Home / Forum / Meine Familie / Hab mein leben auch als junge mutter im griff

Hab mein leben auch als junge mutter im griff

3. Februar 2008 um 1:22

also ich bin 19 jahre und habe eine fast zweijährige tochter. ich war auch manchmal den vorurteilen ausgesetzt, dass ich geld vom staat kassiere und noch nichts eingezahlt habe (obwohl mein mann arbeiten war und erziehungsgeld und erstlingsgeld bekommt jeder und miete musste der staat uns auch nicht zahlen, da wir eine wohnung von meinen eltern zur verfügung bekommen haben), dass ich vielleicht bloß nicht arbeiten will, die kinder "dumm" werden, weil die jungen mütter ihnen nichts beibringen können, weil sie überfordert sind. und jetzt hab ich einigen gezeigt, dass das nicht immer so ist! unsere tochter ist mit einem bauchwandbruch zur welt gekommen und musste operiert werden nach der geburt (musste deswegen in der 34ssw geholt werden).bin danach ertmal in den erziehungsurlaub. habe jetzt vor kurzem meine fitness-trainer berechtigung gemacht und arbeite während mein mann mit unserer tochter sitzt (manchmal auch oma, wenn er zur selben zeit arbeitet). wir sind auch vor kurzen umgezogen in die stadt. im september fängt dann auch noch meine ausbildung zur sport- und fitnesskauffrau an und danach habe ich vor noch eine ausbildung zur technischen zeichnerin zu machen. und unsere tochter ist ein fröhliches und gut erzogenes kind. und klug ist sie auch und sehr selbstständig sie hat mit 3 monaten schon ab und zu wasser aus einer normalen tasse getrunken, mit 7 monaten dann überhaupt keine flasche mehr (trinkbecher und becher, mit 9 1/2 monaten hat sie angefangen zu laufen und hat auch schon ab und zu allein nudeln oder so gegessen. mit 1 1/2 jahren ist sie aufs töpfchen/toilette auch nachts. nur mit dem reden in sätzen dauerts bisschen, weil sie dreisprachig aufwächst


wollt nur mal zeigen, dass nicht alle jungen mütter nichts aus ihrem leben machen und die kind "verwahrlosen". man muss nur wirklich wollen


liebe grüße

Mehr lesen

3. Februar 2008 um 13:39

...
unsere tochter spricht deutsch (aber sehr sehr wenig), russisch und türkisch (mein mann ist türke). wieso spricht er denn nicht arabisch mit den kindern? kannst du arabisch sprechen?
ich denke auch nicht, dass das alter sehr viel zu sagen hat, man muss einfach nur bereit für ein kind sein. und der satz "ich schmeißt euer leben weg und ihr könnt nicht mehr ausgehen" regt micht immer wieder auf. klar, mit einem kind tut man nicht das wochenende durchfeiern, aber ab und zu kann man auch mal ausgehen. und was auch "unfair" ist, wenn eine ältere mutter ausgeht ist das normal, weil man ja auch mal zeit für sich braucht, aber junge mütter schieben ihre kinder ab "für was hast ein kind bekommen, wenn noch ausgehen/feiern gehen willst?"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2008 um 18:45
In Antwort auf laryn_12323774

...
unsere tochter spricht deutsch (aber sehr sehr wenig), russisch und türkisch (mein mann ist türke). wieso spricht er denn nicht arabisch mit den kindern? kannst du arabisch sprechen?
ich denke auch nicht, dass das alter sehr viel zu sagen hat, man muss einfach nur bereit für ein kind sein. und der satz "ich schmeißt euer leben weg und ihr könnt nicht mehr ausgehen" regt micht immer wieder auf. klar, mit einem kind tut man nicht das wochenende durchfeiern, aber ab und zu kann man auch mal ausgehen. und was auch "unfair" ist, wenn eine ältere mutter ausgeht ist das normal, weil man ja auch mal zeit für sich braucht, aber junge mütter schieben ihre kinder ab "für was hast ein kind bekommen, wenn noch ausgehen/feiern gehen willst?"

Hi
also das freut mich für dich bin auch eine junge mutter
habe auch andauernd mit vorurteilen zu kämpfen, wenn kinder kinder kriegen blablabla---
wir leben weder vom staat noch sonst was
also mich enttäuscht das wirklich sehr von manchen menschen
aber herzlichen glückwunsch und weiter so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 7:36

Hallo
wollte mal fragen warum das in einem Forum für Kinder und Erziehung schreibst?? Bekommst du zu Hause keine Aufmerksamkeit von deinem Mann/deiner Familie etc??

Direkt vorab, ich bin auch eine junge Mutter die es geschafft hat und auch mit Vorurteilen zu kämpfen hatte, aber deshalb schreibe ich es nicht in ein völlig falsches Forum nur um auch mal Lob zu bekommen Ich will die Sache hier auch gar nicht vertiefen oder dich blöd von der Seite anmachen und NEIN ich bin auch nicht frustriert .-)

Wie oben schon gesagt, ich verstehe nicht warum du es hier schreibst.

Trotzdem dir und deiner kleinen Familie alles Gute )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 20:41

ÄÄhm....
.... Also erstmal herzlichen Glückwunsch, dass auch du eine verantwortungsvolle Mutter bist!
Du scheinst dir auf jeden Fall eine Menge Gedanken zur Erziehung deines Kindes gemacht zu haben! Naja... ich möchte dich jetzt nicht abwerten, oder deine Tochter!! Ganz wichtig, das möchte ich nicht...

Aber es wurmt mich erst einmal etwas, wenn ich höre "Meine Tochter spricht noch keine ganzen Sätze, aber sie wird auch dreisprachig erzogen"... ich hoffe nicht, dass du denkst, weil du dein Kind dreisprachig erziehst, seist du eine bessere oder besonders gute Mutter! Ich finde es super, sein Kind von Anfang an zu fördern, habe es auch in Erwägung gezogen, mein Mäuschen später in einen "Engklisch-Kurs" zu schicken.... ABER: Also erstmal sprechen Kinder mit knapp zwei Jahren generell, oder eher gesagt sehr selten ganze Sätze (man sagt, die Anzahl der Worte, des Satzes wachsen ca. mit demselbigen Alter, dh. mit zwei jahren Zweiwort-, drei Jahren Dreiwortsätze usw.
& es ist (bezüglich der Sprache) nicht erwiesen, dass Kinder dadurch später einen Vorteil haben (das war jetzt auf Englisch lernen bezogen), es sei denn, sie wollen tatsächlich mal Dolmetscher, Fremdsprachenkorrespondentin usw. werden...
Wann die Kinder mit dem Laufen beginnen oder wann sie auf das Töpfchen gehen, hat NICHTS mit der Reife des Kindes zu tun!!
Da könnt ich jetzt noch einiges schreiben, aber ich möchte dich tatsächlich nicht angreifen!!

Das hörte sich jetzt alles sicherlich abwertend an, aber es ist nicht so gemeint! Was ich bezwecken möchte ist, dir eine andere Denkweise mit zu geben! Es wird sicher schwierig für dich, wenn deine Tochter auf einmal nicht mehr so bereitwillig & schnell in ihrer Entwicklung ist! Mir scheint es etwas so, als wäre dir genau dies sehr wichtig, als wäre dies für dich eine Art Rückversicherung deiner erfolgreichen Erziehung... Da kann man schnell in ein tiefes Loch fallen, wenn dem mal nicht so ist. Die meisten "sehr schnellen" Kinder machen irgendwann auf einmal ein Päuschen & manche entwickeln sich sogar wieder etwas zurück, denn ein Kind lernt immer nur so viel, wie es auch "verkraften" kann....
Ich hoffe einfach, dass du dich nicht nur daran misst & auch im Allgemeinen zufrieden mit dir & deiner kleinen Familie bist!!!

Ich bin auch "erst" 22 Jahre alt, meine Tochter ist jetzt ein ein halb, kann nicht aufs Töpfchen & spricht einige Worte (wenn auch nur deutsch ). Ich selbst werde im Sommer meine Ausbildung beginnen, bisher ist mein Status=0
Dass ich eine gute Mutter bin erkenne ich vor allem daran, dass mein Mäuschen unheimlich viel (mit mir) lacht, dass ich fühle, was sie braucht & für sie da bin, dass ich mir Gedanken um die Zukunft mache & mich um den Haushalt kümmere! Dass ich mit ihr raus gehe & sie gesund ist!
Ich denke, es ist nicht die Regel, dass junge Mütter gleichzeitig schlechte Mütter sind! Natürlich gebe ich dir Recht, das es viele Vorurteile gibt, mit denen auch ich manchmal sogar täglich zu kämpfen habe.... Aber das wichtigste ist doch, dass man sich nicht beirren lässt & überzeugt davon ist eine gute Mutter zu sein!

Dafür kann man sich auch ruhig mal ein Lob "abholen", schließlich fällt das manchmal eher klein aus (weil es oft als selbstverstänbdlich angesehen wird).

Drum nochmal, dass du dich so kümmerst, bemühst & dir Gedanken machst finde ich super!
Ich denke, genau wie du, dass ein Kind glücklich groß zu ziehen, nichts mit dem Alter der Mutter zu tun hat! Man muss es eben nur wollen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 20:42

Sorry...
...etwas lang *g*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 21:53

Hallo,
also ich bin auch eine sehr junge mutter, bin 19 und habe einen 2 jährigen sohn, also ich wollt nur mal sagen das ich persönlich net so viele mit vorurteilen zu tun hatte obwohl ich in na kleinen stadt gewohnt hatte wo jeder jeden kennt... ich finde es sehr gut das du dir so viel gedanken machst, aber mach di rnet ZU viele is doch egal was die anderen denken hauptsache du bist mit deiner situation zufrieden.
und was die sache mit dem staat angeht, den leuten kann man nix recht machen, bekommt man ein kind und geht weiterhin zu schule und macht dann ne ausbildung (so wie ich) heißt es "ihr habt ein kind bekommen und jetzt schiebt ihr es nur ab". Bleibst du aber zuhause und kümmerst dich rund um die uhr um das kind heißt es "jetzt haste ein kind bekommen umk nicht arbeiten zu gehen und unsere steuergelder zu bekommen"
also wiegesagt man kann machen was man will es is immer falsch, also mach das was du für richtig hälst.

so wollt das nur loswerden

Lg an alle jungen mamis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook