Home / Forum / Meine Familie / Handgreiflichkeiten - was jetzt ?

Handgreiflichkeiten - was jetzt ?

24. September 2011 um 14:04

Halloooo,
Ich hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen!
Ich lebe seit 4 Jahren mit meinem Lebensgefährten zusammen, habe eine ( mittlerweile fast 5 jährige) Tochter in die Beziehung mitgebracht und mit ihm eine weitere bekommen ( jetzt 2 Jahre alt) ..
Wir mussten schon einiges zusammen meistern, wir haben auch oft unsere Differenzen.
Gestern ist unser Streit aber so eskaliert, dass mein Freund mich geschlagen hat - nicht unbedingt fest und ich bin nicht verletzt und sehe durchaus ein, dass ich mich daneben bennomen habe und ihn nicht gut behandelt habe..
Für mich aber kein Grund, handgreiflich zu werden !
Ich bin seither hin und her gerissen, zwischen Wut und Schuldbewusstsein, zwischen Hilflosigkeit und Aufbegehren..
Ich weiss durchaus, mein LG wurde als Kind geschlagen - und findet das berechtigt.
Psychologen lehnt er ab, er gibt nie Schwäche zu und redet kaum über seine Probleme.
Auf der anderen Seite weiss ich, dass er ein semsibler und mitfühlender Mensch ist und auch sicher sehr intelligent ist..
Ich liebe ihn, auch wenn das gestern absolut nicht akzeptabel ist, va, da er mich seither ignoriert und mir die Schuld zuweist, da ihm soetwas noch nie passiert ist..
Ich will das nochmal betonen : ich suche die Schuld für seine Handgreiflichkeiten keinesfalls bei mir.
Ich weiss nicht, wie ich mich ihm gegenüber jetzt verhalten soll.
Ich kann das ja nicht hinnehmen.
Wer hat Rat für mich??
Danke!

Mehr lesen

29. September 2011 um 0:59

Du steckst schon drin !
Das hat ne ganz liebe Freundin von mir auch erlebt. Der war soolange nicht zu helfen. Der Typ hat sich danach exat genauso benommen ! Er war noch distanziert-anstatt sich zu entschuldigen-und hat ihr gesagt das läge an ihr, weil ihm sowas vorher noch nie passiert ist!

Da les ich Deinen Thread und denke: ACH NE-DIE ARMEN MÄNNER!

Am Ende hab ich Sie überzeugt (Du kannst es Dir denken, das kam dann öfter vor mit verschieden Abständen von 1-4 Monaten) sich zu wehren. Sie hat ihn angezeigt (harter Weg, bracuhte viel viel Mut).

Aber: Die 2 sind heute noch ein Paar. Der hat gemiensam mit ihr ne Therapie gemacht und sie seit 3 Jahren nicht mehr "angefasst".

Komisch, seit dem Schock und der "Zwangstrennung" damals streiten die echt kaum noch.

Da hat aber nur die Keule geholfen.

Wenn Du es eigentlich still "akzeptierst" läufst du auf jeden Fall Gefahr das es wieder passiert.und wieder und wieder

Gefällt mir

15. Oktober 2011 um 15:05

Handgreiflichkeiten
Ich würde mich von ihm trennen, wer einmal schlägt, schlägt immer wieder zu. Da ist auch eine Anzeige fällig, diese kann bei der Polizei aufgenommen werden.

Auch wenn Du ein 2-jähriges Kind mit ihm hast, ist das Leben so - das ist keine Liebe, erzähle keinen Unsinn - nicht tragbar, Deine Kinder leiden unter derlei Gewalt.

Ich empfehle Dir einen Abstand. Gehe mit den Kindern in ein Frauenhaus oder zu Deinen Eltern, falls sie in der Nähe sind. Aber eine solche Aktion des Freundes ist nicht hinzunehmen, geschweige denn zu vertuschen!

Wo ist Deine Würde geblieben?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen