Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / ... Habt ihr Erfahrung ???

... Habt ihr Erfahrung ???

24. September 2009 um 19:34 Letzte Antwort: 26. September 2009 um 1:32

Als ich Sohnemann heute vom KiGa abholte, wurde ich gefragt, ob mir schon aufgefallen sei, dass mein Sohn schiele.


Mir ist ab und an aufgefallen, dass er, wenn er z.B. ein Spielzeugauto dicht vor das Gesicht hält, ein leichtes "Schielen" aufweist, allerdings war ich bislang der Annahme, dass dies normal ist >> Objekt sehr nah am Gesicht, bzw. an der Nase, um es zu focusieren, gehen die Augen zur Nasenwurzel.

Nach der Mitteilung heute ("ein Auge ist weggekippt") habe ich ihn mir mal gaaaaaaaaaaaaanz genau angesehen:
es ist kein auffälliges Schielen, allerdings scheint tatsächlich sein linkes Auge zeitenweise "nach zu rücken". Quasi ein "Silberblick"

Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen ??
Was habt Ihr gemacht, bzw. was hat der Augenarzt gemacht ??

Werde morgen gleich mal beim Augendoc anrufen - würde aber gerne wissen, was uns da erwartet, bzw. ob da was wirklich "Schlimmeres" hinter stecken könnte, nachdem ich das bislang relativ entspannt gesehen habe ....


Lieben Dank für Eure Tipps, Ratschläge und vor allem Eure Erfahrungen !

Friederike

Mehr lesen

25. September 2009 um 11:08

Schielen
meine kleine hat das auch gemacht aber es hat sich mit der zeit gelegt.....

mir is es zum anfang auch nicht aufgefallen bis meine mutter mir gesagt hat das sie komisch quckt erst da is es mir aufgefallen.....

der arzt hat zu mir gesagt das es normal ist wen sich die kinder auf ein bestimmtes spielzeug oder was anderes konzentrien also das es nicht gleich was schlimmes sein muss.....

Gefällt mir
25. September 2009 um 15:14

Nicht auf die leichte Schulter
Hallo,

leider schreibst du nicht, wie alt dein Sprössling ist.

Auf alle Fälle würde ich mich nicht mit so Sprüchen wie "das wächst sich aus" abspeisen lassen. Geh zum Spezialisten, und das ist in diesem Fall nicht ein normaler Augenarzt, sondern ein/e Orthoptist/in (auch "Sehschule" genannt). Uns ist das Schielen eines unserer Kinder nie so wirklich aufgefallen, bis sie in der 1. Klasse berichtete, an der Tafel alles doppelt zu sehen. Diese "Doppelbilder" machen das Hirn mit der Zeit so fertig, dass ein Auge abgeschaltet wird, und das lässt sich dann nicht rückgängig machen, obwohl organisch alles okay ist.

Ich will dir keine Angst einjagen, aber behalt die Sache im Auge! - Unser Mädchen hatte eine Augenmuskelschwäche, wurde operiert und schielt seitdem nicht mehr.

senecio

Gefällt mir
25. September 2009 um 21:33
In Antwort auf trine_11892408

Nicht auf die leichte Schulter
Hallo,

leider schreibst du nicht, wie alt dein Sprössling ist.

Auf alle Fälle würde ich mich nicht mit so Sprüchen wie "das wächst sich aus" abspeisen lassen. Geh zum Spezialisten, und das ist in diesem Fall nicht ein normaler Augenarzt, sondern ein/e Orthoptist/in (auch "Sehschule" genannt). Uns ist das Schielen eines unserer Kinder nie so wirklich aufgefallen, bis sie in der 1. Klasse berichtete, an der Tafel alles doppelt zu sehen. Diese "Doppelbilder" machen das Hirn mit der Zeit so fertig, dass ein Auge abgeschaltet wird, und das lässt sich dann nicht rückgängig machen, obwohl organisch alles okay ist.

