Home / Forum / Meine Familie / Hilfe bei Rechtlage zum Thema Adoption

Hilfe bei Rechtlage zum Thema Adoption

18. Juni 2012 um 17:57

Hallöschen Ihr Lieben

Ich versuche euch den Sachverhalt genau zu schildern, weiß aber jetzt schon dass es sehr schwer ist.

Ich (24J.) bin jetzt seit einiger Zeit (2Jahren) mit meinem Freund (28J.) zusammen (wohnen auch bereits seit längerem zusammen)
Mein Freund hat einen Sohn (4J.) und das geteilte Sorgerecht.
Der kleine lebt bei seiner Mutter.

Diese ist seit einigen Jahren mit Ihrem Mann zusammen und haben auch letztes Jahr im Juli geheiratet.
Sie ist Arbeitslos (und das aus Überzeugung), sie sieht es einfach nicht ein arbeiten zu gehen. Hat allerdings IMMER frisch gemachte Strähnen, geht sich regelmäßig Ihre Gelnägel nachfüllen und ist ständig auf der Sonnenbank.
Ihr Mann ist selbstständig.

Mein Freund und ich sind beide im angestellten Verhältnis und machen gerade gemeinsam eine Umschlug zum Versicherungsmakler/in. Wir versuchen uns einfach eine gemeinsame schöne Zukunft aufzubauen. Wir befinden uns in der Produktion vom Familiennachwuchs
Und haben Hochzeitspläne.

Das Problem ist nur seine Ex.
Die beiden waren keine 2 Monate zusammen, da war Sie auch schon schwanger.
Fragt mich jetzt bitte nicht wegen der Verhütung, mein Freund schwört darauf ein Kondom benutzt zu haben... das allerdings gerissen sein soll... Er sagte Ihr wohl auch nach dem Kondom Disaster, das sie die Pille danach nehmen soll, da er nicht bereits ist für ein Kind.
Und auch als sie ihm mitteilte das sie schwanger ist, sagte er Ihr wieder, das Sie es Abtreiben soll, da er nicht bereit ist für ein Kind.
Nach 2 Monaten hat sie sich dann von Ihm getrennt und ist zurück zu Ihrem Ex.

Nachdem der Kleine auf die Welt kam, kam ein Brief vom Jugendamt. Wegen der Unterhaltszahlung.
Daraufhin machte er hat auch einen Vaterschafttest und es kam raus das er der biologische Vater ist.

Mein Freund zahlt regelmäßig das Unterhalt.
Allerdings sieht er den Kleinen gar nicht mehr (seit 5 Monaten), wenn er seine Ex kontaktiert, wann er Ihn noch mal sehen kann, ist immer eine Ausrede parat....
Der Kleine nennt meinen Freund noch nicht mal mehr Papa.
Sondern Onkel XY.
Stattdessen sagt er zu seinem Stiefvater "Papa"

Vor kurzem kam heraus das der Kleine eine Brille benötigt.
Die EX hat sich gemeldet und gesagt dass mein Freund Ihr Geld dazu geben soll.
Er meinte daraufhin dass er dafür Unterhalt zahlt.

1 Woche später kam daraufhin ein Brief vom Jugendamt...
Er und auch ich sollten unsere Gehälter nachweisen & sämtliche Kredite auflisten mussten...

Nachdem wir dem Jugendamt alles zukommen ließen kam 2 Wochen später ein erneutes schreiben, indem Sie mitteilten das der Gehaltsnachweis vom Monat Juni 2012 fehlt... Den haben wir logischerweise beide noch nicht erhalten...
Und außerdem muss mein Freund jetzt Begründen, ob er seinen neuen Pkw, für den er einen Kredit aufgenommen hat, benötigt wird um zu seiner derzeitigen Arbeit zu kommen.
Der Mann von der Ex wird hierbei gar nicht wegen dem Unterhalt des Kleinen berücksichtigt.

Im Endeffekt zahlt er also nur, kann nicht richtig Vater sein, er hat keine Beziehung zu seinem Kind und er denkt auch schon seit längerem darüber nach, den Kleinen zur Adoption freizugeben.
Auch zum Wohl des Kindes, damit er in einer heilen Welt ohne dauernde Streite leben kann.
Außerdem"terrorisiert" uns seine Ex wegen allen möglichen Kleinigkeiten... Was auf dauer die Beziehung belastet...

Wie kann er da am besten vorgehen?
Er hat sich bereits beim Jugendamt erkundigt, diese teilten Ihm mit das er nicht den ersten Schritt machen kann, da es sonst so aussieht als ob er sich vor seinen Pflichten drück.

Habt Ihr vielleicht eine Idee, was er/wir machen können.

Mehr lesen

4. Juli 2012 um 12:48

Umgangsrecht
Dein Freund hat ja bestimmt sein Kind anerkannt und steht somit als Vater auf der Geburtsurkunde von dem Kind und somit hat er auch das Recht sein Kind zu sehn.
Er kann sich ans Jugendamt wenden das er sein Kind auch sehn will und sein Recht auf Umgang mit seinem Kind auch haben will.
Dann wird is Jugendamt ihn und seine Ex zu einem Gespräch einladen und versuchen Termine auszumachen wo er sein Kind dann auch sieht. Sollte seine Ex die Termine nicht einhalten, dnn kann er sich auch an einem Anwalt wenden und dann gehts vor Gericht und so lange is Jugendamt keine bedenken bei dem Umgang hat, ist der Richter auch der Meinung vom Jugendamt.

Ich hab das selbe durch.
Der Erzeuger von meiner Tochter (1 Jahr) ist ein Vergewaltiger und er hat sich sein Umgangsrecht auch vor Gericht erzwungen und jetzt muss sie ihn alle 14 Tage für ne Stunde treffen.
Und da er auch noch eine Geistige Behinderung hat, kannste dir ja bestimmt denken auf wessen seite is Jugendamt und is Gericht in meinem Fall steht. -.-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen

Natural Deo

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen