Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Habe propleme mit meinem Sohn

Habe propleme mit meinem Sohn

20. Mai 2003 um 8:45 Letzte Antwort: 23. Mai 2003 um 1:42

Habe große Propleme mit meinem 9 jährigen Sohn Dennis. Er ist total aufsässig mir gegenüber. Er läst sich nichts sagen, macht so gut wie nie seine Hausaufgaben, lügt und sagt sogar freche Wörter zu mir. Wenn mein Mann zu Hause ist, ist er nicht so. Aber da mein Mann beim Bund ist und viel unterwegs ist (auch öfters über Wochen) bin ich meistens alleine zu hause. Ich habe noch 2 andere Kinder,. Die Große ist 12 Jahre und der kleine ist 1 1/2 Jahre alt. Mit den zwei habe ich aber nicht diese Propleme.
Wäre schön wenn mir jemand helfen könnte, denn ich weiß nicht mehr was ich tun soll.

Gruß Katja

Mehr lesen

20. Mai 2003 um 9:51

Hallo Katja,
leider hast du recht wenig über Dennis, seine Umgebung, Entwicklung etc. geschrieben. Wie ist denn sein Verhältnis zu den Geschwistern, zum Vater, zu dir, zu den Freunden ... wann hat er begonnen, "aufmüpfig" zu werden? Und vor allem - wie reagierst du darauf?

LG von peas

Gefällt mir
20. Mai 2003 um 11:55
In Antwort auf winnie_12164884

Hallo Katja,
leider hast du recht wenig über Dennis, seine Umgebung, Entwicklung etc. geschrieben. Wie ist denn sein Verhältnis zu den Geschwistern, zum Vater, zu dir, zu den Freunden ... wann hat er begonnen, "aufmüpfig" zu werden? Und vor allem - wie reagierst du darauf?

LG von peas

Hallo peas!
Dennis seine Entwicklung ist völlig normal, seine Umgebung auch (wir haben ein Haus mit viel platz drinnen und draußen, einen Hund und andere kleinere Tiere) und wohnen in einen kleineren Ort. Dennis ist sehr oft draußen und spielt mit seinen Freunden, mit denen er sehr gut aus kommt. Mit seinen Geschwistern kommt er auch gut aus, würde ich als normal bezeichnen. Hier und da streitet er sich mit seiner größeren Schwester, aber das ist ja auch normal, vor allem in diesem Alter.
Mein Mann ist aber nicht der Vater von Dennis, er und seine Schwester sind aus meiner 1. Ehe.
Diese Ehe ging auseinander, da war Dennis etwas über ein Jahr, er hatte aber nicht viel von dem Scheidungsstreß mitbekommen, daß war dann schon eher meine Tochter. Meine Tochter wohnt bei meinem Exmann und Dennis wohnt bei uns. Sie sind jedes Wochenende abwechselnd bei uns und meinem Exmann (er wohnt nur einen Ort weiter). Ich bin nun seit 7 Jahren mit meinem jetzigen Mann zusammen und finde das Dennis und mein Mann gut miteinander auskommen, außer wenn Dennis mal wieder seine Hausaufgaben nicht gemacht hatte oder irgendetwas anderes ist (zum bespiel sieht er es nicht ein sein Zimmer aufzuräumen, er zieht seine Klamotten aus und schmeißt sie durchs Zimmer, seine Socken liegen zum bespiel auf dem Kleiderschrank, unter dem Bett, im Bett u.s.w), dem entsprechend muffelt es dann in seinem Zimmer und wenn ich dann mal was sage wird er böse und dann wird mein Mann dann auch sauer. Aber ich finde das Dennis sich nur von mir nichts sagen läßt. Wenn er sich dann nichts sagen läßt und laut wird, werde ich dann auch laut und es ergibt ein Wort das andere. Angefangen hatte es mit Dennis als er in die Schule kam und dann wurde es immer schlimmer. Was kann man da tun???

Gruß Katja

Gefällt mir
20. Mai 2003 um 12:05
In Antwort auf lara_12345580

Hallo peas!
Dennis seine Entwicklung ist völlig normal, seine Umgebung auch (wir haben ein Haus mit viel platz drinnen und draußen, einen Hund und andere kleinere Tiere) und wohnen in einen kleineren Ort. Dennis ist sehr oft draußen und spielt mit seinen Freunden, mit denen er sehr gut aus kommt. Mit seinen Geschwistern kommt er auch gut aus, würde ich als normal bezeichnen. Hier und da streitet er sich mit seiner größeren Schwester, aber das ist ja auch normal, vor allem in diesem Alter.
Mein Mann ist aber nicht der Vater von Dennis, er und seine Schwester sind aus meiner 1. Ehe.
Diese Ehe ging auseinander, da war Dennis etwas über ein Jahr, er hatte aber nicht viel von dem Scheidungsstreß mitbekommen, daß war dann schon eher meine Tochter. Meine Tochter wohnt bei meinem Exmann und Dennis wohnt bei uns. Sie sind jedes Wochenende abwechselnd bei uns und meinem Exmann (er wohnt nur einen Ort weiter). Ich bin nun seit 7 Jahren mit meinem jetzigen Mann zusammen und finde das Dennis und mein Mann gut miteinander auskommen, außer wenn Dennis mal wieder seine Hausaufgaben nicht gemacht hatte oder irgendetwas anderes ist (zum bespiel sieht er es nicht ein sein Zimmer aufzuräumen, er zieht seine Klamotten aus und schmeißt sie durchs Zimmer, seine Socken liegen zum bespiel auf dem Kleiderschrank, unter dem Bett, im Bett u.s.w), dem entsprechend muffelt es dann in seinem Zimmer und wenn ich dann mal was sage wird er böse und dann wird mein Mann dann auch sauer. Aber ich finde das Dennis sich nur von mir nichts sagen läßt. Wenn er sich dann nichts sagen läßt und laut wird, werde ich dann auch laut und es ergibt ein Wort das andere. Angefangen hatte es mit Dennis als er in die Schule kam und dann wurde es immer schlimmer. Was kann man da tun???

Gruß Katja

Hört sich relativ normal an...
liebe katja,

mit schulbeginn fängt es an, dass er bei anderen sieht, dass man sich nicht alles gefallen lassen muss, d.h. leider man auch nicht alles tun muss, was die eltern möchten.er probiert seine grenzen aus, erregt auf diese weise auch natürlich eure aufmerksamkeit (wenn auch im negativen sinn) und lernt, dass bei streiterein geschrien wird. er lernt diskutieren. versucht sich durchzusetzen. ist das so verkehrt? ihr solltet ihm ein beispiel geben, wie man das machen kann, ohne zum beispiel jedesmal laut zu werden.

was zimmeraufräumen angeht, ich denke da kann jeder hier ein lied von singen. gibt 3 möglichkeiten: räume ihm hinterher oder lass einfach alles liegen (irgendwann hat er dann nichts mehr zu anziehen und dann...) oder mach auflagen(z.b. ich fahre nicht nicht zum sport bevor du nicht aufgeräumt hast). such dir den weg aus, der für dich am besten ist.

und mach dich nicht verrückt, ich muss auch noch heute jeden tag mehrmals durchatmen bei meinem 14-jährigen sohn, denke manchmal, das gibt es doch nicht (gibt es aber doch) und bin froh wenn ich von anderen müttern bestätigt bekomme, dass es bei ihnen auch nicht anders ist.

in diesem sinn, durchatmen und gelassenheit üben, lg engel90

Gefällt mir
20. Mai 2003 um 12:47
In Antwort auf pippa_12040106

Hört sich relativ normal an...
liebe katja,

mit schulbeginn fängt es an, dass er bei anderen sieht, dass man sich nicht alles gefallen lassen muss, d.h. leider man auch nicht alles tun muss, was die eltern möchten.er probiert seine grenzen aus, erregt auf diese weise auch natürlich eure aufmerksamkeit (wenn auch im negativen sinn) und lernt, dass bei streiterein geschrien wird. er lernt diskutieren. versucht sich durchzusetzen. ist das so verkehrt? ihr solltet ihm ein beispiel geben, wie man das machen kann, ohne zum beispiel jedesmal laut zu werden.

was zimmeraufräumen angeht, ich denke da kann jeder hier ein lied von singen. gibt 3 möglichkeiten: räume ihm hinterher oder lass einfach alles liegen (irgendwann hat er dann nichts mehr zu anziehen und dann...) oder mach auflagen(z.b. ich fahre nicht nicht zum sport bevor du nicht aufgeräumt hast). such dir den weg aus, der für dich am besten ist.

und mach dich nicht verrückt, ich muss auch noch heute jeden tag mehrmals durchatmen bei meinem 14-jährigen sohn, denke manchmal, das gibt es doch nicht (gibt es aber doch) und bin froh wenn ich von anderen müttern bestätigt bekomme, dass es bei ihnen auch nicht anders ist.

in diesem sinn, durchatmen und gelassenheit üben, lg engel90

Hallo engel90!
Danke für Deine Antwort!
Aber wie kriege ich das mit der Schule hin???
Jeden Mittag kommt er nach Hause und belügt uns wegen den Hausaufgaben. Entweder sagt er sie hätten nichts auf oder er zeigt uns was ganz anderes (in der Schule werden ja leider die Hausaufgaben nicht aufgeschrieben). Fast jeden Tag hat er einen Eintrag im Heft, oder ein Lehrer ruf uns an, daß er seine Hausaufgaben nicht hat oder er Nachsitzen muß.
Wir haben schon mit den Lehrern gesprochen, aber für die sind wir die blöden die das noch unterstützen.

Gruß Katja

Gefällt mir
20. Mai 2003 um 21:48
In Antwort auf lara_12345580

Hallo engel90!
Danke für Deine Antwort!
Aber wie kriege ich das mit der Schule hin???
Jeden Mittag kommt er nach Hause und belügt uns wegen den Hausaufgaben. Entweder sagt er sie hätten nichts auf oder er zeigt uns was ganz anderes (in der Schule werden ja leider die Hausaufgaben nicht aufgeschrieben). Fast jeden Tag hat er einen Eintrag im Heft, oder ein Lehrer ruf uns an, daß er seine Hausaufgaben nicht hat oder er Nachsitzen muß.
Wir haben schon mit den Lehrern gesprochen, aber für die sind wir die blöden die das noch unterstützen.

Gruß Katja

Hallo Katja
Das mit der Schule kenn ich nur zu gut.Mein Sohn ist 14 und was das schulische angeht ,,stinke-faul". Wir haben das einigermaßen hinbekommen, indem wir ein Gespräch mit der Lehrerin hatten, und unser Sohn war dabei. Er hat gemerkt, das wir und die Schule zusammen arbeiten. Beim ersten Hausaufgabenvergessen ruft sie uns umgehend an.Außerdem haben wir ihm ein Hausaufgabenheft besorgt,wo er seine Aufgaben jeden Tag aufschreiben und von der Lehrerin abzeichnen lassen muss.
Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Gruß Bumblebee1

Gefällt mir
21. Mai 2003 um 9:08
In Antwort auf pippa_12040106

Hört sich relativ normal an...
liebe katja,

mit schulbeginn fängt es an, dass er bei anderen sieht, dass man sich nicht alles gefallen lassen muss, d.h. leider man auch nicht alles tun muss, was die eltern möchten.er probiert seine grenzen aus, erregt auf diese weise auch natürlich eure aufmerksamkeit (wenn auch im negativen sinn) und lernt, dass bei streiterein geschrien wird. er lernt diskutieren. versucht sich durchzusetzen. ist das so verkehrt? ihr solltet ihm ein beispiel geben, wie man das machen kann, ohne zum beispiel jedesmal laut zu werden.

