Home / Forum / Meine Familie / Hat unsere Familie noch eine Zukunft?

Hat unsere Familie noch eine Zukunft?

7. Mai um 9:55

Hallo ihr Lieben,

ich habe ein Problem und kann mit niemand wirklich aus meinem Bekanntenkreis oder Familie darüber sprechen, da das eine riesige Welle auslösen würde. Ich bin fast 26.

Als ich 15 war kam ich mit meinem damaligem Freund zusammen. Als wir zwei waren zusammen waren bin ich ungeplant schwanger geworden. (Ich hatte Magen-Darm bekommen und nicht so weit gedacht bzw. es nicht gewusst das die Pille nicht wirkt und man auch Tage nach dem Sex schwanger werden kann) Nun war es also so und ich war schwanger. Für mich war es klar das Kind zu behalten und auch die Oma hatte zugesichert uns zu helfen, da sie sich sehr auf ihr Enkelkind freute. So war es also das ich meine Schule fertig machen konnte. Ich zog zu der Familie meines Freundes, weil es seiner Mama also der Oma lieber war. Das ganze war sehr schwierig.. Mein Partner und ich lebten zwar zusammen, aber mehr als Freunde waren wir irgenwann nicht mehr. Wir waren auch noch zu Jung und haben uns einfach in verschiedene Richtungen entwickelt. Trotzdem habe ich sehr um die Beziehung gekämpft aber am Schluss hat er mich betrogen nachdem wir fast 5 Jahre zusammen waren und unser kleiner fast 2. Ich habe davon erst erfahren nachdem er sicj von mir getrennt hatte und sofort mit ihr zusammen war. Ich lebten noch mit bei seinen Eltern und seine Mutter drohte mir damit, dass wenn ich aussiehte, sie mich nicht mehr unterstützt. Also musste ich es über mich ergehen lassen die neue Beziehung von meinem Ex mitzuerleben. Ich versuchte mir nichts anmerken zu lassen wegen meinem Sohn und war nach der Arbeit viel mit ihm unterwegs und am Wochenende haben wir viele Ausflüge unternommen. Seine neue Freundin wollte nicht das er mit mir ohne unserem Sohn etwas macht also haben wir ihn obwohl wir zusammen gewohnt haben fast nie gesehen. Als ich dann mit meiner Ausbildung fertig war und endlich genug Geld hatte und mein Sohn einen Kindergartenplatz konnte ich ausziehen was ich auch sofort tat. Die Beziehung zur Oma wurde dann nach dem Auszug besser und ist bist heute noch gut. Auch nachdem er sich von seiner neuen Freundin trennte wurde es zwischen uns wieder gut zum wohle für unseren Sohn. Seine aktuelle Freundin ist zum Glück eine sehr liebe die unseren Sohn akzeptiert. Aber es war ein langer weg.

Ein Dreiviertel Jahr nach unser Trennung, war ich auch wieder vergeben. Mein Partner ist ein Freund den ich zuvor schon kannte und wir hatten nach der Trennung viel Zeit miteinander verbracht und uns verliebt. Die ersten zwei Jahre war alles gut. Wir führten uwar eine Wochenendbeziehung da er in einer anderen Stadt wohnte was auch teilweise blöd war, aber unsere Beziehung war gut und er behandelt meinen Sohn wie seinen eigenen und sie haben eine enge Bindung zueinander. Dann war es aber soweit das er ein Semester ins Ausland wollte. Was ich natürlich nicht so toll fand, aber er sollte die Erfahrung machen dürfen. Dann kurz vor der Abreise trennte er sich von mir, da er als Single ins Ausland gehen wollte. Das zerriss etwas in mir. Man muss dazu sagen, dass ich seine erste Freundin bin und er zuvor auch noch keinen Sex hatte. Aber auch das ist kein Grund eine Beziehung wegzuschmeissen. Er flog also ins Ausland und ich wollte mich auf mich konzentrieren und auf meinen Sohn. Dann zwei Wochen bekomme ich eine Nachricht von ihm wie sehr er uns vermisst und das er das alles bereut. Anfangs antworte ich ihm nicht und danach habe ich ihm gut zugeredet. Nichtmal eine Woche später kam er zurück und hat sein Auslandssemester abgebrochen und wollte an seiner Fachhochschule wieder weiter machen. Da mich weinend angerufen hatte als er noch im Ausland war und meinte das er mit mir zusammenziehen möchte und ihm alles leid tut, dachte ich wir sind wieder zusammen, aber als er dann wieder da war und wir uns trafen, meinte er nein. Also folgte über ein halbes Jahr auf und ab. Dann hatte er sich wieder gefangen und unsere Beziehung funktionierte wieder und war schön. Bei mir kam der Kinderwunsch und er zog bei mir ein. Nochmal etwas später wurde ich dann Schwanger. Ich war überglücklich. Und er obwohl wir ungeschützt sex hatten und wir über den kinderwunsch und alles gesprochen hatten, fiel er aus allen Wolken als ich ihm von der Schwangerschaft erzählte. Die Schwangerschaft war nicht schön weil unsere Beziehung wieder ein auf und ab war. Einen Monat vor der Geburt beruhigte es sich dann und er freute sich auch. Nachden der kleine dann auf der Welt war, war er wie ausgewechselt und sagte mir immer wie froh er ist. Danach war alles gut. Er machte seiner Master und arbeitete nebenzu. Wir zogen zusammen in die Stadt in der er arbeitete und bauten unsere Familie weiter auf. Jetzt vor drei Monaten fing er an Vollzeit zu arbeiten und wir zogen vor zwei Moanten in ein wunderschönes Haus mit Garten. Ich war überglücklich und freute mich eun zuhause zu schaffen. Wir sprachen oft übers heiraten. Und jetzt aus dem nichts nach zwei Jahren Familienaubau und allem sagt er, er möchte mich nicht heiraten weil er nicht mit Sicherheit weiß, ob ich die Frau bin mit der er für immer zusammen sein möchte. Er liebt mich und möchte mit mir zusammen sein, aber das eben jetzt und das er nicht weiß ob er das Leben noch in 5, 10 oder 15 Jahren haben möchte. Da er keinen Vergleich und keine andere Beziehung kennt, denkt er das er sich nie ganz sicher sein kann, ob er nicht jemanden findet der noch besser zu ihm passt und vielleicht möchte er das Familienleben die irgenwann nicht mehr. Ich versuchte ihm zu erklären das unsere Beziehung nicht immer gleich bleiben wird und sie sich auch verändert. Die Kinder werden größer und wir wieder flexibler. Doch er meinte er denkt er möchte irgendwann wieder alleine sein und nur zeit für sich haben. Er weiß es aber nicht vielleicht sieht er es in 5 Jahren anders und wir bleiben doch zusammen, aber er will aufjeden fall mich nicht heiraten.

Ich bin nun ziemlich vor den Kopf geschlagen, weil wir uns seit zwei Jahren alles aufbauen. Klar hatten wir höhen und Tiefen in unserer Beziehung, aber nichts extremes. Ich weiß nicht weiter ob es sich lohnt hier so viel liebe und kraft reinzustecken, wenn es für ihn ein ablaufdatum hat. Ich liebe ihn über alles und für mich ist er der Mann mit dem ich alt werden möchte. Und ich liebe unsere Familie so wie sie jetzt war. Aber mit diesem neuen wissen im Hinterkopf kann ich nicht weitermachen. Mich nicht über das Haus freuen und nicht auf unser zukünftiges Leben, weil ich weiß für ihn ist klar irgenwann endet es. Es ist schrecklich und zerreißt mich.

Ich weiß nicht, ob ich seine Spinnerei ignorieren soll, da er sie schon zuvor in unsrer Beziehung hatte und weiter kämpfen soll das alles gut bleibt.

Soll ich die Beziehung beenden und den Kindern den Vater sozusagen nehmen und alles wieder verlieren was ich mir bisher erkämpft hatte...

Soll ich ihm 1-3 Monate eine Auszeit geben in der er sich finden kann...

ich weiß es nicht....

So... tut mir leid für den langen Text und danke fürs lesen und eure Ratschläge.

Dankeschön.

Mehr lesen

7. Mai um 13:46
In Antwort auf asteria

Hallo ihr Lieben, 

ich habe ein Problem und kann mit niemand wirklich aus meinem Bekanntenkreis oder Familie darüber sprechen, da das eine riesige Welle auslösen würde. Ich bin fast 26.

Als ich 15 war kam ich mit meinem damaligem Freund zusammen. Als wir zwei waren zusammen waren bin ich ungeplant schwanger geworden. (Ich hatte Magen-Darm bekommen und nicht so weit gedacht bzw. es nicht gewusst das die Pille nicht wirkt und man auch Tage nach dem Sex schwanger werden kann) Nun war es also so und ich war schwanger. Für mich war es klar das Kind zu behalten und auch die Oma hatte zugesichert uns zu helfen, da sie sich sehr auf ihr Enkelkind freute. So war es also das ich meine Schule fertig machen konnte. Ich zog zu der Familie meines Freundes, weil es seiner Mama also der Oma lieber war. Das ganze war sehr schwierig.. Mein Partner und ich lebten zwar zusammen, aber mehr als Freunde waren wir irgenwann nicht mehr. Wir waren auch noch zu Jung und haben uns einfach in verschiedene Richtungen entwickelt. Trotzdem habe ich sehr um die Beziehung gekämpft aber am Schluss hat er mich betrogen nachdem wir fast 5 Jahre zusammen waren und unser kleiner fast 2. Ich habe davon erst erfahren nachdem er sicj von mir getrennt hatte und sofort mit ihr zusammen war. Ich lebten noch mit bei seinen Eltern und seine Mutter drohte mir damit, dass wenn ich aussiehte, sie mich nicht mehr unterstützt. Also musste ich es über mich ergehen lassen die neue Beziehung von meinem Ex mitzuerleben. Ich versuchte mir nichts anmerken zu lassen wegen meinem Sohn und war nach der Arbeit viel mit ihm unterwegs und am Wochenende haben wir viele Ausflüge unternommen. Seine neue Freundin wollte nicht das er mit mir ohne unserem Sohn etwas macht also haben wir ihn obwohl wir zusammen gewohnt haben fast nie gesehen. Als ich dann mit meiner Ausbildung fertig war und endlich genug Geld hatte und mein Sohn einen Kindergartenplatz konnte ich ausziehen was ich auch sofort tat. Die Beziehung zur Oma wurde dann nach dem Auszug besser und ist bist heute noch gut. Auch nachdem er sich von seiner neuen Freundin trennte wurde es zwischen uns wieder gut zum wohle für unseren Sohn. Seine aktuelle Freundin ist zum Glück eine sehr liebe die unseren Sohn akzeptiert. Aber es war ein langer weg. 

Ein Dreiviertel Jahr nach unser Trennung, war ich auch wieder vergeben. Mein Partner ist ein Freund den ich zuvor schon kannte und wir hatten nach der Trennung viel Zeit miteinander verbracht und uns verliebt. Die ersten zwei Jahre war alles gut. Wir führten uwar eine Wochenendbeziehung da er in einer anderen Stadt wohnte was auch teilweise blöd war, aber unsere Beziehung war gut und er behandelt meinen Sohn wie seinen eigenen und sie haben eine enge Bindung zueinander. Dann war es aber soweit das er ein Semester ins Ausland wollte. Was ich natürlich nicht so toll fand, aber er sollte die Erfahrung machen dürfen. Dann kurz vor der Abreise trennte er sich von mir, da er als Single ins Ausland gehen wollte. Das zerriss etwas in mir. Man muss dazu sagen, dass ich seine erste Freundin bin und er zuvor auch noch keinen Sex hatte. Aber auch das ist kein Grund eine Beziehung wegzuschmeissen. Er flog also ins Ausland und ich wollte mich auf mich konzentrieren und auf meinen Sohn. Dann zwei Wochen bekomme ich eine Nachricht von ihm wie sehr er uns vermisst und das er das alles bereut. Anfangs antworte ich ihm nicht und danach habe ich ihm gut zugeredet. Nichtmal eine Woche später kam er zurück und hat sein Auslandssemester abgebrochen und wollte an seiner Fachhochschule wieder weiter machen. Da mich weinend angerufen hatte als er noch im Ausland war und meinte das er mit mir zusammenziehen möchte und ihm alles leid tut, dachte ich wir sind wieder zusammen, aber als er dann wieder da war und wir uns trafen, meinte er nein. Also folgte über ein halbes Jahr auf und ab. Dann hatte er sich wieder gefangen und unsere Beziehung funktionierte wieder und war schön. Bei mir kam der Kinderwunsch und er zog bei mir ein. Nochmal etwas später wurde ich dann Schwanger. Ich war überglücklich. Und er obwohl wir ungeschützt sex hatten und wir über den kinderwunsch und alles gesprochen hatten, fiel er aus allen Wolken als ich ihm von der Schwangerschaft erzählte. Die Schwangerschaft war nicht schön weil unsere Beziehung wieder ein auf und ab war. Einen Monat vor der Geburt beruhigte es sich dann und er freute sich auch. Nachden der kleine dann auf der Welt war, war er wie ausgewechselt und sagte mir immer wie froh er ist. Danach war alles gut. Er machte seiner Master  und arbeitete nebenzu. Wir zogen zusammen in die Stadt in der er arbeitete und bauten unsere Familie weiter auf. Jetzt vor drei Monaten fing er an Vollzeit zu arbeiten und wir zogen vor zwei Moanten in ein wunderschönes Haus mit Garten. Ich war überglücklich und freute mich eun zuhause zu schaffen. Wir sprachen oft übers heiraten. Und jetzt aus dem nichts nach zwei Jahren Familienaubau und allem sagt er, er möchte mich nicht heiraten weil er nicht mit Sicherheit weiß, ob ich die Frau bin mit der er für immer zusammen sein möchte. Er liebt mich und möchte mit mir zusammen sein, aber das eben jetzt und das er nicht weiß ob er das Leben noch in 5, 10 oder 15 Jahren haben möchte. Da er keinen Vergleich und keine andere Beziehung kennt, denkt er das er sich nie ganz sicher sein kann, ob er nicht jemanden findet der noch besser zu ihm passt und vielleicht möchte er das Familienleben die irgenwann nicht mehr. Ich versuchte ihm zu erklären das unsere Beziehung nicht immer gleich bleiben wird und sie sich auch verändert. Die Kinder werden größer und wir wieder flexibler. Doch er meinte er denkt er möchte irgendwann wieder alleine sein und nur zeit für sich haben. Er weiß es aber nicht vielleicht sieht er es in 5 Jahren anders und wir bleiben doch zusammen, aber er will aufjeden fall mich nicht heiraten. 

Ich bin nun ziemlich vor den Kopf geschlagen, weil wir uns seit zwei Jahren alles aufbauen. Klar hatten wir höhen und Tiefen in unserer Beziehung, aber nichts extremes. Ich weiß nicht weiter ob es sich lohnt hier so viel liebe und kraft reinzustecken, wenn es für ihn ein ablaufdatum hat. Ich liebe ihn über alles und für mich ist er der Mann mit dem ich alt werden möchte. Und ich liebe unsere Familie so wie sie jetzt war. Aber mit diesem neuen wissen im Hinterkopf kann ich nicht weitermachen. Mich nicht über das Haus freuen und nicht auf unser zukünftiges Leben, weil ich weiß für ihn ist klar irgenwann endet es. Es ist schrecklich und zerreißt mich. 

Ich weiß nicht, ob ich seine Spinnerei ignorieren soll, da er sie schon zuvor in unsrer Beziehung hatte und weiter kämpfen soll das alles gut bleibt. 

Soll ich die Beziehung beenden und den Kindern den Vater sozusagen nehmen und alles wieder verlieren was ich mir bisher erkämpft hatte...

Soll ich ihm 1-3 Monate eine Auszeit geben in der er sich finden kann... 

ich weiß es nicht.... 

So... tut mir leid für den langen Text und danke fürs lesen und eure Ratschläge. 

Dankeschön. 

wow.
also erstmal bist du an den dingen schon auch sehr viel selbst mitschuld!

allein dass man zur Schwiegermutter zieht
sich dort auch noch erpressen lässt nicht auszuziehen obwohl man nicht mehr mit dem vater zusammen ist....
und mit einem mann nach einer schluss  mach + auf/ab Beziehung ein kind zu planen ....

zumindest ist er ehrlich!
wäre doch auch nicht besser wenn er dich heiratet damit er sich viell. in ein paar jahren wieder scheiden lässt!

und eine garantie ob es hält hat man nie!!!
da hat er schon irgendwie die richtige ansicht - auch wenns hart klingt

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai um 13:19

Ja so ist es ganz gut getroffen.

TE du kannst dich verbiegen wie du willst, das was er sucht, glaubt zu finden, das kannst du ihm nicht geben.
Ich würde die Beziehung beenden, für sein Kind sollte er schon aber Veratnwortung übernehmen.

Es sind zu viele wacklige Fragmente bei euch, als das man sicher sagen könnte das wird schon. Geht eure eigenen Wege. Lieber so,wie wenn du ganz groß enttäuscht werden würdest.
Soviel Instabilität ist nicht gut für dich und die Kinder.

Sei nicht traurig darüber, dass du ihn liebst, sei froh dass du lieben kannst und viel auf die Beine gebracht hast, nachdem du jung Mama geworden bist.
Nimm deine Kraft für eine Trennung und deine Gefühle sind vielleicht für einen anderen Menschen bestimmt, der dann auch wirklich mit dir zusammen leben will.

Es gibt immer fiese Leute die einem einreden wollen Schuld an etwas zu sein.
So würde ich da nicht formulieren. Allerdings, kannst du vielleicht mal rausfinden, was für ein Mensch du bist.
Ich glaube das ist ein wenig zu kurz gekommen bei dir.
Dadurch erkennst und siehst du viele Dinge neu. Das kann dich für eine neue Beziehung selbstsicherer machen und du findest dann jemanden der eine andere Persönlichkeit hat.
Wir suchen uns unsere Partner ja nicht einfach so aus. Da spielen viele Faktoren mit ein.

LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai um 13:20
In Antwort auf curro_12727774

Ja so ist es ganz gut getroffen.

TE du kannst dich verbiegen wie du willst, das was er sucht, glaubt zu finden, das kannst du ihm nicht geben.
Ich würde die Beziehung beenden, für sein Kind sollte er schon aber Veratnwortung übernehmen.

Es sind zu viele wacklige Fragmente bei euch, als das man sicher sagen könnte das wird schon. Geht eure eigenen Wege. Lieber so,wie wenn du ganz groß enttäuscht werden würdest.
Soviel Instabilität ist nicht gut für dich und die Kinder.

Sei nicht traurig darüber, dass du ihn liebst, sei froh dass du lieben kannst und viel auf die Beine gebracht hast, nachdem du jung Mama geworden bist.
Nimm deine Kraft für eine Trennung und deine Gefühle sind vielleicht für einen anderen Menschen bestimmt, der dann auch wirklich mit dir zusammen leben will.

Es gibt immer fiese Leute die einem einreden wollen Schuld an etwas zu sein.
So würde ich da nicht formulieren. Allerdings, kannst du vielleicht mal rausfinden, was für ein Mensch du bist.
Ich glaube das ist ein wenig zu kurz gekommen bei dir.
Dadurch erkennst und siehst du viele Dinge neu. Das kann dich für eine neue Beziehung selbstsicherer machen und du findest dann jemanden der eine andere Persönlichkeit hat.
Wir suchen uns unsere Partner ja nicht einfach so aus. Da spielen viele Faktoren mit ein.

LG

Der erste Satz bezog sich auf Quelljungfer.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai um 14:51
In Antwort auf asteria

Hallo ihr Lieben, 

ich habe ein Problem und kann mit niemand wirklich aus meinem Bekanntenkreis oder Familie darüber sprechen, da das eine riesige Welle auslösen würde. Ich bin fast 26.

Als ich 15 war kam ich mit meinem damaligem Freund zusammen. Als wir zwei waren zusammen waren bin ich ungeplant schwanger geworden. (Ich hatte Magen-Darm bekommen und nicht so weit gedacht bzw. es nicht gewusst das die Pille nicht wirkt und man auch Tage nach dem Sex schwanger werden kann) Nun war es also so und ich war schwanger. Für mich war es klar das Kind zu behalten und auch die Oma hatte zugesichert uns zu helfen, da sie sich sehr auf ihr Enkelkind freute. So war es also das ich meine Schule fertig machen konnte. Ich zog zu der Familie meines Freundes, weil es seiner Mama also der Oma lieber war. Das ganze war sehr schwierig.. Mein Partner und ich lebten zwar zusammen, aber mehr als Freunde waren wir irgenwann nicht mehr. Wir waren auch noch zu Jung und haben uns einfach in verschiedene Richtungen entwickelt. Trotzdem habe ich sehr um die Beziehung gekämpft aber am Schluss hat er mich betrogen nachdem wir fast 5 Jahre zusammen waren und unser kleiner fast 2. Ich habe davon erst erfahren nachdem er sicj von mir getrennt hatte und sofort mit ihr zusammen war. Ich lebten noch mit bei seinen Eltern und seine Mutter drohte mir damit, dass wenn ich aussiehte, sie mich nicht mehr unterstützt. Also musste ich es über mich ergehen lassen die neue Beziehung von meinem Ex mitzuerleben. Ich versuchte mir nichts anmerken zu lassen wegen meinem Sohn und war nach der Arbeit viel mit ihm unterwegs und am Wochenende haben wir viele Ausflüge unternommen. Seine neue Freundin wollte nicht das er mit mir ohne unserem Sohn etwas macht also haben wir ihn obwohl wir zusammen gewohnt haben fast nie gesehen. Als ich dann mit meiner Ausbildung fertig war und endlich genug Geld hatte und mein Sohn einen Kindergartenplatz konnte ich ausziehen was ich auch sofort tat. Die Beziehung zur Oma wurde dann nach dem Auszug besser und ist bist heute noch gut. Auch nachdem er sich von seiner neuen Freundin trennte wurde es zwischen uns wieder gut zum wohle für unseren Sohn. Seine aktuelle Freundin ist zum Glück eine sehr liebe die unseren Sohn akzeptiert. Aber es war ein langer weg. 

Ein Dreiviertel Jahr nach unser Trennung, war ich auch wieder vergeben. Mein Partner ist ein Freund den ich zuvor schon kannte und wir hatten nach der Trennung viel Zeit miteinander verbracht und uns verliebt. Die ersten zwei Jahre war alles gut. Wir führten uwar eine Wochenendbeziehung da er in einer anderen Stadt wohnte was auch teilweise blöd war, aber unsere Beziehung war gut und er behandelt meinen Sohn wie seinen eigenen und sie haben eine enge Bindung zueinander. Dann war es aber soweit das er ein Semester ins Ausland wollte. Was ich natürlich nicht so toll fand, aber er sollte die Erfahrung machen dürfen. Dann kurz vor der Abreise trennte er sich von mir, da er als Single ins Ausland gehen wollte. Das zerriss etwas in mir. Man muss dazu sagen, dass ich seine erste Freundin bin und er zuvor auch noch keinen Sex hatte. Aber auch das ist kein Grund eine Beziehung wegzuschmeissen. Er flog also ins Ausland und ich wollte mich auf mich konzentrieren und auf meinen Sohn. Dann zwei Wochen bekomme ich eine Nachricht von ihm wie sehr er uns vermisst und das er das alles bereut. Anfangs antworte ich ihm nicht und danach habe ich ihm gut zugeredet. Nichtmal eine Woche später kam er zurück und hat sein Auslandssemester abgebrochen und wollte an seiner Fachhochschule wieder weiter machen. Da mich weinend angerufen hatte als er noch im Ausland war und meinte das er mit mir zusammenziehen möchte und ihm alles leid tut, dachte ich wir sind wieder zusammen, aber als er dann wieder da war und wir uns trafen, meinte er nein. Also folgte über ein halbes Jahr auf und ab. Dann hatte er sich wieder gefangen und unsere Beziehung funktionierte wieder und war schön. Bei mir kam der Kinderwunsch und er zog bei mir ein. Nochmal etwas später wurde ich dann Schwanger. Ich war überglücklich. Und er obwohl wir ungeschützt sex hatten und wir über den kinderwunsch und alles gesprochen hatten, fiel er aus allen Wolken als ich ihm von der Schwangerschaft erzählte. Die Schwangerschaft war nicht schön weil unsere Beziehung wieder ein auf und ab war. Einen Monat vor der Geburt beruhigte es sich dann und er freute sich auch. Nachden der kleine dann auf der Welt war, war er wie ausgewechselt und sagte mir immer wie froh er ist. Danach war alles gut. Er machte seiner Master  und arbeitete nebenzu. Wir zogen zusammen in die Stadt in der er arbeitete und bauten unsere Familie weiter auf. Jetzt vor drei Monaten fing er an Vollzeit zu arbeiten und wir zogen vor zwei Moanten in ein wunderschönes Haus mit Garten. Ich war überglücklich und freute mich eun zuhause zu schaffen. Wir sprachen oft übers heiraten. Und jetzt aus dem nichts nach zwei Jahren Familienaubau und allem sagt er, er möchte mich nicht heiraten weil er nicht mit Sicherheit weiß, ob ich die Frau bin mit der er für immer zusammen sein möchte. Er liebt mich und möchte mit mir zusammen sein, aber das eben jetzt und das er nicht weiß ob er das Leben noch in 5, 10 oder 15 Jahren haben möchte. Da er keinen Vergleich und keine andere Beziehung kennt, denkt er das er sich nie ganz sicher sein kann, ob er nicht jemanden findet der noch besser zu ihm passt und vielleicht möchte er das Familienleben die irgenwann nicht mehr. Ich versuchte ihm zu erklären das unsere Beziehung nicht immer gleich bleiben wird und sie sich auch verändert. Die Kinder werden größer und wir wieder flexibler. Doch er meinte er denkt er möchte irgendwann wieder alleine sein und nur zeit für sich haben. Er weiß es aber nicht vielleicht sieht er es in 5 Jahren anders und wir bleiben doch zusammen, aber er will aufjeden fall mich nicht heiraten. 

Ich bin nun ziemlich vor den Kopf geschlagen, weil wir uns seit zwei Jahren alles aufbauen. Klar hatten wir höhen und Tiefen in unserer Beziehung, aber nichts extremes. Ich weiß nicht weiter ob es sich lohnt hier so viel liebe und kraft reinzustecken, wenn es für ihn ein ablaufdatum hat. Ich liebe ihn über alles und für mich ist er der Mann mit dem ich alt werden möchte. Und ich liebe unsere Familie so wie sie jetzt war. Aber mit diesem neuen wissen im Hinterkopf kann ich nicht weitermachen. Mich nicht über das Haus freuen und nicht auf unser zukünftiges Leben, weil ich weiß für ihn ist klar irgenwann endet es. Es ist schrecklich und zerreißt mich. 

Ich weiß nicht, ob ich seine Spinnerei ignorieren soll, da er sie schon zuvor in unsrer Beziehung hatte und weiter kämpfen soll das alles gut bleibt. 

Soll ich die Beziehung beenden und den Kindern den Vater sozusagen nehmen und alles wieder verlieren was ich mir bisher erkämpft hatte...

Soll ich ihm 1-3 Monate eine Auszeit geben in der er sich finden kann... 

ich weiß es nicht.... 

So... tut mir leid für den langen Text und danke fürs lesen und eure Ratschläge. 

Dankeschön. 

Obwohl du sehr jung Mama geworden bist, bekommst du dein Leben recht gut auf die Reihe. Es gibt also gar keinen Grund, dich so behandeln zu lassen. Wo ist dein Stolz ?  Er schnippt mit den Fingern....und du springst. Er spricht von heiraten und du freust dich und planst 'geheiratet' zu werden . Dann will er doch nicht..... und es ist ok. Er will ins Ausland.....dann doch nicht....und es ist ok  ! Er will ein Kind.....dann doch nicht....und dann doch....und es ist ok. Hallo ???? Wo sind deine Wünsche. Ich hätte das Bedürfnis ihm den Zahn zu ziehen, dass er sprunghaft unsere Zukunft verplant und erwartet, dass ich das mit trage. 
So ein Mann braucht kein Mensch. Den könnte ich nicht ernst nehmen. Jemand, der so unzuverlässig ist, hätte nie mein Vertrauen.Wenn es drauf ankommt, verzieht er sich.
Nein, der DÜRFTE mich nicht heiraten, weil ich etwas besseres verdient habe. Du machst dich für ihn unattraktiv und langweilig, weil er so über dich verfügen darf und mit dir spielen kann. Er hat doch gar nicht mehr das Gefühl, dass er dich verlieren kann und wertschätzt nicht, eine tolle Frau an seiner Seite zu haben. Warum sollte er sich bemühen, er hat dich ja sowieso  und du wirst schon dankbar sein, wenn er sich dir widmet, wenn ihm danach ist. So einem würdest du die Ehe versprechen ????

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen