Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Griesbrei oder schmelzflocken ab wann

11. September 2005 um 12:41 Letzte Antwort: 16. Januar 2009 um 17:22

also mir geht es nicht ums durchschlafen das tut er von allein aber er hat hat immer hungermein sohn ist 8 wochen und wird nicht mehr satt! ab wann habt ihr euern kindern schmelzflocken oder kindergriess gegeben ?

Mehr lesen

11. September 2005 um 19:32

Wow
hey vielen dank werd gleich morgen zwieback kaufen super idee ganz lieben dank
lieben gruss nadine

Gefällt mir

11. September 2005 um 20:19

Wow!
Liebe Mietnomadin,

hast du es wirklich geschafft 8 Monate bzw. 1 Jahr abzupumpen? Meine Hochachtung! Bin schon nach 8 Wochen völlig entnervt

lg
kratzamkopp

Gefällt mir

12. September 2005 um 8:10
In Antwort auf runa_12850644

Wow!
Liebe Mietnomadin,

hast du es wirklich geschafft 8 Monate bzw. 1 Jahr abzupumpen? Meine Hochachtung! Bin schon nach 8 Wochen völlig entnervt

lg
kratzamkopp

Hi
huhu ist dein baby auch 8 wochen ? junge oder mädchen ? mein kleiner ist auch 8 wochen könnten uns ja austauschen
lg nadine

Gefällt mir

12. September 2005 um 10:17
In Antwort auf runa_12850644

Wow!
Liebe Mietnomadin,

hast du es wirklich geschafft 8 Monate bzw. 1 Jahr abzupumpen? Meine Hochachtung! Bin schon nach 8 Wochen völlig entnervt

lg
kratzamkopp

?
hab ich was überlesen? - hat MN abgepumpt?
Sie sagte, ihre Kinder bekamen 8 Mon bzw 1 Jahr Muttermilch - das bedeutet doch nicht zwangsläufig abgepumpte Mumi, oder? Ich nahm an, sie hat gestillt...
Phyllis, die sich "kratztamkopp"

Gefällt mir

12. September 2005 um 13:18

Echt?
is ja der Klopfer!
chapeau!
Phyllis

Gefällt mir

13. September 2005 um 13:37

Noch mal wow!
270 ml in 5 Minuten...Hut ab

Hast du ein paar Tipps?
Bei mir ist das Abpumpen entweder halbwegs entspannt, dann ist es aber meistens zu wenig oder der ganze Kuehlschrank quillt ueber (da beinah platzende Brueste) aber dann ist das Pumpen elendig stressig.


lg
KAK
*mit nicht so einer schoenen Abkuerzung des Nicks...*

1 LikesGefällt mir

13. November 2005 um 12:22

Das Problem kenne ich auch!!
Hallo,

dein Problem erinnert mich sehr an meine anfanglichen Still-Krisen. Ich hatte damals aber eine super Hebamme, die mir immer zur Seite stand. Meine Frage erstmal ist, woher weißt Du, das Dein Sohn nicht mehr satt wird?? Nimmt er nicht genug zu?? Bei mir war es so, daß mein Sohn im 2. Monat abends ständig an die Brust wollte. Und ich dachte er würde nicht satt werden, da er auch noch ein sehr schlankes aber langes Exemplar war. Meine Hebamme hat mich damals davon abgehalten ihm zusätzlich Flaschenmilch o.ä. zugeben - denn 6 Monate vollstillen ist nunmal das beste fürs Baby. Der Punkt ist, das viele Babys in diesem alter ständig an die Brust vollen, und dabei nicht unbedingt hunger haben. Bei mir hat es im 3. Monat nach gelassen (mußte dann auch nit mehr abpumpen), und ich hatte meine Motivation zurück, die 6 Monate vollstillen durchzuhalten. Ich habe es auch hingekriegt. Vielleicht mußt Du auch nur etwas durchhalten, es kommt natürlich darauf an wie wichtig dir das stillen überhaupt ist. Fakt ist ja, das es die beste vorbeugung gegen Allergien und Neurodermitis ist. Und der Darm, sowie die Nieren der Babys sind noch nicht vollausgereift, deshalb sollte man auch erst nach vollendung des 6. Monats mit dem 1. Brei (Karotte) anfangen. Und es ist toll für die Beziehung zwischen Mutter und Kind. Als Tipp kann ich Dir das Buch "Gesunde Ernährung von Anfang an" empfehlen. Es wurde von der Verbraucher Zentrale Hamburg rausgegeben, und kostet um die 6 Euro. Hoffe dir etwas geholfen zu haben.

Gefällt mir

21. November 2005 um 13:42

4.Wochen
Mein Sohn hat mit 4.Wochen,das erste mal Brei gegessen und es hat ihm sehr geschmeckt Schmelzflocken wollte er nicht,also habe ich ihm Brei gegeben.

Gefällt mir

16. Dezember 2005 um 14:39
In Antwort auf pakpao_12110579

4.Wochen
Mein Sohn hat mit 4.Wochen,das erste mal Brei gegessen und es hat ihm sehr geschmeckt Schmelzflocken wollte er nicht,also habe ich ihm Brei gegeben.

Mit 4 Wochen Brei
Hallo, ich habe gelesen, dass du mit 4 Wochen schon Brei gegeben hast. Mein Kleiner ist nun 8 Wochen alt und ich würde ihm auch gerne Brei geben. Meine Mutter sagte immer.... mach Griesbrei selber, aber nur mit wasser oder Tee NICHT mit Kuhmilch. Was hast du deinem für Brei gegeben?
LG Betti9791

Gefällt mir

16. Dezember 2005 um 22:06

Dein Kind ist noch viel zu klein dafür
Hallo,
habe gerade sehr erschrocken gelesen, dass Du Deinem Kind Brei zufüttern willst, obwohl es erst 8 Wochen alt ist. Weiterhin schreibt eine andere hier, dass sie ihrem Kind mit 4 Wochen das erste Mal Brei gegeben hat.
Bitte???
Ich bin ganz entsetzt!

Säuglinge heißen Säuglinge weil sie im 1. Halbjahr ihres Lebens nur Milch bekommen sollten. Stillst Du? Wenn ja, dass ist das beste was Du Deinem Kind als Start ins Leben geben kannst. Wenn nicht, solltest Du bei Säuglingsmilchnahrung (Pre) bleiben und das mindestens 5 Monate.
Alles andere ist jetzt nicht gut für Dein Kind, so kann es sein, dass Dein Kind durch Dein Fehlverhalten schwere Lebensmittel-Unverträglichkeiten oder schwere Allergien bekommt. Weiterhin verträgt ein so kleines Baby noch keine Brei und es wird ihm wahrscheinlich nicht gut gehen, wenn es welchen bekommen würde.
Denke aber vor allem an später, es kann sein, dass Dein Kind jahrelang gesund ist, obwohl es zu früh Brei bekommen hat, aber nach Jahren dann auf einmal schwer erkrankt.

Du solltest Dich an die Meinung von Ernährungwisschenschaftlern, Stillberaterinnen, Hebammen, etc. halten.

Ich kann Dir nur raten: Stille Dein Kind mindestens 5 Monate voll oder gib ihm Pre-Michnahrung, beides so oft und soviel es möchte, denn es wird davon nicht zu dick und es wird auch satt davon !
Anfang des 5. Monates kannst Du mit Karottenbrei beginnen, sobald Dein Kind vom Löffel isst (kann sehr, sehr lange dauern) kannst Du weitere Gemüsesorten, Getreidesorten (Nudeln,Reis)und dann auch Fleisch einführen. Etwa ab dem 6. Monat kannst Du eine weitere Breimahlzeit einführen, entweder den Getreide-Fruchtbrei am Nachmittag oder den Milchbrei am Abend.
Misch den Milchbrei mit Muttermilch oder (einfacher) mit Säuglingsmilchnahrung und wechsle zwischen den Getreidesorten (Griess, 4-Korn, Hafer etc. - gibts alles von Milupa und anderen). Das Obst das Du für den Brei verwendest, sollte auch gekocht werden oder aus dem Glas kommen, denn Rohkost verträgt Dein Kind erst nach ca. 10 Monaten.
Wenn Du selbst kochst, solltest Du dran denken, dass Du wenig oder garnicht würzt/salzt, immer etwas Öl zufügst und keinen Zucker beimengst, den braucht Dein Kind nicht.
Vollmilch sollte ein Kind im ersten Jahr garnicht bekommen, denn die gehört zu den hochallergenen Lebensmitteln und sollte erst im 2. Lebensjahr gegeben werden. Genauso wie zBsp Seefisch, wie schon erwähnt Rohkost.

Tschuldigung, meine Aufklärung über den Ernährungsplan im 1. Lebensjahr gehört nicht ganz zur Frage. Ich bin etwas ausgeschweift, weil ich dieses Thema für sehr wichtig halte.

Weiterhin fragst Du, ob Du Schmelzflocken geben sollst. Die benötigt Dein Kind auch nicht, denn 1. geht es davon auf wie ein Hefekloss und 2. ist da Zucker drin. Es gibt gesündere Getreidemischungen, im Babyregal.

Bitte denke an die Gesundheit Deines Kindes und geb Deinem kleinen Baby zunächst nur Milch.

Gefällt mir

16. Dezember 2005 um 22:10
In Antwort auf subira_12505430

Dein Kind ist noch viel zu klein dafür
Hallo,
habe gerade sehr erschrocken gelesen, dass Du Deinem Kind Brei zufüttern willst, obwohl es erst 8 Wochen alt ist. Weiterhin schreibt eine andere hier, dass sie ihrem Kind mit 4 Wochen das erste Mal Brei gegeben hat.
Bitte???
Ich bin ganz entsetzt!

Säuglinge heißen Säuglinge weil sie im 1. Halbjahr ihres Lebens nur Milch bekommen sollten. Stillst Du? Wenn ja, dass ist das beste was Du Deinem Kind als Start ins Leben geben kannst. Wenn nicht, solltest Du bei Säuglingsmilchnahrung (Pre) bleiben und das mindestens 5 Monate.
Alles andere ist jetzt nicht gut für Dein Kind, so kann es sein, dass Dein Kind durch Dein Fehlverhalten schwere Lebensmittel-Unverträglichkeiten oder schwere Allergien bekommt. Weiterhin verträgt ein so kleines Baby noch keine Brei und es wird ihm wahrscheinlich nicht gut gehen, wenn es welchen bekommen würde.
Denke aber vor allem an später, es kann sein, dass Dein Kind jahrelang gesund ist, obwohl es zu früh Brei bekommen hat, aber nach Jahren dann auf einmal schwer erkrankt.

Du solltest Dich an die Meinung von Ernährungwisschenschaftlern, Stillberaterinnen, Hebammen, etc. halten.

Ich kann Dir nur raten: Stille Dein Kind mindestens 5 Monate voll oder gib ihm Pre-Michnahrung, beides so oft und soviel es möchte, denn es wird davon nicht zu dick und es wird auch satt davon !
Anfang des 5. Monates kannst Du mit Karottenbrei beginnen, sobald Dein Kind vom Löffel isst (kann sehr, sehr lange dauern) kannst Du weitere Gemüsesorten, Getreidesorten (Nudeln,Reis)und dann auch Fleisch einführen. Etwa ab dem 6. Monat kannst Du eine weitere Breimahlzeit einführen, entweder den Getreide-Fruchtbrei am Nachmittag oder den Milchbrei am Abend.
Misch den Milchbrei mit Muttermilch oder (einfacher) mit Säuglingsmilchnahrung und wechsle zwischen den Getreidesorten (Griess, 4-Korn, Hafer etc. - gibts alles von Milupa und anderen). Das Obst das Du für den Brei verwendest, sollte auch gekocht werden oder aus dem Glas kommen, denn Rohkost verträgt Dein Kind erst nach ca. 10 Monaten.
Wenn Du selbst kochst, solltest Du dran denken, dass Du wenig oder garnicht würzt/salzt, immer etwas Öl zufügst und keinen Zucker beimengst, den braucht Dein Kind nicht.
Vollmilch sollte ein Kind im ersten Jahr garnicht bekommen, denn die gehört zu den hochallergenen Lebensmitteln und sollte erst im 2. Lebensjahr gegeben werden. Genauso wie zBsp Seefisch, wie schon erwähnt Rohkost.

Tschuldigung, meine Aufklärung über den Ernährungsplan im 1. Lebensjahr gehört nicht ganz zur Frage. Ich bin etwas ausgeschweift, weil ich dieses Thema für sehr wichtig halte.

Weiterhin fragst Du, ob Du Schmelzflocken geben sollst. Die benötigt Dein Kind auch nicht, denn 1. geht es davon auf wie ein Hefekloss und 2. ist da Zucker drin. Es gibt gesündere Getreidemischungen, im Babyregal.

Bitte denke an die Gesundheit Deines Kindes und geb Deinem kleinen Baby zunächst nur Milch.

Noch vergessen:
Du schreibst Dein Kind wird nicht mehr satt. Das ist Unsinn ! Jedes Baby wird im 1. Halbjahr und darüber hinaus durchs Stillen / Säuglingsmilchnahrung satt !!!
Dein Kind hat nur einen Entwicklungsschub und benötigt besonders viel Milch und Aufmerksamkeit, Schmusestunden etc.
Vielleicht hilft Dir ein Tragetuch! Mir hats geholfen !
Nachts ist meine Tochter übrigens die ersten 3 Monate jeden Stunde wach geworden und wurde gestillt. Und das ist ganz normal und man kann es durchhalten.

Gefällt mir

4. Januar 2006 um 22:01
In Antwort auf pakpao_12110579

4.Wochen
Mein Sohn hat mit 4.Wochen,das erste mal Brei gegessen und es hat ihm sehr geschmeckt Schmelzflocken wollte er nicht,also habe ich ihm Brei gegeben.

Brei
Hallo!!
Hab mal ne frage,meine Tochter ist nun 12 wochen alt habe ihr heute Schmelz flocken gegeben mochte sie aber nícht nun ist meine frage,was für Brei hast du deinem Kind gegeben?und wie, Flasche? Löffel?bin was solche sachen angeht ziemlich unerfahren ist mein erstes Kind.Liebe grüße Tanja

Gefällt mir

21. März 2006 um 14:05

Frage zum Rezept
Eine frage zu ihrem Rezept; Wieviel Zwieback mit wieviel Tee einweichen?
Mit Flasche oder mit Löffel?

Gefällt mir

16. Oktober 2007 um 8:53
In Antwort auf subira_12505430

Dein Kind ist noch viel zu klein dafür
Hallo,
habe gerade sehr erschrocken gelesen, dass Du Deinem Kind Brei zufüttern willst, obwohl es erst 8 Wochen alt ist. Weiterhin schreibt eine andere hier, dass sie ihrem Kind mit 4 Wochen das erste Mal Brei gegeben hat.
Bitte???
Ich bin ganz entsetzt!

Säuglinge heißen Säuglinge weil sie im 1. Halbjahr ihres Lebens nur Milch bekommen sollten. Stillst Du? Wenn ja, dass ist das beste was Du Deinem Kind als Start ins Leben geben kannst. Wenn nicht, solltest Du bei Säuglingsmilchnahrung (Pre) bleiben und das mindestens 5 Monate.
Alles andere ist jetzt nicht gut für Dein Kind, so kann es sein, dass Dein Kind durch Dein Fehlverhalten schwere Lebensmittel-Unverträglichkeiten oder schwere Allergien bekommt. Weiterhin verträgt ein so kleines Baby noch keine Brei und es wird ihm wahrscheinlich nicht gut gehen, wenn es welchen bekommen würde.
Denke aber vor allem an später, es kann sein, dass Dein Kind jahrelang gesund ist, obwohl es zu früh Brei bekommen hat, aber nach Jahren dann auf einmal schwer erkrankt.

Du solltest Dich an die Meinung von Ernährungwisschenschaftlern, Stillberaterinnen, Hebammen, etc. halten.

Ich kann Dir nur raten: Stille Dein Kind mindestens 5 Monate voll oder gib ihm Pre-Michnahrung, beides so oft und soviel es möchte, denn es wird davon nicht zu dick und es wird auch satt davon !
Anfang des 5. Monates kannst Du mit Karottenbrei beginnen, sobald Dein Kind vom Löffel isst (kann sehr, sehr lange dauern) kannst Du weitere Gemüsesorten, Getreidesorten (Nudeln,Reis)und dann auch Fleisch einführen. Etwa ab dem 6. Monat kannst Du eine weitere Breimahlzeit einführen, entweder den Getreide-Fruchtbrei am Nachmittag oder den Milchbrei am Abend.
Misch den Milchbrei mit Muttermilch oder (einfacher) mit Säuglingsmilchnahrung und wechsle zwischen den Getreidesorten (Griess, 4-Korn, Hafer etc. - gibts alles von Milupa und anderen). Das Obst das Du für den Brei verwendest, sollte auch gekocht werden oder aus dem Glas kommen, denn Rohkost verträgt Dein Kind erst nach ca. 10 Monaten.
Wenn Du selbst kochst, solltest Du dran denken, dass Du wenig oder garnicht würzt/salzt, immer etwas Öl zufügst und keinen Zucker beimengst, den braucht Dein Kind nicht.
Vollmilch sollte ein Kind im ersten Jahr garnicht bekommen, denn die gehört zu den hochallergenen Lebensmitteln und sollte erst im 2. Lebensjahr gegeben werden. Genauso wie zBsp Seefisch, wie schon erwähnt Rohkost.

Tschuldigung, meine Aufklärung über den Ernährungsplan im 1. Lebensjahr gehört nicht ganz zur Frage. Ich bin etwas ausgeschweift, weil ich dieses Thema für sehr wichtig halte.

Weiterhin fragst Du, ob Du Schmelzflocken geben sollst. Die benötigt Dein Kind auch nicht, denn 1. geht es davon auf wie ein Hefekloss und 2. ist da Zucker drin. Es gibt gesündere Getreidemischungen, im Babyregal.

Bitte denke an die Gesundheit Deines Kindes und geb Deinem kleinen Baby zunächst nur Milch.

Richtig
hallo,

natürlich ist es viel zu früh mit 8 wochen brei zu füttern!!!!!!

ich habe anfang des 5.monats auch mit karotten angefangen. Vom löffel essen hat auf anhieb geklappt und nun sind wir schon fast bei 3 mahlzeiten am tag.

und das obwohl meine maus jetzt erst 6 monate alt ist. aber sie verträgt alles sehr gut und wurde einfach nicht mehr satt.

wenn du jetzt schon anfängst brei zu geben kannst du mit schweren magenproblemen rechnen,verstopfung etc...

dann wirds mit dem durchschlafen erst recht nix.

ich muss dazu sagen das meine kleine zum glück schon mit 3wochen durchgeschlafen hat.

aber mit brei anzufangen ist wirklich schädlich.

also wartebis anfang des 5. monats und fange dann mit ein paar löffeln karotten an...

kann man auch übrigens ganzb toll selber kochen, solange man bio.zutaten nimmt ist es auch nicht schädlich.

MfG

anne

Gefällt mir

29. März 2008 um 10:00

Wird nicht mehr satt
hallo,ich habe eine tochter die wird am 18.3 3monate und würde ihr gerne auch brei geben nur ich weiß nicht so recht mit flasche oder löffel bitte hilf mir

Gefällt mir

16. Januar 2009 um 17:22

Immer locker bleiben...
Seien wir mal ehrlich. Welche Mutter wünscht sich nicht, das ihr Säugling gleich in der ersten Nacht schon durchschläft
Ich schau jedoch zurück auf die alten Zeiten, in der Fertignahrung gar nicht in den Läden zu finden war jedoch die Mangelerscheinung bei den Kindern grösser war als heute.
Ich rate dringend jeder Mutter sich daran zu halten, was der Arzt oder die Hebamme raten. Es geht nicht darum, das der kleine Körper Brei oder Schmelzflocken nicht verträgt, sondern um MANGELERSCHEINUNGEN
Die Inhaltsstoffe die in den Milchnahrungen sind, sind die der Muttermilch angepasst. Akzeptiert endlich, das euer kleiner Wurm sich das holt was er braucht, auch wenn es alle 2-4 Stunden ist. Versuche doch einfach mal ihm zwischendurch auch mal Fencheltee zu geben (ab der 1. Woche) oder abgekochtes Wasser (natürlich nicht heisses)... Gerade die ersten Wochen ist alles neu und ungewohnt, gerade für euren kleinen Schatz. War es im Bauch doch so einfach und gemütlich. Es muss erst mal ein Tagesrythmus gefunden werden. Nicht immer gleich beim ersten Schrei die Flasche in den Hals stecken, wenn diese erst vor 1 Stunde gegeben wurde. Auch Säuglinge möchten ab und an beschäftigt werden und nicht nur im Bett liegen
Bitte fangt nicht mit Experimenten an. Es nutzt nichts einen Löffel mehr ins Fläschchen zu tun als auf der Packung angegeben. Geduld mit euren Kleinen. Ich habe 3 süsse Kids. Eins davon 6 Wochen alt. Ich lebe auch noch, trotz, das ich schon einige schwere Nächte hinter mir habe. Es geht vorbei

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers