Home / Forum / Meine Familie / Großeltern interessieren sich nicht für unser Wohlergehen

Großeltern interessieren sich nicht für unser Wohlergehen

17. Juli um 22:39

Hey liebe GoFeminin Community,

ich bin hier gelandet, weil mich die pure Verzweiflung überwältigt hat und ich einfach ein paar Ratschläge gebrauchen könnte, bevor ich durchdrehe. Ich würde mich wirklich von Herzen freuen, wenn sich jemand die Zeit nehmen würde, um sich meinem Problem, wenn auch kurz angebunden, zu widmen.

Um die Hintergrundsituation kurz zu erklären:

Meine Eltern waren selbständig mit einem Unternehmen, haben vor geraumer Zeit aber die Privatinsolvenz beantragt, haben dato kein! Geld bis alle Anträge (Hartz, Insolvenz etc.) durch sind. Ich bin Melissa, (nun bald) 18 und habe zwei kleine Brüder.

Nun sind meine Eltern also heute zu meinen Großeltern mütterlicherseits gefahren, diese wohnen eine Stunde entfernt von uns, um die miserable Lage zu schildern, zu sagen, dass wir arm sind und nicht wissen, wie genau wir über die Runden kommen sollten, weil wir immernoch kein Geld bekommen.

Die einzige Reaktion neben "Ihr seid es selber Schuld" und "Wir haben euch gewarnt" war: "Aber Melissas Geburtstag wird ja wohl bezahlt werden?!". Vollkommen unverständlich. Meine Geburtstagsfeier ist eines der unwichtigsten Dinge, die unser Leben momentan plagen. Ja, wir feiern, natürlich, aber sehr begrenzt und für mich geht das vollkommen in Ordnung. Mir reicht ein gemütliches Zusammensitzen aus.

Meinen Großeltern nicht. Die zwei Stunden, die meine Eltern nun dort verbracht haben, haben sich nur um mich gedreht. Darüber, wie meine Party finanziert wird, dass ich ja nicht darunter leiden darf, haben einen RIESEN Aufriss gemacht, wollten wissen, was noch gebraucht wird, haben beschlossen(!!!) mich für drei Wochen mit an die Nordsee zu nehmen, damit ich dem Drama nicht ausgesetzt bin und unter Leute kommen, meine Eltern seine eh an allem Schuld. Haben sich nun für einen Tag früher angekündigt, karren wahrscheinlich das halbe Wohnmobil voll mit Partyzeug an - obwohl ich das überhaupt nicht erwarte und auch nicht will - und haben zur Krönung dieses affigen Kritikgesprächs meinen Eltern 80 Euro in die Hand gedrückt, mit den Worten: "Bezahlt davon die restlichen Besorgungen für ihren Geburtstag."

Sie haben sich kein wenig dafür interessiert, dass wir kein Geld für Essen haben, dass es und gerade im Moment wirklich wirklich schlecht geht, die Priorität war einzig und allein ich.

Und nun stehe ich da. Mit überfürsorglichen Großeltern, die jede Menge Geld in meine Feier investieren, obwohl ich das nicht möchte. Dafür muss ich nun dankbar sein, kann es aber einfach nicht, weil ich nicht fassen kann, dass sie sich nicht für unser Wohlergehen interessieren.

Niemals fragen sie nach meinen Brüdern, wie es denen geht. Meistens kommen die nichtmal zu deren Geburtstagen - es dreht sich nur um mich. Ich stehe bei ihnen im Rampenlicht, wie sonst was und ich will es nicht. Es hängt mir zum Hals raus, weil die "Hilfe", die sie mir anscheinend geben, alles sehr viel schlimmer macht, als es sowieso schon ist.

Jetzt muss ich also meinen Großeltern sagen, dass ich es unmöglich finde, was sie für ein Theater veranstaltet haben (natürlich nicht in diesem Wortlaut), außerdem nach dem Puls fragen, wieso sie sich nicht für ihre, in die Armut rutschende, Tochter interessieren und gleichzeitig dankbar sein, dass sie sich die ungeforderte Mühe gemacht haben, Geld auszugeben. Ein weiteres Mal stehe ich ungewollt in ihrer Schuld.

Ich bin wirklich verzweifelt, weil ich überhaupt nicht weis, was ich machen und sagen soll, ohne dass sich meine Familie mütterlicherseits komplett von mir abwendet. Der ihre Lebenseinstellungen sind schon immer verkorkst gewesen, sie haben schon immer über mich beschlossen, aber nun hat es Ausmaße angenommen, die mich einfach nur belasten und wirklich fertig machen.

Vielleicht habt ihr da einen Rat oder Hilfestellungen ... davon könnte ich eine ganze Menge gebrauchen.

Vielen Dank schonmal, sollte sich jemand die Zeit genommen haben. Das bedeutet mir viel.

Liebe Grüße
Eure Melissa

Mehr lesen

18. Juli um 0:07

Warum leihen sich die Eltern nicht für den Übergang was.  Geburtstag und Reisen wäre mir da auch unwichtig. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli um 9:32
In Antwort auf kerstin1977

Hey liebe GoFeminin Community, 

ich bin hier gelandet, weil mich die pure Verzweiflung überwältigt hat und ich einfach ein paar Ratschläge gebrauchen könnte, bevor ich durchdrehe. Ich würde mich wirklich von Herzen freuen, wenn sich jemand die Zeit nehmen würde, um sich meinem Problem, wenn auch kurz angebunden, zu widmen.

Um die Hintergrundsituation kurz zu erklären:

Meine Eltern waren selbständig mit einem Unternehmen, haben vor geraumer Zeit aber die Privatinsolvenz beantragt, haben dato kein! Geld bis alle Anträge (Hartz, Insolvenz etc.) durch sind. Ich bin Melissa, (nun bald) 18 und habe zwei kleine Brüder.

Nun sind meine Eltern also heute zu meinen Großeltern mütterlicherseits gefahren, diese wohnen eine Stunde entfernt von uns, um die miserable Lage zu schildern, zu sagen, dass wir arm sind und nicht wissen, wie genau wir über die Runden kommen sollten, weil wir immernoch kein Geld bekommen.

Die einzige Reaktion neben "Ihr seid es selber Schuld" und "Wir haben euch gewarnt" war: "Aber Melissas Geburtstag wird ja wohl bezahlt werden?!". Vollkommen unverständlich. Meine Geburtstagsfeier ist eines der unwichtigsten Dinge, die unser Leben momentan plagen. Ja, wir feiern, natürlich, aber sehr begrenzt und für mich geht das vollkommen in Ordnung. Mir reicht ein gemütliches Zusammensitzen aus. 

Meinen Großeltern nicht. Die zwei Stunden, die meine Eltern nun dort verbracht haben, haben sich nur um mich gedreht. Darüber, wie meine Party finanziert wird, dass ich ja nicht darunter leiden darf, haben einen RIESEN Aufriss gemacht, wollten wissen, was noch gebraucht wird, haben beschlossen(!!!) mich für drei Wochen mit an die Nordsee zu nehmen, damit ich dem Drama nicht ausgesetzt bin und unter Leute kommen, meine Eltern seine eh an allem Schuld. Haben sich nun für einen Tag früher angekündigt, karren wahrscheinlich das halbe Wohnmobil voll mit Partyzeug an - obwohl ich das überhaupt nicht erwarte und auch nicht will - und haben zur Krönung dieses affigen Kritikgesprächs meinen Eltern 80 Euro in die Hand gedrückt, mit den Worten: "Bezahlt davon die restlichen Besorgungen für ihren Geburtstag." 

Sie haben sich kein wenig dafür interessiert, dass wir kein Geld für Essen haben, dass es und gerade im Moment wirklich wirklich schlecht geht, die Priorität war einzig und allein ich.

Und nun stehe ich da. Mit überfürsorglichen Großeltern, die jede Menge Geld in meine Feier investieren, obwohl ich das nicht möchte. Dafür muss ich nun dankbar sein, kann es aber einfach nicht, weil ich nicht fassen kann, dass sie sich nicht für unser Wohlergehen interessieren. 

Niemals fragen sie nach meinen Brüdern, wie es denen geht. Meistens kommen die nichtmal zu deren Geburtstagen - es dreht sich nur um mich. Ich stehe bei ihnen im Rampenlicht, wie sonst was und ich will es nicht. Es hängt mir zum Hals raus, weil die "Hilfe", die sie mir anscheinend geben, alles sehr viel schlimmer macht, als es sowieso schon ist.

Jetzt muss ich also meinen Großeltern sagen, dass ich es unmöglich finde, was sie für ein Theater veranstaltet haben (natürlich nicht in diesem Wortlaut), außerdem nach dem Puls fragen, wieso sie sich nicht für ihre, in die Armut rutschende, Tochter interessieren und gleichzeitig dankbar sein, dass sie sich die ungeforderte Mühe gemacht haben, Geld auszugeben. Ein weiteres Mal stehe ich ungewollt in ihrer Schuld.

Ich bin wirklich verzweifelt, weil ich überhaupt nicht weis, was ich machen und sagen soll, ohne dass sich meine Familie mütterlicherseits komplett von mir abwendet. Der ihre Lebenseinstellungen sind schon immer verkorkst gewesen, sie haben schon immer über mich beschlossen, aber nun hat es Ausmaße angenommen, die mich einfach nur belasten und wirklich fertig machen.

Vielleicht habt ihr da einen Rat oder Hilfestellungen ... davon könnte ich eine ganze Menge gebrauchen.

Vielen Dank schonmal, sollte sich jemand die Zeit genommen haben. Das bedeutet mir viel.

Liebe Grüße
Eure Melissa 

 

in so einem Falle kann man beim Amt Vorschußzahlungen beantragen.

Wenn Du das Geburtstagsgeld von Deinen Großeltern unter diesen Umständen nicht möchtest, lehne es doch klipp und klar ab. Du musst es nicht annehmen und schon gar nicht in ihrer Schuld stehen und dankbar sein. Einen Sch** musst Du.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli um 0:14

Es tut mir furchtbar leid für deine Familie, es muss sehr unangenehm für sie gewesen sein, zu deinen Großeltern gegangen zu sein! Scham wird eines der Hauptgefühle gewesen sein. Ziemlich herzlos von den eigenen Eltern als dumm vor der Tochter dargestellt zu werden! Finde ich wirklich schlimm, ich würde Mal das Gespräch mit deinen Großeltern suchen, deine Sicht der Dinge schildern, natürlich ist da ein Geburtstag unwichtiger, als das alltägliche Leben! Ich bewundere deine erwachsene verantwortungsvolle Art, wie du dich sorgst....
ich wünsche dir viel Kraft und denk weiter so an deine Familie, es ist auch nicht toll, dass deine Brüder ständig den Kürzeren ziehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli um 9:17

Immer wieder intressant, mit welchem Selbstbewustsein manche ihr halbwissen unters Volk bringen. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

31. Juli um 11:46

Bezüglich des Krankenkassenbeitrags sind deine Angaben schon mal falsch. Der Mindestbeitrag der Krankenkasse, für freiwillig versicherte Selbstständige, beträgt bei meiner Krankenkasse (TK) in 2019 ca. 184 Euro. Der Höchstbeitrag ca. 823 Euro. Jeweils incl. Pflegeversicherung. Wenn du als Unternehmer bisher den Höchstbeitrag bezahlt hast und auf Grund vorliegender, betriebswirtschaftlicher Auswertungen davon auszugehen ist, dass du im aktuellen Geschäftsjahr deutlich weniger Gewinn erwirtschaftest, bzw. sogar sehr wahrscheinlich mit einem Verlust zu rechnen ist, kann der Krankenkassenbeitrag auch wärend des aktuellen Geschäftsjahres, ggf. sogar auf Höhe des Mindestbeitrags, reduziert werden. 

Dass ein Unternehmen seine Rechnfungen später bezahlen darf, bzw. erst nach 30 Tagen bezahlen muss, nur weil es die Gesellschaftsform "GmbH" gewählt hat, ist genau so falsch, wie deine Angaben zum Krankenkassenbeitrag. Meine Zahlungsbedingungen (innerhalb 8 Tagen, ohne Abzug) gelten für jeden Kunden. Soweit mit dem jeweiligen Kunden keine abweichende Zahlungsbedingungen vereinbart sind, hat jedes Unternehmen meine Rechnungen innerhalb 8 Tagen zu bezahlen. Und dabei es es egal, ob der Kunde als Einzelunternehmen, GmbH, AG oder wie auch immer firmiert. 

Und wenn es daran
Das kann schnell gehen wenn mit Verzugszinsen usw und wenn es mal davor 1-2 Monate schlechter bis gar nicht gut lief häufen sich schnell mal Summen in Hundeterhöhe an.
scheitern sollte, wegen ein paar lächerlicher Hunderter, dann wäre hier sehr viel falsch gelaufen.

Zusammengefasst..............du hast wenig bis keine Ahnung.


 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

31. Juli um 13:18

Erkundige dich doch einfach. Es sind auch bei der AOK keine 270 Euro Mindestbeitrag. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

31. Juli um 13:25

Ich weiß es nicht besser. Ich weiß es einfach. Viele andere wissen es auch. Nur du bist Ahnungslos. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

31. Juli um 15:13

Die TE ist doch schon weg. Wenn ich mir jetzt denke........"der kügere gibt nach" würde ich das Feld ja der dümmeren überlassen und die würde hier weiter mit ihrem nicht vorhandenen "Fachwissen" protzen.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

3. August um 10:39

und was sollen sie deiner Meinung nach tun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August um 17:07

wieso sollten sie???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August um 18:48
In Antwort auf loreto_875199

Bezüglich des Krankenkassenbeitrags sind deine Angaben schon mal falsch. Der Mindestbeitrag der Krankenkasse, für freiwillig versicherte Selbstständige, beträgt bei meiner Krankenkasse (TK) in 2019 ca. 184 Euro. Der Höchstbeitrag ca. 823 Euro. Jeweils incl. Pflegeversicherung. Wenn du als Unternehmer bisher den Höchstbeitrag bezahlt hast und auf Grund vorliegender, betriebswirtschaftlicher Auswertungen davon auszugehen ist, dass du im aktuellen Geschäftsjahr deutlich weniger Gewinn erwirtschaftest, bzw. sogar sehr wahrscheinlich mit einem Verlust zu rechnen ist, kann der Krankenkassenbeitrag auch wärend des aktuellen Geschäftsjahres, ggf. sogar auf Höhe des Mindestbeitrags, reduziert werden. 

Dass ein Unternehmen seine Rechnfungen später bezahlen darf, bzw. erst nach 30 Tagen bezahlen muss, nur weil es die Gesellschaftsform "GmbH" gewählt hat, ist genau so falsch, wie deine Angaben zum Krankenkassenbeitrag. Meine Zahlungsbedingungen (innerhalb 8 Tagen, ohne Abzug) gelten für jeden Kunden. Soweit mit dem jeweiligen Kunden keine abweichende Zahlungsbedingungen vereinbart sind, hat jedes Unternehmen meine Rechnungen innerhalb 8 Tagen zu bezahlen. Und dabei es es egal, ob der Kunde als Einzelunternehmen, GmbH, AG oder wie auch immer firmiert. 

Und wenn es daran
Das kann schnell gehen wenn mit Verzugszinsen usw und wenn es mal davor 1-2 Monate schlechter bis gar nicht gut lief häufen sich schnell mal Summen in Hundeterhöhe an.
scheitern sollte, wegen ein paar lächerlicher Hunderter, dann wäre hier sehr viel falsch gelaufen.

Zusammengefasst..............du hast wenig bis keine Ahnung.


 

und du glaubst eure schlaumeierei hilft der threadstarterin-oder hat sie um eine einschätzung zur lage ihrer eltern gebeten.....ihr geht es gefühlsmässig mies und sie hat um tipps gebeten, wie sie die sache mit ihren großeltern klären soll-und nicht um mutmassungen, warum ihre eltern in die pleite geschlittert sind....

aber es ist immer das gleiche-jemand hat ein anliegen und erhofft sich ratschläge-und dann treffen ein paar oberschlaue mit verschiedenen meinungen aufeinander und verwässern den thread, ohne rücksichtnahme auf den threadstarter.....arme leute, kann man nur sagen.....

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

4. August um 17:23

und deswegen sollen sie nun Geld geben?  

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

4. August um 17:28
In Antwort auf ai_18454549

und deswegen sollen sie nun Geld geben?  

geld sollten sie ausgeben, weil es ihre tochter ist, die in not ist-ganz einfach!!!

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

4. August um 18:26
In Antwort auf scania

und du glaubst eure schlaumeierei hilft der threadstarterin-oder hat sie um eine einschätzung zur lage ihrer eltern gebeten.....ihr geht es gefühlsmässig mies und sie hat um tipps gebeten, wie sie die sache mit ihren großeltern klären soll-und nicht um mutmassungen, warum ihre eltern in die pleite geschlittert sind....

aber es ist immer das gleiche-jemand hat ein anliegen und erhofft sich ratschläge-und dann treffen ein paar oberschlaue mit verschiedenen meinungen aufeinander und verwässern den thread, ohne rücksichtnahme auf den threadstarter.....arme leute, kann man nur sagen.....

Na wenigstens hast du ihr geholfen. Ihre Geldproblems sind jetzt sicher gelöst. 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

5. August um 13:34
In Antwort auf scania

geld sollten sie ausgeben, weil es ihre tochter ist, die in not ist-ganz einfach!!!

ach weil die eltern selbstverschuldet kein geld haben müssen die großeltern dann selbstverständlich geld locker machen....

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

5. August um 18:56
In Antwort auf ai_18454549

ach weil die eltern selbstverschuldet kein geld haben müssen die großeltern dann selbstverständlich geld locker machen....

würde ich an ihrer stelle jedenfalls tun !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Pflegekind aufnehmen
Von: user24166
neu
5. August um 15:59
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen