Home / Forum / Meine Familie / Habe alles ruiniert

Habe alles ruiniert

1. Januar 2014 um 15:35

hallo. also der text wird jetzt etwas länger.
seit 3 jahren bekomme ich keinen richtigen fuß mehr auf den boden, ich bau immer noch mehr mist als das ich etwas wieder gut mache. aber von vorne.
ich war von meinem 15 lebenstag an mit dem vater meiner kinder zusammen 7 jahre lang und ich war furchtbar, herschsüchtig, kindisch, unreif und unfär. ich wollte alles haben und wenn ich es nicht bekommen habe hab ich es an ihm ausgelassen.. also ein typischer jugendlicher
vor 3 jahren dann meinte ich etwas besseres finden zu können und das ich alleine besser klar käme als mit ihm. ich hab mich getrennt und meine damals 4 jährige tochter und meinen 2 jährigen sohn mitgenommen. natürlich hat ihr papa die kinder immer sehen können da hab ich mich nie in den weg gestellt da er ja ein super papa ist.
ich hab dann 5 monate später jemanden kennengelernt in den ich mich unsterblich verliebt habe wir sind gleich zusammen gezogen und haben 5 monate später geheiratet( meine oma war gestorben und ich war emotional nicht zurechnungsfähig) ich bin dann leider ein paar monat espäter drauf gekommen das er ein betrüger war und mich nur bestohlen hatte um seine spielsucht zu finanzieren. habe mich dann ohne ein weiteres wort scheiden lassen. meine kinder haben das sehr schwer aufgenommen da er zu ihnen wie ein vater war. ich bin dann in eine art depression verfallen und war nur noch traurig ,habe dann über alles nachgedacht und wie sehr ich doch den vater meiner kinder vermisse und ihn wieder zurück haben möchte. habs dann auch ein paart monate versucht doch er hatte auch wieder eine freundin, ich bin noch trauriger gewroden..... wir haben zwar viel mit den kindern gemeinsam unternommen und ich dachte auch wir würden uns wieder anähern.
leider habe ich dann den nächsten großer fehler gemacht.. ich wollte nicht mehr alleine und so traurig sein, habe dann jemanden kennengelernt der mich zum lachen bringen konnte und mich abgelenkt hat von meinen problemen. hab mich oft mit ihm getroffen und bin dann leider schwanger geworden( im mom. 30 ssw) . so der vater meiner kinder hat das natürlich erfahren und sich ganz aus meinem leben verabschiedet... ich bin so traurig und fertig ich weine nur noch und möchte einfach alleine sein. ich liebe ihn noch immer so sehr das wird mir jeden tag mehr bewußt. doch leider habe ich nun ein kind um das ich mich auch kümmern muss und ich will nicht das noch eins meiner kinder ohne vater aufwachsen muss. der neue ist ja auch ein ganz lieber und kümmert sich super um meine 2 kleinen und freut sich auch auf sein eigenes kind, aber der schmerz lässt einfach nicht nach.
heute hab ich mit meiner tochter telefoniert und im hintergrund wurde nur mit papa und seiner neuen gelacht und da musste ich schnell auflegen weil ich so weinen musste, ich kann nicht mehr.. ich habe alles was man nur falsch machen kann falsch gemacht... wie soll ich nur aus meiner traurigkeit raus kommen damit ich mich mit meinem leben das ich mir eingerichtet habe genießen kann

Mehr lesen

7. August 2014 um 13:25

Ohje
Na, zunächst einmal solltest du aufhören so unglaublich egoistisch zu sein. Es dreht sich seit den Teenagerjahren nicht mehr alles um dich, schließlich hast du Kinder. Du enttäuscht einen Mann und das erste was du dich fragst ist wie du dich aus dieser Traurigkeit erlösen kannst? Ohje...
Das ist dein schlechtes Gewissen. Das kommt und wird dich immer traurig machen, wenn du dich wie ein egoistischer A. aufführst. (Entschuldige meine Offenheit.)
Die Erfahrung zeigt, Menschen ändern sich mit dem Alter nicht mehr. Wenn du es wirklich ernst meinst, reiß dich zusammen, probier mehr für andere zu tun, und gesunde und normale Menschen werden sich in deiner Nähe widerfinden, die dir ein stabiles Fundament bieten eine eine Frau zu werden, die deine Kinder so dringend brauchen.

Liebe Grüße
Der Doc

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen