Home / Forum / Meine Familie / Gleichgesinnte mit narzistischen Eltern für gegenseitigen Austausch gesucht!

Gleichgesinnte mit narzistischen Eltern für gegenseitigen Austausch gesucht!

25. Januar 2016 um 20:18

Hallo liebe Leute,

ich schreibe hier, da ich zurzeit wieder sehr von meiner Stiefmutter gequält werde. Ich wohne nicht mehr zuhause. Mittlerweile habe ich eine "Egal-Einstellung", aber ihre gemeinen Nachrichten in Whatsapp treffen mich leider dennoch.

Es wäre jetzt ein bisschen viel, hier alles zu schreiben, was schon vorgefallen ist. Ich möchte auch kein Mitleid, sondern Tipps und Erfahrungen, wie ich noch besser damit umgehen und mich befreien kann. Vielleicht noch als Info, mein Vater ist narzisstisch und cholerisch, hat also noch zum bösen Werdegang meiner Stiefmutter beigetragen.

Ich hoffe, es findet ein reger Erfahrungsaustausch statt.

Mehr lesen

29. Januar 2016 um 9:19

Willkommen im Club...
Mein Vater ist auch narzist. Er treibt meine mutter und mich in den Wahnsinn. Ich hab zuerst versucht mit ihr zu reden dass sie mit ihm schluss machen soll und er ihr das ganze leben kaputt macht. Aber das bringt nix. Manche Menschen sind so verblendet..
Jedenfalls , auch wenn es hart klingt, solltest du je nach alter langsam versuchen dich größtenteils selbst zu versorgen. Ich hab nicht viel was ich zurück lassen würde außer 3 Freunde. Aber ich bin noch nicht abgehauen. Jedenfalls was ich damit sagen will ist, dass du wenn du keine andere Möglichkeit siehst vllt auch abhauen solltest. Ich bin schon öfter abgehauen und möchte bald für paar Jahre abhauen. Nicht nur für ne Woche. Und vielleicht möchtest du ja mitkommen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2016 um 21:50
In Antwort auf yukihusky04

Willkommen im Club...
Mein Vater ist auch narzist. Er treibt meine mutter und mich in den Wahnsinn. Ich hab zuerst versucht mit ihr zu reden dass sie mit ihm schluss machen soll und er ihr das ganze leben kaputt macht. Aber das bringt nix. Manche Menschen sind so verblendet..
Jedenfalls , auch wenn es hart klingt, solltest du je nach alter langsam versuchen dich größtenteils selbst zu versorgen. Ich hab nicht viel was ich zurück lassen würde außer 3 Freunde. Aber ich bin noch nicht abgehauen. Jedenfalls was ich damit sagen will ist, dass du wenn du keine andere Möglichkeit siehst vllt auch abhauen solltest. Ich bin schon öfter abgehauen und möchte bald für paar Jahre abhauen. Nicht nur für ne Woche. Und vielleicht möchtest du ja mitkommen?

Ebenfalls willkommen!
Oh, das kenne ich. Letztes Jahr noch habe ich meine Stiefmutter darauf hingewiesen, habe ihr ein Buch (Die Masken der Niedertracht) zum Lesen gegeben, ihr aufgeschrieben, was alles an ihrem Ehemann nicht stimmt - keine Chance. Ihre Antwort war: "Vielleicht bringe ich ihn doch irgendwann um" Mittlerweile ist sie so von ihm abhängig, dass sie es ohne ihn nicht mehr schafft. Sie ist genauso wie er, böse. Sie versucht, dass an mir rauszulassen, das weiß ich jetzt.

Ja, das mache ich. Ich bin gut im alleine klar kommen. Wohnst du noch zuhause? Bist du schon volljährig?
Gerade diese drei Freunde darfst du nicht zurück lassen. Sie brauchen dich.
Abhauen wäre etwas. Aber ob es dann wirklich besser wird. Hm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2016 um 17:58
In Antwort auf sommersonne1234

Ebenfalls willkommen!
Oh, das kenne ich. Letztes Jahr noch habe ich meine Stiefmutter darauf hingewiesen, habe ihr ein Buch (Die Masken der Niedertracht) zum Lesen gegeben, ihr aufgeschrieben, was alles an ihrem Ehemann nicht stimmt - keine Chance. Ihre Antwort war: "Vielleicht bringe ich ihn doch irgendwann um" Mittlerweile ist sie so von ihm abhängig, dass sie es ohne ihn nicht mehr schafft. Sie ist genauso wie er, böse. Sie versucht, dass an mir rauszulassen, das weiß ich jetzt.

Ja, das mache ich. Ich bin gut im alleine klar kommen. Wohnst du noch zuhause? Bist du schon volljährig?
Gerade diese drei Freunde darfst du nicht zurück lassen. Sie brauchen dich.
Abhauen wäre etwas. Aber ob es dann wirklich besser wird. Hm.

Ich will Hilfe...
Hallo charlybellarose,

meinst Du, Du könntest die Telefonnummer des Kinderschutzbundes in Deiner Nähe ausfindig machen oder FamilienBeratungsstelle, evtl Caritas? Die würden Dich sicher weiter vermitteln an die für Dich richtige Stelle. Ruf da mal an. Auch die telefonseelsorge würde Dir eine Telefonnummer geben, wohin Du Dich wenden könntest.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Funkstille zwischen Familienangehörigen
Von: mera_12366822
neu
4. Februar 2016 um 21:30
Will abhauen von zuhause
Von: beppe_12688849
neu
4. Februar 2016 um 12:11
Noch mehr Inspiration?
pinterest