was zimmeraufräumen angeht, ich denke da kann jeder hier ein lied von singen. gibt 3 möglichkeiten: räume ihm hinterher oder lass einfach alles liegen (irgendwann hat er dann nichts mehr zu anziehen und dann...) oder mach auflagen(z.b. ich fahre nicht nicht zum sport bevor du nicht aufgeräumt hast). such dir den weg aus, der für dich am besten ist.

und mach dich nicht verrückt, ich muss auch noch heute jeden tag mehrmals durchatmen bei meinem 14-jährigen sohn, denke manchmal, das gibt es doch nicht (gibt es aber doch) und bin froh wenn ich von anderen müttern bestätigt bekomme, dass es bei ihnen auch nicht anders ist.

in diesem sinn, durchatmen und gelassenheit üben, lg engel90

Stimme engel90 zu
Hallo Katja,

ich kann mich engel90 wirklich anschließen. Vor allem betont sie die positiven (!) Seiten seiner momentanen Entwicklung, die sonst viel zu schnell untergehen. Er testet seine Grenzen aus ... und orientiert sich sicherlich auch stark an deinem Verhalten (schreien=schreien), oder?

Mir kommt das alles superbekannt vor, aus meiner Kinderzeit. Ich habe meine Eltern auch "gerne" belogen. Um herauszufinden, wie weit ich komme und ob es so für mich leichter ist, weil es Spaß gemacht hat, meiner Phantasie freien Lauf zu lassen und mir Geschichtchen auszudenken. Böse habe ich es sicherlich nicht gemeint; es war einfach ein ganz normaler Lernprozess.

Erschwert wurde er aus meiner Sicht damals übrigens dadurch, dass ich mit "Sanktionen" zu rechnen hatte, wenn ich Unsinn angestellt hatte. Für mich war es also absolut logisch, so viel wie möglich geheim zu halten.
Auf die Idee, gar nicht erst Unsinn (Lügen, HA vergessen etc.) anzustellen, kam ich nicht , wahrscheinlich liegt das an den kindlichen Moralvorstellungen *g*.

Ich musste meine HA auch in einem Büchlein notieren und vom Klassenlehrer kontrollieren lassen - während die anderen Kinder schon nach Hause bzw. in die Pause gehen durften Bei mir war das sehr hilf- und lehrreich.

Ich habe übrigens immer gerne aufgeräumt. Besonders wenn bestimmte Wochentage näherrückten ... die "Reittage". Da kann man auch als 9-jährige(r) ganz klare Prioritäten setzen
Ich würde Dennis nicht erpressen, aber er befindet sich ja gerade in einer Phase, in der er scheinbar sehr zugänglich für Diskussionen und "Verhandlungen" ist. Das kannst du für dich nutzen.

Zu den "Frechheiten": Ich habe festgestellt, dass freche, ordinäre Ausdrücke mittlerweile Umgangssprache geworden sind. Nichts, womit man sich anfreunden muss, aber andererseits heißt es auch nicht, dass Kinder/Jugendliche immer provozieren wollen, wenn sie das nachplappern, was sie in der Klasse aufschnappen.

Schade, ich muss jetzt leider zum Zahnarzt, aber bis bald, und ganz liebe Grüße!
Peas




Gefällt mir
21. Mai 2003 um 11:25
In Antwort auf lara_12345580

Hallo engel90!
Danke für Deine Antwort!
Aber wie kriege ich das mit der Schule hin???
Jeden Mittag kommt er nach Hause und belügt uns wegen den Hausaufgaben. Entweder sagt er sie hätten nichts auf oder er zeigt uns was ganz anderes (in der Schule werden ja leider die Hausaufgaben nicht aufgeschrieben). Fast jeden Tag hat er einen Eintrag im Heft, oder ein Lehrer ruf uns an, daß er seine Hausaufgaben nicht hat oder er Nachsitzen muß.
Wir haben schon mit den Lehrern gesprochen, aber für die sind wir die blöden die das noch unterstützen.

Gruß Katja

Betrifft: hausaufgaben
das problem habe ich auch, allerdings in leicht abgeänderter form. mein "sonnenscheinchen" erzählt mir zwar alles, was er aufhat, beschreibt mir, wie er wann was machen will und ... nichts weiter. es kommt pc, tv, sport und die hausaufgaben: werden entweder abgeschrieben oder nicht gemacht. alle diskussionen waren für die katz, was jetzt dazu führt, dass er vom gymnasium auf die realschule gehen wird (wegen faulheit). du kannst dir vorstellen,dass das zum aus-der-haut-fahren ist.

aber nun zu dir: kannst du mit dem klassenlehrer nicht vereinbaren, dass dein sohn ein aufgabenheft führen MUSS? (bei uns am gymnasium ist das selbst in der 8 Klasse noch Pflicht). und dass dieses heft vom lehrer kontrolliert wird? wieso meinen die lehrer, dass ihr die blöden seid? das verstehe ich nicht, normalerweise sind lehrer doch eher froh, wenn die eltern sich engagieren.

bist du sicher, dass er euch die hausaufgaben absichtlich unterschlägt? manche kinder vergessen sie auch wirklich oder können sich nicht mehr genau daran erinnern und machen dann was falsches?

ist er zu faul oder versteht er den stoff nicht und blockt deshalb ab? alles fragen, die nur du beantworten kannst. und entsprechend reagieren, u.u. auch mit "erpressung", nach dem motto: wenn es wieder passiert, dann darfst du nicht ....
einfach nur als hinweis, information für ihn was geschehen wird, wenn er so weitermacht. wichtig ist natürlich, dass ihr das dann auch einhaltet.

ich kann mir gut vorstellen, wie dich das belastet. aber wenn ich manchmal das gefühl habe, ich packe jetzt einfach meine koffer und gehe (übertrieben gesagt), dann stelle ich mir vor, was wäre, wenn er heute nicht mehr von der schule nach hause käme.... und mit dieser vorstellung relativiert sich mein "unmut" sofort wieder. denn das wichtigste ist, dass unsere kinder gesund sind und geliebt werden.

ich drück dich in vollem verständnis, engel90

Gefällt mir
21. Mai 2003 um 23:25
In Antwort auf pippa_12040106

Betrifft: hausaufgaben
das problem habe ich auch, allerdings in leicht abgeänderter form. mein "sonnenscheinchen" erzählt mir zwar alles, was er aufhat, beschreibt mir, wie er wann was machen will und ... nichts weiter. es kommt pc, tv, sport und die hausaufgaben: werden entweder abgeschrieben oder nicht gemacht. alle diskussionen waren für die katz, was jetzt dazu führt, dass er vom gymnasium auf die realschule gehen wird (wegen faulheit). du kannst dir vorstellen,dass das zum aus-der-haut-fahren ist.

aber nun zu dir: kannst du mit dem klassenlehrer nicht vereinbaren, dass dein sohn ein aufgabenheft führen MUSS? (bei uns am gymnasium ist das selbst in der 8 Klasse noch Pflicht). und dass dieses heft vom lehrer kontrolliert wird? wieso meinen die lehrer, dass ihr die blöden seid? das verstehe ich nicht, normalerweise sind lehrer doch eher froh, wenn die eltern sich engagieren.

bist du sicher, dass er euch die hausaufgaben absichtlich unterschlägt? manche kinder vergessen sie auch wirklich oder können sich nicht mehr genau daran erinnern und machen dann was falsches?

ist er zu faul oder versteht er den stoff nicht und blockt deshalb ab? alles fragen, die nur du beantworten kannst. und entsprechend reagieren, u.u. auch mit "erpressung", nach dem motto: wenn es wieder passiert, dann darfst du nicht ....
einfach nur als hinweis, information für ihn was geschehen wird, wenn er so weitermacht. wichtig ist natürlich, dass ihr das dann auch einhaltet.

ich kann mir gut vorstellen, wie dich das belastet. aber wenn ich manchmal das gefühl habe, ich packe jetzt einfach meine koffer und gehe (übertrieben gesagt), dann stelle ich mir vor, was wäre, wenn er heute nicht mehr von der schule nach hause käme.... und mit dieser vorstellung relativiert sich mein "unmut" sofort wieder. denn das wichtigste ist, dass unsere kinder gesund sind und geliebt werden.

ich drück dich in vollem verständnis, engel90

Hallo engel90!
Hier sind leider die Lehrer etwas anders. Dennis hat ein Hausaufgabenheft. Wir haben den Lehrern schon vorgeschlagen das Dennis die Hausaufgaben jeden Tag dort rein schreibt und sie (die Lehrer) sollten es dann eben am ende der Unterrichtsstunde überprüfen und unterzeichnen. Die aber haben gesagt, daß sie dafür keine zeit hätten und sie würden das nicht einsehen, das sie soetwas bei einem 9 jährigen tun sollten. Aber die hatten ja schon in dem 1. Schuljahr sich die Hausaufgaben nicht aufgeschrieben, sondern nur die ersten 3 Wochen. Aber was will man da machen? Die Lehrer sind hier halt so. Da beschwerd sich hier schon jeder drüber.
Sie hatten mir auch erzählt das Dennis vom Wissen und vom Können eine 2 hat, aber wenn er weider seine Hausaufgaben nicht macht, bekommt er eine 5 ins Zeugnis geschrieben.

Gruß Katja

Gefällt mir
21. Mai 2003 um 23:33
In Antwort auf an0N_1275806399z

Hallo Katja
Das mit der Schule kenn ich nur zu gut.Mein Sohn ist 14 und was das schulische angeht ,,stinke-faul". Wir haben das einigermaßen hinbekommen, indem wir ein Gespräch mit der Lehrerin hatten, und unser Sohn war dabei. Er hat gemerkt, das wir und die Schule zusammen arbeiten. Beim ersten Hausaufgabenvergessen ruft sie uns umgehend an.Außerdem haben wir ihm ein Hausaufgabenheft besorgt,wo er seine Aufgaben jeden Tag aufschreiben und von der Lehrerin abzeichnen lassen muss.
Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Gruß Bumblebee1

Hallo Bumblebee1!
Leider sind hier die Lehrer nicht so wie bei Euch, hier haben sie für soetwas keine zeit und sehen es auch garnicht ein.
Aber vielen Dank für Deine Antword!!!!!

Gruß Katja

Gefällt mir
21. Mai 2003 um 23:37
In Antwort auf lara_12345580

Hallo Bumblebee1!
Leider sind hier die Lehrer nicht so wie bei Euch, hier haben sie für soetwas keine zeit und sehen es auch garnicht ein.
Aber vielen Dank für Deine Antword!!!!!

Gruß Katja

Es wird zeit..
ins Bett zu gehen, ich schreibe ja schon lauter fehler. Ich meinte natürlich "Antwort".
Ich wünsche Euch eine gute Nacht!!!!!!!

Gruß Katja

Gefällt mir
22. Mai 2003 um 9:00
In Antwort auf lara_12345580

Es wird zeit..
ins Bett zu gehen, ich schreibe ja schon lauter fehler. Ich meinte natürlich "Antwort".
Ich wünsche Euch eine gute Nacht!!!!!!!

Gruß Katja

Da gibt es....
liebe katja, wenn alles keinen erfolg hat, nur noch einen weg: selbstverantwortung. bei meinem sohn hat es nicht geklappt, daber vielleicht bei deinem. ich habe alle verantwortung abgegeben, habe ihm gesagt: du bist selbst für hausaufgaben/klassenarbeiten etc. zuständig, teile es dir ein und lebe mit den resultaten. vielleicht muss er erstmal die erfahrung machen, dass er nicht alle probleme aus dem weg geräumt bekommt, dass sich alle um ihn und seine aufgaben kümmern und somit ständig das gleiche predigen. und wenn er dann die entsprechend schlechten noten bis hin zur nicht-versetzung erhält, vielleicht bewirkt das bei ihm ein umdenken. denn solange du ihm die verantwortung abnimmt, seine probleme zu deinen machst, ja da braucht er doch nichts mehr zu machen. verstehst du, was ich meine?

viel glück mit deinem junior, und viel ruhe für dich. grüsse sungirl

Gefällt mir
23. Mai 2003 um 1:42

Grenzen setzen
Hallo Katja,

vielleicht testet Dennis die Grenzen nur stärker an, als dein großes Kind. Aber wichtig ist dann sicherlich, dass es Grenzen gibt, und dass es auch Konsequenzen gibt, wenn er sie überschreitet. Wenn er sie dann überschreitet, sollte es keine großen Diskussionen und lange Reden geben, aber es wird dann das gemacht, was als Konsequenz auch so vereinbart wurde.

Aufräumen ist bei uns auch so ein Problem, aber es muss regelmäßig aufgeräumt werden, und was dann noch herumliegt, räume ich gnadenlos weg. Es klappt so leidlich.

Die Hausaufgaben werden von unserem Sohn auch immer wieder gerne vergessen. Unser Sohn muss sie uns zeigen, vorher darf er sich nicht verabreden.

Vergißt dein Sohn, sich die Hausaufgaben aufzuschreiben? Oder lügt er dich absichtlich an, weil er keine Lust hat, welche zu machen? Wenn er lügt, dann könntest du es so machen, dass er jeden Tag was für die Schule machen muss. Wenn die Lehrer ihm keine Aufgaben geben, dann gibst du ihm eben Übungsaufgaben.

Dann hätte er keinen Freizeitgewinn mehr dadurch, dass er sagt, er hätte gar nichts auf.

Dann könnte er genauso gut auch die wirklichen Schularbeiten machen.

Das funktioniert allerdings dann nicht mehr, wenn es kein Lügen bei ihm ist, sondern wenn er vielleicht noch so verspielt ist, dass er wirklich vergißt, dass er sich was aufschreiben soll und Hausaufgaben machen muss. Aber du scheinst eher von einer Absicht auszugehen, dann könnte mein Rat funktionieren.

Freche Antworten sind ein dehnbarer Begriff. Dass sie teilweise einfach dazugehören, wirst du aber vermutlich wissen und du wirst es von deinem 12jährigen Kind her kennen. Trotzdem darf man sich nicht alles bieten lassen.

Ich hatte immer wieder riesigen Streit wegen des Tonfalls, indem meine Tochter manchmal meinte, mit mir reden zu müssen. Ich bin dann furchtbar wütend geworden, aber ich finde auch, dass ich allen Grund dazu hatte.

Anschließend hatten wir dann aber immer auch ruhig über die Angelegenheit geredet. Ich habe ihr versucht, klar zu machen, warum mich ihr Tonfall so verletzt hatte, und sie hat versucht, mir zu erzählen, warum sie so reagiert hatte.

Ich habe versucht, ihr beizubringen, dass sie selbstverständlich ihre Meinung sagen darf, mich auch kritisieren und in Frage stellen darf, aber sie muss dabei eine bestimmte Form einhalten. Beleidigungen, bestimmte Wörter, ein bestimmter Tonfall, ist nicht erlaubt.

Mittlerweile klappt das eigentlich ganz gut, aber ich weiß nicht, ob das nun meine Erziehung war, oder ob die Zeit das einfach mit sich gebracht hat.

Viele Grüße
Anila

Gefällt mir