Home / Forum / Meine Familie / Habe meine 11-jährige Tochter nicht mehr im Griff

Habe meine 11-jährige Tochter nicht mehr im Griff

29. März 2012 um 1:20

Ich habe große Probleme mit meiner 11-jährigen Tochter,sie ist das dritte Kind von 4.

Sie war immer eine gute Schülerin,sie würde auch mit 5 Jahren eingeschult.Sie musste nie viel lernen in der Grundschule und hat trotzdem gute Note geschrieben.

Sie ist jetzt im 6.Schuljahr Gymnasium.Im 5 Schuljahr ging noch alles gut,sie hat gute Noten geschrieben.
Aber jetzt im 6 kommt sie mit einer 5 nach der anderen nach Hause.

Auch ihr Verhalten hat sich geändert,meinte sie hätte keinen Bock mehr auf der Schule.Auch hat sie auch keine wirkliche Freunde.

Der Lehrer meinte das sie kaum am Unterricht teilnimmt,dass sie total desinteressiert ist.

Auf Grund dessen habe ich sie von der Regionalen Schulberatung testen lassen.Heraus kaum das sie weit über den Durchschnitt ihres Alters ist.

Ihr Lehrer meinte das sie einfach nur stinkend faul ist,dass sie einfach nur keinen Bock hat.Obwohl sie es eigentlich kann.

bin total ratlos,so wie ihre Noten im Moment aussehen,wird sie nicht versetzt.

Ihr Lehrer meinte bei manchen Kindern die noch nicht so weit sind würde es etwas bringen wenn sie eine Klasse wiederholen würden.aber bei meiner Tochter würde es nix bringen,da sie ja eigentlich schlau ist,aber stinkendfaul ist.

Auch mit ihrer Einstellung würde sie wahrscheinlich auf der Realschule versagen.


Weiß nicht was ich machen soll,die Klasse evtl. wiederholen,oder gleich runter auf Real tun.

Der Leher meinte noch mit ihrer Einstellung kommt sie noch auf der Hauptschule.

Danke schon mal.

LG simona

Mehr lesen

18. April 2012 um 8:55

Deine tochter...
.... ist meiner meinung nach in der schule unterfordert. lass sie mal in einem SBZ testen.
das war bei meinem sohn genauso. er hat sich in der schule total geleingweihlt und macht im untericht auch nicht mehr mit. lehrer neigen sehr sehr oft darzu die kinder als faul hinzu stellen. meisens ist es aber genau das gegenteil. die kinder langweihlen sich weil sie mehr gefordert werden wollen.
können das aber nicht deutlih machen ( jeden falls noch nicht in diesem alter )
mein sohn hat die schule gewechselt ( auf einer schule für hochbegarbte ) und seine noten sind auf ein mal wider get...
die ehemalige lehrerin meines sohnes meinte darmals das mein sohn auf eine sonderschule gehöre da er eine lernschwäche hatte... ich habe ihn dann testen lasen und er ist von seiner endwiklung 3-4 jahre weiter als kinder in seinem alter... vileicht ist das bei der tochter so ähnlich. versuch es einfch mal schaden kann es nicht.
liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2012 um 15:27

Hallo Simona
Lass Dich nicht verrückt machen. Meine Tochter wird im August 14 und geht derzeit in die 7. Gmynasium. Sie war auch in der Grundschule erst mal sehr gut. In der 5. nach dem Wechsel so la la, in der 6. eine Katastrophe. Seit der 7. sind liegen die Zensuren wieder bei 1-3. Ich denke mal die vielen Expertenmeinungen bringen unterm Strich nichts. Die Mädels sind dabei, ihr eigenes Ich zu finden. Sie stehen zwischen Kind und Frau, Freund oder Feind....... also nicht Fisch noch Fleisch.

Je mehr ich auf sie eingeredet habe, um so schlimmer wurde es. Nach ja einem halben Jahr war der Spuck vorbei und die Zensuren wurden wieder besser. Der Knackpunkt war Ihre Teilnahme bei der Abifeier und Ihr Zeugnis

Freundschaften hat sie auf einmal mehr als genug, weiblich und männlich. Sie ist ständig unterwegs, doch die Zensuren stimmen wieder. Mal ist sie ansprechbar und mal weniger. Denke mal die Pupertät haben wir auch noch nicht hinter uns, aber man stellt sich drauf ein.

Kopf hoch und liebe Grüße

Kerstin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2012 um 13:58

Mit Sog-Wirkung die Kräfte lenken
Schade, dass mein Kollege Tomaten auf bden Augen hat. Sie ist ganz sicher nicht stinkend faul. Sein Unterricht ist - hoffentlich - auch nicht stinkend langweilig.
Wenn ich schon erkenne, dass sie es EIGENTLICH KANN, schalte ich doch dann nicht sofort meinen Verstand aus. Die Frage ist doch: "Wenn sie es kann, warum macht sie es dann BEI MIR NICHT?"
Damit ist auch klar, dass ICH anders werden muss, wenn ich sie ändern will.
Wenn mein Kollege nicht eilends was dazulernt, dann ist ER es, der da STINKFAUL ist.
Es wird also Zeit für Euch, Euch abzunabeln und das Problem selbst zu lösen.
Deine Tochter muss ja nicht jede verkehrte Behandlung persönlich und als Ausrede dafür nehmen, dass sie sich selbst nicht um ihre Talente kümmert. Als Ich-kann-Schule-Lehrer tät ich sie fragen, wieso sie solch intelligente Talente, wie sie sie hat, so schlecht behandelt. Würde sie sich um ihre Talente kümmern, sie regelmäßig stärken, achten, anerkennen, bestätigen - das kostet alles keine Mühe - so wären diese Talente bestens in Schuss und sie könnte locker mehr als das Verlangte. Sie könnte sich mit Stoff und Lehrern spielen. Warum ärgerst du dich stattdessen lieber, tät ich fragen, wo du doch wirklich intelligent bist?
Es ist zwar lästig, abger wenn ich ihre Talente ständig BESSER behandle als sie, dann bekommt das ihren Talenten und sie folgen mir bald lieber als ihr. Das zeige ich ihr dann auch, was ich da für eine Wirkung habe, wie ich Einfluss gewinne. Dasselbe könnte sie auch erreichen, sie müsste dafür nur mit ihren Talenten ebenso intelligent umgehen wie ich.
Du erkennst an meinen Beispielen, dass ich NIE DRUCK mache. Ich lasse mir immer was einfallen, was ZIEHT. Druck macht die Talente matt und platt, mit Druck kann man nicht lenken - und mit SOG-EWirkung kann ich sie punktgenau lenken - mühelos. Überdenk es mal! Ich freue mich auf Euren Erfolg.
Franz Josef Neffe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2013 um 6:16

Habe meine Tochter nicht mehr im Griff
Ich würde sie mal übers knie legen und ihr mal den Povoll hauen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2013 um 23:37
In Antwort auf frank962

Habe meine Tochter nicht mehr im Griff
Ich würde sie mal übers knie legen und ihr mal den Povoll hauen

Auge um Auge, Zahn um Zahn - darüber sollten wir langsam hinweg kommen
Es könnte sein, dass Dein Kind schon in fünf Jahren stark genug ist, den Spieß umzudrehen, und dich dann übers Knie legt.
Angesichts solcher Realität gilt in der neuen Ich-kann-Schule ein einfacher Merksatz für überlebensfähige Pädagogik: "Probiere das, was du mit dem Kind vor hast, zuerst mit deinem Chef aus!"
Wenn du das schaffst, ist es ok.
Guten Erfolg!
Franz Josef Neffe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2014 um 13:23

Schwierige Persönlichkeitsentwicklung
Im Grunde wird mein Kollege doch dafür bezahlt, dass er sich was einfallen lässt, was LERNEN für Dein Kind ATTRAKTIV = ANZIEHEND macht.
Wenn er mit seinem Chef ähnliche Probleme wie mit Deiner Tochter hätte, glaube ich nicht, dass er es wagen würde, von dem zu sagen er sei einfach nur stinkendfaul.
Es geört schon zur Höflichkeit, dass man andere Menschen in ihrer Würde achtet.
Im Grunde ist für die Lösung solcher Probleme doch nichts weiter nötig als ein GUTES GESPRÄCH, das zeigt, warum und wie und mit welchem Erfolg man die WEICHEN für sich selbst neu stellt. Als Ich-kann-Schule-Lehrer nehme ich mir dafür gewöhnlich etwa zwei Stunden Zeit.
Es ist schon klar, dass Deine Tochter gerade alles verkehrt macht, aber: Wer kann es ihr denn richtig vormachen?
Ich würde zu 100 % auf ihre Talente setzen und diese zu 100 % herausfordern indem ich sie zu 100 % hochachte und sie frage, warum sie selbst von sich schlechter denkt als ich.
Vor allem aber tät ich es deutlich als IHRE Entscheidung nehmen, denn dann ist es IHR Werk, und wenn man sein Werk tut, WÄCHST man dadurch. Wenn man es aber als Werk eines anderen tut, dann wächst dieser dadurch und man selbst wird weniger. Wenn sie immer nur fremde Vorgaben erfüllen muss, bleibt von ihrer Persönlichkeit nichts übrig. Da muss ihr GEIST die Notbremse ziehen und so deutliche Signale geben, wie Ihr sie erlebt.
Ich wünsche Euch guten Erfolg.
Franz Josef Neffe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2015 um 15:18

Tochter nicht im Griff
habe selbe Einstellung und bin faul,wurde auch von real auf Hauptschule,runter gestuft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2015 um 12:09

Son quatsch...
... dafür gibts in dem Alter genug andere Gründe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2015 um 22:28

Schulwechsel
Hallo Simona,
ich weiss, deine Frage ist zwar schon etwas älter, aber ich möchte dennoch antworten. Vielleicht fühlt sich deine Tochter im Klassenverband und vielleicht sogar auf der Schule einfach unwohl. Gibt es keine Gesamtschule bei Euch? Ich würde vielleicht doch einfach die Schulform wechseln, auf der Gesamtschule hätte sie die Chance auch noch ihr Abi zu machen, wenn sie sich später erst wieder "bekrabbelt". Auf dem Gymi wird sie (glaub ich) so nicht weiter kommen. Du kannst ja mal Rückmeldung geben, wies Euch inzwischen ergangen ist!
Liebe Grüße
Nicki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Was schenkt ihr euren Kindern zu Weihnachten?
Von: laoise_12857340
neu
2. Dezember 2015 um 12:21
2jährige total anstrengend
Von: kamala_12888167
neu
1. Dezember 2015 um 10:41
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen