Home / Forum / Meine Familie / Gibt es hier stiefmütter??

Gibt es hier stiefmütter??

17. September 2002 um 14:20 Letzte Antwort: 22. Oktober 2007 um 20:38

hallo!

ich bin auf der suche nach stiefmüttern, die mir ihre situation oder sichtweise ein bisschen erläutern können...

ich bin nämlich ein "stiefkind", wenn ich auch nie mit der neuen frau meines vaters zusammengelebt habe.
sie sind seit einigen jahren verheiratet, sie hat zwei kinder in diese beziehung mitgebracht, beide jünger als ich.

ich mochte sie von anfang an sehr gerne, aber das hat nicht davor geschützt, dass wir sehr grosse probleme miteinander hatten.
sie hatte probleme daran, dass ich "kein kind" mehr bin - und hat es auch offen ausgesprochen, dass sie mich als weibliche konkurrenz empfindet.
ich hatte grosse probleme damit, dass sie nach vielen jahren die erste frau meines vaters war und wir (nach der trennung meiner eltern) ein sehr schwieriges, aber irgendwie dann doch wieder enges verhältnis aufgebaut hatten.
sie hatte immer angst, dass ich das "prinzesschen" sei, dem er keine kritik geben könnte, aus angst, es zu verlieren.

ausserdem habe ich es gehasst, dass er mit kindern zusammenlebt, die in dem alter sind, in dem ich war, als er unsere familie verlassen hat.

so weit so gut.
wir hatten einige jahre viele kämpfe, was aber nie total ausgeartet ist.
wir haben uns also nie gehasst.

nun haben wir uns einige male ausgesprochen und auch die fronten geklärt. wahrscheinlich hätten wir beide gerne eine entschuldigung gehört (ich zumindest) - die im gespräch aber nie vorkam.

trotzdem ist das verhältnis nicht besser geworden, was ich schade finde, da ich sie sehr gerne mag - sogar die freunde meiner (bluts-)geschwister behandelt sie freundlicher und wärmer als mich.

ich dachte, dass es vielleicht frauen hier gibt, die in ähnlichen beziehungen leben und mir mal eine andere sichtweise auf die situation geben könnnen...

Vielen Dank im vorraus,
fritzi

Mehr lesen

17. September 2002 um 17:26

Ich bin keine stiefmutter verstehe aber
hallo
ich denke deine stiefmutter ist eifersüchtig es ist nicht leicht für euch beide meine eltern haben sich getrennt als ich 10 jahre war das gab nur ärger und tja was soll ich sagen du kannst sie nicht dazu zwingen nett zu dir zu sein hast du schon mal mit deinem vater geredet es ist nicht einfach. sie sieht in dir die vergangenheit deines vaters und wahrscheinlich auch deine mutter meine stiefmutter ich habe auch nie dort gelebt haßt meine mutter. dabei kennt sie sie nur von dem was mein vater ihr erzählt hat. ich weiß nicht warum manche frauen so reagieren. ich kenne das problem sie haßt es wenn ihr gemeinsamme bilder aus der vergangenheit anschaut. wie oft seht ihr euch denn?
bis dann tooci

Gefällt mir
27. September 2002 um 16:51

Bin eine Stiefmutter!
Hallo Fritzi!

Wie gesagt, ich bin eine Stiefmutter und kann nur dazu sagen : diese Situation ist für alle Beteiligten sehr schwer, besonders am Anfang.

Bei uns ist es so, dass die Kinder meines Partners (J11 und M4) bei uns leben. Meine Töchter (8 und 11) sind dagegen nur eine Woche auf 2 bei uns da ich mir mit meinem Ex das Sorgerecht teile.

Und ich muss zugeben (auch wenn ich gar nicht stolz darauf bin), dass ich ab und zu eifersüchtig auf die Kinder meines Partners bin.
1. Weil er sie immer bei sich hat. In der Woche wo meine bei ihrem Vater sind, kann ich es teilweise gar nicht ertragen wenn er mit den Kindern schmust - weil ich meine halt so vermisse.
2. Ärgert es mich oft, dass er sich von der Kleinen regelrecht um den Finger wickeln lässt. Sie darf alles und kriegt alles. Sie entwickelt sich schon langsam zur kleinen Zicke.

Ich komme gegen diese Gefühle leider nicht an und suche verzweifelt nach einer Lösung. Die Kinder können ja im Grunde nichts dafür und ich befürchte, dass ich ihnen nicht gerecht werden kann.

In deinem Fall kann ich es nicht so ganz verstehen, da ihr ja nicht unter einem Dach lebt.
Aber vielleicht hat deine Stiefmutter den Eindruck, dass du deinen Vater auch sehr leicht um den Finger wickeln kannst. Vielleicht gelingt ihr das nicht immer und sie fühlt sich minderwertig? Ist nur so eine Vermutung!

Ich kann nur sagen (und ich rede aus meiner Sicht, weil ich ja nie eine Stieftochter war), dass es eine sehr komplizierte Situation ist. Ich habe zusätzlich das Problem, dass mein Mann sehr oft abwesend ist und ich mich in der Zeit um seine Kinder kümmere. Wenn er aus ihr eine kleine Zicke macht, muss ich nachher damit klarkommen.

Ich glaube zwar nicht, dass ich dir helfen konnte aber ich wollte dir einfach meineSicht der Dinge erklären!!

LG
Carmen

Gefällt mir
30. September 2002 um 9:44

Hallo liebe Ute
Vielen Dank erstmal für deinen Beitrag!

Ja du hast recht, ich fühle mich sehr oft überfordert und wahrscheinlich liegt die Ursache bei mir ganz alleine.
Meine "verletzte Kinderseele" ist wohl ein wichtiger Ansatz. Ich versuche seit einigen Wochen mit mir selbst ins Reine zu kommen. Ich habe mich entschieden dafür die Hilfe einer Psychologin in Anspruch zu nehmen. Leider bin ich ein sehr ungeduldiger Mensch und bin enttäuscht weil es mir noch nicht besser geht (war erst 4x bei ihr).
Ich hatte mir das Ganze am Anfang so schön ausgemahlt (bin wohl auch noch ziemlich naïv) und hatte gehofft, wir könnten eine fast "normale" Familie werden! Leider lief nicht alles so wie ich es mir erhofft hatte. Unsere Beziehung war deshalb schon mehmals kurz davor auseinander zu gehen. Ich wollte aufgeben weil ich dachte ich bin nicht gut genug und schaffe es einfach nicht. Eigentlich bin ich mir immer noch nicht ganz sicher, ob unsere Beziehung überhaupt noch eine Zukunft hat. Das liegt aber nicht nur an den Schwierigkeiten, die ich mit seinen Kindern habe, sonder auch an uns beiden. Mein Freund ist ein kleiner (aber auch lieber) Egoïst und lebt sein Leben, wie ER es für richtig hält. Ich ziehe mit oder ich muss halt gehen. Das vereinfacht die ganze Sache natürlich nicht.
Ich möchte so gerne an mir arbeiten und mir auch mehr Freiraum nehmen, nur brauche ich dafür ein wenig Unterstützung von meinem Partner. Er ist aber der Meinung, dass alles gut ist so wie es ist!!! Wenn du eine Therapie machen willst, ok, aber ich will nichts davon hören.
Was soll's, vielleicht wird mir die Therapie helfen klarer zu sehen. Entweder wir schaffen es ZUSAMMEN, oder ich entscheide mich für eine Trennung und lebe erstmal nur für meine Töchter und für mich. In diesem Fall würde ich mich die erste Zeit wirklich nur auf mich und meine Kinder konzentrieren. Ich glaube, dass ich den Fehler gemacht habe, immer sofort wieder eine neue Beziehung zu beginnen, ohne mir die Zeit zu geben zu mir selbst zu finden.

Ich danke dir sehr für deine ehlichen Worte, die mich wirklich zum Nachdenken angeregt haben.

Liebe Grüße
Carmen

Gefällt mir
2. Oktober 2002 um 18:17
In Antwort auf lucy_11964949

Bin eine Stiefmutter!
Hallo Fritzi!

Wie gesagt, ich bin eine Stiefmutter und kann nur dazu sagen : diese Situation ist für alle Beteiligten sehr schwer, besonders am Anfang.

Bei uns ist es so, dass die Kinder meines Partners (J11 und M4) bei uns leben. Meine Töchter (8 und 11) sind dagegen nur eine Woche auf 2 bei uns da ich mir mit meinem Ex das Sorgerecht teile.

Und ich muss zugeben (auch wenn ich gar nicht stolz darauf bin), dass ich ab und zu eifersüchtig auf die Kinder meines Partners bin.
1. Weil er sie immer bei sich hat. In der Woche wo meine bei ihrem Vater sind, kann ich es teilweise gar nicht ertragen wenn er mit den Kindern schmust - weil ich meine halt so vermisse.
2. Ärgert es mich oft, dass er sich von der Kleinen regelrecht um den Finger wickeln lässt. Sie darf alles und kriegt alles. Sie entwickelt sich schon langsam zur kleinen Zicke.

Ich komme gegen diese Gefühle leider nicht an und suche verzweifelt nach einer Lösung. Die Kinder können ja im Grunde nichts dafür und ich befürchte, dass ich ihnen nicht gerecht werden kann.

In deinem Fall kann ich es nicht so ganz verstehen, da ihr ja nicht unter einem Dach lebt.
Aber vielleicht hat deine Stiefmutter den Eindruck, dass du deinen Vater auch sehr leicht um den Finger wickeln kannst. Vielleicht gelingt ihr das nicht immer und sie fühlt sich minderwertig? Ist nur so eine Vermutung!

Ich kann nur sagen (und ich rede aus meiner Sicht, weil ich ja nie eine Stieftochter war), dass es eine sehr komplizierte Situation ist. Ich habe zusätzlich das Problem, dass mein Mann sehr oft abwesend ist und ich mich in der Zeit um seine Kinder kümmere. Wenn er aus ihr eine kleine Zicke macht, muss ich nachher damit klarkommen.

Ich glaube zwar nicht, dass ich dir helfen konnte aber ich wollte dir einfach meineSicht der Dinge erklären!!

LG
Carmen

Hallo carmen,
vielen dank für deine antwort.
ich stelle mir deine situation auch gar nicht so leicht vor.

nur kann ich SIE umsoweniger verstehen, nachdem ich deinen brief lese - denn SIE hat ihre kinder immer um sich herum. mein vater ist ja der, der täglich mit fremden kindern zusammen lebt. er gibt ja seine zeit in eine andere - eigentlich ja fremde familie - die er mit uns nicht verbringen kann.

aber eine frage kannst du mir bestimmt erklären.
warum ist es für stiefmütter so schwer, mit den töchtern des mannes umzugehen???? meine sieht mich ja sogar als weibliche konkurrenz an und kriegt die zicken, wenn ich sein schlafzimmer betrete.
und du schreibst auch nur von problemen mit dem mädchen deines mannes - mit dem jungen scheint es ganz einfach zu sein.

wie gehen eigentlihc deine beiden mädchen mit der situation um?? das würde mich sehr intressieren. vielleicht magst du mir ja noch mal dazu antworten.

vielen dank für deine antwrot und alles gute,

fritzi

Gefällt mir
2. Oktober 2002 um 18:21
In Antwort auf sallie_12908000

Ich bin keine stiefmutter verstehe aber
hallo
ich denke deine stiefmutter ist eifersüchtig es ist nicht leicht für euch beide meine eltern haben sich getrennt als ich 10 jahre war das gab nur ärger und tja was soll ich sagen du kannst sie nicht dazu zwingen nett zu dir zu sein hast du schon mal mit deinem vater geredet es ist nicht einfach. sie sieht in dir die vergangenheit deines vaters und wahrscheinlich auch deine mutter meine stiefmutter ich habe auch nie dort gelebt haßt meine mutter. dabei kennt sie sie nur von dem was mein vater ihr erzählt hat. ich weiß nicht warum manche frauen so reagieren. ich kenne das problem sie haßt es wenn ihr gemeinsamme bilder aus der vergangenheit anschaut. wie oft seht ihr euch denn?
bis dann tooci

Hallo tooci,
danke für deine antwort.

das mit der eifersucht find ich komisch. aber es stimmt ja - sie sagt es ja selbst.
aber warum?? schliesslich lebt sie mit ihm zusammen udn hat viel mehr vn ihm als wir die ganzen letzten 10 jahre...

warum ist das so schwer für stiefmütter??? wieso denken sie nur an ihre eigenen kinder und nicht an die des mannes?? und was haben sie nur gegen töchter??????
ich versteh es nicht.

dir noch viele grüsse von
fritzi

Gefällt mir
3. Oktober 2002 um 12:12
In Antwort auf an0N_1275251999z

Hallo carmen,
vielen dank für deine antwort.
ich stelle mir deine situation auch gar nicht so leicht vor.

nur kann ich SIE umsoweniger verstehen, nachdem ich deinen brief lese - denn SIE hat ihre kinder immer um sich herum. mein vater ist ja der, der täglich mit fremden kindern zusammen lebt. er gibt ja seine zeit in eine andere - eigentlich ja fremde familie - die er mit uns nicht verbringen kann.

aber eine frage kannst du mir bestimmt erklären.
warum ist es für stiefmütter so schwer, mit den töchtern des mannes umzugehen???? meine sieht mich ja sogar als weibliche konkurrenz an und kriegt die zicken, wenn ich sein schlafzimmer betrete.
und du schreibst auch nur von problemen mit dem mädchen deines mannes - mit dem jungen scheint es ganz einfach zu sein.

wie gehen eigentlihc deine beiden mädchen mit der situation um?? das würde mich sehr intressieren. vielleicht magst du mir ja noch mal dazu antworten.

vielen dank für deine antwrot und alles gute,

fritzi

Hallo fritzi!
Mein Beitrag war wohl nicht ganz vollständig.
Ich habe die Probleme definitiv NICHT nur mit seiner Tochter. Es ist nur so, dass sie noch ziemlich klein ist und daher auch mehr Fürsorge braucht. Da bin ich natürlich eher gefragt weil mein Mann oft abends weg ist (Versammlungen, usw.) Wenn er ihr dann vorher alles erlaubt hat und ich dann, in seiner Abwesenheit, nicht alles so durchgehen lasse, ist es ja klar, dass die Kleine auf Stur schaltet. Bei seinem Sohn ist die Situation zwar nicht viel anders, aber er ist größer und ich kann ihm erklären was Sache ist. Wenn er dann trotzdem nicht hören will, schicke ich ihn in sein Zimmer und sage, dass wir es halt später mit dem Papa gemeinsam klären oder besprechen. Die Problematik ist einfach nur anders, weil sie verschiedenen Alters sind und nicht weil es ein Junge oder ein Mädchen ist.
Ich glaube nicht, dass ich auf seine Tochter eifersüchtig bin. Ich bin nur manchmal sauer, weil er sie immer bevorzugt im Vergleich zu seinem Sohn. Sie darf sich viel mehr erlauben als der Junge und das finde ich nicht korrekt.

Ist vielleicht doch was dran, dass die Väter eher zu den Töchtern hingezogen sind als zu den Söhnen.

Da ich nur Töchter habe, kann ich das vielleicht so schwer nachvollziehen!!!

Wie die Situation sein wird, wenn seine Tochter älter ist, weiß ich nicht! Aber ich war ja auch nie eifersüchtig auf meine Töchter, nur weil mein Ex-Mann sie vergöttert hat. Aber die Liebe zu einem Kind kann man doch nicht mit der Liebe zu seinem Partner vergleichen!!!

Ich hoffe für dich, dass sich die Situation irgendwann entkrampft und deine Stiefmutter dich eher als Freundin, als als Konkurrentin ansehen wird.

Bis dahin alles Gute!!!

Carmen

Gefällt mir
13. Oktober 2002 um 2:35

Auch ich bin eine
Auch ich bin sozusagen eine Stiefmutter. Ich habe meinen jetzigen Freund mit seinen Kindern kennengelernt. Und ich habe sie auch unheimlich lieb´und würde auch fast alles für sie tun. Und es ist egal ob Junge oder Mädchen (bei ihm ist beides vertreten). Aber nach ein paar Jahren haben wir ein gemeinsames Kind bekommen. Und jetzt muß ich feststellen, daß ich MEIN Kind doch mehr liebe. Ich weiß nicht warum, es ist einfach so. Ich behandle seine Kinder deswegen nicht schlechter, aber das Gefühl ist einfach da. Manchmal schäme ich mich sogar dafür. Ich glaube sogar, daß seine Kinder es manchmal merken. Ich meine, wenn es um Gegenstände geht, da achte ich schon darauf, das alle gleich viel bekommen. Aber für meinen Sohn würde ich einfach alles tun. Ich gebe mir wirklich mühe, etwas daran zu ändern. Aber es will einfach nicht klappen.
Ich hoffe, Du konntest mir halbwegs folgen...
und es war Dir eine kleine Hilfe

Liebe Grüße

Gefällt mir
6. Oktober 2006 um 17:34

Hi!
ich bin 20 jahre alt und mit herz und kopf vor 8 monaten in einen mann geschlittert, der damals einen tag vor der scheidung stand und ein kind mit der damaligen frau (14 jahre ehe) hat. das kind ist ein 11jähriges mädl, mit dem ich anfangs gut klarkam....natürlich net mütterlich, sondern eher freundschaftlich (auf gewisse distanz..)...waren zu 3. im kino, ballspielen, blödeln halt.....so....dann kam der bruch, als mein freund schlussmachte, weil er dachte, er müsse bei seiner ex-familie etwas gutmachen oder retten...es gab viel geheule allerseits....die kleine hat sich natürlich gefreut....ich hab gelitten....und das nicht wenig....fakt ist: seine ex (doppelt so alt wie ich...deshalb natürlich besonders gehässig mirgegenüber.....wir haben uns 1mal zufällig im vorbeigehen gesehen) wollte mich natürlich immer schon von ihm losreißen...egal mit welchen mitteln... hat auf die tränendrüse gedrückt, um ihm danach gleich wieder zu sagen, für wie scheiße sie ihn hält usw....ums kurz zu machen: die entscheidung, mit mir jetzt endgültig zusammenzusein fiel vor ca. 3 monaten...seitdem muss ich mich auch nicht mehr dauernd übergeben (da gingen einige schwangerschaftstests drauf..)..alles super, aber er vermisst die kleine halt, was ich natürlich verstehe....sie sehen sich überhaupt nimma (die ex stachelt....jegliche konversation mit dieser person ist zu viel und löst bei meinem freund stundenlanges geschimpfe aus...)..


nun zu meinem problem...ich verstehe, dass ein vater sein kind vermisst....aber ich habe seit damals unglaublich große probleme damit...als sie vor 1 monat unangemeldet dastand und ihrem vater in die arme lief, empfand ich das als verrat seinerseits....weil sich dieses kind damals weinend gegen mich ausgesprochen hat....klingt lächerlich, kann ich mir schon vorstellen, aber dieses gefühl ist niederschmetternd.....manchmal frisst es mich auf...ich weiß selbst net, wie ich mit mir umgehen soll...was ich machen soll....der gedanke, dass sein kind auftaucht, löst bei mir so viel aus... wobei ich dazusagen muss, dass ich ihm das größtenteils auch so sage...also ich versuch mich net zu verschließen, obwohl ich mich am liebsten verkriechen würde...
aber jedes wort über sein kind trifft mich wie ein messerstich, leider...und das weiß er auch...und das belastet uns natürlich...wie heute...er meinte, dass er sein kind gerne wieder sehen möchte in naher zukunft, um wieder eine beziehung zu intensivieren...ich habe mich der diskussion entzogen und gemeint, er solle mir nur bescheid geben, wann das der fall sein wird...er weiß, dass mich das kränkt...wir wissen beide aber nicht, warum....denn ich weiß, dass kinder kinder sind....ich wär selbst so gewesn....vllt sogar noch schlimmer....
der gedanke, dass das kind vllt mal zu uns zieht....der gedanke, dass sich mein freund und ich dann wieder vermehrt mit dieser frau auseinander setzen müssen....der gedanke, dass ich meinen freund dann nicht mehr ganz für mich habe, sondern mit gewissheit beträchtlich weniger als "meins" ansehen kann....der gedanke, dass mein freund, der sehr kinderlieb ist, dann vllt kein kind mehr mit mir haben möchte, weil ers nicht mehr "braucht".....niederschmetternd....versteht mich da jemand? versteht irgendjemand diesen egoismus meinerseits? ...wahnsinnige eifersucht und diese angst bzgl zurückweisung und überflüssigkeit...krank is das....

Gefällt mir
10. Oktober 2006 um 7:35
In Antwort auf an0N_1275251999z

Hallo tooci,
danke für deine antwort.

das mit der eifersucht find ich komisch. aber es stimmt ja - sie sagt es ja selbst.
aber warum?? schliesslich lebt sie mit ihm zusammen udn hat viel mehr vn ihm als wir die ganzen letzten 10 jahre...

warum ist das so schwer für stiefmütter??? wieso denken sie nur an ihre eigenen kinder und nicht an die des mannes?? und was haben sie nur gegen töchter??????
ich versteh es nicht.

dir noch viele grüsse von
fritzi

Bin junge stiefmutter!gibt keine probleme!
also ich(27) bin mit meinem mann(39) seit 7 jahren zusammen davon 4 jahre verheiratet, haben 1 sohn,mädel kommt im jan.07 dazu.
mein mann hat selbst eine Tochter von vorangegangener ehe.
Er hatte den kontakt zu seiner tochter damals wo ich ihn kennengelernt hatte schon abgebrochen ( durch pers.gründe!)
ich habe ihn dazu ermutigt und gedrängt den kontakt wieder aufzunehmen sie war damals knapp 3.
Als ich sie kennen gelernt habe kurz danach( sie wohnte im süden)
, haben wir uns sofort gut verstanden, wie könnte man auch nur anders!

KINDER KÖNNEN NIX DAFÜR WENN MAMA PAPA SICH SCHEIDEN LASSEN.und sich nicht mehr verstanden haben.
das war immer mein motto. na gut, jedenfalls haben wir sie regelmässig besucht oder zu uns nach hannover geholt.
ich habe mit ihr mehr Zeit verbracht als der VAter! gebastelt, usw.
ein jahr später oder so. habe ich zu der kleinen gesagt, hatte ich sich so ergeben durch situation: L. du bist die nummer 1 für papi, daran wird sich auch nie was ändern.weil ich es nicht ändern möchte, ganz im gegenteil. ok mein schatz??
Sie lächelte und fiel mir um den hals! Warum ich das gesagt habe??
Vielleicht um sie zu beruhigen weil es ja so ist, und auch damit sie mich nicht als konkurrenz ansieht.
Sie sagt von sich selbst aus seit jahren mami zu mir.
Was zwar ihrer mutter nicht schmeckt( evtl. verständlich) obwohl ihre mutter die übelsten sachen abgezogen hat damit die kleine mich nicht mag.
aber irgendwie muss ich es ja richtig gemacht habe, denn die kleine und ich habe eine bindung die man nicht erklären kann.
wenn sie zu uns kommt lasen wir die jung manchmal alleine und cruisen durch die gegend.
ja ob ihr es glaubt oder nicht. ich bin keines wegs eifersüchtig auf sie oder ähnliches!
mein mann hängt unheimlich an ihr und sie auch an ihm.
und das beste ist wenn sie sagt am telefon :
Ich freue mich auf dich schon.......

1 LikesGefällt mir
7. November 2006 um 13:20

Ja, gibt es!
Hallo Fritzi,

schön, auch mal mit einer direkt betroffenen Tochter sprechen zu können. Ich bin zwar wahrscheinlich nicht viel älter als Du - nehme ich einfach mal an. Ich bin 24 und habe durch die Beziehung zu meinem wesentlich älteren Mann zwei Stieftöchter bekommen. Natürlich wollte ich zuerst nur den Mann und nahm es in Kauf, dass er Kinder hatte. Ich folgte nur meinen Gefühlen, dachte nicht über die Folgen nach. Inzwischen lebe ich drei Jahre mit meiner Familie zusammen. Die Jüngere (heute 8) hat mich begeistert aufgenommen und unsere Beziehung ist sehr intensiv. Ich ertappe mich manchmal dabei, bei manchen Eigenschaften oder Ausdrucksweisen von ihr zu denken: Das hat sie von mir. Die Ältere (heute 12) war von Anfang an zurückhaltender, hat mich aber auch irgendwann akzeptiert. Wir hatten ein gutes Verhältnis. Jetzt sieht die Situation so aus: Während die jüngere (8) mich als Mama sieht, spielt die Ältere (12) verrückt. Das Problem ist auch die Ex-Frau, die vermutlich die Kinder "aufhetzt". Beweisen kann ich es nicht, aber es gibt konkrete Anhaltspunkte, die aufzuzählen jetzt zu weit führen würde. Es genügen ja auch Sätze, aus dem Munde der geliebten Mama wie "Die hat euch überhaupt nichts zu sagen!" Jedenfalls vertritt die Große in unserem Haus immer die Mama. Erzählt ständig, wie toll sie ist und so weiter. Selbstverständlich steckt in dem Kind immer noch die Hoffnung, dass Mama und Papa (sind nun acht Jahre getrennt), wieder zueinander finden. Und so lange hält sie für die Mama die Stellung. Inzwischen sehe ich ihre Mutter in ihr, wenn sie lacht, wie sie ihre Worte betont, ihre Lebenseinstellung (alles negativ zu betrachten). Die Situation zwischen uns beiden hat sich im Laufe der letzten zwei Jahre immer mehr zugespitzt. Es begann damit, dass sie nicht mehr auf mich hörte, wenn ich sie bat etwas zu tun. Es war nichts weltbewegendes, höchstens mal: Putze dir bitte die Zähne; bitte mache dich nun bettfertig, es ist spät... So bekam sie immer öfter Zoff mit ihrem Vater, weil der eben auch wollte, dass sie auf mich hört. Und so reifte wohl in ihr der Gedanke: Wenn die nicht da wäre, wäre Papa jetzt nicht sauer auf mich.
Ich wollte ihr nie etwas Böses. War stolz auf sie, dass sie in der Schule so gut ist und freute mich, wenn es ihr gut ging. Doch sie sieht mich als Konkurrenz. Klar, ihren Papa musste sie damals nur mit ihrer kleinen Schwester teilen. Und da sie sich ihrer Schwester gegenüber überlegen fühlte, sah sie sich als Mama-Ersatz. Und jetzt bin ich da, jetzt hat sie ihre Rolle verloren. Seit vier Wochen spricht sie nicht mehr mit mir. Von ihrem Papa bekommt sie nun das Doppelte an Aufmerksamkeit. Seine Theorie lautet: Sie hat sich aus der Familie ausgeklinkt, ich muss sie wieder zurückholen. Meine Theorie lautet: Dadurch, dass sie "die Böse" spielt, bekommt sie mehr Aufmerksamkeit und bleibt es deshalb. Würde mich freuen, wenn Du mir mal schreiben würdest.

Liebe Grüße
Julia.

Gefällt mir
16. Oktober 2007 um 15:26
In Antwort auf sammie_11942084

Bin junge stiefmutter!gibt keine probleme!
also ich(27) bin mit meinem mann(39) seit 7 jahren zusammen davon 4 jahre verheiratet, haben 1 sohn,mädel kommt im jan.07 dazu.
mein mann hat selbst eine Tochter von vorangegangener ehe.
Er hatte den kontakt zu seiner tochter damals wo ich ihn kennengelernt hatte schon abgebrochen ( durch pers.gründe!)
ich habe ihn dazu ermutigt und gedrängt den kontakt wieder aufzunehmen sie war damals knapp 3.
Als ich sie kennen gelernt habe kurz danach( sie wohnte im süden)
, haben wir uns sofort gut verstanden, wie könnte man auch nur anders!

KINDER KÖNNEN NIX DAFÜR WENN MAMA PAPA SICH SCHEIDEN LASSEN.und sich nicht mehr verstanden haben.
das war immer mein motto. na gut, jedenfalls haben wir sie regelmässig besucht oder zu uns nach hannover geholt.
ich habe mit ihr mehr Zeit verbracht als der VAter! gebastelt, usw.
ein jahr später oder so. habe ich zu der kleinen gesagt, hatte ich sich so ergeben durch situation: L. du bist die nummer 1 für papi, daran wird sich auch nie was ändern.weil ich es nicht ändern möchte, ganz im gegenteil. ok mein schatz??
Sie lächelte und fiel mir um den hals! Warum ich das gesagt habe??
Vielleicht um sie zu beruhigen weil es ja so ist, und auch damit sie mich nicht als konkurrenz ansieht.
Sie sagt von sich selbst aus seit jahren mami zu mir.
Was zwar ihrer mutter nicht schmeckt( evtl. verständlich) obwohl ihre mutter die übelsten sachen abgezogen hat damit die kleine mich nicht mag.
aber irgendwie muss ich es ja richtig gemacht habe, denn die kleine und ich habe eine bindung die man nicht erklären kann.
wenn sie zu uns kommt lasen wir die jung manchmal alleine und cruisen durch die gegend.
ja ob ihr es glaubt oder nicht. ich bin keines wegs eifersüchtig auf sie oder ähnliches!
mein mann hängt unheimlich an ihr und sie auch an ihm.
und das beste ist wenn sie sagt am telefon :
Ich freue mich auf dich schon.......

Danke!!!
Liebe zeli79!!
Ich wollte mich bei dir bedanken!
Ich habe seit kurzem einen neuen Freund, er hatt einen 3Jährign Sohn. Laut regelung ist er alle 14 Tage bei ihm.Aber da seine Mama wieder arbeitet ist er sehr oft da! Ich habe "meine zwei Männer" vurchtbahr Lieb.

Hab schon sehr vieles gelesen über solche Famielien situationen.Und da ich die Leibliche Mama erst 1mal gesehen habe und sie mich total ignoriert hat (ich glaube das sie meinen Freund gerne wieder zurück haben will). Ich hbe angst das sie mit mir absulut nicht klar kommen wird.Und dardurch alles zerstören wird.
Ich weiß ich brauche warscheinlich einfach etwas gedult! Bis Bald

Gefällt mir
22. Oktober 2007 um 20:38
In Antwort auf piedad_12536595

Danke!!!
Liebe zeli79!!
Ich wollte mich bei dir bedanken!
Ich habe seit kurzem einen neuen Freund, er hatt einen 3Jährign Sohn. Laut regelung ist er alle 14 Tage bei ihm.Aber da seine Mama wieder arbeitet ist er sehr oft da! Ich habe "meine zwei Männer" vurchtbahr Lieb.

Hab schon sehr vieles gelesen über solche Famielien situationen.Und da ich die Leibliche Mama erst 1mal gesehen habe und sie mich total ignoriert hat (ich glaube das sie meinen Freund gerne wieder zurück haben will). Ich hbe angst das sie mit mir absulut nicht klar kommen wird.Und dardurch alles zerstören wird.
Ich weiß ich brauche warscheinlich einfach etwas gedult! Bis Bald

Das freut mich
hallo kati! mich freut das das du so positiv auf meine nachricht reagierst! ich wollt dir mal meine email adresse geben das evtl wenn du welche fragen hast ich sehr gerne dir zur seite stehe! also black_Princess@web.de

ja geduld ist das beste. aber ich werde dir ein paar tricks geben.wenn du möchtest!

freue mich von dir zu hören liebe grüsse zeli

Gefällt mir