig sind, wird nichts helfen.
Es gibt auch Anonyme Alkoholiker (AA), dahin kann man auch ananym gehen und es wird einem auch geholfen.
Ich kenne jemanden aus meinen Bekanntenkreis, dass bei AA war, sie ist jetzt nicht mehr alkohol süchtig.
Was du für deine Freundin machen kannst:  Verständnis zeigen, evt. eine Adresse von Suchtberatunsstelle (in eure Stadt) finden.
Alles Gute,
Blaukorn21

 

1 LikesGefällt mir

27. Januar 2018 um 0:49
In Antwort auf blaukorn21

Hallo mrscreepy,
es ist eine sehr schwierige Thema.
Wenn die Alkoholiker sich nicht eingestehen wollen, dass sie süchtig sind- kann man denen nicht helfen.
Es gibt fast in jeder Stadt Suchtberatunsstellen, da kann man auch als Angehöriger hingehen und Hilfe und Rat suchen.
Das kann man durch google z. B. herausfinden, wo die sind.
Für deine Freundin ist es nicht leicht, in so eine Famlie zu leben. Ich kenne es leider aus der Famlie meiner Mutter, wo beide Eltern tranken.
Das belastet einen Menschen oft sehr lange.
Was die Freundin jetzt machen kann:
Wenn es wirklich nicht geht mehr (zu Hause zu leben), kann sie zur Jugendamt gehen und die Situation zu Hause beschreiben.
Die Leute dort sind verpflichtet! ihr zu helfen, wenn sie wo anders (Jugend-WG) leben will, kann sie es bekommen!
Sie kann nicht die Verantwortung für Ihre Eltern übernehmen!
Das ist eigentlich die Aufgabe der Eltern, die Verantwortung für die Kinder, deren Erziehung, usw. zu übernehmen.
Aber, solange die Eltern von deiner Freundin nicht sich selbst zugestehen, dass sie aklohol-süchtig sind, wird nichts helfen.
Es gibt auch Anonyme Alkoholiker (AA), dahin kann man auch ananym gehen und es wird einem auch geholfen.
Ich kenne jemanden aus meinen Bekanntenkreis, dass bei AA war, sie ist jetzt nicht mehr alkohol süchtig.
Was du für deine Freundin machen kannst:  Verständnis zeigen, evt. eine Adresse von Suchtberatunsstelle (in eure Stadt) finden.
Alles Gute,
Blaukorn21

 

vielen dank für die Antwort. Ich werde meiner Freundin davon berichten und hoffen, dass sich diese Situation ändert.

Gefällt mir

27. Januar 2018 um 9:31
In Antwort auf mrscreepy

Hallo, also ich bin neu hier und das ist mein erster Beitrag und ich brauche ein paar tipps. Es geht nicht um mich es geht um meine Freundin, die mir sehr nahe steht und die hat einach viel zu viel angst selber hilfe zu holen. Deswegen habe ich micht entschieden zu helfen, auch wenn ich mich nicht damit auskenne.
​Meine Freundin ist 16 Jahre alt und hat 3 Geschwister eine jüngere Schwester und 2 ältere Brüder. Sie alle leiden unter der Alkoholsucht ihrer Eltern. Sie trinken jeden Tag Bier und sagen, es sei nicht so schlimm, jedoch vergessen sie immer nach 1-2 Tagen, was voher passiert ist und egal, was meine Freundin versucht hilft nicht.
​Sie hat mit ihren Eltern gesprochen und sie gebeten aufzuhören, hat ihnen gedroht...mehr gesagt hat sie alles was in ihrer macht stand getan aber es half alles nicht. 
​Sie hat totale angst, dass ihre Eltern Altsheimer haben oder bekommen, da wir eine Nachbarin hatten, die darunter litt ( meine Freundin und ich wohnen nebeneinander).
​Außerem hat sie die bführchtung,dass ihnen etwas geschieht, da der Vater schon mal einen Schlaganfall hatte. 
​Sie macht sich über alles Sorgen und zerstört ihre eigene psyche und ich weiß nicht, wie ich ihr helfen kann. Ich glaube sie hat schon depressionen, da sie immer emotionsloser wird und totele stimmungsschwankungen hat...
​bitte schreibt, was man dagegen tun kann und wie ich ihr helfen kann. Danke im vorraus für eure hilfe

Es gibt etwas das nennt sich Co-Abhängigkeit. Bei Google findet man da sehr viel. Tritt vorallem bei Angehörigen von Alkoholproblemen auf.
EIne Beratung bei einer Suchtberatungsstelle würde ihr sicher gut tun um zu erfahren was es für Möglichkeiten für sie und ihre Eltern gibt. 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen