Home / Forum / Meine Familie / Häusliche Gewalt, wo leben die Kinder?

Häusliche Gewalt, wo leben die Kinder?

28. Juni 2018 um 9:31

Hallo, ich möchte mich gerne knapp fassen da sonst der Text einfach viel zu lang wird. Seit zwei Jahren werde ich regelmäßig von meinem "Partner" geschlagen. Ich habe einen Sohn(5) und wir haben eine gemeinsame Tochter(1) und ich bin im 8 Monat mit unserem Sohn schwanger. Seine Ausbrüche machen auch während der Schwangerschaft leider keinen halt. Er schlug mich bereits schon in der Schwangerschaft unserer Tochter, auch während der Stillzeit. Während ich sie auf dem Arm stillte schlug und trat er nach mir. Ich musste öfters meine Wohnung( ich miete die Wohnung alleine, bin hier mit den Kindern alleine gemeldet) verlassen da es bis zu Morddrohungen kam und er auch schon mit dem Messer auf mich los ging. Ich rief einige male die Polizei. Zweimal ließ ich ihn der Wohnung verweisen(leider erfolglos, nach einigen Stunden stand er immer wieder vor der Tür). Momentan läuft sogar noch eine Anzeige wegen Körperverletzung von mir gegen ihn.
Dazu kommt noch das er meiner Meinung nach ein Alkoholproblem hat und hochgradig Spielsüchtig ist. Seit zwei Jahren hat er absolut kein Einkommen, ein Grund weshalb ich das Kindergeld(für beide Kinder) und auch das Elterngeld auf sein Konto überweisen lasse. Leider giebt er dieses komplett für sich aus(Spielhalle), erfindet lügen um sich raus zu reden. Ich habe die letzten zwei Jahre immer zwischen zeitlich ich der Gastro gearbeitet. Das erzielte Einkommen hat er mir einigemale entwendet. Z.z gehen auf mein Konto nicht mehr als 300Euro rauf. Davon soll ich Strom bezahlen und die komplette Familie inklusive Ihn ernähren. Von diesen 300 Euro hat er bereits auch geklaut oder ich musste schon öfters schulden von ihm damit begleichen. Er pumpt mich ständig nach Geld an. Hat bereits zwei neue Handys von mir verkauft, Geld welches ich von meiner Familie geliehen habe entwendet. Ich habe vom Amt ca 4oo Euro für die erstausstattung für unsere Tochter erhalten, diese hat er komplett verspielt. Kurz und knapp er nimmt alles und giebt nichts! Mein Bankkarte muss ich bei Geldeingang vor ihm verstecken, vereinzelte male hat er diese genommen, das Geld abgehoben und das geld natürlich nicht rausgerückt(ich musste ihn fragen um geld für nahrung, Windeln usw zu bekommen). Einigemal habe ich Geld vor ihm versteckt oder ihm nichts gegeben, dort wurde er in den meisten Fällen handgreiflich. Ich kann meinen kindern einfach nichts mehr bieten. In der Regel reicht mein Geld nur für eine Woche und den Rest des Monats muss ich dann gucken woher ich notwendige Sachen wie Lebensmittel erhalte. Er kümmert sich kein bisschen. Sobald ich wieder an Geld gekommen bin oder er sich etwas von seiner Mutter leihen konnte wird das für Tabak und Alkohol investiert.
Nun wurde er gestern ein weiteres mal handgreiflich und hat mir tatsächlich eine geschlossene Bierdose gegen den Kopf geworfen in aller Öffentlichkeit und vor den Kindern. Unsere Tochter hat er mir nicht aushändigen wollen, sodass ich mit meinem Sohn alleine ging. Er hat bereits 1 stunde später versucht die Wohnung zu betreten und nahm unsere Tochter immer als begründung, verweigert sich aber sie mir auszuhändigen. Seine Mutter war auch dabei, sie lebt seit ca. 2 Wochen bei mir da sie Keine Wohnung hatte. Nun hat sie wieder eine, diese ist aber nicht renoviert, hat noch keine Küche und ist absolut nicht das richtige für ein kleines Kind. ich gehe stark davon aus, dass seine Mutter und er dort mit unserer Tochter sich aufhalten. Heute fing er mich ab nachdem ich meinen Sohn zum Kindergarten gebracht hatte und wollte in die Wohnung, ich ließ ihn nicht rein und brachte ihm Sachen für unsere Tochter(Flaschennahrung/kleidung/windeln) und für ihn. Ich weiß einfach nicht wie es weitergehen soll. Er ist gut zu unserer Tochter und liebt sie und wird immer für sie da sein und das selbe gilt auch ür unsere ungeboren Sohn. Er sagte mir schon oft mich umzubringen und meine Familie wenn ich versuchen würde ihm seine Tochter zu nehmen. Ich möchte mich gerne trennen und abstand gewinnen, aber wie soll ich das mit den Kindern vereinbaren? ich möchte auch nicht das die Kinder und er sich nicht sehen. Ein Zusammenleben ist einfach nicht möglich. Es schadet doch auch den Kindern sowas zu sehen. Ich bin psychisch total am Ende, finanziell kann ich auch nicht so weiterleben. ich weiß nicht ob ich mich ans Jugendamt wenden soll, ich habe solche Angst das es die ganze Situation verschlimmert. Ich kann die Kinder doch nicht von ihrem Vater trennen und erstmal ins Frauenhaus gehen. ich habe auch keine Familie die mir weiterhelfen könnte. Im Punkt Finanzen könnte ich ja das Kindergeld und Elterngeld wieder auf mein Konto machen, aber dann hätte er kein Geld und keine Wohnung, dass kann ich mit meinem gewissen nicht vereinbaren. Was würdet ihr in einer solchen Situation tun?

Mehr lesen

28. Juni 2018 um 12:58
In Antwort auf pastali

Hallo,  ich möchte mich gerne knapp fassen da sonst der Text einfach viel zu lang wird. Seit zwei Jahren werde ich regelmäßig von meinem "Partner" geschlagen. Ich habe einen Sohn(5) und wir haben eine gemeinsame Tochter(1) und ich bin im 8 Monat mit unserem Sohn schwanger. Seine Ausbrüche machen auch während der Schwangerschaft leider keinen halt. Er schlug mich bereits schon in der Schwangerschaft unserer Tochter, auch während der Stillzeit. Während ich sie auf dem Arm stillte schlug und trat er nach mir. Ich musste öfters meine Wohnung( ich miete die Wohnung alleine, bin hier mit den Kindern alleine gemeldet) verlassen da es bis zu Morddrohungen kam und er auch schon mit dem Messer auf mich los ging. Ich rief einige male die Polizei. Zweimal ließ ich ihn der Wohnung verweisen(leider erfolglos, nach einigen Stunden stand er immer wieder vor der Tür). Momentan läuft sogar noch eine Anzeige wegen Körperverletzung von mir gegen ihn.
Dazu kommt noch das er meiner Meinung nach ein Alkoholproblem hat und hochgradig Spielsüchtig ist. Seit zwei Jahren hat er absolut kein Einkommen, ein Grund weshalb ich das Kindergeld(für beide Kinder) und auch das Elterngeld auf sein Konto überweisen lasse. Leider giebt er dieses komplett für sich aus(Spielhalle), erfindet lügen um sich raus zu reden. Ich habe die letzten zwei Jahre immer zwischen zeitlich ich der Gastro gearbeitet. Das erzielte Einkommen hat er mir einigemale entwendet. Z.z gehen auf mein Konto nicht mehr als 300Euro rauf. Davon soll ich Strom bezahlen und die komplette Familie inklusive Ihn ernähren. Von diesen 300 Euro hat er bereits auch geklaut oder ich musste schon öfters schulden von ihm damit begleichen. Er pumpt mich ständig nach Geld an. Hat bereits zwei neue Handys von mir verkauft, Geld welches ich von meiner Familie geliehen habe entwendet. Ich habe vom Amt ca 4oo Euro für die erstausstattung für unsere Tochter erhalten, diese hat er komplett verspielt. Kurz und knapp er nimmt alles und giebt nichts! Mein Bankkarte muss ich bei Geldeingang vor ihm verstecken, vereinzelte male hat er diese genommen, das Geld abgehoben und das geld natürlich nicht rausgerückt(ich musste ihn fragen um geld für nahrung, Windeln usw zu bekommen). Einigemal habe ich Geld vor ihm versteckt oder ihm nichts gegeben, dort wurde er in den meisten Fällen handgreiflich. Ich kann meinen kindern einfach nichts mehr bieten. In der Regel reicht mein Geld nur für eine Woche und den Rest des Monats muss ich dann gucken woher ich notwendige Sachen wie Lebensmittel erhalte. Er kümmert sich kein bisschen. Sobald ich wieder an Geld gekommen bin oder er sich etwas von seiner Mutter leihen konnte wird das für Tabak und Alkohol investiert.
Nun wurde er gestern ein weiteres mal handgreiflich und hat mir tatsächlich eine geschlossene Bierdose gegen den Kopf geworfen in aller Öffentlichkeit und vor den Kindern. Unsere Tochter hat er mir nicht aushändigen wollen, sodass ich mit meinem Sohn alleine ging. Er hat bereits 1 stunde später versucht die Wohnung zu betreten und nahm unsere Tochter immer als begründung, verweigert sich aber sie mir auszuhändigen. Seine Mutter war auch dabei, sie lebt seit ca. 2 Wochen bei mir da sie Keine Wohnung hatte. Nun hat sie wieder eine, diese ist aber nicht renoviert, hat noch keine Küche und ist absolut nicht das richtige für ein kleines Kind. ich gehe stark davon aus, dass seine Mutter und er dort mit unserer Tochter sich aufhalten. Heute fing er mich ab nachdem ich meinen Sohn zum Kindergarten gebracht hatte und wollte in die Wohnung, ich ließ ihn nicht rein und brachte ihm Sachen für unsere Tochter(Flaschennahrung/kleidung/windeln) und für ihn. Ich weiß einfach nicht wie es weitergehen soll. Er ist gut zu unserer Tochter und liebt sie und wird immer für sie da sein und das selbe gilt auch ür unsere ungeboren Sohn. Er sagte mir schon oft mich umzubringen und meine Familie wenn ich versuchen würde ihm seine Tochter zu nehmen. Ich möchte mich gerne trennen und abstand gewinnen, aber wie soll ich das mit den Kindern vereinbaren? ich möchte auch nicht das die Kinder und er sich nicht sehen. Ein Zusammenleben ist einfach nicht möglich. Es schadet doch auch den Kindern sowas zu sehen. Ich bin psychisch total am Ende, finanziell kann ich auch nicht so weiterleben.  ich weiß nicht ob ich mich ans Jugendamt wenden soll, ich habe solche Angst das es die ganze Situation verschlimmert. Ich kann die Kinder doch nicht von ihrem Vater trennen und erstmal ins Frauenhaus gehen. ich habe auch keine Familie die mir weiterhelfen könnte. Im Punkt Finanzen könnte ich ja das Kindergeld und Elterngeld wieder auf mein Konto machen, aber dann hätte er kein Geld und keine Wohnung, dass kann ich mit meinem gewissen nicht vereinbaren.  Was würdet ihr in einer solchen Situation tun?

Du musst sehr verzweifelt sein, denn du hast den Blick auf das Wesentliche verloren. Es ist mir ein Rätsel, dass du es nicht mit deinem Gewissen vereinbaren kannst einen mittellosen Partner zu haben...... statt dein Gewissen für die Kinder zu nutzen. Wenn du nicht ganz schnell klar wirst, brauchst du deine Kinder gar nicht mehr zu schützen. Denn dann übernimmt das, das Jugendamt. Da er auch öffentlich übergriffig wird, wird es irgendwann offiziell. Und dann greift das Amt ein und tut was du schon lange hättest tun müssen. Nimm deine Kinder und lauf.... ins nächste Frauenhaus.  Mach dich frei von der Verantwortung für einen Erwachsenen und übernimm sie für dich und deine Kinder. Warte nicht bis jemand anders den Schutz übernimmt.

4 LikesGefällt mir

28. Juni 2018 um 20:50

Vielen dank, leider hat sich die Situation verschlimmert und er ist mit seiner Mutter und unserer Tochter jetzt bei seinem bruder inklusive Freundin und Kind untergekommen. Als ich dort heute Mittag hin bin und ihm sagte ich möchte meine Tochter sehen verweigerte er mir das Kind. leider war ich so wütend das ich einfach in die Wohnung gestürmt bin und dort versteckte sich meine Schwiegermutter mit meiner Tochter im Badezimmer, als ich dort reinwollte gingen der Kindsvater sowie sein bruder inklusive Freundin auf mich los und verwehrten mir den Umgang bis ich die wohnung dann vreiwillig verließ und die Polizei kontaktierte. Diese konnte natürlich nichts machen und nahm nur einen Anzeige wegen Körperverletzung auf. Ich wollte mit meinem Sohn in die nächste Stadt zum Jugendamt und war auf einem Bus angewiesen kurz vor der Haltestelle kamen mir alle entgegen inklusive meiner Tochter an die er mich nicht ranließ. Seine Mutter ging mich an und meinte ich werde meine Tochter nie wieder sehen und das es nichts bringen würde zum Jugendamt zu gehen. Die tante meiner Tochter schrieb mir ebenfalls ich solle es lassen und machte mir Angst ich würde die Kinder verlieren. Mein Menschenverstand sagt mir das sie nur Angst haben und bin zum Jugendamt gefahren leider war dort niemand für mich zuständig und ich wurde zu einem anderen Jugendamt verwiesen wo ich leider erst morgen hinkomme. mein herz ist zerissen ich habe meine Tochter gesehen und gehört und wurde von ihr weggerissen. Morgen bringe ich meinen Sohn für ein paar tage zu meiner Mutter und werde das Jugendamt vorab telefonisch informieren. Nun habe ich erfahren das ich natürlich das alleinige Sorgerecht beantragen kann, dieses aber ewig dauern könnte?!

Gefällt mir

28. Juni 2018 um 21:44
In Antwort auf pastali

Hallo,  ich möchte mich gerne knapp fassen da sonst der Text einfach viel zu lang wird. Seit zwei Jahren werde ich regelmäßig von meinem "Partner" geschlagen. Ich habe einen Sohn(5) und wir haben eine gemeinsame Tochter(1) und ich bin im 8 Monat mit unserem Sohn schwanger. Seine Ausbrüche machen auch während der Schwangerschaft leider keinen halt. Er schlug mich bereits schon in der Schwangerschaft unserer Tochter, auch während der Stillzeit. Während ich sie auf dem Arm stillte schlug und trat er nach mir. Ich musste öfters meine Wohnung( ich miete die Wohnung alleine, bin hier mit den Kindern alleine gemeldet) verlassen da es bis zu Morddrohungen kam und er auch schon mit dem Messer auf mich los ging. Ich rief einige male die Polizei. Zweimal ließ ich ihn der Wohnung verweisen(leider erfolglos, nach einigen Stunden stand er immer wieder vor der Tür). Momentan läuft sogar noch eine Anzeige wegen Körperverletzung von mir gegen ihn.
Dazu kommt noch das er meiner Meinung nach ein Alkoholproblem hat und hochgradig Spielsüchtig ist. Seit zwei Jahren hat er absolut kein Einkommen, ein Grund weshalb ich das Kindergeld(für beide Kinder) und auch das Elterngeld auf sein Konto überweisen lasse. Leider giebt er dieses komplett für sich aus(Spielhalle), erfindet lügen um sich raus zu reden. Ich habe die letzten zwei Jahre immer zwischen zeitlich ich der Gastro gearbeitet. Das erzielte Einkommen hat er mir einigemale entwendet. Z.z gehen auf mein Konto nicht mehr als 300Euro rauf. Davon soll ich Strom bezahlen und die komplette Familie inklusive Ihn ernähren. Von diesen 300 Euro hat er bereits auch geklaut oder ich musste schon öfters schulden von ihm damit begleichen. Er pumpt mich ständig nach Geld an. Hat bereits zwei neue Handys von mir verkauft, Geld welches ich von meiner Familie geliehen habe entwendet. Ich habe vom Amt ca 4oo Euro für die erstausstattung für unsere Tochter erhalten, diese hat er komplett verspielt. Kurz und knapp er nimmt alles und giebt nichts! Mein Bankkarte muss ich bei Geldeingang vor ihm verstecken, vereinzelte male hat er diese genommen, das Geld abgehoben und das geld natürlich nicht rausgerückt(ich musste ihn fragen um geld für nahrung, Windeln usw zu bekommen). Einigemal habe ich Geld vor ihm versteckt oder ihm nichts gegeben, dort wurde er in den meisten Fällen handgreiflich. Ich kann meinen kindern einfach nichts mehr bieten. In der Regel reicht mein Geld nur für eine Woche und den Rest des Monats muss ich dann gucken woher ich notwendige Sachen wie Lebensmittel erhalte. Er kümmert sich kein bisschen. Sobald ich wieder an Geld gekommen bin oder er sich etwas von seiner Mutter leihen konnte wird das für Tabak und Alkohol investiert.
Nun wurde er gestern ein weiteres mal handgreiflich und hat mir tatsächlich eine geschlossene Bierdose gegen den Kopf geworfen in aller Öffentlichkeit und vor den Kindern. Unsere Tochter hat er mir nicht aushändigen wollen, sodass ich mit meinem Sohn alleine ging. Er hat bereits 1 stunde später versucht die Wohnung zu betreten und nahm unsere Tochter immer als begründung, verweigert sich aber sie mir auszuhändigen. Seine Mutter war auch dabei, sie lebt seit ca. 2 Wochen bei mir da sie Keine Wohnung hatte. Nun hat sie wieder eine, diese ist aber nicht renoviert, hat noch keine Küche und ist absolut nicht das richtige für ein kleines Kind. ich gehe stark davon aus, dass seine Mutter und er dort mit unserer Tochter sich aufhalten. Heute fing er mich ab nachdem ich meinen Sohn zum Kindergarten gebracht hatte und wollte in die Wohnung, ich ließ ihn nicht rein und brachte ihm Sachen für unsere Tochter(Flaschennahrung/kleidung/windeln) und für ihn. Ich weiß einfach nicht wie es weitergehen soll. Er ist gut zu unserer Tochter und liebt sie und wird immer für sie da sein und das selbe gilt auch ür unsere ungeboren Sohn. Er sagte mir schon oft mich umzubringen und meine Familie wenn ich versuchen würde ihm seine Tochter zu nehmen. Ich möchte mich gerne trennen und abstand gewinnen, aber wie soll ich das mit den Kindern vereinbaren? ich möchte auch nicht das die Kinder und er sich nicht sehen. Ein Zusammenleben ist einfach nicht möglich. Es schadet doch auch den Kindern sowas zu sehen. Ich bin psychisch total am Ende, finanziell kann ich auch nicht so weiterleben.  ich weiß nicht ob ich mich ans Jugendamt wenden soll, ich habe solche Angst das es die ganze Situation verschlimmert. Ich kann die Kinder doch nicht von ihrem Vater trennen und erstmal ins Frauenhaus gehen. ich habe auch keine Familie die mir weiterhelfen könnte. Im Punkt Finanzen könnte ich ja das Kindergeld und Elterngeld wieder auf mein Konto machen, aber dann hätte er kein Geld und keine Wohnung, dass kann ich mit meinem gewissen nicht vereinbaren.  Was würdet ihr in einer solchen Situation tun?

JUGENDÄMTER HABEN NOTFALLNUMMERN.RUF DORT AN.UND NOCH BEIM FRAUENHAUS UND DER POLIZEI. JETZT UND HEUTE,NICHT MORGEN. ER IST HOCHGEFÄHRLICH UND UNBERECHENBAR! DEINE TOCHTER DARF DA  NICHT BLEIBEN!


Dass du dich fragst was du tun sollst, zeigt mir nur eins,dass du nichts mehr weißt. Diese Gewalt.
Du weißt dass es Familientragödien gibt? Wo der Mann alle umbringt um niemals das was man lieben sollte an andere zu verlieren.
So ein Mann ist deiner.Er liebt auch nicht deine Tochter, der kann niemanden lieben.

Es ist nicht dein Problem wo ein Mensch wie er, einer der sich nur dann fühlt wenn er andere quält und erniedrigt schläft und was er zum Leben hat.
Er ist dabei dir alles zu nehmen Psychisch wie Physisch.
Bitte bitte ruf an.
Erst vor zwei Tagen wieder ein Famileindrama in Bayern.
Die Mutter und ihre drei Kinder tot. Erstochen vom Mann.
Eine Familie  von vielen und eine viel zu viel.
Gehör nicht dazu.

Mach was. Du wirst lange Hilfe brauchen mit deinen Kindern alles zu vergessen,aber du wirst es dann besser haben. Bitte nimm alles an Hilfe an. Glaube weder ihm noch seiner Familie.
Mir wird grad so schlecht wenn ich an deine Tochter denke. Aber auch an euch.
 

1 LikesGefällt mir

28. Juni 2018 um 22:03

Da kannst du auch anrufen. Oder eben bei dir das nächste FH in der Gegend und die Notfallnummer vom JA.
Zur Not auch bei der Feuerwehr, die leiten dich weiter.
Alles Gute und jetzt hörst du nicht mehr auf ihn, NIE wieder, Du hörst und vertraust jetzt auf fremde Leute, die du nicht kennst, aber die nicht wollen,dass dir und deinen Kindern etwas passierst.

Gefällt mir

28. Juni 2018 um 22:06

hm die sieht man nicht richitg.Die Nummer ist vollständig. Heißt Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
24 h erreichbar, vom Bundesamt für Familie.

Gefällt mir

29. Juni 2018 um 0:25

Danke für solch gute ratschläge. Ich bekomme leider kein Auge zu und mir lässt das alles keine Ruhe. Ich habe kein Handy mehr, dies machte er absichtlich kaputt damit ich ebend niemanden erreichen kann. Bin deshalb nur über das Internet noch zur Außenwelt erreichbar und unser Dörfchen hat auch keine Telefonzelle.
Das ich dieses Verhalten so lange zugelassen habe belastet mich sehr, ich hätte viel früher handeln sollen. Ich habe große Angst nun selber mein Kind an das Jugendamt zu verlieren. Ich werde es natürlich trotzdem melden. Ic hab mir immer einreden wollen das ich eine schlechte Mutter wäre wenn ich mit meinen Kindern gehe und ihnen den Vater entziehe. Ich wollte ihnen damit einfach nur helfen und dachte ich könnte das leid ein leben lang ertragen. ich bin froh das diese Situation heute eingetreten ist und ich sehe das diesem menschen wirklich alles egal ist... 

Gefällt mir

29. Juni 2018 um 22:10
In Antwort auf pastali

Hallo,  ich möchte mich gerne knapp fassen da sonst der Text einfach viel zu lang wird. Seit zwei Jahren werde ich regelmäßig von meinem "Partner" geschlagen. Ich habe einen Sohn(5) und wir haben eine gemeinsame Tochter(1) und ich bin im 8 Monat mit unserem Sohn schwanger. Seine Ausbrüche machen auch während der Schwangerschaft leider keinen halt. Er schlug mich bereits schon in der Schwangerschaft unserer Tochter, auch während der Stillzeit. Während ich sie auf dem Arm stillte schlug und trat er nach mir. Ich musste öfters meine Wohnung( ich miete die Wohnung alleine, bin hier mit den Kindern alleine gemeldet) verlassen da es bis zu Morddrohungen kam und er auch schon mit dem Messer auf mich los ging. Ich rief einige male die Polizei. Zweimal ließ ich ihn der Wohnung verweisen(leider erfolglos, nach einigen Stunden stand er immer wieder vor der Tür). Momentan läuft sogar noch eine Anzeige wegen Körperverletzung von mir gegen ihn.
Dazu kommt noch das er meiner Meinung nach ein Alkoholproblem hat und hochgradig Spielsüchtig ist. Seit zwei Jahren hat er absolut kein Einkommen, ein Grund weshalb ich das Kindergeld(für beide Kinder) und auch das Elterngeld auf sein Konto überweisen lasse. Leider giebt er dieses komplett für sich aus(Spielhalle), erfindet lügen um sich raus zu reden. Ich habe die letzten zwei Jahre immer zwischen zeitlich ich der Gastro gearbeitet. Das erzielte Einkommen hat er mir einigemale entwendet. Z.z gehen auf mein Konto nicht mehr als 300Euro rauf. Davon soll ich Strom bezahlen und die komplette Familie inklusive Ihn ernähren. Von diesen 300 Euro hat er bereits auch geklaut oder ich musste schon öfters schulden von ihm damit begleichen. Er pumpt mich ständig nach Geld an. Hat bereits zwei neue Handys von mir verkauft, Geld welches ich von meiner Familie geliehen habe entwendet. Ich habe vom Amt ca 4oo Euro für die erstausstattung für unsere Tochter erhalten, diese hat er komplett verspielt. Kurz und knapp er nimmt alles und giebt nichts! Mein Bankkarte muss ich bei Geldeingang vor ihm verstecken, vereinzelte male hat er diese genommen, das Geld abgehoben und das geld natürlich nicht rausgerückt(ich musste ihn fragen um geld für nahrung, Windeln usw zu bekommen). Einigemal habe ich Geld vor ihm versteckt oder ihm nichts gegeben, dort wurde er in den meisten Fällen handgreiflich. Ich kann meinen kindern einfach nichts mehr bieten. In der Regel reicht mein Geld nur für eine Woche und den Rest des Monats muss ich dann gucken woher ich notwendige Sachen wie Lebensmittel erhalte. Er kümmert sich kein bisschen. Sobald ich wieder an Geld gekommen bin oder er sich etwas von seiner Mutter leihen konnte wird das für Tabak und Alkohol investiert.
Nun wurde er gestern ein weiteres mal handgreiflich und hat mir tatsächlich eine geschlossene Bierdose gegen den Kopf geworfen in aller Öffentlichkeit und vor den Kindern. Unsere Tochter hat er mir nicht aushändigen wollen, sodass ich mit meinem Sohn alleine ging. Er hat bereits 1 stunde später versucht die Wohnung zu betreten und nahm unsere Tochter immer als begründung, verweigert sich aber sie mir auszuhändigen. Seine Mutter war auch dabei, sie lebt seit ca. 2 Wochen bei mir da sie Keine Wohnung hatte. Nun hat sie wieder eine, diese ist aber nicht renoviert, hat noch keine Küche und ist absolut nicht das richtige für ein kleines Kind. ich gehe stark davon aus, dass seine Mutter und er dort mit unserer Tochter sich aufhalten. Heute fing er mich ab nachdem ich meinen Sohn zum Kindergarten gebracht hatte und wollte in die Wohnung, ich ließ ihn nicht rein und brachte ihm Sachen für unsere Tochter(Flaschennahrung/kleidung/windeln) und für ihn. Ich weiß einfach nicht wie es weitergehen soll. Er ist gut zu unserer Tochter und liebt sie und wird immer für sie da sein und das selbe gilt auch ür unsere ungeboren Sohn. Er sagte mir schon oft mich umzubringen und meine Familie wenn ich versuchen würde ihm seine Tochter zu nehmen. Ich möchte mich gerne trennen und abstand gewinnen, aber wie soll ich das mit den Kindern vereinbaren? ich möchte auch nicht das die Kinder und er sich nicht sehen. Ein Zusammenleben ist einfach nicht möglich. Es schadet doch auch den Kindern sowas zu sehen. Ich bin psychisch total am Ende, finanziell kann ich auch nicht so weiterleben.  ich weiß nicht ob ich mich ans Jugendamt wenden soll, ich habe solche Angst das es die ganze Situation verschlimmert. Ich kann die Kinder doch nicht von ihrem Vater trennen und erstmal ins Frauenhaus gehen. ich habe auch keine Familie die mir weiterhelfen könnte. Im Punkt Finanzen könnte ich ja das Kindergeld und Elterngeld wieder auf mein Konto machen, aber dann hätte er kein Geld und keine Wohnung, dass kann ich mit meinem gewissen nicht vereinbaren.  Was würdet ihr in einer solchen Situation tun?

Hallo, wie geht es dir heute?
Könntest du etwas erreichen? Bei der Nummer Gewalt gegen Frauen ist auch ein Chat möglich, allerdings nicht rund um die Uhr.
Sieh zu dass du ganz schnell mit der Familienkasse und Elterngeldstelle telefonierst,damit das Geld dir überwiesen wird.
Hat er die Versichertenkarte für deine Tochter? Ruf bei der Kasse und beim Arzt an und rede auch da Klartext, bzw schreibe Mails gehe vorbei.
In Polizeipräsidien gibt es oft sogenannte Frauen Notfallhandys, das sind Spenden von anderen.
Oder du holst dir eben ein ganz einfaches, das billigste Hauptsache deins.
Teile ihm nicht den Aufenthaltsort mit, falls du zu deiner Familie gehtst oder in ein Frauenhaus.
Ich hoffe du bist stark und hast Glück. Knick nicht ein. Du machst das richtige, du musst nur noch viel mutiger werden, er darf dir nicht leid tun.
Er liebt keine Menschen, er möchte sie nur besitzen. Seine Probleme sind nicht deine.
Er handelt falsch, manipuliert, bedroht und ist gewalttätig.
Alles Gute, ich hoffe du und deine Kinder seid bald in Sicherheit und könnt anfangen zu leben.

 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen