Home / Forum / Meine Familie / Hauptschule - Realschule?

Hauptschule - Realschule?

6. Dezember 2005 um 10:20

Hallo,

jetzt war ich beim Lehrer. Er ist sehr zufrieden mit meiner Tochter und mit uns, da wir keine strenge Eltern sind.
Meine Tochter ist 1 "Grenzfall" für die Realschule. Wahrscheinlich muss sie
den Probeunterricht schreiben.
Ich weiss immer noch nicht, ob ich sie nicht lieber in die Hauptschule schicken soll und dann die M-Klassen streben sollen. Oder jetzt so viel arbeiten, dass sie in die Realschule kommt. Was für Chancen hat sie da, wenn sie jetzt in der Grundschule durchschnittliche Noten hat (außer im HSU, da hat sie fast immer die Note 1 oder 2)?

Wie habt Ihr da entschieden???

Mehr lesen

6. Dezember 2005 um 11:44

Gesamtschule?
Hallo,
also, bei uns steht die entscheidung jetzt auch an. unser sohn bekommt allerdings eine eindeutig gymnasialempfehlung. viele andere eltern in unserer klasse, wo die kinder zwischen zwei schulrichtungen schwanken, wollen ihre kinder auf eine gesamtschule anmelden. da kann sich das kind immer noch "hocharbeiten". manchmal haben kinder ja auch nur phasen, wo es nicht so läuft. was bedeutet denn bei dir durchschnittliche noten? 3 ? also dreier kandidaten kriegen bei uns realschulempfehlungen.
kannst dich ja mal über das konzept der gesamtschule informieren. genaueres weiß ich da auch nicht. würde es aber auch favorisieren, wenn mein sohn zwischen zwei schulrichtungen schwanken würde.
ich wünsche dir alles gute!!
findest du nicht, dass das eine verdammt schwierige entscheidung ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2005 um 21:42

Gesamtschule?
Hallo Maeva,

ich bin selbst Lehrerin und kann dir nur sagen, dass das Hocharbeiten auf einer Gesamtschule nichts anderes als Wunschvorstellungen sind. In der Regel geht der Weg in die andere Richtung, wenn die Kinder in der Pubertät durchhängen.

Schau dir an, wie lange dein Sohn für die Hausaufgaben und das Lernen braucht. Ist da noch Zeit für zusätzliches Lernen? Hat er auch dann noch Zeit zum Spielen?

Wenn das Kinderleben nur aus Schule und Hausaufgaben besteht, dann ist es oft so, dass sie die Schule vorzeitig abbrechen, um dieser Belastung zu entgehen. Haben Sie dagegen Erfolg in der Schule und Zeit für Hobbys, sind sie oft motiviert eine weitereführende Schule anzuschließen. Da ihr in Bayern ein sehr offenes Schulsystem habt, endet keiner der eingeschlagenen Wege in der Sackgasse.

Viele Grüße
Dagmar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2005 um 22:27

..
Hmmm, schwierige Frage. Vor ein paar Jahren hätt ich gesagt, soll sie doch lieber in die Hauptschule und dort gute Noten haben als sich auf der Realschule so durchschlängeln. Aber die Zeiten haben sich (meiner Meinung nach) so geändert, daß man mit Hauptschule heute ja eigentlich schon gar keine Perspektiven mehr hat. Man braucht heute ja schon zu Berufen, die man früher mit Hauptschule hätte machen können bereits Mittlere Reife. Das zweite, was zu überlegen ist, ist das *Publikum* an den Hauptschulen. Also ich hoffe es fühlt sich jetzt niemand angegriffen, aber mal ehrlich, welche *Typen* sind denn auf der HS? Da sind halt zu 80% die hmmm, naja wie soll ichs jetzt sagen, ohne gleich eine aufn Deckel zu bekommen.... naja also halt nicht die Leute, die unbedingt Vorbilder sein sollten. Und wenn sie erst mal in solchen Kreisen ist.. Aber was würde denn Deine Tochter eigentlich wollen? Ich denke das ist ja auch entscheidend. Würde sie sich denn reinhängen um es zu schaffen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 10:31
In Antwort auf wolfskind1

..
Hmmm, schwierige Frage. Vor ein paar Jahren hätt ich gesagt, soll sie doch lieber in die Hauptschule und dort gute Noten haben als sich auf der Realschule so durchschlängeln. Aber die Zeiten haben sich (meiner Meinung nach) so geändert, daß man mit Hauptschule heute ja eigentlich schon gar keine Perspektiven mehr hat. Man braucht heute ja schon zu Berufen, die man früher mit Hauptschule hätte machen können bereits Mittlere Reife. Das zweite, was zu überlegen ist, ist das *Publikum* an den Hauptschulen. Also ich hoffe es fühlt sich jetzt niemand angegriffen, aber mal ehrlich, welche *Typen* sind denn auf der HS? Da sind halt zu 80% die hmmm, naja wie soll ichs jetzt sagen, ohne gleich eine aufn Deckel zu bekommen.... naja also halt nicht die Leute, die unbedingt Vorbilder sein sollten. Und wenn sie erst mal in solchen Kreisen ist.. Aber was würde denn Deine Tochter eigentlich wollen? Ich denke das ist ja auch entscheidend. Würde sie sich denn reinhängen um es zu schaffen?

Eure Erfahrungen sind mir wichtig!
Wir haben hier keine Gesamtschule. Nur Gymnasium, Realschule und Hauptschule.
Allerdings hat die Hauptschule eine M-Zweig: Ab der 6. Klasse kann man mit den Noten 2,33 die M-Zweig (Hauptschule) besuchen und da einen Abschluß (angeblich gleichwertig wie der Realschulabschluß) machen.
Meine Tochter möchte lieber in die Realschule. Aber da der Übertritt nur mit der Durchschnittsnote 2,33 möglich ist, muss sie zum Probeunterricht. Was sind da Eure Erfahrungen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen