Home / Forum / Meine Familie / Hilfe bei Kindergeschrei...

Hilfe bei Kindergeschrei...

15. April 2004 um 10:31

Hi,
:::
Ich schwöre auf "oropax" - (Ohrstöpsel,...oder wie sie auch immer heißen mögen), wenn es um lautes Kindergeschrei geht...
- Habe selbst zwei kleine Racker im Alter von 3 1/2 und 1 1/2 Jahren - Kindergeschrei, Streitereien oder diverse Wutanfälle stehen somit an der Tagesordnung.
Das Problem: Meine Nerven mögen das nicht und reagieren allergisch darauf.
Bei genauerer innerer Überprüfung bin ich draufgekommen, dass mich am meisten diese spitzen Schreitöne fertig machen.
Die Ohrstöpsel nehmen diese schrillen Töne, meine Nerven können "down"-gleiten. Mir geht es besser!
Probiers doch einfach mal aus?!? - Kostet nicht viel, ist effizient!
Viel Vergnügen beim Ohren "verkorken" !
lg
album200

Mehr lesen

16. April 2004 um 14:18

Hi album 200
interessant. Mir persönlich wäre es allerdings zu unsicher. Es könnte ja mal wirklich was passieren und dann höre ich es nicht? Lieber halte ich dann wohl oder Übel das Geschrei aus. Meine sind 4 und 1 Jahr und auch recht laut und schrill. Naja, bin mal gespannt, was meine Ohren in 5 Jahren dazu sagen?
Aber wenn es Dir so gut geht, ists ja schön.
LG
Magda

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2004 um 14:46

Hallo Album200,
meine Mutter hat auch ein riesiges Problem mit schrillen, spitzen Kinderschreien. Wenn aber meine 4 (zwischen fast 3 und 7 Jahren) bei ihr sind, verhalten sie sich erstaunlich ruhig, weil meine Mutter ihnen ganz deutlich und in kindgerechten Argumenten klargemacht hat, dass ihr die Schreie richtig wehtun und sie nicht immer Schmerzen haben möchte.
Das "Ohren verkorken" halte ich persönlich auch für eher riskant, denn erstens hätte ich wie Magda auch Angst, dass ich etwas überhöre und zum zweiten setzt Du dann Deinen Kindern keine Grenzen und sie werden sich über kurz oder lang das Nächste suchen, mit dem sie Dich dann auf die Palme bringen.
Meine Kinder sind zwar im Durchschnitt etwas älter als Deine, aber ich habe sie auch in diesem Alter viel "mit denn Ohren" beaufsichtigt, da ich nicht der Typ Mutter bin, die sich den ganzen Tag ins Kinderzimmer setzt und den Haushalt abends macht, wenn die Kinder im Bett sind. Daher höre ich es auch, wenn sie dabei sind, Blödsinn zu machen (was auch des öfteren passiert bei 3 Jungs).
Vielleicht sind Deine Beiden noch etwas klein, aber Versuch doch mal, ob sie nicht auch auf ernstgemeinte Argumente reagieren. Du könntest auch, zumindest bei Deinem großen Racker, fragen, wie sie es fänden, wenn irgendjemand sie dauernd mit einer Nadel piekt und ihnen erklären, dass es sich für Dich genau so anfühlt, wenn sie schrille Schreie ausstoßen.
Vielleicht klappts ja; wenn nicht, Du hast ja Oropax .

Grüßle Igelbaby

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2004 um 9:45

Oropax
Hi,
recht gruselig, deine story...
dennoch: du hattest nie Oropax in den Ohren... - keine Sorge, du hörst trotzdem ALLES- bloß gedämpft...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2004 um 9:53
In Antwort auf nona_12253863

Hallo Album200,
meine Mutter hat auch ein riesiges Problem mit schrillen, spitzen Kinderschreien. Wenn aber meine 4 (zwischen fast 3 und 7 Jahren) bei ihr sind, verhalten sie sich erstaunlich ruhig, weil meine Mutter ihnen ganz deutlich und in kindgerechten Argumenten klargemacht hat, dass ihr die Schreie richtig wehtun und sie nicht immer Schmerzen haben möchte.
Das "Ohren verkorken" halte ich persönlich auch für eher riskant, denn erstens hätte ich wie Magda auch Angst, dass ich etwas überhöre und zum zweiten setzt Du dann Deinen Kindern keine Grenzen und sie werden sich über kurz oder lang das Nächste suchen, mit dem sie Dich dann auf die Palme bringen.
Meine Kinder sind zwar im Durchschnitt etwas älter als Deine, aber ich habe sie auch in diesem Alter viel "mit denn Ohren" beaufsichtigt, da ich nicht der Typ Mutter bin, die sich den ganzen Tag ins Kinderzimmer setzt und den Haushalt abends macht, wenn die Kinder im Bett sind. Daher höre ich es auch, wenn sie dabei sind, Blödsinn zu machen (was auch des öfteren passiert bei 3 Jungs).
Vielleicht sind Deine Beiden noch etwas klein, aber Versuch doch mal, ob sie nicht auch auf ernstgemeinte Argumente reagieren. Du könntest auch, zumindest bei Deinem großen Racker, fragen, wie sie es fänden, wenn irgendjemand sie dauernd mit einer Nadel piekt und ihnen erklären, dass es sich für Dich genau so anfühlt, wenn sie schrille Schreie ausstoßen.
Vielleicht klappts ja; wenn nicht, Du hast ja Oropax .

Grüßle Igelbaby

Hi Stacheltier...
...eigentlich wollte ich mit meiner Anregung keine erzieherischen Ratschläge... ich habe keine Probleme mit Grenzen setzen, oder mit meinem Sohn reden etc.(das wäre ein eigener Beitrag geworden...) - ich möchte jenen Müttern, die nervlich nicht so prächtig dastehn und nicht recht wissen, wie sie mit "Schreispitzen" tagsüber zurechtkommen sollen, einen/meinen Tipp geben....wer trägt schon den ganzen Tag über Oropax???
Trotzdem danke...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2004 um 9:59
In Antwort auf nana_12243069

Oropax
Hi,
recht gruselig, deine story...
dennoch: du hattest nie Oropax in den Ohren... - keine Sorge, du hörst trotzdem ALLES- bloß gedämpft...

Keine Lösung
Hallo Album!

Ich will Dir nichts unterstellen, aber vielleicht machst Du es Dir einfach zu leicht wenn du Dir einfach was in die Ohren stopfst um das schrille Geschrei zu ertragen. Vielleicht solltest Du lieber versuchen die Ursachen zu bekämpfen, nämlich Deinem Kind klarmachen, daß es im Haus nicht so zu schreien hat. Wie ich den anderen Beiträgen entnehme klappt das bei anderen ja auch .

Und mal weitergesponnen: Wenn Du Besuch bekommst, verteilst Du dann an der Haustür Oropax an Deine Gäste oder kommt schon keiner mehr weil sie das Gekreische nicht ertragen?

Gruß
Nixe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2004 um 10:02
In Antwort auf etel_12481925

Hi album 200
interessant. Mir persönlich wäre es allerdings zu unsicher. Es könnte ja mal wirklich was passieren und dann höre ich es nicht? Lieber halte ich dann wohl oder Übel das Geschrei aus. Meine sind 4 und 1 Jahr und auch recht laut und schrill. Naja, bin mal gespannt, was meine Ohren in 5 Jahren dazu sagen?
Aber wenn es Dir so gut geht, ists ja schön.
LG
Magda

Hi Magda,
Danke für deine Antwort...wie schon oben erwähnt, trage ich diese Stöpsel nicht ständig, manchmal auch tagelang gar nicht... ich hoffe/denke, das war von vornherein klar?!?
Als Ergänzung sei noch erwähnt, dass dieser Gehörschutz so konzipiert ist, dass er am Arbeitsplatz an g e f ä h r l i c h e n Maschinen getragen werden kann - und Mann/Frau trotzdem alles hört - zur eigenen Sicherheit, bloß gedämpft...
Also... nur Mut...
lg
album200

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2004 um 10:55

...
Verteilst Du dann zuhause an Deine Gäste und Nachbarn auch Oropax oder müssen die sich das selbst mitbringen, wenn Deine Kinder mal wieder die ... rauslassen? *kopfschüttel*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2004 um 8:52
In Antwort auf theres_12703993

...
Verteilst Du dann zuhause an Deine Gäste und Nachbarn auch Oropax oder müssen die sich das selbst mitbringen, wenn Deine Kinder mal wieder die ... rauslassen? *kopfschüttel*

Sorry, die Keule trifft dich..
...denn ich habe mittlerweile das Gefühl, dass ich mich hier inmitten der perfekten pädagogisch ausnahmslos wertvoll agierenden "Vollblut-Müttern" befinde. - Ich sehe meine Idee als kreative "Zwischendurch-Maßnahme", wenn sichs wieder mal aufstauht. Der Ohrstöpselspuk währt oftmals nur für Minuten und ist tagelang auch gar nicht present...dennoch für mich sehr wirkungsvoll. - Meine Kinder sind somit nicht hysterischen Schreiduellen, Schlägen oder sonstigen schlechten Erziehungsmitteln ausgesetzt die man immer wieder (leider) beobachten muß.

....aber wenn man will, kann man aus einer Laus einen Elefanten, und aus unkonventionellen Ideen eine Negativhysterie machen...
sorry nochmals....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2004 um 10:23
In Antwort auf nana_12243069

Sorry, die Keule trifft dich..
...denn ich habe mittlerweile das Gefühl, dass ich mich hier inmitten der perfekten pädagogisch ausnahmslos wertvoll agierenden "Vollblut-Müttern" befinde. - Ich sehe meine Idee als kreative "Zwischendurch-Maßnahme", wenn sichs wieder mal aufstauht. Der Ohrstöpselspuk währt oftmals nur für Minuten und ist tagelang auch gar nicht present...dennoch für mich sehr wirkungsvoll. - Meine Kinder sind somit nicht hysterischen Schreiduellen, Schlägen oder sonstigen schlechten Erziehungsmitteln ausgesetzt die man immer wieder (leider) beobachten muß.

....aber wenn man will, kann man aus einer Laus einen Elefanten, und aus unkonventionellen Ideen eine Negativhysterie machen...
sorry nochmals....

...
...ich bin keine Mutter. Aber ich bin genervter Mitmensch, der nur zu oft schon das Weite gesucht hat, weil bestimmte Eltern nicht in der Lage waren, ihre Kinder in einer Umgebung zu mäßigen, in der sich Andere von ihnen einfach belästigt fühlen. Es muß nicht sein, daß ein Kind derartig laut schreit und brüllt, daß einem nervlich normal belastbaren Menschen das Nervenkostüm platzt. Da müssen eben auch mal Kinder Rücksicht nehmen. Als Mutter wäre mir ein solches Verhalten meiner Kinder peinlich - die Lösung wäre, mal ordentlich auf den Tisch zu hauen und den Kleinen klar zu machen, daß es auch anders geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2004 um 10:57

Sorry aber....
.... der beste Schutz gegen Kindergeschrei ist wohl keine zu bekommen !!!!*wundertsichüberdiskusionendarüber* jeder so wie er mag. Also meine darf schreien so viel sie will solange sie will

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2004 um 11:17
In Antwort auf theres_12703993

...
Verteilst Du dann zuhause an Deine Gäste und Nachbarn auch Oropax oder müssen die sich das selbst mitbringen, wenn Deine Kinder mal wieder die ... rauslassen? *kopfschüttel*

Igendwie an Alle...
Also...
anfangs habe ich mich gewundert,...
dann geärgert....
und jetzt amüsiere ich mich über jedes weitere Geschreibsel..., denn die meisten der hier anscheinend um jeden Preis mitdiskutierenden Mamies entweder nicht genau lesen können/wollen oder einfach nur ihren Senf draufdrücken... - übrigens, das mit den Gästen kannst du auch schon weiter unten lesen...hatten wir schon...- ich weise auf mein Komentar: Laus - Elefant hin. Zum obigen Beitrag: ich persönlich halte es für verlogen, wenn eine Mutter behauptet, ihr Kind könne so laut und viel schreien als es mag... - das stimmt einfach nicht! - Überprüfe dich doch einmal kritisch. Jeder Mensch hat auch mal das Bedürfnis nach einfach nur RUHE und dieses Bedürfnis stimmt nun mal nicht immer mit dem der lieben Kleinen überein. Wie auch immer du auf den vielleicht nicht enden wollenden Lärmpegel reagieren magst - du reagierst! - Durch weggehen (geht meistens nicht), schimpfen, Omi anrufen und kids abgeben, schreien, Strafen, ins Bett legen, einreden, erklären, ermahnen....

...also meine Lieben, schreibt mal schön weiter...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2004 um 11:26
In Antwort auf theres_12703993

...
...ich bin keine Mutter. Aber ich bin genervter Mitmensch, der nur zu oft schon das Weite gesucht hat, weil bestimmte Eltern nicht in der Lage waren, ihre Kinder in einer Umgebung zu mäßigen, in der sich Andere von ihnen einfach belästigt fühlen. Es muß nicht sein, daß ein Kind derartig laut schreit und brüllt, daß einem nervlich normal belastbaren Menschen das Nervenkostüm platzt. Da müssen eben auch mal Kinder Rücksicht nehmen. Als Mutter wäre mir ein solches Verhalten meiner Kinder peinlich - die Lösung wäre, mal ordentlich auf den Tisch zu hauen und den Kleinen klar zu machen, daß es auch anders geht.

Hi,
das ist wohl ein gut gemeinter: "ich hab noch keine kinder- Ansatz". Denn: sobald die lieben Kleinen mitkriegen, dass dir die "Schrei-Sache" unangenehm ist, legen sie noch ein Schäuflein drauf... so ist das mal (meine Erfahrung...).
Also: Nervenkostüm zurechtschütteln, tief durchatmen...
Mich täte noch interessieren, welche "Umgebung" das ist, wo du dich "belästigt" fühlst.
lg
album200

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2004 um 11:35

Der Nebenraum...
... dann höre ich vorher den "Plumps" oder sonst ein Geräusch - auch ein Gewimmer... Frage: wie groß ist dein Zuhause? - Jenseits der 300 Quadratmeter-Marke? - Okay, dann täte ich auch drauf verzichten.
Komisch finde ich bloß, dass es dir nachts egal ist, was im Nebenraum passiert...- da verzichte nämlich ich gänzlich auf Verkorkungen um meine Mäuse zu hören...

Tja, und wer nun so ein Schnarchtier neben sich liegen hat, der wird dich bestens verstehen... und wer tagsüber mal zwischendurch der Krise nahe ist.....mich!

lg
album200

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2004 um 11:43

Hi VollblutMutter
Tja, wo ist dein statement???...ich warte...denn:
ich brauche hier keine "Anwältin" für andere Schreiber/innen. - Die tun das ohnedies - und das finde ich gut so. Egal, welche Meinung sie zu diesem Thema haben. - Ich kann das gut aushalten!
Quatsch finde ich deine unnötige "Ermahnung".
lg
album200

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2004 um 15:42
In Antwort auf nana_12243069

Igendwie an Alle...
Also...
anfangs habe ich mich gewundert,...
dann geärgert....
und jetzt amüsiere ich mich über jedes weitere Geschreibsel..., denn die meisten der hier anscheinend um jeden Preis mitdiskutierenden Mamies entweder nicht genau lesen können/wollen oder einfach nur ihren Senf draufdrücken... - übrigens, das mit den Gästen kannst du auch schon weiter unten lesen...hatten wir schon...- ich weise auf mein Komentar: Laus - Elefant hin. Zum obigen Beitrag: ich persönlich halte es für verlogen, wenn eine Mutter behauptet, ihr Kind könne so laut und viel schreien als es mag... - das stimmt einfach nicht! - Überprüfe dich doch einmal kritisch. Jeder Mensch hat auch mal das Bedürfnis nach einfach nur RUHE und dieses Bedürfnis stimmt nun mal nicht immer mit dem der lieben Kleinen überein. Wie auch immer du auf den vielleicht nicht enden wollenden Lärmpegel reagieren magst - du reagierst! - Durch weggehen (geht meistens nicht), schimpfen, Omi anrufen und kids abgeben, schreien, Strafen, ins Bett legen, einreden, erklären, ermahnen....

...also meine Lieben, schreibt mal schön weiter...

Sie darf schreien...
aber in ihrem Zimmer....hab ich nur vergessen dazu zu schreiben. Es kann doch nicht die Lösung sein sich Ohrenstöpsel reinzustecken. Kinder die schreien sind wenigstens noch am Leben!!!! Denn du kannst mir nicht erzählen, das du wirklich alles hörst mit den Dingern. Das nehm ich dir nicht ab. Wenn nämlich wirklich mal so was passiert wie unten beschrieben....das willst du mit Stöpsel hören???? Bin ich ja mal gespannt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2004 um 19:03
In Antwort auf nana_12243069

Hi,
das ist wohl ein gut gemeinter: "ich hab noch keine kinder- Ansatz". Denn: sobald die lieben Kleinen mitkriegen, dass dir die "Schrei-Sache" unangenehm ist, legen sie noch ein Schäuflein drauf... so ist das mal (meine Erfahrung...).
Also: Nervenkostüm zurechtschütteln, tief durchatmen...
Mich täte noch interessieren, welche "Umgebung" das ist, wo du dich "belästigt" fühlst.
lg
album200

Ach?
Nein, das ist kein "Ich habe noch keine Kinder"-Ansatz. Das ist der "Ich habe die Nase voll von schlecht erzogenen Kindern"-Ansatz.
Plärrende Kinder nerven mich vor allem in Restaurants. Es ist wirklich keine Erholung und kein angenehmes Gespräch möglich, wenn die lieben Kleinen permanent herumbrüllen, herumlaufen und andauernd an den eigenen Tisch stoßen. Ja, solche verzogenen Kinder gibt es zu Genüge. Und irgendwie habe ich den Verdacht, daß Deine dazugehören könnten. Bei Dir müssen sie ja offenbar keine Rücksicht nehmen, wenn Mama sich stattdessen mit Ohrstöpseln wappnet. Ich verstehe nur nicht, wieso es nicht möglich ist, die Kinder zur Ruhe zu bringen. Und: Ja, ich war auch mal ein Kind, aber ich war keins, das seine Umgebung durch unmögliches Verhalten gestört hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2004 um 9:10

Hallo Album!Ich kann ja nur froh sein,
daß ich noch keinen an den Deckel bekommen habe! Was ich so richtig ätzend finde ist, daß Du hier

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2004 um 9:20

Hi Nenja
Ist dir eigentlich klar, dass du hier in einem Diskussionsforum einen ziemlich beleidigenden Ton anschlägst?
Ich diskutiere hier...und falls dir meine Komentare nicht schmecken, meine Wortwahl für dich zu direkt ist, du meine statements nicht aushältst...bitte ich dich, einfach nur zu lesen und nicht zu schreiben... - ich werde dich jedenfalls jetzt wiederholt darauf aufmerksam machen, dass du im letzten Beitrag wieder als "Anwältin" für andere auftrittst und das hier überflüssig ist...hier spricht/schreibt jeder für sich selbst!
Ich hoffe, du erkennst den Unterschied?!?
Ich freue mich auf weitere "höfliche" Beiträge.

lg
album200

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2004 um 9:23

Hallo Album200!
Ich kann ja nur fröh sein, daß ich noch keinen auf den Deckel bekommen habe!
Was ich so richtig ätzend finde ist, daß Du ein Posting hier reinsetzt und Dich darüber wunderst, daß daraus eine Diskussion entsteht. Ich dachte, dazu sei das Forum da!? Kläre mich auf wenn ich da falsch denke!
Es ist doch völlig in Ordnung wenn andere ihre Meinung sagen. Manchmal hat man eine Methode oder eine Meinung und sieht erst andere Möglichkeiten oder eventuelle Nachteile, wenn andere darauf aufmerksam machen. Und das wurde so verstanden. Du hättest ja in Deinem ersten Posting schreiben können, daß Du bitte keine Anmerkungen dazu wünschst weil Du Dir über alle Nachteile bewußt bist. Und ich glaube nicht, daß hier irgendjemand Dich persönlich angreifen wollte. Das könnte sich mittlerweile geändert haben, denn Deine Art mit der Kritik, die ich eigentlich nicht direkt als solche ansehe, umzugehen, ist alles andere als wünschenswert.
Geschriebenes kommt nicht immer so an beim Leser wie sich der Verfasser das beim Schreiben dachte, aber ich habe das Gefühl, daß aus einer harmlosen Diskussion langsam aber sicher pure Beleidigungen werden. Ich frage mich ob das nötig ist. Sind wir nicht erwachsen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2004 um 9:35
In Antwort auf theres_12703993

Ach?
Nein, das ist kein "Ich habe noch keine Kinder"-Ansatz. Das ist der "Ich habe die Nase voll von schlecht erzogenen Kindern"-Ansatz.
Plärrende Kinder nerven mich vor allem in Restaurants. Es ist wirklich keine Erholung und kein angenehmes Gespräch möglich, wenn die lieben Kleinen permanent herumbrüllen, herumlaufen und andauernd an den eigenen Tisch stoßen. Ja, solche verzogenen Kinder gibt es zu Genüge. Und irgendwie habe ich den Verdacht, daß Deine dazugehören könnten. Bei Dir müssen sie ja offenbar keine Rücksicht nehmen, wenn Mama sich stattdessen mit Ohrstöpseln wappnet. Ich verstehe nur nicht, wieso es nicht möglich ist, die Kinder zur Ruhe zu bringen. Und: Ja, ich war auch mal ein Kind, aber ich war keins, das seine Umgebung durch unmögliches Verhalten gestört hat.

Aha,
das ist ja schon recht konkret!
In solchen Fällen ärgere auch ich mich! - Aber nicht über die Kinder...
Es kostet mich zwar Überwindung...wende mich dennoch an die Eltern und bitte um Ruhe...dem Rahmen entsprechend.
Je nachdem, wieviel Ruhe ich beim Vortrag meines Anliegens (noch) aufbringen kann, funktionierts...ganz gut...
Tja, und dass du den Verdacht schöpfst, meine Kinder seien welche von "dieser" Sorte...dazu schreib ich ganz einfach jetzt nix.
Ich hätte nur noch ein Anliegen: Lies mal den Anfangstext aufmerksam durch und schreibe mir jene Stellen heraus, aus denen du schlußfolgerst, dass meine Kinder keine Rücksicht zu nehmen brauchen...
thanks
album200

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2004 um 9:49
In Antwort auf carmo_12347681

Hallo Album200!
Ich kann ja nur fröh sein, daß ich noch keinen auf den Deckel bekommen habe!
Was ich so richtig ätzend finde ist, daß Du ein Posting hier reinsetzt und Dich darüber wunderst, daß daraus eine Diskussion entsteht. Ich dachte, dazu sei das Forum da!? Kläre mich auf wenn ich da falsch denke!
Es ist doch völlig in Ordnung wenn andere ihre Meinung sagen. Manchmal hat man eine Methode oder eine Meinung und sieht erst andere Möglichkeiten oder eventuelle Nachteile, wenn andere darauf aufmerksam machen. Und das wurde so verstanden. Du hättest ja in Deinem ersten Posting schreiben können, daß Du bitte keine Anmerkungen dazu wünschst weil Du Dir über alle Nachteile bewußt bist. Und ich glaube nicht, daß hier irgendjemand Dich persönlich angreifen wollte. Das könnte sich mittlerweile geändert haben, denn Deine Art mit der Kritik, die ich eigentlich nicht direkt als solche ansehe, umzugehen, ist alles andere als wünschenswert.
Geschriebenes kommt nicht immer so an beim Leser wie sich der Verfasser das beim Schreiben dachte, aber ich habe das Gefühl, daß aus einer harmlosen Diskussion langsam aber sicher pure Beleidigungen werden. Ich frage mich ob das nötig ist. Sind wir nicht erwachsen?

Hi
komisch...eben habe ich ein Komentar an eine Schreiberin weiter unten stehend gesendet, wo ich genau auf diese Punkte eingehe.
Bei kritischer Betrachtung sollte auch dir auffallen, dass hier nicht ich den beleidigenden Ton anschlage, sondern zum Beispiel nenja.
Ich empfinde die meisten Komentare als erfrischend, so wie eine Diskussion eben (für meine Begriffe) laufen soll. Ich vertrete meine Standpunkt, andere den ihren. Naja - und dass da nicht immer alles aalglatt abläuft...mit dem kann ich gut... sonst würde ich nicht mitmachen - dass du das so richtig ätzend findest...dafür kann ich nix.
Ich bediene mich hier keiner Worte wie Quatsch (im re. einmal als Wiederholung der Schreiberin) ich finde keinen Beitrag total ätzend oder überflüssig,....
Also? Wo ist der Haken?
Ich denke jedenfalls, dass jene Schreiberinnen, welche mit meiner Art zu formulieren nicht einverstanden sind, meine Idee blöd finden und mit meinen Antworten nicht so recht was anfangen können zunehmend aggressiv und beleidigend werden.
Mein Vorschlag: piekse doch mal meine statements heraus, lies sie genau durch und schreibe mir, was daran so unmöglich, beleidigend etc. ist.
lg
album200

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2004 um 10:02

Hallo Grünwelle
Nicht nur diese Aktion ist vielleicht strafbar...sondern ungefähr 3.000.000 andere sich in dieser Grauzone befindliche Aktionen auch.
Beispiel: 8jähriges Kind rührt am Herd heiße Suppe, weil es so gerne kocht und Mama eh daneben steht...wenn also genau in den 3, 5 oder 10 besagten Oropaxminuten das große Unheil über unsere Familie hereinbrechen sollte, werte ich das persönlich als Schiksalsschlag...
das werde ich wohl oder Übel in Kauf nehmen...
lg
album200

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2004 um 10:20
In Antwort auf nana_12243069

Hi
komisch...eben habe ich ein Komentar an eine Schreiberin weiter unten stehend gesendet, wo ich genau auf diese Punkte eingehe.
Bei kritischer Betrachtung sollte auch dir auffallen, dass hier nicht ich den beleidigenden Ton anschlage, sondern zum Beispiel nenja.
Ich empfinde die meisten Komentare als erfrischend, so wie eine Diskussion eben (für meine Begriffe) laufen soll. Ich vertrete meine Standpunkt, andere den ihren. Naja - und dass da nicht immer alles aalglatt abläuft...mit dem kann ich gut... sonst würde ich nicht mitmachen - dass du das so richtig ätzend findest...dafür kann ich nix.
Ich bediene mich hier keiner Worte wie Quatsch (im re. einmal als Wiederholung der Schreiberin) ich finde keinen Beitrag total ätzend oder überflüssig,....
Also? Wo ist der Haken?
Ich denke jedenfalls, dass jene Schreiberinnen, welche mit meiner Art zu formulieren nicht einverstanden sind, meine Idee blöd finden und mit meinen Antworten nicht so recht was anfangen können zunehmend aggressiv und beleidigend werden.
Mein Vorschlag: piekse doch mal meine statements heraus, lies sie genau durch und schreibe mir, was daran so unmöglich, beleidigend etc. ist.
lg
album200

Ich meine
daß aus Deinem ersten Posting nicht hervor ging, daß Du die Stöpsel nur für mal hin und wieder für 5 Min. benutzt und deshalb so viel Kritik daran geäüßert wurde. Manche haben vielleicht auch nicht wirklich alle folgenen Beiträge von Dir oder auch von anderen gelesen, was ich auch nicht immer mache wenn ertmal so viele zu einem Thema geschrieben wurden und gebe meinen Senf dazu ab. So passiert es, daß sich Aussagen von verschiedenen wiederholen. Das finde ich nicht schlimm und ich würde mich auch nicht daran stören.
Du hast eine provozierende Art zu schreiben. Vielleicht meinst Du es auch nicht so. Mir geht es auch oft so. Ich schreibe und denke dabei wie ich es mit welcher Betonung sprechen würde. Das kommt dann nicht immer so rüber wie ich es wollte, weil die Leser die Betonung nicht hören können und fühlen sich angegriffen.
Mittlerweile geht es hier nicht mehr um die Ohrenstöpsel sondern um die Fähigkeit Kritik aufzunehmen und zu äußern. Kleines Beispiel:
Igelbaby schreibt was sie denkt und gibt Dir Ratschläge was Du tun kannst, weil sie wohl der Meinung war, Du könntest den Rat brauchen, weil sie vielleicht davon ausging, daß Du überfordert bist und nicht weiter weißt un deshalb zu dieser Methode greifst. Sie hat vielleicht nur den ersten Beitrag gelesen und gin davon aus, daß Du die Dinger ständig trägst, was man auch so verstehen könnte. Sie meinte es sicher nicht böse, sondern wollte nur helfen. Du sprichst sie dann mit Stacheltier an. Vielleicht war das auch nicth böse gemeint, sondern es ist vielleicht Deine Art von Humor, kann aber anders aufgefaßt werden. So zieht sich das hier durch. Und bei Dir und Nenja hat sich das hochgeschaukelt.

Was ich persönlich auch nicht so witzig fand, ist Dein Kommentar mit den Vollblutmuttis, die alles so toll hinkriegen. Sowas gibt es nicht und ich glaube nicht, daß das hier jemand von sich denkt. Und, entschuldige wenn ich das falsch aufgefaßt habe, das kam bei mir auch so rüber, als ob Du es nicht vertragen könntest, daß nicht alle Deiner Meinung sind und Deinen Tipp nicht für ratsam halten.

Gruß
Nixe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2004 um 10:10

????
Ohropax???Ich würde beim GV verhüten...

liebe grüße rumpelrose

Kinder sind Kinder und sollten auch mal laut sein dürfen!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Kinder (geld)gierig?
Von: zowie_12530744
neu
23. April 2004 um 9:49
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook