Home / Forum / Meine Familie / Heimweh

Heimweh

7. November 2005 um 15:42

hallo ihr lieben..

ich bin vor na woche mit meinen Freund zusammen gezogen.. alles ist perfekt.. haben das schon sehr lange geplant und haben nun ne super schöne wohnung..
ich habe nur schrecklich heimweh..
immer wenn ich in der neuen wohnung bin könnte ich heulen.. denke ständig an meine eltern und geschwister.. wohnte mit 2 Schwestern und meinen eltern zusammen.. jetzt wohne ich mit meinen freund.. alles ist so ruhig.. ich komme einfach nicht klar..

ich liebe meinen freund über alles.. ich bereue auch nichts aber da ist immer dieses blöde gefühl.. habe auch irgendwie schuldgefühle.. als ich ausgezogen bin hat meine mutter und schwester sehr geweint.. kann es daran liegen evtl?

ich wohne nichtmal weit weg..10 min mit dem wagen vom elternhaus entfernt.. aber ich fühle mich einfach nur mies und traurig..

kennt jemand das? und geht das gefühl irgendwann weg?

Lg

Mehr lesen

8. November 2005 um 23:24

Hi!
Ich denke das geht vorbei wenn du dich mal richtig eingelebt hast.
Bisher war dein Zuhause bei deiner Familie. Du hattest sie immer um dich.
Jetzt fehlen dir sicher die Menschen die du immer geliebt hast und immer lieben wirst.
Ich war ca. 1 1/2 Jahre von zuhause weg. Hatte aber einen etwas weiteren weg; ca.1std; als du zu meinen Elteren(hab auch 2 Schwestern die noch daheim sind).

War anfangs schwer. aber dann gings.

Mittlerweile bin ich aber wieder heezogen. In eine Wohnung in meinem Elternhaus. So hab ich meine Eltern und Geschwister jeden Tag in meiner Nähe.

Aber 10 minuten sind doch kein Weg!!!!!
Du schaffst das. Bin ich mir ganz sicher

Halt die Ohren steif

Liebe Grüße
Babe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2005 um 9:10
In Antwort auf jocosa_12945585

Hi!
Ich denke das geht vorbei wenn du dich mal richtig eingelebt hast.
Bisher war dein Zuhause bei deiner Familie. Du hattest sie immer um dich.
Jetzt fehlen dir sicher die Menschen die du immer geliebt hast und immer lieben wirst.
Ich war ca. 1 1/2 Jahre von zuhause weg. Hatte aber einen etwas weiteren weg; ca.1std; als du zu meinen Elteren(hab auch 2 Schwestern die noch daheim sind).

War anfangs schwer. aber dann gings.

Mittlerweile bin ich aber wieder heezogen. In eine Wohnung in meinem Elternhaus. So hab ich meine Eltern und Geschwister jeden Tag in meiner Nähe.

Aber 10 minuten sind doch kein Weg!!!!!
Du schaffst das. Bin ich mir ganz sicher

Halt die Ohren steif

Liebe Grüße
Babe

Hallo..
ja 10 min sind kein weg aber ich komme um 19.00 uhr nach hause und hab dann keine mölichkeit zu meinen eltern zu fahren da ich kein auto habe.. fahre manchmal nach der arbeit direkt zu denen und lasse mich dann nach hause bringen.. die verbindung mi öffentlichen verkehrsmitteln ist mehr als schlecht.. was mir eigentlich immer nur bleibt sie am wochenende zu sehen.. na ja da muss ich wohl durch.. wohne schon ne woche allein und es wird nicht besser.. hoffentlich hast du recht und es verhegt bald..

lg und danke dir..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2005 um 23:26

Völlig normal
Hallo!
Heimweh zu haben ist völlig normal. Du empfindest es wahrscheinlich so extrem, weil du vorher noch nie alleine gelebt hast. Ich hab inzwischen 6 Jahre alleine gewohnt und ziehe nächstes Jahr mit meinem Freund zusammen. Anfangs war in meiner eigenen Wohnung schon immer recht leer, aber ich hab versucht mich abzulenken und Freunde zu treffen. Nach einer Weile ist es umgekehrt und du wirst nicht lange (mehere Tage) bei deinen Eltern bleiben können, weil du deine Unabhängigkeit gewohnt bist.
Solange: Kopf hoch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2005 um 13:13

O-je
Hallo Verzweifelte,
zuerst als ich dein Heimweh gelesen habe, dachte ich, jemand macht Witze. Falls es so ist wie du schreibst, kann ich nur fragen: was soll ich dann sagen, wenn meine liebe Mutter in 1700 km weit von mir wohnt und meine einzige Schwester in 200 km? Mädel, sei Erwachsen, finde dir eine Beschäftigung und sei froh, dass du nicht alleine leben musst. Weil selbständiges Leben etwas für starke Seelen ist.
Wenn diese Situation dich zu depressiven Gedanken führt, zieh dich zurück zu deiner Familie und gib dir Zeit. Vielleicht bist du ein wenig infantil oder 15-16 Jahre alt? Kann auch sein, dass du bei deinem Freund wenig Geborgenheit, Liebe und Zärtlichkeit bekommst. Wozu dann zusammenziehen? Hier stimmt was nicht.
Gruß, Ana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 3:29

Heimweh
Ich kann ja verstehen, dass du Heimweh hast, aber bitte glaub mir, dass das nach einer gewissen Zeit weggeht! Ich zum Beispiel bin ca. 8000Km von meinen Eltern entfernt! Ich bin vor ca. 3 Monaten als Austauschschüler nach USA gegangen. Ich habe nach 4 Wochen Gastfamilie und Schule nochmals wechseln müssen, und meine Austauschorganisation erlaubt mir nicht meine Eltern öfter als 2 man im Monat zu kontaktieren. Meine Gastfamilie achtet natürlich auch sehr darauf. Ich habe keine Möglichkeit, mal schnell in 10 minuten bei meinen Eltern aufzukreutzen, und mal hallo zu sagen! Du bist zusammen mit deinem Freund, ich bin hier hergekommen und kannte niemanden! Ich würde sehr gerne jemanden hier haben, den ich auch lieben kann, das ist aber alles etwas schwierig, wie man sicherlich verstehen kann, in nem anderen Land, anderer Sprache und Kultur! Dazu kommt noch, dass ich gleich nach der Schule in den Schulbus muss, einzige Möglichkeit "nach Hause" zu kommen. Dann fahr ich 50 minuten mit dem Schulbus rum, weil mein Haus ewig weit draußen im Outback ist. Wenn ich dann da bin, ist es ca. 15 Uhr, und ich kann den rest des Tages blöd rumsitzen, weil man hier einfach garnichts machen kann! Meine Gasteltern sind in der Arbeit. Dann wenn ich so da sitze und mich langweile, komm ich natürlich ins nachdenken, usw. dann gehts mir meistens schlecht und ich ruf meine Eltern an weil Gastfamilie und Austauschorganisation es so ja nicht mitkriegen können. Mit meinen Eltern kann ich aber nie lange reden, wegen der Zeitverschiebung, meine Eltern wollen ja auch schlaf, weil sie am nächsten Tag natürlich auch in die Arbeit müssen. Dann hab ich noch eine kleine Schwester zu Hause in Deutschland, die ist jetzt gerade mal 14 Monate alt, und ich vermisse sie sehr. Mein Vater sagt immer: Es giebt noch vieel schlimmeres, und das ist genau das was ich dir jetzt hier sag! Ich weiß, es hilft nicht, ich sehs an mir selbst, mein Vater erzählt mir schicksale von Leuten, die wirklich sehr schlimm sind, aber mir hilft es trotzdem nichts, weil ich jetzt schon 3 Monate Heimweh hab, und noch hübsche 7 Monate mindestens vor mir hab!
Also wenn du Heimweh hast, red dich bei deinem Freund, bei deriner Familie einfach ein bisschen aus, aber geh brech nicht alles ab, das ist das letzte was du machen solltest! Du bist 10 minuter von zu Hause weg! Das ist nichts, glaub mir!
Ich kann dich verstehen, aber geb dir Zeit, du glaubst nicht, was du alles zustande bringen kannst. Ich hab als ich nach 4 Wochen hier in USA umziehen musste gedacht es geht absolut nichtmehr! Es war absolut grausam!

Aber es geht! Geb dir Zeit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 13:45
In Antwort auf verzweifelt5

Hallo..
ja 10 min sind kein weg aber ich komme um 19.00 uhr nach hause und hab dann keine mölichkeit zu meinen eltern zu fahren da ich kein auto habe.. fahre manchmal nach der arbeit direkt zu denen und lasse mich dann nach hause bringen.. die verbindung mi öffentlichen verkehrsmitteln ist mehr als schlecht.. was mir eigentlich immer nur bleibt sie am wochenende zu sehen.. na ja da muss ich wohl durch.. wohne schon ne woche allein und es wird nicht besser.. hoffentlich hast du recht und es verhegt bald..

lg und danke dir..

Rückwärtsgewandten Sehnsucht
Du bist sicher noch nicht offen genug für das, was vor Dir liegt. Die Sehnsucht zurück ist oft auch eine Angst vor dem, was Dich erwartet. Da ist noch eine riesen leere Unbekannte, die Deiner wohlgefüllten Vergangenheit gegenübersteht. Versuche die lähmende Energie, die Du in Dein Heimweh steckst, umzukehren in eine vorwertsgewandte Sehnsucht.

Alles Liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club