Ich will dir keine Angst einjagen, aber behalt die Sache im Auge! - Unser Mädchen hatte eine Augenmuskelschwäche, wurde operiert und schielt seitdem nicht mehr.

senecio

Hallo senecio
... danke für deine Antwort!

Auf die leichte Schulter möchte ich es nicht nehmen - auch wenn es nicht wirklich auffällig und nur "leicht", bei genauer Beobachtung und in bestimmten Situationen zu sehen ist, mache ich mir, besonders, da mich die Erzieherin angesprochen hat, natürlich Gedanken und auch Sorgen.

Zwar ist mein Sohn seit bereits einem Jahr im Kindergarten, aber bislang scheint es niemandem aufgefallen zu sein

Sohnemann ist übrigens 3,5 Jahre alt .....

Ich habe heute beim Augenarzt angerufen und einen Termin gemacht - am 12.10. wird er untersucht. Glücklicherweise hat der Augenarzt die von die erwähnte Sehschule, also eine Orthopistin in seiner Praxis und daher erhoffe ich mir eine kompetente Untersuchung. Ich hatte schon die Befürchtung, dass ein "normaler" Augenarzt nicht unbedingt auf Kinderaugen spezialisiert ist, und so denke ich, in der Sehschule sind wir in guten Händen.
Umso besser zu hören, dass ich da nicht übervorsichtig und hysterisch bin, wenn ich einem "normalen" Augenarzt da in gewisser Weise seine Kompetenz mehr oder minder abspreche

Jetzt heißt es also abwarten - ich bin gespannt, was rauskommt und hoffe natürlich, dass es nix wirklich Schlimmes ist.

Liebe Grüße,
Friederike

Gefällt mir
26. September 2009 um 1:32
In Antwort auf trine_11892408

Nicht auf die leichte Schulter
Hallo,

leider schreibst du nicht, wie alt dein Sprössling ist.

Auf alle Fälle würde ich mich nicht mit so Sprüchen wie "das wächst sich aus" abspeisen lassen. Geh zum Spezialisten, und das ist in diesem Fall nicht ein normaler Augenarzt, sondern ein/e Orthoptist/in (auch "Sehschule" genannt). Uns ist das Schielen eines unserer Kinder nie so wirklich aufgefallen, bis sie in der 1. Klasse berichtete, an der Tafel alles doppelt zu sehen. Diese "Doppelbilder" machen das Hirn mit der Zeit so fertig, dass ein Auge abgeschaltet wird, und das lässt sich dann nicht rückgängig machen, obwohl organisch alles okay ist.

Ich will dir keine Angst einjagen, aber behalt die Sache im Auge! - Unser Mädchen hatte eine Augenmuskelschwäche, wurde operiert und schielt seitdem nicht mehr.

senecio

Lieber zwei als eine Meinung
Mir wurde damals im Kindergarten das gleiche diagnostiziert, also: ich würde schielen.
Nachdem meine Eltern dann mit mir beim Augenarzt waren und meine Eltern den Arzt das vorgetragen haben, was die Erzieherinnen erzählt haben, hat dieser relativ schnell sich entschieden mir eine Brille geben zu müssen. Soweit so gut... die Brille hat mir damals aber ziemiche Kopfschmerzen bereitet worauf meine Eltern dann misstrauisch wurden und wir dann zu einem weiteren Optiker gegangen sind. Dieser hat sich die Arme über den Kopf zusammengeschlagen und mir verboten die Brille zu tragen und gemeint, das hinge mit den Wachstumsphasen zusammen und man müsste das bei mir erst noch abwarten und dass je nach Nasenrückenform teilweise ein verfälschtes Bild von "schielen" entstehen könnte.
Nunja ich sehe sehr gut und brauche weder eine Brille noch Kontaktinsen bis zum heutigen Tage, also lieber ruhig zwei unabhängige Meinungen einziehen, das ist Meistens besser.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers