Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Hallo GLUCKENMAMAS ,BITTE HELT MIR

23. Mai 2003 um 12:20 Letzte Antwort: 24. Mai 2003 um 11:07

Hallo ihr Lieben ,ich bin es wieder die Gluckenmama Mamelick
Ich brauche euere Hilfe ,Trost ,Aufmunterung was auch immer ich denke mir das ihr mich verstehen werdet.

Meine Tochter (16) fährt Ende diesen Monat auf Klassenfahrt .Super ist nicht ihre erste aber diesmal ist es sooooo weit.
Nach Italien zum Gardasee.(Ist bestimmt sehr schön dort)Um 6:00 h fahren sie hier los und werden Abends um 21:00 h !!!!! erst ankommen.Hilfe ich habe jetzt schon Magenschmerzen wenn ich nur daran denke.Sie fahren mit einem Reisebus(quall ausgerechnet) und dann noch mal 2 Stunden mit dem Schiff .(oh Gott) . Meine Tochter ist lange Autofarten gewohnt ,wir fahren auch mit dem Auto so lange Strecken.Also da liegt nicht das Problem ,vor der Schifffart hat sie ein wenig Angst weil es ihr dabei immer schlecht wird.

Aber ich ,ich habe Angst.Am liebsten würde ich mich wenn sie abgefahren ist ins Bett legen ,ganz tief ,fest und traumlos schlafen und erst wieder wach werden wenn sie heil angekommen ist .Und auf der Rückfahrt das selbe noch ein mal.Meiner Tochter habe ich nicht s von meinen Ängsten erzählt .Sie freut sich so und ich will mich doch mit ihr freuen.Mein Mann meint ,wird schon alles gut gehen und es würden mehr Unfälle mit Autos passieren als mit Bussen.Ja,das weiss ich auch aber trozdem wäre ich froh diese Klassenfahrt wäre schon vorbei.Sie fährt an einem Samstag ,da habe ich frei kann mich also nicht den halben Tag in Arbeit stürzen und mich ablenken.Was soll ich an diesem Tag nur machen?Wohnung putzen,weggehen ??? Ich werde mit meinen Gedanken doch immer bei meiner Tochter sein.
Könnt ihr mich verstehen ?Oder übertreibe ich und steiger mich in meiner Angst rein?Wennn ich heute schon Magenschmerzen habe wie wird es dann nächste Woche ,wenn sie fährt,oh ich darf nicht daran denken.
Lieben Gruß Mamelick

Mehr lesen

23. Mai 2003 um 13:16

Medien und Loslassen
Liebe Mamelick,

Also, wie Du den Tag überstehen sollst, das mußt Du wohl selbst entscheiden, am besten mit Dingen, die Du gerne tun möchtest.

Deine Angst vor der Klassenfahrt im Bus, die kann ich gut verstehen. Leider ist es eben nun mal so, das die Medien gerade in der letzten Zeit über Unglücke berichten ( mußten)

Andererseits kann ich auch Werdandi und ihren Standpunkt verstehen. Das Loslassen von den eigenen Kindern müssen wir Eltern eben erst lernen. ( Ich fange gerade wieder damit an, denn meine Tochter, die jetzt 4,5 Jahre alt ist, breitet ihren Wirkungskreis aus und ich muß sie wohl gehen lassen, wenn auch erst mal bis zum Ende der Strasse zu ihrer Freundin)

Nun, um sicher zu sein, das es Deiner Tochter gut geht, dann bitte, sie, das sie sich bei Dir meldet, wenn sie angekommen sind. Erkläre ihr, warum Du dir Sorgen machst, sie wird es verstehen.

Anstonsten wirst Du es schon schaffen und wenn Du sie in einer WOche wieder in die Arme schließt, dann kannst Du stolz auf DIch und Dein großes Mädchen sein, denn ihr habt etwas gemeinsames geschafft : Euch loszulassen und trotzdem für ein ander da zu sein.

Liebe Grüsse und alles Gut wünscht Dir
Romara

Gefällt mir

23. Mai 2003 um 14:35

Liebe Temptress
Du hast es vor kurzen auch erlebt und ich danke für deine Worte.Das mit dem Grundputz in ihrem Zimmer ist eine gute Idee die ich aufgreifen werde.Natürlich nimmt sie ihr Handy mit und wir haben auch die Telefonnummer von dem Hotel .Und wenn sie angekommen sind werden die Eltern durch eine Telefonkette imformiert.
Liebe ,liebe Grüße
Mamelick

Gefällt mir

23. Mai 2003 um 14:49

Liebe Werdandi
Mit dem Loslassen habe ich eigentlich kein Problem.Meine Große ist vor kurzen 18 geworden und hat seid einem halben Jahr ihren ersten ,richtigen festen Freund.Er wohnt in einer anderen Stadt etwa 150 km von uns entfehrnt.Meine Tochter wird jeden Freitag von ihm abgeholt und Sonntagsabends kommt sie dann wieder.In den Osterferien war sie die ganze Zeit über bei ihm und die beiden wollen so bald es geht zusammen ziehen.Ich mache mir nie Sorgen wenn die beiden fahren und habe auch nicht das Gefühl meine Tochter zu vermissen.Sie ist immer sehr glücklich wenn sie zu ihm kann.Sie ist sooo verliebt Also die Angst loszulassen habe ich nicht,auch wenn meine andere Tochter die nun nach Italien fährt zwei Jahre jünger ist.Daran liegt es auch nicht .Sie ist ihrer Älteren Schwester überlegen und viel selbstständiger ,da die 18 Jährige eine leichte Behinderung hat und unter Epileptische Anfälle leidet.Ich denke mir das ist wirklich die Angst das etwas passieren könnte.Und wie du schon schreibst ,Busunglücke gab es schon immer. Es wird schon gut geht.Und ich werde mich den Tag beschäftigen.
Lieben Gruß Mamelick

Gefällt mir

23. Mai 2003 um 15:04
In Antwort auf alexus_12900916

Medien und Loslassen
Liebe Mamelick,

Also, wie Du den Tag überstehen sollst, das mußt Du wohl selbst entscheiden, am besten mit Dingen, die Du gerne tun möchtest.

Deine Angst vor der Klassenfahrt im Bus, die kann ich gut verstehen. Leider ist es eben nun mal so, das die Medien gerade in der letzten Zeit über Unglücke berichten ( mußten)

Andererseits kann ich auch Werdandi und ihren Standpunkt verstehen. Das Loslassen von den eigenen Kindern müssen wir Eltern eben erst lernen. ( Ich fange gerade wieder damit an, denn meine Tochter, die jetzt 4,5 Jahre alt ist, breitet ihren Wirkungskreis aus und ich muß sie wohl gehen lassen, wenn auch erst mal bis zum Ende der Strasse zu ihrer Freundin)

Nun, um sicher zu sein, das es Deiner Tochter gut geht, dann bitte, sie, das sie sich bei Dir meldet, wenn sie angekommen sind. Erkläre ihr, warum Du dir Sorgen machst, sie wird es verstehen.

Anstonsten wirst Du es schon schaffen und wenn Du sie in einer WOche wieder in die Arme schließt, dann kannst Du stolz auf DIch und Dein großes Mädchen sein, denn ihr habt etwas gemeinsames geschafft : Euch loszulassen und trotzdem für ein ander da zu sein.

Liebe Grüsse und alles Gut wünscht Dir
Romara

Liebe Romara
Ja ,sobald die Kinder in den Kindergarten gehen ,gehen sie andere wenn auch noch kleine Wege.Die Kinder entfernen sich immer ein Stückchen mehr von den Mutter/Eltern.Mit der Geburt fängt es an.Man ist nicht mehr eins mit dem Baby .Dann stillt man ab - und wenn sie dann erst mal krabbeln und laufen.
Ich erlebe das gerade wieder bei meinen drei Töchtern .Die Große ,18 ist in ihrer ersten Liebe. Total süß sie so zu erleben sie plant nun ihre eigene Zukunft mit ihrem Freund. Die Zweite ,16 gerade im Zickenalter ist wie hin und hergerissen,Jungs,Freundinen ,Schule .Und die Kleine ,8 na ja klein kann man da ja auch nicht mehr sagen ist im Moment eine vewöhnte bockige Nervensäge. Aber jedes Alter ist auf seine Weise irgentwie schön.Ich denke zurück an mein erstes Verliebtsein wenn ich meine Großen sehe und es ist schön zu sehen wie ungezwungen und sorgenfrei eine 8 Jährige spielen kann.
Liebe Grüße Mamelick

Gefällt mir

24. Mai 2003 um 11:07

Liebe Nenja
Lass dich drücken,tut mir leid das dein Kleiner im Krankenhaus liegt.Kannst du ihn denn am Wochenende besuchen?Warum ist er denn so weit entfernt in ein Krankenhaus?Und was ist ein Skoliosepanzer ????
Alles liebe für dich und den Kurzen.
Lieben Gruß Mamelick

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers