Home / Forum / Meine Familie / Haben eure Kinder auch eine Brille?

Haben eure Kinder auch eine Brille?

28. März 2005 um 20:16

Die Tochter meiner Freundin ist 5 und hat seit einiger Zeit eine Brille. Sie will diese aber überhaupt nicht tragen. Jedes umstimmen ist zwecklos, sie muss sie aber tragen, da sie weitsichtig ist und sonst Kopfweh kriegt, trotzdem will sie nicht. Haben eure Kinder auch eine Brille? Wie kommen sie damit zurecht?

Mehr lesen

29. März 2005 um 9:30

Hallo,
da mein Mann und ich beide Brillenträger sind, haben wir unsere Tochter schon früh immer regelmäßig testen lassen. Auch beim letzten mal brauchte sie GsD keine Brille. Von daher hab ich wenig Erfahrung durch Carolin (die auch 5 ist). Da ich aber die Befürchtung hatte das es diesmal "soweit sein wird", hab ich sie in Gesprächen darauf vorbereitet. Dabei hat sie mir von einem Mädchen aus ihrer Kiga-Gruppe erzählt, die auch eine Brille hat. Die wurde schon ein bisschen gehänselt. Und auch die hat die Brille dann oft "zuhause vergessen". Vielleicht hat auch Deine Tochter damit Probleme. Wichtig ist erstmal das ihr klar wird warum und wieso sie diese "Ding" tragen muss. Es gibt z.B. ganz tolle Bücher die das Thema kindgerecht aufarbeiten. Zum eingewöhnen könnt ihr ja auch die Brille schrittweise einführen. Es ist nämlich wirklich so, das sich die Augen (und auch das gesamte Gesicht, grade Nase und Ohren ist ja ein zusätzliches Gewicht) ein gewissen Gefühl für diesen neuen "Fremdkörper" bekommen müssen. Wenn ich eine neue Brille bekomm, muss ich mich auch immer erst langsam an sie gewöhnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2005 um 12:38

Meine Tochter...
ist 6 und hat seit 4 Monaten eine Brille, die sie zum Lesen, Basteln,... aufziehen soll. Sie hatte auch Kopfschmerzen und die Augenärztin hat dann eine leichte Fehlsichtigkeit festgestellt, die sich aber eventuell wieder "verwachsen" kann.
Sie hat sich noch voll Freude die Brille selbst ausgesucht, "vergißt" sie jetzt aber auch dauernd, in der Schule aufzusetzen. Die Lehrer/innen müssen sie daran erinnern und wir achten halt zu Hause verstärkt darauf. Wenn sie abends müde wird und "fienzt" dann gebe ich ihr die Brille auch mal, wenn sie nicht liest, sondern nur spielt. Draußen mag sie sie gar nicht aufziehen und auch nicht, wenn wir irgendwo zu Besuch sind...
Unsere Hausärztin meint eh, daß sie, so oft es geht (solange sie keine Kopfschmerzen bekommt natürlich) ohne Brille auszukommen versuchen soll. So würden sich die Augen nicht so an die Hilfe "gewöhnen"...

Kinder in dem Alter zu überreden klappt selten.
Wird sie denn gehänselt im KiGa? Dann sollte man nämlich mal eher mit den Erziehern reden und da mal schauen.
Sitzt die Brille richtig?
Hat sie Druckstellen?
Ist die Sicht nochmal mit Brille überprüft worden? Vielleicht stimmmt der Schliff nicht. Kinder können das nicht feststellen, sie merken bloß, daß sie sich mit der Brille unwohl fühlen...
LG Phyllis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2005 um 17:59
In Antwort auf leta_12706627

Meine Tochter...
ist 6 und hat seit 4 Monaten eine Brille, die sie zum Lesen, Basteln,... aufziehen soll. Sie hatte auch Kopfschmerzen und die Augenärztin hat dann eine leichte Fehlsichtigkeit festgestellt, die sich aber eventuell wieder "verwachsen" kann.
Sie hat sich noch voll Freude die Brille selbst ausgesucht, "vergißt" sie jetzt aber auch dauernd, in der Schule aufzusetzen. Die Lehrer/innen müssen sie daran erinnern und wir achten halt zu Hause verstärkt darauf. Wenn sie abends müde wird und "fienzt" dann gebe ich ihr die Brille auch mal, wenn sie nicht liest, sondern nur spielt. Draußen mag sie sie gar nicht aufziehen und auch nicht, wenn wir irgendwo zu Besuch sind...
Unsere Hausärztin meint eh, daß sie, so oft es geht (solange sie keine Kopfschmerzen bekommt natürlich) ohne Brille auszukommen versuchen soll. So würden sich die Augen nicht so an die Hilfe "gewöhnen"...

Kinder in dem Alter zu überreden klappt selten.
Wird sie denn gehänselt im KiGa? Dann sollte man nämlich mal eher mit den Erziehern reden und da mal schauen.
Sitzt die Brille richtig?
Hat sie Druckstellen?
Ist die Sicht nochmal mit Brille überprüft worden? Vielleicht stimmmt der Schliff nicht. Kinder können das nicht feststellen, sie merken bloß, daß sie sich mit der Brille unwohl fühlen...
LG Phyllis

Hallo Phyllis
..ich würde mir an Eurer Stelle noch einmal dringendst den Rat einer zweiten Augenärztin einholen, denn es ist ziemlicher quatsch, einem Kind die Brille nur zum Lesen oder Basteln aufzusetzen! Kinder müssen in diesem Alter die Brille permanent tragen, da das Gehirn noch nicht so weit ist, diese "hin-und wieder" Korrektur auszugleichen. Den Rat Eurer Hausärztin vermag ich auch stark anzuzweifeln, da Kinderaugen sich bei Fehlsichtigkeit nur mit entsprechender Dauerkorrektur korrigieren lassen. Oft kann man nach einigen Jahren oder sogar schon Monaten die Brille durch eine leichtere austauschen oder auch ganz weglassen.
Meine Tochter ist wegen einer leichten Weitsichtigkeit auch Brillenträgerin und ich habe in unserer Augenklinkik schon oft Fälle gehabt, wo die Kinder die Brille nur ab und zu tragen - oft kam zur Kurzsichtigkeit ein Ermüdungsschielen und einige Kinder mußten operiert werden.
Lieben Gruß, Jule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2005 um 21:21

Hallo Alina
meine Tochter ist 3 Jahre und trägt seit fast 1 Jahr eine Brille.

Wir hatten auch Anfangsschwierigkeiten, aber mittlerweile kommt sie sehr gut damit zurecht.

Sie braucht ihre Brille auch Dauerhaft, aber wenn sie sie nicht mehr tragen möchte, gibt sie mir die Brille, bzw legt sie an den dafür vorgesehenen Platz. Dort bleibt sie dann eine Weile und meistens setzt sie die Brille nach einer Pause alleine wieder auf.

Erleichtert hat bei uns das Ganze, daß die Oma ebenfalls Brille trägt und ich, wenn ich am PC arbeite.

Druck wird wohl kein Allheilmittel sein, aber Deine Freundin könnte ja mal an die Eitelkeit des Mädels appelieren. Wenn ihr jeder erzählt, wie *hübsch* sie damit ausschaut, trägt sie die Brille vielleicht eher.
Zumindest wäre das eine Alternative.

Allerdings braucht es auch seine Eingewöhnungszeit, da es doch ein *Fremdkörper* auf der Nase ist.

Liebe Grüße
Buffy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2005 um 9:24
In Antwort auf dale_12315579

Hallo Phyllis
..ich würde mir an Eurer Stelle noch einmal dringendst den Rat einer zweiten Augenärztin einholen, denn es ist ziemlicher quatsch, einem Kind die Brille nur zum Lesen oder Basteln aufzusetzen! Kinder müssen in diesem Alter die Brille permanent tragen, da das Gehirn noch nicht so weit ist, diese "hin-und wieder" Korrektur auszugleichen. Den Rat Eurer Hausärztin vermag ich auch stark anzuzweifeln, da Kinderaugen sich bei Fehlsichtigkeit nur mit entsprechender Dauerkorrektur korrigieren lassen. Oft kann man nach einigen Jahren oder sogar schon Monaten die Brille durch eine leichtere austauschen oder auch ganz weglassen.
Meine Tochter ist wegen einer leichten Weitsichtigkeit auch Brillenträgerin und ich habe in unserer Augenklinkik schon oft Fälle gehabt, wo die Kinder die Brille nur ab und zu tragen - oft kam zur Kurzsichtigkeit ein Ermüdungsschielen und einige Kinder mußten operiert werden.
Lieben Gruß, Jule

Danke Jule,
werd ich nochmal checken...
LG Phyllis

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2005 um 12:49

Hallo
ich trage schon lang keine brille mehr, hatte aber in der grundschule eine. es natürlich erst mal eine umstellung. ich wollte meine brill auch nicht haben. klar, in der klasse kamen einige argumente wie >brillenschlange< aber das hört nach ner zeit wieder auf. vielleicht hat sie angst von anderen kindern (bsp kindergarten) gehänselt zu werden. aber meine eltern haben mir eben erklärt wie wichtig das ist und immer wieder gesagt, dass ich dann später mal keine mehr brauch und dass es besser ist jetzt eine brille zu tragen als später. sie sollten versuchen ihr die brille irgentwie "schmackhaft" zu machen. wenn gar nichts geht, schaffen sie sich alte brillengestelle ohne gläser an und tragen in der ganzen familie brillen, damit sie sich nich so "anders" fühlt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2005 um 14:04

Brille beim kind
hallo alina26 mein sohn hatte auch eine brille die er sehr gerne getragen hat , leider braucht er sie nicht mehr er tragt jetzt die brille mit kunststoffglaser ohne starke, ich selber bin auch brillenträgerin .das problem was du hast ist deine tochter sieht keine verbesserung da sie plusglaser hat ,wie sieht es im kindergarten aus tragen docht auch kinder eine brille , hat sie eine brille die sie selber aussuchen durfte oder habt ihr gesagt die must du nehmen dann gibt es probleme. ich habe damit taglich zutun

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2010 um 22:37

Hallo alina
meine tochte 2hat auch vor kurzem eine brille bekommen sie will die brille auch nicht tragen sie hat schon 2maal die brille kAput gemacht inerhalb von 1tag...ama meine kleine muss die brille tragen weil sie weitsichtig ist...

versuch sie mal mit der zu spielen bücher zu lesen einfach immer wieder ablenken mit der zeit gewöhnen sich die kinder sich dran,,,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper