Home / Forum / Meine Familie / Gleiche Rechte für Oma und Opa väterlicherseits ?

Gleiche Rechte für Oma und Opa väterlicherseits ?

21. März 2008 um 10:49 Letzte Antwort: 16. Mai 2009 um 23:21

Sehr oft lese ich Diskussionsbeiträge darüber, dass Mütter (nach gescheiterten Beziehungen) den Kontakt zwischen Enkelkindern und Großeltern väterlicherseits unterbinden wollen.

Haben nicht die Eltern des Vaters genauso viel Recht auf den Umgang mit ihren Enkeln
wie die Großeltern mütterlicherseits ? Lieben sie ihre Enkel denn weniger, nur weil sie die Eltern des Vaters sind ?
Wie denkt ihr darüber ?

Mehr lesen

21. März 2008 um 12:24

Hallo Clara,
wir haben so einen Fall in der Familie ( Nichte). Ne geht garnicht, das Kind hat nun mal 4 Großeltern, oder zumindest sollte es so sein. Unsere Nichte ist gnauso bei meiner Schwiegermutter Willkommen wie meine zwei. Sie wird sogar noch mehr verhetschelt, warum? Weil sie viel jünger als meine zwei ist. Das Kind kann doch nix dafür, ich kenn viele die trotz Scheidung der Kinder , ihre Enkel sogar betreuen. Wer die Kinder ablehnt weil die Eltern sich getrennt haben, na solche Leute tun mir einfach nur leid. Die lieben nicht mal sich selbst.
Frohe Ostern Mädels.

1 LikesGefällt mir
29. März 2009 um 14:17

Besucher Recht für Großeltern .
Halo.
Leider habe ich auch den gleichen problem was meine Enkelkinder betrift.
Seid ca. zwei jahre haben wir kein konntakt zur einander.Seit dem versuche ich alles ,
auf rechtliche wege zur machen, leider kein resultat.
Ich habe den kontakt mit meine tochter veloren,( zerstriten wegen ihre freund und denen verhältnisse zur Ihr und die kinder ) ,
Seit dem habe ich auch kein kontakt weder mit meine tochte noch meine enkelkinder.
Ich habe jugendamt eingeschalten, zwei mal gericht verhandlug gehabt. Leider alles ohne ervolgt.
Leider intressirt kein gericht was ,und in welchen zurständer die kinder aufwaksen müße.
Die kinder wie auch meine tochter , hatten wir ein engenund täglichen kontakt zur undmit einandern.
Ich weiss es nicht mehr wo und was ich noch machen kann.
Wer hat gleichen problem wie ich und kann mir bei helfen.

Gefällt mir
30. März 2009 um 7:45
In Antwort auf asha_12366891

Hallo Clara,
wir haben so einen Fall in der Familie ( Nichte). Ne geht garnicht, das Kind hat nun mal 4 Großeltern, oder zumindest sollte es so sein. Unsere Nichte ist gnauso bei meiner Schwiegermutter Willkommen wie meine zwei. Sie wird sogar noch mehr verhetschelt, warum? Weil sie viel jünger als meine zwei ist. Das Kind kann doch nix dafür, ich kenn viele die trotz Scheidung der Kinder , ihre Enkel sogar betreuen. Wer die Kinder ablehnt weil die Eltern sich getrennt haben, na solche Leute tun mir einfach nur leid. Die lieben nicht mal sich selbst.
Frohe Ostern Mädels.

Unverbesserlich.......
Hallo,

ichkenne zwar nicht eure genaueun Lebensumstände, aber es wird doch wohl einen Grund haben, daß die eigene Tochter den Kontakt abbricht oder ?

Also wenn ich mich mal in Deine Situation versuche hineinzuversetzen.... dann wüßte ich, daß spätestens wenn mich ein Gericht oder Jugendamt anschreibt, die Türen absolut zu sind.
Da bräuchte weder meine Mutter noch meine Sm noch sonstwer vor meiner Tür stehen und fragen, ob er mal MEIN Kind sehen darf....

Die ältere Generation (egal ob Mutter oder SM) merkt garnicht wie respektlos das ist.

Und tut mir leid, dieses Spruch höre ich dann immer, daß der Kontakt abgebrochen ist, weil man einen schlechten Einfluss hatte.
Im Traum würde einer SM nicht einfallen, daß die Fehler bei ihr liegen....
Unverbesserlich und dann ist es in meinen Augen auch gut so, dass der Kontakt nicht mehr ist....ich würde es genauso machen !!!!!

Gefällt mir
30. März 2009 um 20:18
In Antwort auf mohana_12431456

Unverbesserlich.......
Hallo,

ichkenne zwar nicht eure genaueun Lebensumstände, aber es wird doch wohl einen Grund haben, daß die eigene Tochter den Kontakt abbricht oder ?

Also wenn ich mich mal in Deine Situation versuche hineinzuversetzen.... dann wüßte ich, daß spätestens wenn mich ein Gericht oder Jugendamt anschreibt, die Türen absolut zu sind.
Da bräuchte weder meine Mutter noch meine Sm noch sonstwer vor meiner Tür stehen und fragen, ob er mal MEIN Kind sehen darf....

Die ältere Generation (egal ob Mutter oder SM) merkt garnicht wie respektlos das ist.

Und tut mir leid, dieses Spruch höre ich dann immer, daß der Kontakt abgebrochen ist, weil man einen schlechten Einfluss hatte.
Im Traum würde einer SM nicht einfallen, daß die Fehler bei ihr liegen....
Unverbesserlich und dann ist es in meinen Augen auch gut so, dass der Kontakt nicht mehr ist....ich würde es genauso machen !!!!!

Na klar,
mal wieder immer drauf hauen! Es ist doch nicht jeder Fall gleich! Nicht jede ST oder Tochter ist eine verantwortungsvolle Mutter, genausowenig wie nicht jede SM unbedingt taktvoll, zurückhaltend und nett ist! Es gibt auf beiden Seiten Verzweiflung! Die Omas und die Sm, die hier schreiben denke ich, haben Sorge und machen sich einen Kopf! Das sind gewiß nicht die, die immer nur draufhauen!
Und ein Kind ist kein Eigentum!!!! Aber dieses "Mein Kind und damit kann ich machen was ich will, damit habe ich Macht" bringt mich zur Weißglut!

Im Übrigen streite ich mich wegen meinem(???) Enkelkind nicht mehr. Mein Sohn und seine Zicke wollen offensichtlich nicht, daß ich Oma bin, ich habe den Kleinen lange nicht gesehen und kenne ihn also so gut wie gar nicht! Dann können sie aber auch nicht erwarten, daß wir zu den entsprechenden Anlässen die Geschenke rüberwachsen lassen!
LG

Gefällt mir
31. März 2009 um 7:44
In Antwort auf lmle_11879975

Na klar,
mal wieder immer drauf hauen! Es ist doch nicht jeder Fall gleich! Nicht jede ST oder Tochter ist eine verantwortungsvolle Mutter, genausowenig wie nicht jede SM unbedingt taktvoll, zurückhaltend und nett ist! Es gibt auf beiden Seiten Verzweiflung! Die Omas und die Sm, die hier schreiben denke ich, haben Sorge und machen sich einen Kopf! Das sind gewiß nicht die, die immer nur draufhauen!
Und ein Kind ist kein Eigentum!!!! Aber dieses "Mein Kind und damit kann ich machen was ich will, damit habe ich Macht" bringt mich zur Weißglut!

Im Übrigen streite ich mich wegen meinem(???) Enkelkind nicht mehr. Mein Sohn und seine Zicke wollen offensichtlich nicht, daß ich Oma bin, ich habe den Kleinen lange nicht gesehen und kenne ihn also so gut wie gar nicht! Dann können sie aber auch nicht erwarten, daß wir zu den entsprechenden Anlässen die Geschenke rüberwachsen lassen!
LG


....ich gebe Dir recht damit, daß Kinder kein Eigentum sind, aber das gilt auh für die Omas !!!! (anmerk)
Wenn Mütter oder auch Väter überfordert sind, dann haben dich auch dritte einzumischen und da muß gehandelt werden, aber ich denke davon ist hier nicht die Rede.
Ich kann mir gut vorstellen, daß hier eine SM am werk ist, die versuchen will ihre Macht als Oma/SM spielen zu lassen, frei nah dem Motto; ich bin älter, also auch efahrener und was ich sage ist hold!!!!
Ich stehe dazu, daß es einen Grund haben wird warum die Oma ihren Enkel besser nicht sieht.
Und ich würde den Kontakt auch abbrechen.
Meine SM sieht meine Tochter auch nur noch unter Aufsicht und das nicht weil ich Besitzergreifend bin, sondern weil ich meine Tochter liebe und sie nicht in Gefahr bringe !!!

Und zum Thema Geschenke, ich denke wenn man Gechenke als Druckmittel /be(nutzt, dann ist es aber auch unterste Schublade oder?!
Die Mitbringsel könnte sich Oma dann auch sparen. Kinder sind doch nicht käuflich zu erwerben.... Kinderriegel oder Duploeisenbahn und man hat nen Freibrief für die Sonntagnachmittage ??? (lach)

Der liebe Gott wußte schon was er tat, als er den Frauen ein Limit setze um Kinder zu bekommen, denn ab einem gewissen Alter sollte man sich dann doch besser den Waldi aus dem Tieheim holen, als noch mal Mutter oder noch schlimmer Oma zu sein.
Ich hoffe nur daß ich nicht so abbaue im Alter und so schlimm werde!!!!

Gefällt mir
31. März 2009 um 11:38
In Antwort auf mohana_12431456


....ich gebe Dir recht damit, daß Kinder kein Eigentum sind, aber das gilt auh für die Omas !!!! (anmerk)
Wenn Mütter oder auch Väter überfordert sind, dann haben dich auch dritte einzumischen und da muß gehandelt werden, aber ich denke davon ist hier nicht die Rede.
Ich kann mir gut vorstellen, daß hier eine SM am werk ist, die versuchen will ihre Macht als Oma/SM spielen zu lassen, frei nah dem Motto; ich bin älter, also auch efahrener und was ich sage ist hold!!!!
Ich stehe dazu, daß es einen Grund haben wird warum die Oma ihren Enkel besser nicht sieht.
Und ich würde den Kontakt auch abbrechen.
Meine SM sieht meine Tochter auch nur noch unter Aufsicht und das nicht weil ich Besitzergreifend bin, sondern weil ich meine Tochter liebe und sie nicht in Gefahr bringe !!!

Und zum Thema Geschenke, ich denke wenn man Gechenke als Druckmittel /be(nutzt, dann ist es aber auch unterste Schublade oder?!
Die Mitbringsel könnte sich Oma dann auch sparen. Kinder sind doch nicht käuflich zu erwerben.... Kinderriegel oder Duploeisenbahn und man hat nen Freibrief für die Sonntagnachmittage ??? (lach)

Der liebe Gott wußte schon was er tat, als er den Frauen ein Limit setze um Kinder zu bekommen, denn ab einem gewissen Alter sollte man sich dann doch besser den Waldi aus dem Tieheim holen, als noch mal Mutter oder noch schlimmer Oma zu sein.
Ich hoffe nur daß ich nicht so abbaue im Alter und so schlimm werde!!!!

Tja
auch Geschenke sind nicht als Druckmittel einzusetzten! Aber wenn man als Großeltern trotz Bemühungen nicht erwünscht sind und so von der Entwicklung des Enkelkindes gar nichts mitbekommen, brauchen sie auch keine Geschenke machen! Für wen? Für ein fremdes Kind? Das seine Großeltern nicht kennt? Wo man die Interessen nicht kennt? Einfach nur um Geld auszugeben?

Aber ich finde lustig, daß Geschenke offensichtlich doch so wichtig sind, daß es als Druckmittel funktionieren könnte!
Ich für mein Teil habe mich einfach nur komplett zurückgezogen und mir wäre nie eingefallen, daß man dadurch Druck machen könnte! Ist doch alles easy, jeder hat seine Ruhe, zwei völlig fremde Menschen, wenn denn Druck entsteht, weil keine Geschenke rüberwachsen, weiß ich auch nicht weiter.
Aber dann kann wenigstens die ST wieder lamentieren: "Was ist das für eine Oma, die hat ja nicht mal Interesse für ihr Enkelkind, ihr seht ja, sie denkt ja nicht mal an den Geburtstag!"

Und im Übrigen, wenn du so verbittert schreibst
"Der liebe Gott wußte schon was er tat, als er den Frauen ein Limit setze um Kinder zu bekommen, denn ab einem gewissen Alter sollte man sich dann doch besser den Waldi aus dem Tieheim holen, als noch mal Mutter oder noch schlimmer Oma zu sein." dann kann ich für dich nur hoffen, daß du nie Oma wirst!

Und ich weiß nicht, wie alt deine SM ist, aber ich fühle mich mit 46 noch nicht alt und verkalkt. Ich bin durchaus noch in der Lage klar zu denken und gehe auch einer täglichen Arbeit nach, für die ich mal studieren mußte! Unser Freundeskreis erstreckt sich über ein Alter von 30 Jahren an aufwärts. Also kanns so schlimm noch nicht mit mir sein.

Und im Übrigen springe ich immer noch zu schnell auf Verallgemeinerungen an! Du magst eine wirklich blöde SM haben und meine ST ist ein intrigantes Aas! Deswegen sind nicht alle SM saublöde und alle ST so intrigant und verlogen!

1 LikesGefällt mir
31. März 2009 um 11:39
In Antwort auf mohana_12431456


....ich gebe Dir recht damit, daß Kinder kein Eigentum sind, aber das gilt auh für die Omas !!!! (anmerk)
Wenn Mütter oder auch Väter überfordert sind, dann haben dich auch dritte einzumischen und da muß gehandelt werden, aber ich denke davon ist hier nicht die Rede.
Ich kann mir gut vorstellen, daß hier eine SM am werk ist, die versuchen will ihre Macht als Oma/SM spielen zu lassen, frei nah dem Motto; ich bin älter, also auch efahrener und was ich sage ist hold!!!!
Ich stehe dazu, daß es einen Grund haben wird warum die Oma ihren Enkel besser nicht sieht.
Und ich würde den Kontakt auch abbrechen.
Meine SM sieht meine Tochter auch nur noch unter Aufsicht und das nicht weil ich Besitzergreifend bin, sondern weil ich meine Tochter liebe und sie nicht in Gefahr bringe !!!

Und zum Thema Geschenke, ich denke wenn man Gechenke als Druckmittel /be(nutzt, dann ist es aber auch unterste Schublade oder?!
Die Mitbringsel könnte sich Oma dann auch sparen. Kinder sind doch nicht käuflich zu erwerben.... Kinderriegel oder Duploeisenbahn und man hat nen Freibrief für die Sonntagnachmittage ??? (lach)

Der liebe Gott wußte schon was er tat, als er den Frauen ein Limit setze um Kinder zu bekommen, denn ab einem gewissen Alter sollte man sich dann doch besser den Waldi aus dem Tieheim holen, als noch mal Mutter oder noch schlimmer Oma zu sein.
Ich hoffe nur daß ich nicht so abbaue im Alter und so schlimm werde!!!!

Tja
auch Geschenke sind nicht als Druckmittel einzusetzten! Aber wenn man als Großeltern trotz Bemühungen nicht erwünscht sind und so von der Entwicklung des Enkelkindes gar nichts mitbekommen, brauchen sie auch keine Geschenke machen! Für wen? Für ein fremdes Kind? Das seine Großeltern nicht kennt? Wo man die Interessen nicht kennt? Einfach nur um Geld auszugeben?

Aber ich finde lustig, daß Geschenke offensichtlich doch so wichtig sind, daß es als Druckmittel funktionieren könnte!
Ich für mein Teil habe mich einfach nur komplett zurückgezogen und mir wäre nie eingefallen, daß man dadurch Druck machen könnte! Ist doch alles easy, jeder hat seine Ruhe, zwei völlig fremde Menschen, wenn denn Druck entsteht, weil keine Geschenke rüberwachsen, weiß ich auch nicht weiter.
Aber dann kann wenigstens die ST wieder lamentieren: "Was ist das für eine Oma, die hat ja nicht mal Interesse für ihr Enkelkind, ihr seht ja, sie denkt ja nicht mal an den Geburtstag!"

Und im Übrigen, wenn du so verbittert schreibst
"Der liebe Gott wußte schon was er tat, als er den Frauen ein Limit setze um Kinder zu bekommen, denn ab einem gewissen Alter sollte man sich dann doch besser den Waldi aus dem Tieheim holen, als noch mal Mutter oder noch schlimmer Oma zu sein." dann kann ich für dich nur hoffen, daß du nie Oma wirst!

Und ich weiß nicht, wie alt deine SM ist, aber ich fühle mich mit 46 noch nicht alt und verkalkt. Ich bin durchaus noch in der Lage klar zu denken und gehe auch einer täglichen Arbeit nach, für die ich mal studieren mußte! Unser Freundeskreis erstreckt sich über ein Alter von 30 Jahren an aufwärts. Also kanns so schlimm noch nicht mit mir sein.

Und im Übrigen springe ich immer noch viel zu schnell auf Verallgemeinerungen an! Du magst eine wirklich blöde SM haben und meine ST ist ein intrigantes Aas! Deswegen sind nicht alle SM saublöde und alle ST so intrigant und verlogen!

Gefällt mir
31. März 2009 um 11:42
In Antwort auf lmle_11879975

Tja
auch Geschenke sind nicht als Druckmittel einzusetzten! Aber wenn man als Großeltern trotz Bemühungen nicht erwünscht sind und so von der Entwicklung des Enkelkindes gar nichts mitbekommen, brauchen sie auch keine Geschenke machen! Für wen? Für ein fremdes Kind? Das seine Großeltern nicht kennt? Wo man die Interessen nicht kennt? Einfach nur um Geld auszugeben?

Aber ich finde lustig, daß Geschenke offensichtlich doch so wichtig sind, daß es als Druckmittel funktionieren könnte!
Ich für mein Teil habe mich einfach nur komplett zurückgezogen und mir wäre nie eingefallen, daß man dadurch Druck machen könnte! Ist doch alles easy, jeder hat seine Ruhe, zwei völlig fremde Menschen, wenn denn Druck entsteht, weil keine Geschenke rüberwachsen, weiß ich auch nicht weiter.
Aber dann kann wenigstens die ST wieder lamentieren: "Was ist das für eine Oma, die hat ja nicht mal Interesse für ihr Enkelkind, ihr seht ja, sie denkt ja nicht mal an den Geburtstag!"

Und im Übrigen, wenn du so verbittert schreibst
"Der liebe Gott wußte schon was er tat, als er den Frauen ein Limit setze um Kinder zu bekommen, denn ab einem gewissen Alter sollte man sich dann doch besser den Waldi aus dem Tieheim holen, als noch mal Mutter oder noch schlimmer Oma zu sein." dann kann ich für dich nur hoffen, daß du nie Oma wirst!

Und ich weiß nicht, wie alt deine SM ist, aber ich fühle mich mit 46 noch nicht alt und verkalkt. Ich bin durchaus noch in der Lage klar zu denken und gehe auch einer täglichen Arbeit nach, für die ich mal studieren mußte! Unser Freundeskreis erstreckt sich über ein Alter von 30 Jahren an aufwärts. Also kanns so schlimm noch nicht mit mir sein.

Und im Übrigen springe ich immer noch zu schnell auf Verallgemeinerungen an! Du magst eine wirklich blöde SM haben und meine ST ist ein intrigantes Aas! Deswegen sind nicht alle SM saublöde und alle ST so intrigant und verlogen!

Nun
soo wichtig wars dann auch wieder nicht, daß es gleich zweimal erscheint ....

Gefällt mir
31. März 2009 um 12:54
In Antwort auf lmle_11879975

Nun
soo wichtig wars dann auch wieder nicht, daß es gleich zweimal erscheint ....


...hmm...warst du so sauer, daß Du so in die Tasten gehauen hast, daß Du es gkeich zweimal abgeschickt hast?! zwinker

Ja, meine SM ist wohl schon etwas älter, sie wird dieses Jahr 60, was ja auch nichts heißen muß.
Es ist schade, daß es bei Euch so grausig zu geht und Du Deinen Enkel garnicht sehen kannst. Trotzdem würden Geschenke bei mir garnichts bewirken.
Hatte Dir ja schon mal über die Wunderwerke "Socken" berichtet; sie fliegen gleich in die Rumpelkiste. Und unsere Tochter hat auch auch alles, so das wir auf "Geschenke" nicht angewiesen wären, wenn dann sollten sie von Herzen kommen und nicht als Druckmittel missbraucht werden.

Und wenn ich mal in die Jahre komme, dann hoffe ich, daß ich eine tolle SM bin, aber ich denke gerade weil ich meine SM kenne, könnte ich mir vorstellen ihre Fehler nicht nachzuiffen.
Ich lebe nach dem Motto, leben und leben lassen und ich dränge mich auch jetzt schon niergenswo auf, ich freue mich wenn meine Kinder später gerne zu mir kommen ud mir wäre es egal wenn sie nicht aufgeräumt haben, die Fenster dreckig sind und und und, hauptsache sie sind glücklich und wir verstehen uns alle.

Gefällt mir
31. März 2009 um 21:32
In Antwort auf mohana_12431456


...hmm...warst du so sauer, daß Du so in die Tasten gehauen hast, daß Du es gkeich zweimal abgeschickt hast?! zwinker

Ja, meine SM ist wohl schon etwas älter, sie wird dieses Jahr 60, was ja auch nichts heißen muß.
Es ist schade, daß es bei Euch so grausig zu geht und Du Deinen Enkel garnicht sehen kannst. Trotzdem würden Geschenke bei mir garnichts bewirken.
Hatte Dir ja schon mal über die Wunderwerke "Socken" berichtet; sie fliegen gleich in die Rumpelkiste. Und unsere Tochter hat auch auch alles, so das wir auf "Geschenke" nicht angewiesen wären, wenn dann sollten sie von Herzen kommen und nicht als Druckmittel missbraucht werden.

Und wenn ich mal in die Jahre komme, dann hoffe ich, daß ich eine tolle SM bin, aber ich denke gerade weil ich meine SM kenne, könnte ich mir vorstellen ihre Fehler nicht nachzuiffen.
Ich lebe nach dem Motto, leben und leben lassen und ich dränge mich auch jetzt schon niergenswo auf, ich freue mich wenn meine Kinder später gerne zu mir kommen ud mir wäre es egal wenn sie nicht aufgeräumt haben, die Fenster dreckig sind und und und, hauptsache sie sind glücklich und wir verstehen uns alle.


Naja, so einfach ist das auch nicht. Meine SM kann als SM auch keine Punkte bei mir machen, ich wollte anders als sie ein gutes Verhältnis zu meiner ST! Aber sie kann mich halt nicht leiden, damit ist der Fall für sie erledigt - und für mich jetzt auch! Offensichtlich keine gute Kinderstube, bei der wenigstens höfliches Benehmen beigebracht wurde!

Aber obwohl meine SM als solche auch ein Drachen ist, ist sie eine tolle Oma! Wenn die Enkel da waren wurden sie nicht einfach vor den Fernseher gesetzt. Da sie 300 km weg wohnen (Gott sei Dank) waren die Kinder dann immer länger da. Da wurde ein ausführliches Programm mit den Kindern zusammen gemacht und jeden Tag was anderes unternommen und vorallem voll auf die Kinder eingegangen! Gut, anfangs hat sie auch getan als ob ich spinne, weil ich nicht wollte daß die Jungs soviel Schokolade bekommen, daß sie kotzen! Aber sie hat das irgendwan kapiert und die Süßigkeiten für den Tag dosiert!
Nur eins hat mir immer weh getan, wenn die Kinder hinterher weinten, sie wollen nicht nach hause, weil es da so schööön war. Aber das war ja eigentlich klar und Eifersucht pur von mir. Eine Woche bis 14 Tage, wo sie verwöhnt wurden, wo zugehört wurde, wo gekocht wurde, was sie wollten, wo sie machen konnten, was sie wollten( nicht ohne die Grundregeln einzuhalten!), wo das Taschengeld stimmte, wo ihnen das Gefühl gegeben wurde, sie seinen das Wichtigste überhaupt - das kann man Kindern nicht im Alltag bieten! Außerdem sehen Großeltern bei den Enkeln vieles gelassener als die Eltern, was sie bei eigenen Kindern auch anders gesehen haben, ganz einfach, weil sie vieles schon durch haben!
Wie gesagt als Großeltern top, als Schwiegereltern eine einzige Katastrophe!

Und nochmals zu den Geschenken. Es sollten ja wohl immer ausgewählte Sachen sein, die vom Herzen kommen und bei denen man sich was zu denkt, warum man gerade das als Geschenk gewählt hat, nicht einfach nur um was zu haben!
Ja und deine SM macht sich ja auch in einer Art Mühe mit Handarbeit indem sie Strümpfe und Pullover strickt. Das sie leider wohl von ihrer "verkorksten" Handarbeit punkto Ausführung und Farbgebung, also Geschmack so überzeugt ist, ist wieder eine Tragik für sich! Vieleicht sollte man das Zeug einfach weglegen und denken, daß da vieleicht guter Wille bei war, auch wenn es nicht gekonnt ist! Wobei mit 60 ist man eigentlich meistens auch noch nicht so weit weg, daß man nicht merkt, wenn Klamotten nicht passen ...

Gefällt mir
1. April 2009 um 7:30
In Antwort auf lmle_11879975


Naja, so einfach ist das auch nicht. Meine SM kann als SM auch keine Punkte bei mir machen, ich wollte anders als sie ein gutes Verhältnis zu meiner ST! Aber sie kann mich halt nicht leiden, damit ist der Fall für sie erledigt - und für mich jetzt auch! Offensichtlich keine gute Kinderstube, bei der wenigstens höfliches Benehmen beigebracht wurde!

Aber obwohl meine SM als solche auch ein Drachen ist, ist sie eine tolle Oma! Wenn die Enkel da waren wurden sie nicht einfach vor den Fernseher gesetzt. Da sie 300 km weg wohnen (Gott sei Dank) waren die Kinder dann immer länger da. Da wurde ein ausführliches Programm mit den Kindern zusammen gemacht und jeden Tag was anderes unternommen und vorallem voll auf die Kinder eingegangen! Gut, anfangs hat sie auch getan als ob ich spinne, weil ich nicht wollte daß die Jungs soviel Schokolade bekommen, daß sie kotzen! Aber sie hat das irgendwan kapiert und die Süßigkeiten für den Tag dosiert!
Nur eins hat mir immer weh getan, wenn die Kinder hinterher weinten, sie wollen nicht nach hause, weil es da so schööön war. Aber das war ja eigentlich klar und Eifersucht pur von mir. Eine Woche bis 14 Tage, wo sie verwöhnt wurden, wo zugehört wurde, wo gekocht wurde, was sie wollten, wo sie machen konnten, was sie wollten( nicht ohne die Grundregeln einzuhalten!), wo das Taschengeld stimmte, wo ihnen das Gefühl gegeben wurde, sie seinen das Wichtigste überhaupt - das kann man Kindern nicht im Alltag bieten! Außerdem sehen Großeltern bei den Enkeln vieles gelassener als die Eltern, was sie bei eigenen Kindern auch anders gesehen haben, ganz einfach, weil sie vieles schon durch haben!
Wie gesagt als Großeltern top, als Schwiegereltern eine einzige Katastrophe!

Und nochmals zu den Geschenken. Es sollten ja wohl immer ausgewählte Sachen sein, die vom Herzen kommen und bei denen man sich was zu denkt, warum man gerade das als Geschenk gewählt hat, nicht einfach nur um was zu haben!
Ja und deine SM macht sich ja auch in einer Art Mühe mit Handarbeit indem sie Strümpfe und Pullover strickt. Das sie leider wohl von ihrer "verkorksten" Handarbeit punkto Ausführung und Farbgebung, also Geschmack so überzeugt ist, ist wieder eine Tragik für sich! Vieleicht sollte man das Zeug einfach weglegen und denken, daß da vieleicht guter Wille bei war, auch wenn es nicht gekonnt ist! Wobei mit 60 ist man eigentlich meistens auch noch nicht so weit weg, daß man nicht merkt, wenn Klamotten nicht passen ...


hmmm hmmm.... also Benehmen hat nicht unbedingt etwas mit der Kinderstube zu tun.
Das ist immer so Angriff auf die elterliche Erziehung und ab einem gewissen Alter denke ich hat das Verhalten nichts mehr mit Kinderstube sprich Erziehung zu tun.
Ich habe auch eine Erziehung genossen und dennoch mag ich meine SM nicht sonderlich und sage ihr auch wenn sie etwas macht wo ich nicht mit einverstanden bin. Jedefalls wenn es mich oder meine Familie betrifft.
Warum auch nicht?
Anderen würde ich das auch sagen.

Es gab doch mal eine Zeit lang so eine Werbung im ersten Programm....
da ging es darum, daß man sein Kind auch keinem Kinderschänder überläßt oder da kam eine Prostituierte ins Haus oder ein nachgemachter Roboter der alles zerstören wollte und die Mutter stand an der Tür, frei nach dem Motto "mach man, mein Kind ist oben"...
Die Werbung wollte uns sagen, daß man aufpassen soll, wem man sein Kind überläßt und daß man einfach mal schaut was es so macht....

Tja was ich sagen möchte....nur weil es die SM oder Oma ist macht sie nicht automatisch alles richtig; ich habe sie mir nicht ausgesucht.
Den Babysitter oder die Tagesmutter nehmen wir auseinander und prüfen sie, aber die Oma nicht. Da vertraut man blind....
Ich halt nicht, ich bin immer kritisch.

So was Gelassenheit im Alter betrifft....ich habe das auch schon alles einmal durch (große Tochte r14 Jahre) und ich möchte nur das Beste für meine Mäuse.
Ich hoffe, daß ich Zeit genug für sie habe und daß ich weitesgehend alle Wünsche erfüllen kann. Ich nehme mir einfach die Zeit und die Ruhe und das klappt trotz Alltag.
Sonntagsomas finde ich ganz schlimm.

...und was die selbstgestrickten Socken von SM betrifft, so wandern sie ja in eine Kiste mit dem Gedanken...man kann sie ja vielleicht mal Baby Borna anziehen! Die ist nicht so kritisch wie ich.....

Ich bin mal gespannt welche Nettigkeit meine SM sich wieder ausgedacht hat, schließlich ist ja bald Ostern.
Sicher gibts wieder Süßigkeiten bis zum (erbrechen) oder sie schlürrt wieder Klamotten an in XXL.

Naja....in diesem Sinne genießt das schöne Wetter,
ich bin froh daß ich meine Mäuse habe und keine SM der Welt kann das Band zwischen Mutter und Kind kaputt machen.

Gefällt mir
1. April 2009 um 16:02
In Antwort auf mohana_12431456


hmmm hmmm.... also Benehmen hat nicht unbedingt etwas mit der Kinderstube zu tun.
Das ist immer so Angriff auf die elterliche Erziehung und ab einem gewissen Alter denke ich hat das Verhalten nichts mehr mit Kinderstube sprich Erziehung zu tun.
Ich habe auch eine Erziehung genossen und dennoch mag ich meine SM nicht sonderlich und sage ihr auch wenn sie etwas macht wo ich nicht mit einverstanden bin. Jedefalls wenn es mich oder meine Familie betrifft.
Warum auch nicht?
Anderen würde ich das auch sagen.

Es gab doch mal eine Zeit lang so eine Werbung im ersten Programm....
da ging es darum, daß man sein Kind auch keinem Kinderschänder überläßt oder da kam eine Prostituierte ins Haus oder ein nachgemachter Roboter der alles zerstören wollte und die Mutter stand an der Tür, frei nach dem Motto "mach man, mein Kind ist oben"...
Die Werbung wollte uns sagen, daß man aufpassen soll, wem man sein Kind überläßt und daß man einfach mal schaut was es so macht....

Tja was ich sagen möchte....nur weil es die SM oder Oma ist macht sie nicht automatisch alles richtig; ich habe sie mir nicht ausgesucht.
Den Babysitter oder die Tagesmutter nehmen wir auseinander und prüfen sie, aber die Oma nicht. Da vertraut man blind....
Ich halt nicht, ich bin immer kritisch.

So was Gelassenheit im Alter betrifft....ich habe das auch schon alles einmal durch (große Tochte r14 Jahre) und ich möchte nur das Beste für meine Mäuse.
Ich hoffe, daß ich Zeit genug für sie habe und daß ich weitesgehend alle Wünsche erfüllen kann. Ich nehme mir einfach die Zeit und die Ruhe und das klappt trotz Alltag.
Sonntagsomas finde ich ganz schlimm.

...und was die selbstgestrickten Socken von SM betrifft, so wandern sie ja in eine Kiste mit dem Gedanken...man kann sie ja vielleicht mal Baby Borna anziehen! Die ist nicht so kritisch wie ich.....

Ich bin mal gespannt welche Nettigkeit meine SM sich wieder ausgedacht hat, schließlich ist ja bald Ostern.
Sicher gibts wieder Süßigkeiten bis zum (erbrechen) oder sie schlürrt wieder Klamotten an in XXL.

Naja....in diesem Sinne genießt das schöne Wetter,
ich bin froh daß ich meine Mäuse habe und keine SM der Welt kann das Band zwischen Mutter und Kind kaputt machen.

Ja
warum um Gottes Willen soll die Oma väterlicherseits versuchen wollen das Band zwischen Mutter und Kind kaputt zu machen? Das kann doch nicht das Interesse von Oma und Opa sein! Würde nebenbei auch gar nicht funktionieren! Und Oma und Opa machen selbstverständlich nicht alles richtig, es sind Menschen! Genausowenig wie die ST alles richtig machen kann! Und einer Oma kann man eher blind vertrauen als einem Babysitter, weil es das Kind ihres Kindes ist und sie es liebt!

Und: Meine ST hat offensichtlich keine gute Erziehung genossen! Weil sie diese Intriegen zusammen mit ihrer Mutter gegen mich betreibt. Als wir das letzte Mal da waren hat mein Sohn mir erklärt, daß er die Nase voll hätte von dem was ich wieder vor seiner Frau und SM habe gucken lassen! Allerdings hatte ich mich bei diesem Besuch außer Guten Tag mit keiner von Beiden unterhalten! Vorher hat ihre Mutter behauptet, ich hätte gesagt, meine ST wäre mit dem Kind überfordert, worauf meine ST natürlich getobt hat. Nur das ich sowas weder gesagt noch gedacht habe! (Als ich sie angerufen habe und daraufhin angesprochen habe, hat sie mich nur verhöhnt - nur mein Mann hat mitgehört und die Sache endlich mal durchschaut!)

Gefällt mir
2. April 2009 um 7:52
In Antwort auf lmle_11879975

Ja
warum um Gottes Willen soll die Oma väterlicherseits versuchen wollen das Band zwischen Mutter und Kind kaputt zu machen? Das kann doch nicht das Interesse von Oma und Opa sein! Würde nebenbei auch gar nicht funktionieren! Und Oma und Opa machen selbstverständlich nicht alles richtig, es sind Menschen! Genausowenig wie die ST alles richtig machen kann! Und einer Oma kann man eher blind vertrauen als einem Babysitter, weil es das Kind ihres Kindes ist und sie es liebt!

Und: Meine ST hat offensichtlich keine gute Erziehung genossen! Weil sie diese Intriegen zusammen mit ihrer Mutter gegen mich betreibt. Als wir das letzte Mal da waren hat mein Sohn mir erklärt, daß er die Nase voll hätte von dem was ich wieder vor seiner Frau und SM habe gucken lassen! Allerdings hatte ich mich bei diesem Besuch außer Guten Tag mit keiner von Beiden unterhalten! Vorher hat ihre Mutter behauptet, ich hätte gesagt, meine ST wäre mit dem Kind überfordert, worauf meine ST natürlich getobt hat. Nur das ich sowas weder gesagt noch gedacht habe! (Als ich sie angerufen habe und daraufhin angesprochen habe, hat sie mich nur verhöhnt - nur mein Mann hat mitgehört und die Sache endlich mal durchschaut!)

Tja......
warum um Gottes Willen soll die Oma väterlicherseits versuchen wollen das Band zwischen Mutter und Kind kaputt zu machen? Das kann doch nicht das Interesse von Oma und Opa sein!

...offensichtlich schon, jedenfalls bei uns....

Denn meine SM versucht mich in den Schatten zu stellen und stellt sich selber als Engel mit Heiligenschein hin.
Hab ja schon mal erwähnt, daß sie sich ja als "Bessergestellte" fühlt weil sie ein Haus, einen tollen Bankjob, ein Haus in Spanien, ne Mietwohnung, die vermietet wird und zwei Autos hat und wir ja "nur" Durchschnittsverdiener sind und auch mal sparen müssen, wenn wir was Größeres haben möchten !!!

...und das zeigt sie auch....da kommen dann Sprüche wie;2ach guck mal, das wäre ja was für Dich mein Schatz, aber das müßt Du Dir zu Weihnachten wünschen, denn soviel Geld haben Mama und Papa nicht"....
Klar daß unsere Kleine das auch bald raus hat, wer was gibt und da Kinder ja nun mal auf Geschenke stehen (unnormal wenn nicht)....ist sie bei Oma dann auch das liebste Kind der Welt!!!
Oma verwöhnt sie viel zu sehr.
Eigentlich toll, wenn da nicht diese blöden und hinterhältigen Gedanken von ihr mit bei wären. Sie muß anderen immer einen mit geben!!!
...blöde Else....

Tja aber ich denke solche Ziegen gibts überall. bei Dir ist es eben die DT und bei mir die SM.
Wir könnten ja tauschen.
Ich geben Deiner ST meine SM und Du kommst zu uns !!! (Scherzchen)

Gefällt mir
13. Mai 2009 um 11:37


es geht nicht um großeltern mütterlicher oder väterlicher seite!
es geht darum, ob man mit den leuten klar kommt oder nicht! fertig
so ein quatsch immer!
irgendwelchen grund wird es schon geben

Gefällt mir
13. Mai 2009 um 11:38
In Antwort auf mohana_12431456

Unverbesserlich.......
Hallo,

ichkenne zwar nicht eure genaueun Lebensumstände, aber es wird doch wohl einen Grund haben, daß die eigene Tochter den Kontakt abbricht oder ?

Also wenn ich mich mal in Deine Situation versuche hineinzuversetzen.... dann wüßte ich, daß spätestens wenn mich ein Gericht oder Jugendamt anschreibt, die Türen absolut zu sind.
Da bräuchte weder meine Mutter noch meine Sm noch sonstwer vor meiner Tür stehen und fragen, ob er mal MEIN Kind sehen darf....

Die ältere Generation (egal ob Mutter oder SM) merkt garnicht wie respektlos das ist.

Und tut mir leid, dieses Spruch höre ich dann immer, daß der Kontakt abgebrochen ist, weil man einen schlechten Einfluss hatte.
Im Traum würde einer SM nicht einfallen, daß die Fehler bei ihr liegen....
Unverbesserlich und dann ist es in meinen Augen auch gut so, dass der Kontakt nicht mehr ist....ich würde es genauso machen !!!!!


bravo!

Gefällt mir
13. Mai 2009 um 14:00
In Antwort auf keiko_12069685


es geht nicht um großeltern mütterlicher oder väterlicher seite!
es geht darum, ob man mit den leuten klar kommt oder nicht! fertig
so ein quatsch immer!
irgendwelchen grund wird es schon geben

Doch,
genau darum geht es ! Die eigenen Eltern haben immer Vorrang bei der Frau. Und die eigene Mutter darf auch mal was sagen. Da ist man dann auch glatt in der Lage tolerant zu sein! Aber wehe die böse SM sagt dasselbe! Schon kommt man mit den Leuten nicht mehr klar! Und wenn die SM mit ihrem Sohn redet, will sie ihn gleich gegen seine Frau aufhetzen. Redet sie mit ihrer Mutter ist das normal!

"Irgendwelchen Grund wird es schon geben" - wenn ich das schon höre! Mein kleiner Enkel ist gestern 2 Jahre alt geworden - ich kenne ihn nicht. Als ich zu seinem 1. Geb. dort war, hat man sich im nachhinein aufgeregt (noch ein halbes Jahr später!), daß ich ihn auf den Arm genommen habe, obwohl man gerade was anderes vorhatte - was anderes konnten ST und ihre Mutter wohl nicht finden!( Im Übrigen, wenn man was anderes gerade vorhatte, genügen Worte, da ich der Sprache mächtig bin und auch nicht stur bin, jedenfalls da noch nicht!)
Naja und dann bin ich ja auch eine superschlechte Oma, die das Kind nicht leiden kann, sagt die ST. Nämlich weil ich das Kind, als es mir auf ein für mich wertvolles Kleidungsstück Schlagsahne kleckerte, das Kind der Mutter wieder auf den Arm gegeben habe um diesen Fleck ohne Trara auswaschen!

Wie auch immer, ich halte mich inzwischen fern, da ich mir ihre Intrigen nicht mehr antun will und eh keine Chance habe. Was immer ich mit dem Kind gemacht habe, es war falsch - selbst wenn ich nur geguckt habe!
Aber sie hat gesiegt. Sie hat meinen Sohn und ihr Kind alleine, ohne jeglichen Anhang von ihm, denn die Schwiegeroma hat sie auch vergrault. Lediglich die Schwiegeroma/opa 400 km weg sind okay, weil keine Gefahr, weil weit weg und Geschenke per Post sind okay! Die sind inzwischen schon froh wenn eine Rückmeldung erfolgt, ob Paket angekommen ist, bei einem unverhofften " Danke" würden sie wohl einen Herzinfarkt kriegen!

Gefällt mir
13. Mai 2009 um 14:15
In Antwort auf lmle_11879975

Doch,
genau darum geht es ! Die eigenen Eltern haben immer Vorrang bei der Frau. Und die eigene Mutter darf auch mal was sagen. Da ist man dann auch glatt in der Lage tolerant zu sein! Aber wehe die böse SM sagt dasselbe! Schon kommt man mit den Leuten nicht mehr klar! Und wenn die SM mit ihrem Sohn redet, will sie ihn gleich gegen seine Frau aufhetzen. Redet sie mit ihrer Mutter ist das normal!

"Irgendwelchen Grund wird es schon geben" - wenn ich das schon höre! Mein kleiner Enkel ist gestern 2 Jahre alt geworden - ich kenne ihn nicht. Als ich zu seinem 1. Geb. dort war, hat man sich im nachhinein aufgeregt (noch ein halbes Jahr später!), daß ich ihn auf den Arm genommen habe, obwohl man gerade was anderes vorhatte - was anderes konnten ST und ihre Mutter wohl nicht finden!( Im Übrigen, wenn man was anderes gerade vorhatte, genügen Worte, da ich der Sprache mächtig bin und auch nicht stur bin, jedenfalls da noch nicht!)
Naja und dann bin ich ja auch eine superschlechte Oma, die das Kind nicht leiden kann, sagt die ST. Nämlich weil ich das Kind, als es mir auf ein für mich wertvolles Kleidungsstück Schlagsahne kleckerte, das Kind der Mutter wieder auf den Arm gegeben habe um diesen Fleck ohne Trara auswaschen!

Wie auch immer, ich halte mich inzwischen fern, da ich mir ihre Intrigen nicht mehr antun will und eh keine Chance habe. Was immer ich mit dem Kind gemacht habe, es war falsch - selbst wenn ich nur geguckt habe!
Aber sie hat gesiegt. Sie hat meinen Sohn und ihr Kind alleine, ohne jeglichen Anhang von ihm, denn die Schwiegeroma hat sie auch vergrault. Lediglich die Schwiegeroma/opa 400 km weg sind okay, weil keine Gefahr, weil weit weg und Geschenke per Post sind okay! Die sind inzwischen schon froh wenn eine Rückmeldung erfolgt, ob Paket angekommen ist, bei einem unverhofften " Danke" würden sie wohl einen Herzinfarkt kriegen!


ich finde ganz einfach dass das verhältnis zwischen schwiegermutter und schwiegertochter meist schwierig ist, weil meistens die eine etwas will was die andere nicht möchte und umgekehrt!
ich kenne dich nicht, ich kenne die freundin oder frau von deinem sohn nicht, also kann ich dazu gar nichts sagen!
aber wenn es eben nicht klappt, dann soll man es lassen!
ich kann ja auch nur von mir sprechen und da wirst halt du mich nicht verstehen, weil wir alle vielleicht zu sehr von erlebten geprägt sind.
aber meine meinung dazu ist so, natürlich kommt man mit der eigenen familie und mutter immer besser klar als mit einer fremden. und ich finde sie ist und bleibt einfach die mutter und mütter gehören zu ihren kindern! ich kann ja auch nicht erwarten dass meine tochter und mein sohn wenn sie kinder haben, mich dulden oder keine ahnung, ich kann nichts verlangen, ich kann nur hoffen dass ich immer mit ihnen gut aus komme! aber die kinder meine kinder, sind eben nicht meine, und da muss ich mich eben raushalten!
vielleicht hat die ST deine geschenke auch missverstanden? als druckmittel oder als drängung darauf eingeladen zu werden und sie wollte gar keine geschenke von dir? ich weiß es nicht!
ich weiß zu schwiegergroßeltern, die lassen einem in ruhe und mischen sich nicht ein! sie machen keine geschenke, haben keine erwartungen und alles läuft ohne zwang und druck

Gefällt mir
13. Mai 2009 um 18:55
In Antwort auf keiko_12069685


ich finde ganz einfach dass das verhältnis zwischen schwiegermutter und schwiegertochter meist schwierig ist, weil meistens die eine etwas will was die andere nicht möchte und umgekehrt!
ich kenne dich nicht, ich kenne die freundin oder frau von deinem sohn nicht, also kann ich dazu gar nichts sagen!
aber wenn es eben nicht klappt, dann soll man es lassen!
ich kann ja auch nur von mir sprechen und da wirst halt du mich nicht verstehen, weil wir alle vielleicht zu sehr von erlebten geprägt sind.
aber meine meinung dazu ist so, natürlich kommt man mit der eigenen familie und mutter immer besser klar als mit einer fremden. und ich finde sie ist und bleibt einfach die mutter und mütter gehören zu ihren kindern! ich kann ja auch nicht erwarten dass meine tochter und mein sohn wenn sie kinder haben, mich dulden oder keine ahnung, ich kann nichts verlangen, ich kann nur hoffen dass ich immer mit ihnen gut aus komme! aber die kinder meine kinder, sind eben nicht meine, und da muss ich mich eben raushalten!
vielleicht hat die ST deine geschenke auch missverstanden? als druckmittel oder als drängung darauf eingeladen zu werden und sie wollte gar keine geschenke von dir? ich weiß es nicht!
ich weiß zu schwiegergroßeltern, die lassen einem in ruhe und mischen sich nicht ein! sie machen keine geschenke, haben keine erwartungen und alles läuft ohne zwang und druck

Ja
"sie ist und bleibt einfach die mutter und mütter gehören zu ihren kindern! " genau und das gilt auch für Mütter eines Sohnes! Ich meine jetzt auch nicht das Übertriebene, daß man als seine Mutter taktlos ihn überbeansprucht. Klar kommen die Mädels mit ihren Müttern besser klar und sind auch durch den Erziehungsstil und den Umgang in ihrer Familie geprägt. In jeder Fam. läuft es schon anders und so hat hauch seine Fam einen anderen Stil. Und da ist wieder die Akzeptanz gefragt.

Und zu Einladungen kann ich nur sagen, daß ich dort nie von mir aus aufgekreutzt bin und als ich sie, nicht meinen Sohn, gefragt habe, wann wir denn mal kommen dürfte, hat sie sich umgedreht und ist grinsend in ihr Auto gestiegen!
Waren wir dann doch mal verabredet - dann mit dem Sohn -, wurde kurz vorher abgesagt, weil der Sohn angeblich arbeiten mußte. So war ich vieleicht insgesamt drei Mal dort! Sie hat aber überall rumerzählt wir hätten kein Interesse an unserem Sohn oder Enkel, sonst würden wir ja mal vorbeikommen ....Und wenn unser Sohn nicht zu hause war, durften wir nicht hinfahren - klare Ansage!
Geschenke kann sie auch nicht mißverstanden haben, ich habe vorher gefragt!

Nein, in diesem Fall ist einfach sie der Drachen! Im Übrigen hatte ich auch keine großen übertriebenen Erwartungen, ich wollte einfach eine intakte Fam, wo man sich von Zeit zu Zeit, nicht unbedingt regelmäßig besucht und auch Oma sein darf.

Gefällt mir
13. Mai 2009 um 22:38
In Antwort auf lmle_11879975

Ja
"sie ist und bleibt einfach die mutter und mütter gehören zu ihren kindern! " genau und das gilt auch für Mütter eines Sohnes! Ich meine jetzt auch nicht das Übertriebene, daß man als seine Mutter taktlos ihn überbeansprucht. Klar kommen die Mädels mit ihren Müttern besser klar und sind auch durch den Erziehungsstil und den Umgang in ihrer Familie geprägt. In jeder Fam. läuft es schon anders und so hat hauch seine Fam einen anderen Stil. Und da ist wieder die Akzeptanz gefragt.

Und zu Einladungen kann ich nur sagen, daß ich dort nie von mir aus aufgekreutzt bin und als ich sie, nicht meinen Sohn, gefragt habe, wann wir denn mal kommen dürfte, hat sie sich umgedreht und ist grinsend in ihr Auto gestiegen!
Waren wir dann doch mal verabredet - dann mit dem Sohn -, wurde kurz vorher abgesagt, weil der Sohn angeblich arbeiten mußte. So war ich vieleicht insgesamt drei Mal dort! Sie hat aber überall rumerzählt wir hätten kein Interesse an unserem Sohn oder Enkel, sonst würden wir ja mal vorbeikommen ....Und wenn unser Sohn nicht zu hause war, durften wir nicht hinfahren - klare Ansage!
Geschenke kann sie auch nicht mißverstanden haben, ich habe vorher gefragt!

Nein, in diesem Fall ist einfach sie der Drachen! Im Übrigen hatte ich auch keine großen übertriebenen Erwartungen, ich wollte einfach eine intakte Fam, wo man sich von Zeit zu Zeit, nicht unbedingt regelmäßig besucht und auch Oma sein darf.

............
Also dann lasst es doch einfach bleiben!
ich denke es ist das einfachste, wenn du es aktzeptierst.... bringt ja ansonsten eh nichts, wenn es deinem sohn gut geht, dann lass ihn doch einfach mit seiner freundin und ihrem kind....
dein sohn bleibt immer dein sohn, aber ich denke ansonsten sollte man nicht solche ansprüche stellen und auf rechte beharren usw.
anscheinend will sie nicht das gleiche was du willst, du willst oma-sein aber sie will es nicht !

Gefällt mir
14. Mai 2009 um 10:32
In Antwort auf keiko_12069685

............
Also dann lasst es doch einfach bleiben!
ich denke es ist das einfachste, wenn du es aktzeptierst.... bringt ja ansonsten eh nichts, wenn es deinem sohn gut geht, dann lass ihn doch einfach mit seiner freundin und ihrem kind....
dein sohn bleibt immer dein sohn, aber ich denke ansonsten sollte man nicht solche ansprüche stellen und auf rechte beharren usw.
anscheinend will sie nicht das gleiche was du willst, du willst oma-sein aber sie will es nicht !

Das ist wohl war,
aber dennoch tut es richtig weh. Denn ihr Kind ist auch das Kind meines Sohnes, mein Enkel! Noch dazu ist er seinem Vater sehr ähnlich!

Aber das ist eben die Ungerechtigkeit! Daß man als Mutter eines Sohnes nicht auch automatisch Oma sein darf, wenn sie ihr Kind als ihr persönliches, alleiniges Eigentum betrachtet und auch zur Erpressung für den Mann benutzt!

Wie gesagt, die Männer machen nicht so viel Theater mit ihren Schwiegermüttern und verbieten ihrer Schwiegermuttter nie den Kontakt zu ihrer Tochter oder Enkel! Die akzeptieren einfach und finden es normal, daß die Frau eine Mutter und einen Vater hat, die sie auch beide liebt, ob sie nun die gleiche Wellenlänge haben oder nicht! Andersherum scheint das kaum möglich!

Ich mag meine Schwiegereltern auch nicht in jedem Belange, freue mich daß sie weiter weg wohnen. Trotzdem habe ich sie nie ausgeschlossen, weil mein Mann eine sehr enge Bindung zu seiner Mutter hat und sie auch unsere Kinder liebt und diese sie! Klar muß man dann auch mal zurückstecken, beide Seiten!






Gefällt mir
14. Mai 2009 um 21:58
In Antwort auf lmle_11879975

Das ist wohl war,
aber dennoch tut es richtig weh. Denn ihr Kind ist auch das Kind meines Sohnes, mein Enkel! Noch dazu ist er seinem Vater sehr ähnlich!

Aber das ist eben die Ungerechtigkeit! Daß man als Mutter eines Sohnes nicht auch automatisch Oma sein darf, wenn sie ihr Kind als ihr persönliches, alleiniges Eigentum betrachtet und auch zur Erpressung für den Mann benutzt!

Wie gesagt, die Männer machen nicht so viel Theater mit ihren Schwiegermüttern und verbieten ihrer Schwiegermuttter nie den Kontakt zu ihrer Tochter oder Enkel! Die akzeptieren einfach und finden es normal, daß die Frau eine Mutter und einen Vater hat, die sie auch beide liebt, ob sie nun die gleiche Wellenlänge haben oder nicht! Andersherum scheint das kaum möglich!

Ich mag meine Schwiegereltern auch nicht in jedem Belange, freue mich daß sie weiter weg wohnen. Trotzdem habe ich sie nie ausgeschlossen, weil mein Mann eine sehr enge Bindung zu seiner Mutter hat und sie auch unsere Kinder liebt und diese sie! Klar muß man dann auch mal zurückstecken, beide Seiten!






.............
also du willst ja hier auch dein terretorium abstecken, indem du sagst es ist DEIN enkel und das führt zwischen zwei frauen denke ich einfach zu konkurrenz und wenn man die andere nicht leiden kann dann ist das nochmal so schwer!
ja aber es ist doch nicht dein sohn nur weil er deinem sohn ähnlich sieht? ich kann mir jetzt schon denken was deine ST für probleme hat
vielleicht hat sie sich da einfach bedrängt gefühlt?
ja stimmt schon männer machen nie so viel theater aber auch, weil sie eigentlich andere sachen im kopf haben und ihnen das auch egal ist, es beschäftigt sie nicht, denn sie arbetein meist und es ist nunmal frauensache, egal ob emanzipation oder nicht, aber das sind einfach dinge die die mama macht ....
sicher ist es nicht schön, für sie sicher auch nicht! auch wenn vielleicht sie diejenige ist, die nicht will aber sie hätte vielleicht gerne SE die sich ganz raushalten und sich nur um ihre sachen kümmern!
ich weiß schon wie es ist und das dauernde bedrängen und das rechtfertigen müssen wieso man nicht kommt, und immer nur das gleiche!
du magst deine SE ja auch nicht so, habe ich bei einen beitrag so rauslesen können, würdest dann du zu ihnen gehen wann sie es wollen oder dein kind (als es noch klein war) da lassen weil sie es wollen obwohl du es nicht willst?
wenn immer gefragt und gestochert wird, warum wieso und weshalb alles so ist und wieso nicht anders und ihr wollt es anders , dann ist das aber schon ein einmischen! lasst sie halt von alleine kommen oder anrufen und wenn nichts kommt, naja was soll ich da sagen? so ist es ja auch für beide seiten nicht schön, und wenn man probiert zu überreden die kinder abzugeben kommt das sicher nicht gut an!so hart es klingt aber für die ST ist es sicher nur ein zwang und ein muss
und je mehr eine sm auf IHR enkelkind pocht und ihre rechte durchsetzten will und alle mittel und wege probiert, desto weniger lust wird deine ST haben!
von mir wirst du leider nie hören , dass deine ST im unrecht ist, weil bei mir ist es ähnlich , ich werde von dir auch nie hören dass ich es richtig mache!
richtig machen tuts vielleicht keiner, es ist nicht das ideal , aber trotzdem muss man damit leben und leben lassen!
fakt ist aber, es ist das kind der beiden und die haben auch das sagen und nur sie sollten rechte an ihrem kind haben! ich würde mich da auch nicht zu sachen zwingen lassen oder mir weiß machen lassen von jemanden, dass er auch rechte an dem kind hat oder sowas....
ich wünsche dir dennoch viel glück,
auch wenn ich sicher sachen sage, die dir nicht recht sind und die du nicht hören willst

Gefällt mir
15. Mai 2009 um 16:02

Hallo summy,
Ich pöbele grundsätzlich nicht! Und ich sage auch nicht, daß jemand vorsätzlich Streß macht. Aber ich gehe davon aus, daß dieser Streß meistens durch Intolleranz und fehlenden Respekt entsteht, mal von Seiten der SM aber eben auch mal von seiten der ST!

Und ja, ich bin außerordentlich frustriert über die Intriegen meiner ST und das ich einfach wegen ihrer Boshaftigkeit meinen Enkel nicht erleben darf! Und zu besonderen Anlässen wie Weihnachten, Ostern oder eben Geburtstag kommt die ganze Traurigkeit bei mir wieder hoch!

Zu meinem Sohn habe ich übrigens sporadisch Kontakt und deswegen erfahre ich dann auch immer irgendwann in Bruchstücken, was wieder war. Dann erfahre ich immer, was wieder passiert sein soll - alles Lügen, einfach nur infame Lügen. Und wenn er mal nachdenken würde, müßte er es auch wissen, daß ich sowas nie tun würde!
Dann passiert es, daß ich bei der Begrüßung mit ausgestreckten Arm vor ihr stehe und sie sich umdreht und mich einfach stehen läßt. Hinterher erzählt sie dann meinem Sohn, ich hätte sie nicht begrüßt...!
Oder es wird sich aufgeregt, daß ich den Kleinen auf den Arm genommen habe oder daß er mich nicht interessiert hat, weil ich ihn nicht auf den Arm genommen habe .....Ich habe überhaupt gar keine Chance irgenwas richtig oder falsch zu machen, weil alles was ich mache und sage falsch ist!

Und ja, inzwischen bin ich mit meinen Aussagen über sie auch nicht mehr wirklich höflich, weil es einfach keine Veranlassung mehr gibt. Weil ich wütend bin. Weil ich traurig bin. Weil ich völlig hilflos bin! Wenn man dann von fremden Leuten noch hört man hätte kein Interesse an der Familie seines Sohnes weil man sie nicht mal besuchen kommt, und man es immer wieder versucht hat. Iimmer 5 Minuten vor der Angst wurde abgesagt, oder wir standen vor verschlossener Tür - wir waren vieleicht drei Mal dort in der Wohnung ....!

Im Übrigen haben wir nie eine offene Auseinandersetztung. Hat man sich getroffen, schien allen Anwesenden alles okay, hinterher ihre Lügen, der Streß mit meinem Sohn!
Nur einmal hat sie tatsächlich was gesagt, als wir gebeten haben mit uns zu reden und zu klären was zwischen uns schief läuft! Und wenn was falsch läuft, solle sie es sagen, damit wir wissen was los ist und es abändern können!
Da hat sie mir erklärt, daß sie einfach meine ganze Art nicht mag, ich zu lernen hätte, daß alles richtig ist was sie macht. Sie brauch auch kein Lob von mir, weil sie ja weiß daß alles richtig ist! (Diese Wortwahl) Mein Sohn sagt : "Nichts zu machen, ihr könnt euch nicht leiden" - Ja wieso? Wir sind auf sie zugegangen, haben sie mit offene Armen empfangen und auch immer versucht, daß sie sich hier wohlfühlt und ich kann nicht sagen, daß ich sie nicht mochte!

Im Übrigen war mein Sohn in letztens hier und hat mir aus dem Gespräch heraus erklärt, ich müsse für seinen 16jährigen Bruder doch mal neue Turnschuhe kaufen (er zieht immer so ne alten beim Fußball spielen an!) Seine Holde hatte mir auch schon mal erklärt, daß das Kindergeld komplett den Kindern zusteht und denen ausgezahlt werden müsse und was wir für Eltern wären, weil wir nicht einsehen, daß er unbedingt Markenklamottten braucht!
Nun stell dir mal vor, wenn ich erwähnt hätte, der Kleine bräuche dies und das. Die wären in die Luft gegangen!

"wenn sm und st ein problem miteinander haben, werden oft auch die kleinen mitreingezogen und damit hat man als mutter ein problem! " - wieso werden die Kleinen mit reingezogen? Das sind doch zwei verschiedene Ebene. Zum ersten ist es auch das Kind des Sohnes, zum Zweiten liebt jedes kleine Kind in der Regel seine Mutter abgötttisch und gewinnt daraus auch seine Sicherheit. Welches Interesse kann eine normal denkende Oma haben, dem Kind seine Sicherheit und Geborgenheit zu nehmen ???? Aber welche Katastrophe für die Mama, wenn nachher das Kind seine Oma auch liebt!

"und dass man mal zu seiner mutter öfter hinfährt ist doch i.o. gerade wenn eine tochter zur mutter wird, wird oft die beziehungen zwischen den beiden wieder intensiver " - das ist völlig in Ordnung, aber dem Mann wird die enge Bindung zu seiner Mutter oft nicht zugestanden! Dann ist er ein Muttersöhnchen, seine Mutter kann nicht loslassen oder was weiß ich!

Schönen Nachmittag

Gefällt mir
15. Mai 2009 um 20:08
In Antwort auf lmle_11879975

Hallo summy,
Ich pöbele grundsätzlich nicht! Und ich sage auch nicht, daß jemand vorsätzlich Streß macht. Aber ich gehe davon aus, daß dieser Streß meistens durch Intolleranz und fehlenden Respekt entsteht, mal von Seiten der SM aber eben auch mal von seiten der ST!

Und ja, ich bin außerordentlich frustriert über die Intriegen meiner ST und das ich einfach wegen ihrer Boshaftigkeit meinen Enkel nicht erleben darf! Und zu besonderen Anlässen wie Weihnachten, Ostern oder eben Geburtstag kommt die ganze Traurigkeit bei mir wieder hoch!

Zu meinem Sohn habe ich übrigens sporadisch Kontakt und deswegen erfahre ich dann auch immer irgendwann in Bruchstücken, was wieder war. Dann erfahre ich immer, was wieder passiert sein soll - alles Lügen, einfach nur infame Lügen. Und wenn er mal nachdenken würde, müßte er es auch wissen, daß ich sowas nie tun würde!
Dann passiert es, daß ich bei der Begrüßung mit ausgestreckten Arm vor ihr stehe und sie sich umdreht und mich einfach stehen läßt. Hinterher erzählt sie dann meinem Sohn, ich hätte sie nicht begrüßt...!
Oder es wird sich aufgeregt, daß ich den Kleinen auf den Arm genommen habe oder daß er mich nicht interessiert hat, weil ich ihn nicht auf den Arm genommen habe .....Ich habe überhaupt gar keine Chance irgenwas richtig oder falsch zu machen, weil alles was ich mache und sage falsch ist!

Und ja, inzwischen bin ich mit meinen Aussagen über sie auch nicht mehr wirklich höflich, weil es einfach keine Veranlassung mehr gibt. Weil ich wütend bin. Weil ich traurig bin. Weil ich völlig hilflos bin! Wenn man dann von fremden Leuten noch hört man hätte kein Interesse an der Familie seines Sohnes weil man sie nicht mal besuchen kommt, und man es immer wieder versucht hat. Iimmer 5 Minuten vor der Angst wurde abgesagt, oder wir standen vor verschlossener Tür - wir waren vieleicht drei Mal dort in der Wohnung ....!

Im Übrigen haben wir nie eine offene Auseinandersetztung. Hat man sich getroffen, schien allen Anwesenden alles okay, hinterher ihre Lügen, der Streß mit meinem Sohn!
Nur einmal hat sie tatsächlich was gesagt, als wir gebeten haben mit uns zu reden und zu klären was zwischen uns schief läuft! Und wenn was falsch läuft, solle sie es sagen, damit wir wissen was los ist und es abändern können!
Da hat sie mir erklärt, daß sie einfach meine ganze Art nicht mag, ich zu lernen hätte, daß alles richtig ist was sie macht. Sie brauch auch kein Lob von mir, weil sie ja weiß daß alles richtig ist! (Diese Wortwahl) Mein Sohn sagt : "Nichts zu machen, ihr könnt euch nicht leiden" - Ja wieso? Wir sind auf sie zugegangen, haben sie mit offene Armen empfangen und auch immer versucht, daß sie sich hier wohlfühlt und ich kann nicht sagen, daß ich sie nicht mochte!

Im Übrigen war mein Sohn in letztens hier und hat mir aus dem Gespräch heraus erklärt, ich müsse für seinen 16jährigen Bruder doch mal neue Turnschuhe kaufen (er zieht immer so ne alten beim Fußball spielen an!) Seine Holde hatte mir auch schon mal erklärt, daß das Kindergeld komplett den Kindern zusteht und denen ausgezahlt werden müsse und was wir für Eltern wären, weil wir nicht einsehen, daß er unbedingt Markenklamottten braucht!
Nun stell dir mal vor, wenn ich erwähnt hätte, der Kleine bräuche dies und das. Die wären in die Luft gegangen!

"wenn sm und st ein problem miteinander haben, werden oft auch die kleinen mitreingezogen und damit hat man als mutter ein problem! " - wieso werden die Kleinen mit reingezogen? Das sind doch zwei verschiedene Ebene. Zum ersten ist es auch das Kind des Sohnes, zum Zweiten liebt jedes kleine Kind in der Regel seine Mutter abgötttisch und gewinnt daraus auch seine Sicherheit. Welches Interesse kann eine normal denkende Oma haben, dem Kind seine Sicherheit und Geborgenheit zu nehmen ???? Aber welche Katastrophe für die Mama, wenn nachher das Kind seine Oma auch liebt!

"und dass man mal zu seiner mutter öfter hinfährt ist doch i.o. gerade wenn eine tochter zur mutter wird, wird oft die beziehungen zwischen den beiden wieder intensiver " - das ist völlig in Ordnung, aber dem Mann wird die enge Bindung zu seiner Mutter oft nicht zugestanden! Dann ist er ein Muttersöhnchen, seine Mutter kann nicht loslassen oder was weiß ich!

Schönen Nachmittag


ich verstehe gar nicht wieso DU dir das dann noch antust?
dann aktzeptier es so wie es ist und mach nicht alles noch schlimmer ansonsten könnte der kontakt mit deinem sohn noch schledchter werden!
lass sie einfach glücklich sein und misch dich einfach nicht mehr ein und gut ist!
das bringt ja nichts!
und wenn du immer von deinem enkel und dein und dein und dein redest, ja das würde mch auch stören und zwar gewaltig!
ich kann nur sagen auf druck entsteht immer gegendruck und wenn sie von anfang an nicht viel kontakt wollte und ihr einfach immer wieder gedrängelt und gepusht habt, dann ist das schon irgednwie zu verstehen!
ich verstehe deine trauer und deine wut, aber ich verstehe4 auch die ST

Gefällt mir
15. Mai 2009 um 21:36
In Antwort auf keiko_12069685


ich verstehe gar nicht wieso DU dir das dann noch antust?
dann aktzeptier es so wie es ist und mach nicht alles noch schlimmer ansonsten könnte der kontakt mit deinem sohn noch schledchter werden!
lass sie einfach glücklich sein und misch dich einfach nicht mehr ein und gut ist!
das bringt ja nichts!
und wenn du immer von deinem enkel und dein und dein und dein redest, ja das würde mch auch stören und zwar gewaltig!
ich kann nur sagen auf druck entsteht immer gegendruck und wenn sie von anfang an nicht viel kontakt wollte und ihr einfach immer wieder gedrängelt und gepusht habt, dann ist das schon irgednwie zu verstehen!
ich verstehe deine trauer und deine wut, aber ich verstehe4 auch die ST

Ich
tue mir gar nichts mehr an! Ja und normaler Weise nenne ich mein Enkel auch "das Kind meines Sohnes", was dann doch wiederum mein Enkel ist! Ja mein, mein, mein - wie soll ich sonst sagen? Wenn ich biologisch seine Oma bin ist es biologisch m e i n Enkel, das hat überhaupt nichts mit Besitzanspruch zu tun!

Ich übe auch überhaupt keinen Druck aus - habe ich noch nie gemacht, werde ich auch jetzt nicht mit anfangen! Ich äußere mich hier im Forum und meinem Sohn und meinen Nerven zu Liebe habe ich mich total und konsequent zurückgezogen!
Und wir haben noch nie gedrängelt und gepusht, wir haben immer gesagt, wenn ihr wollt könnt ihr mit vorbeikommen - und so war es gemeint!
Mein Sohn wollte den engen Kontakt und war dann sauer, weil ich angeblich nicht mitgespielt habe und seine Frau angemacht habe!
Und selbst wenn er sich nur mit seinem jüngeren Bruder verabredet hat um mit ihm z.B. am Moped zu bauen, gab es Streß!
Nein sie ist da wirklich gar nicht zu verstehen, weil es harmonisch hätte sein können, wenn sie es gewollt hätte!

Inzwischen will ich sie in meinem Haus bitte nicht mehr sehen!

Gefällt mir
15. Mai 2009 um 22:12
In Antwort auf lmle_11879975

Ich
tue mir gar nichts mehr an! Ja und normaler Weise nenne ich mein Enkel auch "das Kind meines Sohnes", was dann doch wiederum mein Enkel ist! Ja mein, mein, mein - wie soll ich sonst sagen? Wenn ich biologisch seine Oma bin ist es biologisch m e i n Enkel, das hat überhaupt nichts mit Besitzanspruch zu tun!

Ich übe auch überhaupt keinen Druck aus - habe ich noch nie gemacht, werde ich auch jetzt nicht mit anfangen! Ich äußere mich hier im Forum und meinem Sohn und meinen Nerven zu Liebe habe ich mich total und konsequent zurückgezogen!
Und wir haben noch nie gedrängelt und gepusht, wir haben immer gesagt, wenn ihr wollt könnt ihr mit vorbeikommen - und so war es gemeint!
Mein Sohn wollte den engen Kontakt und war dann sauer, weil ich angeblich nicht mitgespielt habe und seine Frau angemacht habe!
Und selbst wenn er sich nur mit seinem jüngeren Bruder verabredet hat um mit ihm z.B. am Moped zu bauen, gab es Streß!
Nein sie ist da wirklich gar nicht zu verstehen, weil es harmonisch hätte sein können, wenn sie es gewollt hätte!

Inzwischen will ich sie in meinem Haus bitte nicht mehr sehen!


ich denke sie wird auch nicht in dein haus kommen wollen!

naja, meine meinung hab ich gesagt......
und weil ich mich ja nicht wiederholen will, gibts eigentlich nicht mehr viel zu sagen!
ich wünschre dir dass du dein eigenes leben , noch schön gestaltest und es dir nicht vermiesen lässt

Gefällt mir
16. Mai 2009 um 11:45
In Antwort auf keiko_12069685


ich denke sie wird auch nicht in dein haus kommen wollen!

naja, meine meinung hab ich gesagt......
und weil ich mich ja nicht wiederholen will, gibts eigentlich nicht mehr viel zu sagen!
ich wünschre dir dass du dein eigenes leben , noch schön gestaltest und es dir nicht vermiesen lässt

RE
es ist nicht immer einfach sich in die Denkweise eines anderen Menschen reinzudenken. Meine ST gibt mir auch immer Rätsel auf.
Ich sehe mein Enkelkind eigentlich fast jeden Tag, zum erstem Mal hatte ich unsere Maus über Nacht da war sie 3 Wochen alt, ich sollte sogar bei der Geburt von Ihr aus dabei sein, als Ersatz falls mein Sohn umkippen sollte. ( Ist er aber nicht ) Damit wäre allso ein Vertrauenverhältnis da.
Das ist besonders wichtig fürs Kind, es muß, falls die Mutter mal krank wird, oder sie einfach mal was anderes tun will, eine Bezugsperson haben die es kennt.
Einmischen will ich mich nicht, nur wenn mein Sohn später, als vereinbart nach Hause kommt, ruft sie bei mir an und gibt mir die Schuld dafür.
Wenn sie etwas will und ich kann nicht sofort springen, ist sie beleidigt und mault. Zum streiten gehören aber immer zwei und ich laß mich einfach nicht darauf ein, das ist nicht immer einfach. Dann haben wir eben mal 3 Tage funkstille, sobald sie aber was will meldet sie sich wieder
LG Lady

Gefällt mir
16. Mai 2009 um 16:24

Hallo summy,
tja wenn solche Aktionen laufen, kann ich deine Wut durchaus verstehen. Das ist ja echt bösartig! Aber das meine ich mit g e g e n s ei t i g e r Achtung! So etwas macht man einfach nicht!

"und ja zum streiten gehören immer zwei. und für ne gute beziehung auch. ich reiß mich jedes mal zusammen und verlange es von meiner smam auch." - genau das ist es und drückt die ganze Misere aus! Eine bemüht sich, die andere stänkert!

In deinem Fall die SM, die offensichtlich gar nicht weiß, was sie für ein Glück hat ihre Kinder und Enkelkinder regelmäßig zu sehen und eine ST zu haben, die sich bemüht! Die aber letztlich am längeren Hebel sitzt.
Ist es anders herum, daß sich die SM bemüht und die ST stänkert, hat die SM null Chance ihr Enkel zu sehen!

Gefällt mir
16. Mai 2009 um 21:59

RE
nur so gehts, man sollte sich genau vorher absprechen, was das Kind soll und was nicht, das machen wir auch so, dafür gibt es auch keinen Streit.
Ich hätte mir auch nie selber das Kind genommen, ich hab immer gewartet bis sie es mir gab, Hier müßen klare Grenzen gezogen werden, sie ist die Mutter,
In dem Fall würde es auch nie Streit geben.
Allein schon dem Kind zu liebe.
Wir haben öfters Differenzen, und ich bin auch manchmal sauer, weil sie mir manchmal zu viel zumutet, Sie sind eine eigene Familie und müßten Ihre Differenzen eigentlich alleine austragen, aber dann ruft sie ständig bei mir an und ich will mich da raushalten, ich hab sogar schonmal aufgelegt.. Wie gesagt das hält aber nie länger als 3 Tage an.

LG Lady

Gefällt mir
16. Mai 2009 um 23:21

Hi,
jetzt kommt aber dazu, daß ich inzwischen mit ihr fertig bin. Ich habe mich drei Jahre bemüht eine nette SM zu sein und bin nur auf Gemeinheiten gestoßen! Nun wird es bei mir keinen Weg mehr geben!
Insofern muß ich nur noch lernen mit der Entäuschung zu leben meinen Enkel nicht kennen lernen zu dürfen! Denn es ist mir durchaus klar, ohne die Holde kein Enkel!

Aber ich drücke dir die Daumen, daß du deine SM "hinbekommst"!

Gefällt mir