Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Hallo an alle ich brauche dringend eure Hilfe

20. Dezember 2010 um 19:43 Letzte Antwort: 22. Dezember 2010 um 16:50

Ich weiss nicht ob ich das richtigen Forum mein Beitrag poste hoffe das mir jemanden wirklich Hilft.

Ich Wohne seit 4 Jahren in der Wohnung wo ich jetzt bin, diese Wohnung ist wirklich Hellhörig, das heisst wenn meine Nachbarin die eine Etage oben Wohnt läuft in ihrer Wohnung hört man es voll unter bei mir.....
naja eine Etage unter mir Wohnt auch jemanden, Vorher hat eine Oma Gewohnt, da sie Krank wurde musste ausziehen, jetzt Wohnt eine Mutter mit Ihren 20 Jährigen Sohn...
Es hat alles begonnen wo noch die Oma da gewohnt hat eine Etage runter.....da ich zwei kleinen Kindern habe kann es bei mir sehr Laut werden Tags über, das heisst Giosué ist 3Jahre und 3 monate und Elia 2 Jahren.Wie man weisst Kindern Hüpfen,Schreien, Heulen,Spielen, rennen usw.....
Die Oma hat sich immer beschwert da das Haus wirklich Hellhörig ist, aber je mehr ich es den Kindern Verboten habe laut zu sein oder zu Hüpfen wurde das ganze nur Schlimmer...ich habe angefangen meinen Kindern anzuschreien weil jeden verdammten Tag hatte die Oma vor meine Haustür.....
Dann ist sie augezogen weil sie Krank wurde, und ich dachte endlich können meinen Kindern sich frei Fühlen.In der Wohnung von der Oma Zieht diese 40 Jährige frau ca. mit ihren 20 Jährigen Sohn, das erste mal wo sie bei mir geklopft hat war vor ca 3 wochen, mit der aussage es sei so laut wenn die Kindern rennen oder hüpfen, was soll ich machen sie festbinden???
Heute da ein Kindergarten ( Freund ) Kind von meinen Sohn bei uns war zum Mittag essen und um nachmittag zusammen zu spielen...kann man sich denken wie laut es wurde mit hüpfen, schreien, singen,ecc....
Die gute Dame klingelt bei mir und scheisst mich zusammen, das es langsam reicht ob ich das nicht merke wie laut es ist bei mir, und sie würde langasam das Jugendamt anrufen weil sie findet das ich unfähig sei als Mutter.
Halloooooo ich bin fast augerastet habe zu ihr gesagt sie sei unverschähmt und habe ihr die Tür vor der Nase zugeknallt.!
Ich bin langsam am Ende meiner nerven...ich habe in der familie zwei Pädagogen und die finden es begeistert wie ich mit meinen Kindern umgehe....und die erlaubt sich mir zu sagen ich sei unfähig Kindern zu Erziehen?????
Wegen solchen leuten habe ich angefangen meine kindern anzuschreien....
Was denkt Ihr darüber ?

Eigentlich sollte ich sie anzeigen weil sie mich beleidigt hat mit ihre aussage ( Ich sei unfähig Kindern zu Erziehen)

Habt ihr auch solche Problemen?
Was würdet ihr machen an meiner stelle?

Mehr lesen

21. Dezember 2010 um 21:22

Hi
kenne solche leute..
bei mir hat sich auch erst vor ein paar wochen jemand der über mir wohnt beschwert das es ja zu laut sei (meine tochter ist 3)...habe meine tochter erst auch immer verboten so laut zu sein, aber naja es sind kinder und man kann sie nicht festbinden ect....klar sage ich zu ihr das sie etwas leiser sein soll wenns zu laut wird,aber wenn die nachbarn bedingungslose ruhe haben wollen sollen sie doch nicht in ein mehrfamilienhaus ziehen oder gleich ins altenheim gehn..
also mach dir nichts draus, mach am besten garnicht mehr die tür auf wenn deine nachbarn mal wieder vor der tür stehn..

lg

Gefällt mir

21. Dezember 2010 um 23:00

Ein Leidensgenosse...
Habe auch Nachbarn unter mir - 2 Senioren 72 u. 77 Jahre. (Leider ohne herausnehmbaren Hörgeräten)
Wohnen schon seit 30 Jahren hier im Haus, haben einen Hausmeisterposten und führen sich auf als ob ihnen alles gehöre.
Wir haben uns am Anfang super verstanden.
Dann kam das erste Kind. Es lernte laufen. Wir verlegten überall Teppiche. Kind drufte nur auf dem Teppich spielen um die nette liebe Oma von unten zu schonen. Unterm Esstisch kam auch ein Teppich wg. herunterfallendem besteck usw. (Das hier für mich auch jeden Tag Flecken aus dem Teppich rausschrubben)
Trotzdem, der Kontakt zu Nachbarn wurde weniger, es blieb bei begrüßungen...
Dann kam das zweite Kind...
Und nun hassen wir uns ganz offiziel...
Der alte Drachen blöfft uns immer wieder an (aber eigendlich reden wir nicht mit einander)
Unsere Kinder (3 und 1,5 Jahre) machen den Rasen kapput (wenn sie darauf barfuß laufen!). (Das 4 x 4 m. Viereck ist sein Baby... er gießt ihn auch wenns seit tagen in Strömen regnet)
Ich wäre eine unfähige, überforderte Mutter, die sich zu schnell zu viele Kinder angeschafft hat.
Er ruft fast täglich beim Vermieter an und beschwert sich. (Nicht nur über Lärm - einfach über alles) Der Vermieter lacht sich ins Fäustchen und vergisst es ganz schnell wieder.

Unsere Garageneifahrt wird nicht vom Schnee geräumt! (Auf unsere Anfrage ob wir den Winterdienst nicht übernehmen, immerhin ist er schon fast 80, reagierte der Opa ungehalten, er macht alles lieber selbst - wir würden es nicht richtig machen.)

Wir versuchen seine Grummelein und Anpöbeleien zu ignorieren aber es prallt trotzdem an mir nicht so ab wie ich es gerne hätte. Tage lang spuken unsere Streitgespräche noch in meinem Kopf herum. Tagelang Kopfweh...

Aber...
Würden wir uns noch mit den Nachbarn gut verstehen, würde ich darauf Achten, das die Kinder mit ihren Spielen nicht übertreiben. Aber sooo.... Im gegenteil! Es weckt Rachegelüste. Ich versuch dagegen anzukämpfen aber manchmal ist die Versuchung sooooo groß. (Jetzt werd ich warscheinlich für meine bösen Taten gesteinigt)
Nun haben wir einige Teppiche wieder entfernt.
Wir haben zwei Bobbycars von Verwandten geschenkt gekriegt - die kleinen lieben es!
Ich werde NIE meine Kinder zu Ruhe ermahnen! Es ist so schön anzusehen wenn sie spielen und toben und tanzen und lachen! Und in den Garten dürfen wir ja nicht, weil wir den Rasen kapput machen!
Und wenn er weiter so motzt dann kommen die Stoppersocken aus und Pantoffenl mit Gummisole an! Ist eh viel wärmer.
Und ich möchte auch, dass die Kinder irgendwann mal auch ein Musikinstrument erlernen! 2 Std. Musizieren am Tag ist erlaubt! Und wenn die nicht wollen - dann lern ich eins

Unsere Wohnung ist 110 m groß hier Wohnten immer Familien und werden immer Familien wohnen. Und in den ganzen 30 Jahren herrschte krieg zw. den Nachbarn unten und unseren Vorgängern!

Also Kinder sind Kinder! Man kann ihnen sagen unten wohnen Leute die die Lautstärke stört. Dass sie Rücksicht darauf nehmen - dass kann man sowieso erst verlangen wenn sie Älter sind. (vielleicht so ab 13)
Ich würde es ihnen nur ab und zu erklären und nicht ständig ermahnen oder gar anschreien. Wie sollen sie denn in ihre Kindliche welt abtauchen wenn die ständig aufpassen müssen!) Und wenn die Nachbarn sowieso total unzufriedene, miesepetrige, unfreundliche, verständnislose Drachen sind - dann würd ich gaaaaarnix tun!
Gegen Kinderlärm können die nähmlich nichts unternehmen! Kein Gericht, kein Polizist, kein Jugendamt wird das unterbinden wollen/können. (Ich habe mich da sehr gut informiert)
Versuch Dich nicht in Streitgespräche verwickeln zu lassen. Und wenn - sinke nicht auf Ihr Niveau. Werde nicht beleidigend - bleib Sachlich.
Wenn sie öfter anklopft - beschwer Dich beim Vermiter wg. Belästigung!

Du kannst tun was Du willst, in allem werdet Ihr Störenfriede sein. Die haben Dich nun mal auf dem Kieker. Aber ist es nun mal auch ein Mehrfamilienhaus. Mann ist nicht alleine es sind andere da und sie machen nunmal auch Geräusche. Und ihr habt nunmal Kinder - fertig.

Gefällt mir

22. Dezember 2010 um 10:09
In Antwort auf nalani_12377149

Ein Leidensgenosse...
Habe auch Nachbarn unter mir - 2 Senioren 72 u. 77 Jahre. (Leider ohne herausnehmbaren Hörgeräten)
Wohnen schon seit 30 Jahren hier im Haus, haben einen Hausmeisterposten und führen sich auf als ob ihnen alles gehöre.
Wir haben uns am Anfang super verstanden.
Dann kam das erste Kind. Es lernte laufen. Wir verlegten überall Teppiche. Kind drufte nur auf dem Teppich spielen um die nette liebe Oma von unten zu schonen. Unterm Esstisch kam auch ein Teppich wg. herunterfallendem besteck usw. (Das hier für mich auch jeden Tag Flecken aus dem Teppich rausschrubben)
Trotzdem, der Kontakt zu Nachbarn wurde weniger, es blieb bei begrüßungen...
Dann kam das zweite Kind...
Und nun hassen wir uns ganz offiziel...
Der alte Drachen blöfft uns immer wieder an (aber eigendlich reden wir nicht mit einander)
Unsere Kinder (3 und 1,5 Jahre) machen den Rasen kapput (wenn sie darauf barfuß laufen!). (Das 4 x 4 m. Viereck ist sein Baby... er gießt ihn auch wenns seit tagen in Strömen regnet)
Ich wäre eine unfähige, überforderte Mutter, die sich zu schnell zu viele Kinder angeschafft hat.
Er ruft fast täglich beim Vermieter an und beschwert sich. (Nicht nur über Lärm - einfach über alles) Der Vermieter lacht sich ins Fäustchen und vergisst es ganz schnell wieder.

Unsere Garageneifahrt wird nicht vom Schnee geräumt! (Auf unsere Anfrage ob wir den Winterdienst nicht übernehmen, immerhin ist er schon fast 80, reagierte der Opa ungehalten, er macht alles lieber selbst - wir würden es nicht richtig machen.)

Wir versuchen seine Grummelein und Anpöbeleien zu ignorieren aber es prallt trotzdem an mir nicht so ab wie ich es gerne hätte. Tage lang spuken unsere Streitgespräche noch in meinem Kopf herum. Tagelang Kopfweh...

Aber...
Würden wir uns noch mit den Nachbarn gut verstehen, würde ich darauf Achten, das die Kinder mit ihren Spielen nicht übertreiben. Aber sooo.... Im gegenteil! Es weckt Rachegelüste. Ich versuch dagegen anzukämpfen aber manchmal ist die Versuchung sooooo groß. (Jetzt werd ich warscheinlich für meine bösen Taten gesteinigt)
Nun haben wir einige Teppiche wieder entfernt.
Wir haben zwei Bobbycars von Verwandten geschenkt gekriegt - die kleinen lieben es!
Ich werde NIE meine Kinder zu Ruhe ermahnen! Es ist so schön anzusehen wenn sie spielen und toben und tanzen und lachen! Und in den Garten dürfen wir ja nicht, weil wir den Rasen kapput machen!
Und wenn er weiter so motzt dann kommen die Stoppersocken aus und Pantoffenl mit Gummisole an! Ist eh viel wärmer.
Und ich möchte auch, dass die Kinder irgendwann mal auch ein Musikinstrument erlernen! 2 Std. Musizieren am Tag ist erlaubt! Und wenn die nicht wollen - dann lern ich eins

Unsere Wohnung ist 110 m groß hier Wohnten immer Familien und werden immer Familien wohnen. Und in den ganzen 30 Jahren herrschte krieg zw. den Nachbarn unten und unseren Vorgängern!

Also Kinder sind Kinder! Man kann ihnen sagen unten wohnen Leute die die Lautstärke stört. Dass sie Rücksicht darauf nehmen - dass kann man sowieso erst verlangen wenn sie Älter sind. (vielleicht so ab 13)
Ich würde es ihnen nur ab und zu erklären und nicht ständig ermahnen oder gar anschreien. Wie sollen sie denn in ihre Kindliche welt abtauchen wenn die ständig aufpassen müssen!) Und wenn die Nachbarn sowieso total unzufriedene, miesepetrige, unfreundliche, verständnislose Drachen sind - dann würd ich gaaaaarnix tun!
Gegen Kinderlärm können die nähmlich nichts unternehmen! Kein Gericht, kein Polizist, kein Jugendamt wird das unterbinden wollen/können. (Ich habe mich da sehr gut informiert)
Versuch Dich nicht in Streitgespräche verwickeln zu lassen. Und wenn - sinke nicht auf Ihr Niveau. Werde nicht beleidigend - bleib Sachlich.
Wenn sie öfter anklopft - beschwer Dich beim Vermiter wg. Belästigung!

Du kannst tun was Du willst, in allem werdet Ihr Störenfriede sein. Die haben Dich nun mal auf dem Kieker. Aber ist es nun mal auch ein Mehrfamilienhaus. Mann ist nicht alleine es sind andere da und sie machen nunmal auch Geräusche. Und ihr habt nunmal Kinder - fertig.


Viele Handys besitzen einen Aufnahmemodus, oder ersteigere Dir bei Ebay ein Diktiergerät.
Nim erstmal unauffällig einpaar Gespräche auf mit all den Beleidigungen usw.
Und beim nächsten mal wenn sie anklopft, zeig ihr das ganz offen, drücke auf den Aufnahmeknopf - Da wird ihr nichts anderes übrigbleiben als wieder abzudackeln.
Sag ihr, dass Du das Teil jetzt überall mithast. Und somit die Belästigungen und Beleidigungen dokumentirst.
Wenn sie das gleich macht - Bitte sehr! Bei Kinderlärm glit erweiterte Toleranzgrenze!
http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Fachbeitrag/a_Rechtsfragen/s_1340.html

Gefällt mir

22. Dezember 2010 um 16:50
In Antwort auf maryam_12046694

Hi
kenne solche leute..
bei mir hat sich auch erst vor ein paar wochen jemand der über mir wohnt beschwert das es ja zu laut sei (meine tochter ist 3)...habe meine tochter erst auch immer verboten so laut zu sein, aber naja es sind kinder und man kann sie nicht festbinden ect....klar sage ich zu ihr das sie etwas leiser sein soll wenns zu laut wird,aber wenn die nachbarn bedingungslose ruhe haben wollen sollen sie doch nicht in ein mehrfamilienhaus ziehen oder gleich ins altenheim gehn..
also mach dir nichts draus, mach am besten garnicht mehr die tür auf wenn deine nachbarn mal wieder vor der tür stehn..

lg

Danke euch alle für die tips und das ihr mir geantwortet habt
Ich fühle mich jetzt besser.
Mein Mann wird mit ihr reden und den Vermieter anrufen und sagen das umziehen werden er wird ihm auch erzählen was vorgefallen ist.
Also es ist 6 familien Haus niemanden bis jetzt hat sich im Haus beschwärt nur die Oma die unter mir Wohnte und jetzt sie weil Auch unter mir Wohnt.
manchmal habe das Gefühl das die Leuten überhaupt keine Kindern mögen wie wenn sie alle Erwachsen auf der Welt kamen, sie waren doch auch mal Kind???? aber das sind immer die selben wo behaupten sie seien Brave Kindern gewesen bla bla bla.
Mein Kinderartzt sagt immer lieber ein temperament volles Kind als eine schlafmütze wo immer alles machten was die Eltern sagen.
Ich habe auch mit meinen Onkeln geredet er ist polizist zwar in Italien aber trotzdem meinte auch, wenn sie klingelt nicht mehr aufmachen und wenn sie mich weiter belästigt mit solche unverschämten aussagen soll ich sie anzeigen.

Danke an euch allen

Gefällt mir