Home / Forum / Meine Familie / Haben meine eltern das recht sich einzumischen???

Haben meine eltern das recht sich einzumischen???

24. April 2006 um 8:42

Guten Morgen,

obwohl mein Morgen wieder ziemlich ärgerlich angefangen hat. Da sagt man immer Eltern haben eine Last mit den Kindern zu tragen, aber in letzter Zeit denke ich immer wieder, das Kinder andersherum viel mehr ertragen müßen.

Ich bin zum zweiten mal seit knapp 2 Jahren verheiratet und habe zwei sehr unterschiedliche Söhne. Ich liebe die beiden abgöttich auch wenn wir dann und wann aneinander stoßen. Der Große (11) kommt so langsam in die Jugendlichen Phase und der Kleine ist nur ein Jahr jünger.

Der Kleine ist es gewohnt sich einiges gefallen lassen zu müßen und ist auch ein großes Stück Cool und dem entsprechend lässt er sich das eine oder andere ( außer von mir) eben nicht sagen und regaiert auf seine Art und Weise entweder mit dem bekannten letzten Wort oder eben Stur. Mein Ex-Mann ( der Vater der Kinder) und ich kennen unsere Kinder sehr gut und wir reden oft über deren Erziehung ich hole mir Rat ( er ist gelernter Erzieher) oder wir tauschen uns einfach nur aus. Es ist mir eben wichtig.
Mein Mann jetzt kam Anfangs gut mit den Kindern klar, bis das er anfing sich immer mehr zu ändern und ungerecht zu werden. Lange hat er das an dem Großen ausgelassen, bis der Kragen platze und er von meinem Vater einen dafür einen auf den Deckel bekam. Nicht das ich das nicht auch schon mehr als einmal versucht hätte, leider nur immer wieder erfolglos mit dem Anfang eines Ehestreites.

Der Große ist sehr sensibel und kauert sich dann zurück. Der Herrgott meiner Mutter....kotz! Ich liebe ihn das ist es nicht, aber er darf sich alles erlauben und hat einen Freifahrtschein bei ihr. Er wird geknuddelt und es wird gemacht und getan. Der Kleine wird auch akzeptiert und wenn sie ihre 5 Minuten hat, dann ist auch er mal dran. Immer mehr nehme ich mir den Kleinen vor, weil ich merke das es ihm sehr weh tut. Und Probleme in der Schule hat er dadurch auch. Wenn er sich wehrt mit Worten und das kann auch schon oft genug hart sein, dann wird ihm gedroht das es irgendwann mal die Tage knallt und er mal alle 5 Finger im Gesicht hätte. Darauf hin habe ich zu ihm gesagt, das keiner das Recht hat ihn zu schlagen außer mir und ich tue das nicht. Zum Glück wissen meine Jungs das auch!

Kurz um, auf den Kleinen wird gehackt und ich bin eine schlechte Mutter weil ich angeblich mehr mit dem Kleinen Schmuse, etc...als mit dem Großen. Das stimmt aber nicht, denn ich liebe kein Kind mehr als das andere. Der Große ist Oma Kind schon immer gewesen und der Kleine bis vor 3 Jahren Papa Kind. Heute ist er eher Mama Kind ( bin seit 9 Jahren geschieden!!)

Und wie soll ich das regeln? Mein Mann holt sich Rat meinen Eltern, deren Erziehungsmethoden und Ratschläge meiner Meinung nach für den Mülleimer sind. Dann leben wir noch Tür an Tür mit meinen Eltern. Ich hasse meine Mutter dann und wann dafür das sie so ungerecht und launisch ist. Auch gönnt sie mir mehr oder weniger meinen Beruflichen Erfolg nicht. Dazu gesagt, das tolle an dem JOb ist, das ich gleich gegenüber arbeite, meine JUngs dabei haben kann, wenn sie wollen und ich super glücklich bin mit der Aufgabe neben Haushalt und Mama sein.

Bitte! Was soll ich tun????

Mehr lesen

24. April 2006 um 17:58

Oje,
da bist Du ja in einer richtigen Zwickmühle.
Und dazu lebt Ihr noch Tür an Tür.
Aber dennoch: Ziehe klare Grenzen!!! Du mußt Dich mit Deinen Eltern zusammen setzen und ihnen klipp und klar sagen das es deine Jungs sind und sie sich nicht in deine Erziehung einzumischen haben! Auch wenn sie noch so beleidigt und stur reagieren. Vielleicht gucken sie dich dann ein paar Wochen nicht an. Aber Na und? Hauptsache sie merken das es dir ernst ist. Respekt vor seinen Eltern zu haben ist ok, aber sie müßen eben akzetieren das du dein eigenes Leben führst. Du kannst ihnen anbieten wenn sie etwas zu bemängeln haben im bezug auf den Umgang mit deinen Kindern oder deinen Erziehungsmethoden das sie dann gerne auf dich zu kommen können und du durchaus bereit bist dir das anzuhören und vielleicht auch mal ihre Ratschläge befolgst, aber im Großen und Ganzen haben sie sich einfach nicht einzumischen und basta! Ob sie dann enttäuscht von dir sind ist ihre Sache. Glaub mir irgendwann kriegen die sich auch schon wieder ein. Denn schließlich bist du ja auch ihr Kind. Du betonst sooft das du beide Kinder gleich liebst. Du mußt dich nicht rechtfertigen und gegenüber deinen Eltern auch nicht warum der eine mehr und der andere weniger in den Arm genommen wird. Jeder der deinen Beitrag liest, kann glaub ich ganz gut raushören das deine Kinder dir alles bedeuten. Dein Leben hast du doch ganz gut im Griff und so zielstrebig wie du bist wirst du auch das Problem mit deinen Eltern lösen können!!!
Viel Glück dabei

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2006 um 23:10

Ausziehen,abstand
ist meine entscheidung letztes jahr gewesen.denn diese situation kenne ich nur allzu gut,kind hin und her gerissen.wenn er bei mir ein verbot bekam ,ist er zur oma (tür an tür)geflüchtet,somit konnte ich ihm keine grenzen setzen-da er sich durch die flucht damit nie auseinander setzen mußte.dann dieses gemotze meiner mutter,mal so mal so.das ständige was ich besser und noch besser machen könnte.dann dieses beobachten was ich mit ihm wann mache.nix war gut,und im prinzip war ich nie für sie ne gute mutter.
habe ich ihr gesagt warum un wieso sie sich da nicht einmischen soll,kam erst ein ja....aber dann war man mir tot beleidigt.
das nächste mal wurde es ihr zuviel das er einfach so rüber kommt,das nächste mal war man bemotzt weil man ihn ja angeblich nicht rüber läßt.

dann bin ich geschieden seit 6jahren,da kam noch dazu das mein sohn da auch hinflüchten konnte wenn es um grenzen und regeln ging,also zum vater.der ihn nur vor den pc und fernseh setzte mit 5 herr der ringe ihn schaue liess und all solche sachen.

dann sprach mich die vorschul lehrerin an,mein sohn würde es nicht gut tun dieses hin und her.er brauch ein festes zuhause,wo er EINEN halt hat,da wo er nicht ständig sich flüchten kann,nicht den problemen weglaufen kann.er brauch halt für stärke,und selbstbewußtsein.
halt um zu sagen ich habe eine familie wo mir nix passieren kann...dh zusammenhalt,daraus folgt die geborgenheit usw.

letztes jahr mußte ich meiner mutter nochmals sagen,wie die dinge stehen und das es nix mit ihr oder meinem vater zutun hat.es gab den größten streit den ich je mit jemanden hatte,es ging dann sowas an meine substanz.
es gab für mich noch andere gründe meinen sohn nicht mehr rüber zu lassen-meine mutter hatte heimlich einen freund und mein sohn sollte diesem hallo am telefon sagen,sie wollte ihn auch mal mit zu ihm nehm(in die türkei)und es gab noch viel mehr gründe.mein neuer partner hat da alles mitbekommen,wurde sooo heftig mit in alles reingezogen,das kann sich kein mensch vorstellen.
er gab mir kraft mich zu trauen den tatsachen ins auge zu sehn,er hat vieles bei mir angesprochen was ihm aufgefallen ist -nämlich dasselbe wie die lehrerin sagte und auch das was ich innerlich nicht an mich lassen wollte.
auch als er in die erste klasse kam wurde uns das von der lehrerin mitgeteilt,das mein sohn damit nicht klar kommt-hin und her.
gut zu meinem ex ging er noch am we einen nachmittag,aber zur oma konnte er jederzeit.

jedenfalls nach diesem hässlichen großen streit,haben wir von heut auf morgen die sachen gepackt.wollten erst nur urlaub machen von dem stress (streit)und sind in den chiemgau gefahren(wo mein partner herkommt).
leider ließ man uns nicht in ruhe,wir wurden so hässlich mit sms bombadiert.wir haben nicht reagiert,nur für uns drei entschieden,so geht es nicht mehr,wir bleiben ganz und für immer in bayern.

nun leben wir hier ,unsere liebe untereinander ist so enorm gewachsen,ein zusammenhalt den ich nie von meiner familie kannte,und ich spüre selbst für mich das wir anders zu dritt nie eine chance auf zukunft gehabt hätten.wir sind frei !und es ist herlich!der neue lehrer sagt immer zu mir,sie hätten nicht zum elternsprchtag kommen brauchen,es ist alles positiv die leistungen und das sozialesverhalten.

wollte damit nur deutlich machen,das ich verdammt gut verstehe wie es dir geht,und wie sehr sowas die eigene familie irritiert,und zerstören kann.und welche entscheidung zuguter letzt nicht zu umgehen ist,zum wohle für dich und DEINER familie !!!

lg yingyanglady

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen