Forum / Meine Familie

Gewollt Alleinerziehend

27. Oktober um 11:09 Letzte Antwort: 2. November um 14:21

Hey ich bin mitte 20, Alleinerziehend, habe bereits eine abgeschlosse Ausbildung und mache gerade eine neue Ausbildung  in einem Familienfreundlichem Beruf.
Ich habe eine eigene Wohnung, Hund und meine Ausbildung läuft gut. Und auch von allen Seiten bekomme ich zu hören wie gut ich das alles mit meinem Kind mache. Meine Situation war so auch geplant und der Erzeuger war von vornherein informiert.
Nun habe ich wieder einen Kinderwunsch und der Erzeuger vom ersten Kind würde sich auch für ein weiteres Kind "anbieten".
Auch mit der Ausbildung wäre ein weiteres Kind möglich ohne länger unterbrechen zu müssen.
Der Erzeuger (Spender) zahlt kein Unterhalt und hat aktuell auch keinen Kontakt aber wenn mein/e Kind/er Kontakt wollen ist das kein Problem und wir verstehen uns auch gut.
Nun meine Frage was ihr darüber denkt.
Ich möchte keine Anfeindungen und auch keine Sprüche vonwegen das Kinder Mutter und Vater brauchen.
Ich bin der Meinung das Kinder ein Stabiles liebevolles Umfeld brauchen, ob Mutter und Vater, Mama und Mama, Papa und Papa oder eben Mama und Oma.
Finanziell bin ich unabhängig und liege nicht dem Staat auf der Tasche. 
Eine Partnerschaft kann ich mir aktuell nicht vorstellen. 
Was sagt ihr? 

Mehr lesen

27. Oktober um 13:13

Gewollt alleinerziehend mit 20?
 Darf ich fragen wie alt dein Kind jetzt ist?

Ich bin. Selber alleinerziehend.. Und würd mir das nie bewusst antun. 
Je älter die Kinder werden umso schwieriger und anstrengender wird alles. 

Gefällt mir

27. Oktober um 13:15

Zahlt der erzeuger aliment.. Oder hat er das einfach blauäugig gemacht? Und hofft das du nie was von ihm verlangst? 


 

Gefällt mir

27. Oktober um 13:15
In Antwort auf user107263

Gewollt alleinerziehend mit 20?
 Darf ich fragen wie alt dein Kind jetzt ist?

Ich bin. Selber alleinerziehend.. Und würd mir das nie bewusst antun. 
Je älter die Kinder werden umso schwieriger und anstrengender wird alles. 

Ich bin fast 25. 
Mein Kind ist 1 Jahr alt und mit dem zweiten Kind soll es ja nicht sofort losgehen sondern erst in einem Jahr dann passt es mit der Ausbildung am besten 

Gefällt mir

27. Oktober um 13:16
In Antwort auf user107263

Zahlt der erzeuger aliment.. Oder hat er das einfach blauäugig gemacht? Und hofft das du nie was von ihm verlangst? 


 

Nein er zahlt keinen Unterhalt und wie gesagt war das vorher auch so abgesprochen. 

Gefällt mir

27. Oktober um 13:25

Sehr unvernünftig von ihm.. Er weiß wohl nicht, daß du im Nachhinein das komplette Geld einfordern kannst.

Mit 1 Jahr sind noch süß und unkompliziert.. 
Sie werden älter. Es kommen größere Ausgaben und Probleme auf dich zu. 
Du musst immer alles alleine entscheiden, alles ausduskutieren.. Dich durchsetzten.. Das Schlaucht.. 



Ich rate dir ab davon. 
Die Herausforderungen von der Kindererziehung.. Sie kommen erst... 
Mit 1 Jahr is noch schön und easy.. 

Gefällt mir

27. Oktober um 15:01
In Antwort auf mami201912

Hey ich bin mitte 20, Alleinerziehend, habe bereits eine abgeschlosse Ausbildung und mache gerade eine neue Ausbildung  in einem Familienfreundlichem Beruf.
Ich habe eine eigene Wohnung, Hund und meine Ausbildung läuft gut. Und auch von allen Seiten bekomme ich zu hören wie gut ich das alles mit meinem Kind mache. Meine Situation war so auch geplant und der Erzeuger war von vornherein informiert.
Nun habe ich wieder einen Kinderwunsch und der Erzeuger vom ersten Kind würde sich auch für ein weiteres Kind "anbieten".
Auch mit der Ausbildung wäre ein weiteres Kind möglich ohne länger unterbrechen zu müssen.
Der Erzeuger (Spender) zahlt kein Unterhalt und hat aktuell auch keinen Kontakt aber wenn mein/e Kind/er Kontakt wollen ist das kein Problem und wir verstehen uns auch gut.
Nun meine Frage was ihr darüber denkt.
Ich möchte keine Anfeindungen und auch keine Sprüche vonwegen das Kinder Mutter und Vater brauchen.
Ich bin der Meinung das Kinder ein Stabiles liebevolles Umfeld brauchen, ob Mutter und Vater, Mama und Mama, Papa und Papa oder eben Mama und Oma.
Finanziell bin ich unabhängig und liege nicht dem Staat auf der Tasche. 
Eine Partnerschaft kann ich mir aktuell nicht vorstellen. 
Was sagt ihr? 

Eine gute Freundin hat auch auf diese Weise ihr Kind bekommen.
Wenn es funktioniert, dann ist es doch herrlich.
Alles Gute euch! 

2 LikesGefällt mir

27. Oktober um 15:08
In Antwort auf user107263

Sehr unvernünftig von ihm.. Er weiß wohl nicht, daß du im Nachhinein das komplette Geld einfordern kannst.

Mit 1 Jahr sind noch süß und unkompliziert.. 
Sie werden älter. Es kommen größere Ausgaben und Probleme auf dich zu. 
Du musst immer alles alleine entscheiden, alles ausduskutieren.. Dich durchsetzten.. Das Schlaucht.. 



Ich rate dir ab davon. 
Die Herausforderungen von der Kindererziehung.. Sie kommen erst... 
Mit 1 Jahr is noch schön und easy.. 

Viele Frauen (verheiratet, liiert, verwitwet oder alleinerziehend) stehen mit der Kindererziehung alleine da.
Ein Partner ist keine Garantie, dass es leichter wird!

Im übrigen können Kleinkinder mega anstrengend sein, auch für den Charakter des Kindes gibt es keine Garantie.

Wenn diese zwei Menschen es so entschieden haben, dann ist das doch in Ordnung.

2 LikesGefällt mir

27. Oktober um 15:48
In Antwort auf mami201912

Hey ich bin mitte 20, Alleinerziehend, habe bereits eine abgeschlosse Ausbildung und mache gerade eine neue Ausbildung  in einem Familienfreundlichem Beruf.
Ich habe eine eigene Wohnung, Hund und meine Ausbildung läuft gut. Und auch von allen Seiten bekomme ich zu hören wie gut ich das alles mit meinem Kind mache. Meine Situation war so auch geplant und der Erzeuger war von vornherein informiert.
Nun habe ich wieder einen Kinderwunsch und der Erzeuger vom ersten Kind würde sich auch für ein weiteres Kind "anbieten".
Auch mit der Ausbildung wäre ein weiteres Kind möglich ohne länger unterbrechen zu müssen.
Der Erzeuger (Spender) zahlt kein Unterhalt und hat aktuell auch keinen Kontakt aber wenn mein/e Kind/er Kontakt wollen ist das kein Problem und wir verstehen uns auch gut.
Nun meine Frage was ihr darüber denkt.
Ich möchte keine Anfeindungen und auch keine Sprüche vonwegen das Kinder Mutter und Vater brauchen.
Ich bin der Meinung das Kinder ein Stabiles liebevolles Umfeld brauchen, ob Mutter und Vater, Mama und Mama, Papa und Papa oder eben Mama und Oma.
Finanziell bin ich unabhängig und liege nicht dem Staat auf der Tasche. 
Eine Partnerschaft kann ich mir aktuell nicht vorstellen. 
Was sagt ihr? 

Ein stabiles und liebevolles Umfeld ist natürlich sehr wichtig. 
Aber auch das finanzielle. 


Ich bin alleinerziehende Mama von drei Jungs. 
Nicht gewollt alleinerziehend.
Die beide Väter haben sich aus dem Staub gemacht. 
Sie zahlen keinen Unterhalt und es gibt auch keinen Kontakt. 

Wie ich gelesen habe ist dein Kind noch klein. 
Da ist das ganze noch machbar. 

Allerdings wachsen mit dem Kind auch die Ansprüche. 

Meine Kinder sind inzwischen im Teenageralter. 
Und obwohl ich Vollzeit arbeiten gehe bleibt mir am Ende des Monats kaum etwas übrig. 
Ein Großteil meines Einkommens geht für die Ausbildung meiner Kinder drauf. 

Ich würde dir raten mit dem Spender zu klären ob er dir finanziell helfen würde wenn es nötig wäre. 





 

1 LikesGefällt mir

27. Oktober um 16:14

Es gibt Studien darüber, dass gerade Kinder alleinerziehender Mütter, speziell Jungs, später erhebliche Probleme im Leben haben. Recherchier mal nach Statistiken, wie viele Serienmörder keinen Vater bzw. keine Vaterfigur hatten.

Da kann uns von links, grün und linksgrün noch so viel wider-natürlicher Quatsch eingeredet werden, Kinder haben im Idealfall Vater und Mutter...

Gefällt mir

27. Oktober um 19:40


Recherchiert mal, wieviele von den Milliarden Männern Serienkiller sind! Sollte der Beitrag zur allgemeinen Erheiterung dienen? Oder war das ernst gemeint? 


Also wenn es für dich bzw auch den Vater passt, spricht ja erstmal nichts dagegen. Trotzdem würde ich auch sagen, kleine Kinder kleine Probleme, große Kinder große Probleme. Mir kam nur auch der Gedanke, was du machst, wenn du in ein paar Jahren vllt doch noch den Mann deiner Träume findest? Könntest du dir dann auch noch ein drittes oder viertes Kind vorstellen? Oder bist du nach 2 Kindern mit dem Thema Kinder bekommen durch? Denn das kann auch für die größte Liebe eine zu starke Belastung sein, wenn ein Part keine Kinder (mehr) will und der andere sich nichts sehnlicher wünschst. Nur so als Denkanstoß. 

Gefällt mir

27. Oktober um 20:34
In Antwort auf gritta_21119312

Eine gute Freundin hat auch auf diese Weise ihr Kind bekommen.
Wenn es funktioniert, dann ist es doch herrlich.
Alles Gute euch! 

Dankeschön 😊

Gefällt mir

27. Oktober um 20:38
In Antwort auf mikesch07


Recherchiert mal, wieviele von den Milliarden Männern Serienkiller sind! Sollte der Beitrag zur allgemeinen Erheiterung dienen? Oder war das ernst gemeint? 


Also wenn es für dich bzw auch den Vater passt, spricht ja erstmal nichts dagegen. Trotzdem würde ich auch sagen, kleine Kinder kleine Probleme, große Kinder große Probleme. Mir kam nur auch der Gedanke, was du machst, wenn du in ein paar Jahren vllt doch noch den Mann deiner Träume findest? Könntest du dir dann auch noch ein drittes oder viertes Kind vorstellen? Oder bist du nach 2 Kindern mit dem Thema Kinder bekommen durch? Denn das kann auch für die größte Liebe eine zu starke Belastung sein, wenn ein Part keine Kinder (mehr) will und der andere sich nichts sehnlicher wünschst. Nur so als Denkanstoß. 

Tatsächlich wären auch ein drittes Kind oder vielleicht sogar ein viertes Kind kein Problem für mich wenn man dann einen Partner hat. 

Gefällt mir

27. Oktober um 20:44
In Antwort auf destiny

Es gibt Studien darüber, dass gerade Kinder alleinerziehender Mütter, speziell Jungs, später erhebliche Probleme im Leben haben. Recherchier mal nach Statistiken, wie viele Serienmörder keinen Vater bzw. keine Vaterfigur hatten.

Da kann uns von links, grün und linksgrün noch so viel wider-natürlicher Quatsch eingeredet werden, Kinder haben im Idealfall Vater und Mutter...

Also 1. hat mein Kind eine Männliche Bezugsperson und zwar seinen Opa.
2. Wenn die Kinder etwas älter sind können sie auch Kontakt zu ihrem Vater haben wenn sie es wollen. 
3. Wenn es angeblich so schlimm ist müssten wir ja viele Mörder und Psychopathen haben bei der hohen Scheidungsrate und wenn man mal sieht wie viele Väter sich danach nicht mehr ordentlich kümmern. 
4. Erzählst du so ein Schwachsinn auch Gleichgeschlechtlichen Paaren mit Kindern??? 

Gefällt mir

27. Oktober um 21:23
In Antwort auf mami201912

Hey ich bin mitte 20, Alleinerziehend, habe bereits eine abgeschlosse Ausbildung und mache gerade eine neue Ausbildung  in einem Familienfreundlichem Beruf.
Ich habe eine eigene Wohnung, Hund und meine Ausbildung läuft gut. Und auch von allen Seiten bekomme ich zu hören wie gut ich das alles mit meinem Kind mache. Meine Situation war so auch geplant und der Erzeuger war von vornherein informiert.
Nun habe ich wieder einen Kinderwunsch und der Erzeuger vom ersten Kind würde sich auch für ein weiteres Kind "anbieten".
Auch mit der Ausbildung wäre ein weiteres Kind möglich ohne länger unterbrechen zu müssen.
Der Erzeuger (Spender) zahlt kein Unterhalt und hat aktuell auch keinen Kontakt aber wenn mein/e Kind/er Kontakt wollen ist das kein Problem und wir verstehen uns auch gut.
Nun meine Frage was ihr darüber denkt.
Ich möchte keine Anfeindungen und auch keine Sprüche vonwegen das Kinder Mutter und Vater brauchen.
Ich bin der Meinung das Kinder ein Stabiles liebevolles Umfeld brauchen, ob Mutter und Vater, Mama und Mama, Papa und Papa oder eben Mama und Oma.
Finanziell bin ich unabhängig und liege nicht dem Staat auf der Tasche. 
Eine Partnerschaft kann ich mir aktuell nicht vorstellen. 
Was sagt ihr? 

Ich finde es nicht in Ordnung, dass der Kindsvater keinen Unterhalt zahlt. Das ist nämlich nicht dein Geld, sondern das Geld deines Kindes. Du unterschlägst also deinem Kind Geld, das ihm zusteht.

Dir muss auch bewusst sein, dass dein Kind seinen Vater auf Unterhalt klagen kann. Dafür braucht es deine Zustimmung auch nicht und was du mit dem Kindsvater vereinbart hast, zählt ebenfalls nicht. 

Ich finde euch beide sehr egoistisch und auch ein bisschen naiv. Dein Kind bleibt nicht ewig ein Kind. Irgendwann wird es größer und nach seinem Vater fragen. Was machst du dann? Verschweigst du ihm den Namen seines Vaters? Lügst du es an?

Der Kindsvater handelt da auch sehr unklug, denn Unterhaltszahlungen kann man nicht vertraglich ausschließen.

Du kannst natürlich Kinder bekommen, mit wem du willst und so viele du willst. Was du aber nicht garantieren kannst: dass der Kindsvater keinen Unterhalt zahlen muss. Du weißt nämlich nicht, was deine Kinder mal tun, wenn sie alt genug sind, das zu entscheiden. Das Risiko, dass sie deine Entscheidung falsch und unfair finden und sich im Nachhinein holen, was ihnen zusteht. 

Gefällt mir

28. Oktober um 18:42
In Antwort auf mami201912

Also 1. hat mein Kind eine Männliche Bezugsperson und zwar seinen Opa.
2. Wenn die Kinder etwas älter sind können sie auch Kontakt zu ihrem Vater haben wenn sie es wollen. 
3. Wenn es angeblich so schlimm ist müssten wir ja viele Mörder und Psychopathen haben bei der hohen Scheidungsrate und wenn man mal sieht wie viele Väter sich danach nicht mehr ordentlich kümmern. 
4. Erzählst du so ein Schwachsinn auch Gleichgeschlechtlichen Paaren mit Kindern??? 

Zu 1: Der Opa agiert also in gleicher Art und Weise, wie ein Vater?
Zu 2.: Aber sie werden nicht von ihm (mit-) erzogen. Das ist der Punkt.
Zu 3.: Ich sagte, dass es auffällig ist, dass Männer mit psychischen Erkrankungen, sowie Serienkiller und Amokläufer oftmals ohne Vater aufwuchsen. Nicht, dass jeder, der ohne Vater aufwächst, kriminell wird. Lies genau.
Zu 4.: Ich bin gegen das Adoptionsrecht für homosexuelle Paare.

Gefällt mir

29. Oktober um 11:32
In Antwort auf destiny

Zu 1: Der Opa agiert also in gleicher Art und Weise, wie ein Vater?
Zu 2.: Aber sie werden nicht von ihm (mit-) erzogen. Das ist der Punkt.
Zu 3.: Ich sagte, dass es auffällig ist, dass Männer mit psychischen Erkrankungen, sowie Serienkiller und Amokläufer oftmals ohne Vater aufwuchsen. Nicht, dass jeder, der ohne Vater aufwächst, kriminell wird. Lies genau.
Zu 4.: Ich bin gegen das Adoptionsrecht für homosexuelle Paare.

Ich wünsche mir, dass Menschen mit deiner Einstellung, weniger werden! 
 

1 LikesGefällt mir

29. Oktober um 13:24
In Antwort auf destiny

Zu 1: Der Opa agiert also in gleicher Art und Weise, wie ein Vater?
Zu 2.: Aber sie werden nicht von ihm (mit-) erzogen. Das ist der Punkt.
Zu 3.: Ich sagte, dass es auffällig ist, dass Männer mit psychischen Erkrankungen, sowie Serienkiller und Amokläufer oftmals ohne Vater aufwuchsen. Nicht, dass jeder, der ohne Vater aufwächst, kriminell wird. Lies genau.
Zu 4.: Ich bin gegen das Adoptionsrecht für homosexuelle Paare.

Ich finde so eine Einstellung schade. 

Meine Freundin und ich sind homosexuell und haben zwei Kinder. 
Das unsere Kinder jetzt darunter leiden zwei Mütter zu haben anstelle von Vater und Mutter könnte ich jetzt nicht behaupten. 

Gefällt mir

29. Oktober um 14:30
In Antwort auf mami201912

Hey ich bin mitte 20, Alleinerziehend, habe bereits eine abgeschlosse Ausbildung und mache gerade eine neue Ausbildung  in einem Familienfreundlichem Beruf.
Ich habe eine eigene Wohnung, Hund und meine Ausbildung läuft gut. Und auch von allen Seiten bekomme ich zu hören wie gut ich das alles mit meinem Kind mache. Meine Situation war so auch geplant und der Erzeuger war von vornherein informiert.
Nun habe ich wieder einen Kinderwunsch und der Erzeuger vom ersten Kind würde sich auch für ein weiteres Kind "anbieten".
Auch mit der Ausbildung wäre ein weiteres Kind möglich ohne länger unterbrechen zu müssen.
Der Erzeuger (Spender) zahlt kein Unterhalt und hat aktuell auch keinen Kontakt aber wenn mein/e Kind/er Kontakt wollen ist das kein Problem und wir verstehen uns auch gut.
Nun meine Frage was ihr darüber denkt.
Ich möchte keine Anfeindungen und auch keine Sprüche vonwegen das Kinder Mutter und Vater brauchen.
Ich bin der Meinung das Kinder ein Stabiles liebevolles Umfeld brauchen, ob Mutter und Vater, Mama und Mama, Papa und Papa oder eben Mama und Oma.
Finanziell bin ich unabhängig und liege nicht dem Staat auf der Tasche. 
Eine Partnerschaft kann ich mir aktuell nicht vorstellen. 
Was sagt ihr? 

Generell verurteile ich sowas nicht. Dass Kinder Mutter UND Vater brauchen, sehe ich nicht so, es gibt genügend widerliche Väter (natürlich auch Mütter), wo es garantiert besser fürs Kind wäre, die Eltern wären getrennt. Aber ich finde schon, dass sie auch männliche Bezugspersonen brauchen. Das kann Opa, Onkel oder ein guter Freund sein.

Ob er dem Kind keinen Unterhalt zahlt (was dem KIND zustünde, das schließlich nichts für seine Zeugung kann), ist eure Sache -solange du keinen Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt beziehst. Ansonsten finde ich diesen Punkt inkonsequent und mies ggü der Gesellschaft, wenn der Staat für dein Kind aufkommen muss, obwohl es einen bekannten Erzeuger gibt.
Was hast du denn beim Jugendamt angegeben bei Vater? Also wenn du mit deinem Geld aus Beruf und dem Kindergeld (und Elterngeld, das es gab) bestens klar kommst, warum nicht?!

Gefällt mir

29. Oktober um 14:34
In Antwort auf eisbrecher

Ich finde es nicht in Ordnung, dass der Kindsvater keinen Unterhalt zahlt. Das ist nämlich nicht dein Geld, sondern das Geld deines Kindes. Du unterschlägst also deinem Kind Geld, das ihm zusteht.

Dir muss auch bewusst sein, dass dein Kind seinen Vater auf Unterhalt klagen kann. Dafür braucht es deine Zustimmung auch nicht und was du mit dem Kindsvater vereinbart hast, zählt ebenfalls nicht. 

Ich finde euch beide sehr egoistisch und auch ein bisschen naiv. Dein Kind bleibt nicht ewig ein Kind. Irgendwann wird es größer und nach seinem Vater fragen. Was machst du dann? Verschweigst du ihm den Namen seines Vaters? Lügst du es an?

Der Kindsvater handelt da auch sehr unklug, denn Unterhaltszahlungen kann man nicht vertraglich ausschließen.

Du kannst natürlich Kinder bekommen, mit wem du willst und so viele du willst. Was du aber nicht garantieren kannst: dass der Kindsvater keinen Unterhalt zahlen muss. Du weißt nämlich nicht, was deine Kinder mal tun, wenn sie alt genug sind, das zu entscheiden. Das Risiko, dass sie deine Entscheidung falsch und unfair finden und sich im Nachhinein holen, was ihnen zusteht. 

Jep, 30 Jahre lang kann man den Unterhalt einklagen.

Gefällt mir

29. Oktober um 14:39
In Antwort auf skadirux

Generell verurteile ich sowas nicht. Dass Kinder Mutter UND Vater brauchen, sehe ich nicht so, es gibt genügend widerliche Väter (natürlich auch Mütter), wo es garantiert besser fürs Kind wäre, die Eltern wären getrennt. Aber ich finde schon, dass sie auch männliche Bezugspersonen brauchen. Das kann Opa, Onkel oder ein guter Freund sein.

Ob er dem Kind keinen Unterhalt zahlt (was dem KIND zustünde, das schließlich nichts für seine Zeugung kann), ist eure Sache -solange du keinen Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt beziehst. Ansonsten finde ich diesen Punkt inkonsequent und mies ggü der Gesellschaft, wenn der Staat für dein Kind aufkommen muss, obwohl es einen bekannten Erzeuger gibt.
Was hast du denn beim Jugendamt angegeben bei Vater? Also wenn du mit deinem Geld aus Beruf und dem Kindergeld (und Elterngeld, das es gab) bestens klar kommst, warum nicht?!

Kotrektur: Nicht.... ist nicht nur eure Sache, sollte es heißen und nur halbwegs in Ordnung, wenn du keinen Vorschuss vom Amt bekommst. War etwas abgelenkt..

Gefällt mir

29. Oktober um 14:39

Kotrektur Korrektur natürlich 

Gefällt mir

29. Oktober um 15:02
In Antwort auf eisbrecher

Ich finde es nicht in Ordnung, dass der Kindsvater keinen Unterhalt zahlt. Das ist nämlich nicht dein Geld, sondern das Geld deines Kindes. Du unterschlägst also deinem Kind Geld, das ihm zusteht.

Dir muss auch bewusst sein, dass dein Kind seinen Vater auf Unterhalt klagen kann. Dafür braucht es deine Zustimmung auch nicht und was du mit dem Kindsvater vereinbart hast, zählt ebenfalls nicht. 

Ich finde euch beide sehr egoistisch und auch ein bisschen naiv. Dein Kind bleibt nicht ewig ein Kind. Irgendwann wird es größer und nach seinem Vater fragen. Was machst du dann? Verschweigst du ihm den Namen seines Vaters? Lügst du es an?

Der Kindsvater handelt da auch sehr unklug, denn Unterhaltszahlungen kann man nicht vertraglich ausschließen.

Du kannst natürlich Kinder bekommen, mit wem du willst und so viele du willst. Was du aber nicht garantieren kannst: dass der Kindsvater keinen Unterhalt zahlen muss. Du weißt nämlich nicht, was deine Kinder mal tun, wenn sie alt genug sind, das zu entscheiden. Das Risiko, dass sie deine Entscheidung falsch und unfair finden und sich im Nachhinein holen, was ihnen zusteht. 

Einmal den Text richtig lesen wäre Sinnvoll!!!
Wie gesagt kann mein Kind Kontakt zu seinem Vater haben und das mit dem Unterhalt ist ihm und mir auch klar 

Gefällt mir

29. Oktober um 15:04
In Antwort auf gritta_21119312

Ich wünsche mir, dass Menschen mit deiner Einstellung, weniger werden! 
 

Dem Stimme ich voll und ganz zu. 

Gefällt mir

29. Oktober um 15:06
In Antwort auf skadirux

Generell verurteile ich sowas nicht. Dass Kinder Mutter UND Vater brauchen, sehe ich nicht so, es gibt genügend widerliche Väter (natürlich auch Mütter), wo es garantiert besser fürs Kind wäre, die Eltern wären getrennt. Aber ich finde schon, dass sie auch männliche Bezugspersonen brauchen. Das kann Opa, Onkel oder ein guter Freund sein.

Ob er dem Kind keinen Unterhalt zahlt (was dem KIND zustünde, das schließlich nichts für seine Zeugung kann), ist eure Sache -solange du keinen Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt beziehst. Ansonsten finde ich diesen Punkt inkonsequent und mies ggü der Gesellschaft, wenn der Staat für dein Kind aufkommen muss, obwohl es einen bekannten Erzeuger gibt.
Was hast du denn beim Jugendamt angegeben bei Vater? Also wenn du mit deinem Geld aus Beruf und dem Kindergeld (und Elterngeld, das es gab) bestens klar kommst, warum nicht?!

Ich beziehe kein Geld vom Jugendamt 

Gefällt mir

31. Oktober um 12:59
In Antwort auf skadirux

Jep, 30 Jahre lang kann man den Unterhalt einklagen.

Wäre ich ein solches Kind, würde ich das ohne mit der Wimper zu zucken auch tun. Eine Beziehung zum Vater besteht ja sowieso nicht, dieser hat sich ja nie gekümmert. Dann soll er wenigstens die Kohle rüberschaffen. 

Kinder in die Welt setzen bedeutet Verantwortung. Wer die nicht übernehmen möchte, sollte eben keine Kinder bekommen.

Gefällt mir

31. Oktober um 12:59
In Antwort auf skadirux

Kotrektur Korrektur natürlich 

Die Korrektur der Korrektur.

Gefällt mir

31. Oktober um 13:01
In Antwort auf mami201912

Einmal den Text richtig lesen wäre Sinnvoll!!!
Wie gesagt kann mein Kind Kontakt zu seinem Vater haben und das mit dem Unterhalt ist ihm und mir auch klar 

Somit war also eure Vereinbarung, dass er keinen Unterhalt zahlen muss, völlig für die Fische. Warum vereinbart ihr das dann überhaupt?

Klar kann das Kind immer Kontakt haben, das kann ihm ohnehin keiner verbieten. Der Kindsvater kann sich aber weigern und dann war es das fürs Kind. Unterhalt kann man einklagen, gemeinsame Zeit aber nicht.

Gefällt mir

31. Oktober um 23:01

Also, ich würde dir eher abraten, jetzt noch ein zweites Kind zu planen ohne eine feste Partnerschaft oder die Ausbildung abgeschlossen zu haben. Wie andere hier schon schrieben: mit einem Jahr sind Kinder noch klein und süß und du musst nicht wirklich viele Kämpfe ausfechten, das nimmt aber mit dem Alter deutlich zu. Ich habe drei Kinder zwischen 2 und 7 Jahren. Abends bin ich oft einfach fertig vom vielen diskutieren und erklären warum was geht und was nicht geht, vom Streit schlichten und vermeintlichen Ungerechtigkeiten ausgleichen, vom HInterherlaufen bis endlich Zähne geputzt, Klamotten angezogen, Harre gebürstet, Sachen aufgeräumt sind etc... Da ist so ein kleiner Zwuggl noch babyeinfach gegen Außerde frage ich mich, warum du nicht einfach noch schaust, ob du nicht jemanden findest, mit dem du dir gemeinsam eine Familie vorstellen kannst? Du bist noch so jung und hast noch viel Zeit zu suchen. Sich gemeinsam mit jemandem über ein Kind zu freuen ist sicher viel schöner, als das alleine zu tun.

Gefällt mir

1. November um 23:05
In Antwort auf mami201912

Ich bin fast 25. 
Mein Kind ist 1 Jahr alt und mit dem zweiten Kind soll es ja nicht sofort losgehen sondern erst in einem Jahr dann passt es mit der Ausbildung am besten 

Wie finanzierst du das als Azubi? Versteh mich nicht falsch aber die "teuren" Sachen kommen ggf erst noch. Wer betreuut das Kind ubd den Hund wenn du arbeitest? Ich hatte als Azubi 250-600€ jeden Monat, habe voll gearbeitet und hätte mich damit nicht + Hund und 2 Kindern weder zeitlich noch finanziell über Wasser halten können

Gefällt mir

2. November um 0:52

Also ich könnte es mir nie ohne meinen Mann vorstellen unsere Kinder groß zu ziehen aber in meiner Jugend hatte ich eine Zeit in der ich mich ausgetobt habe. Meist ohne Verhütung.

Wir haben in unserem bekanntenkreis eine Mutter die ganz klar sagt das sie die Männer nur für ihren Samen braucht. Ihre beiden Kinder sind von zwei verschiedenen Männern und das sieht man den Kindern auch an. Die Tochter hat schwarze Haare und eine dunklere Haut ihr Sohn blod und hellhäutig.
Unterhalt bekommt sie vom Vater ihres Sohnes aber auch nur weil sie sich zufällig im 8. Monat begegnet sind. Sonst wüsste er das gar nicht.

Mein Mann schläft wie auch alle anderen Männer manchmal mit anderen Frauen (wir  sind was das angeht ehrlich und daher muss er das nicht heimlich wie die meisten anderen Machen,) und er sagte mir das es einige Frauen gibt die nicht verhüten und in der Geilheit trotzdem den Mann ohne gummi in sie lassen. Einige der Frauen bereuen es dann danach andere wissen bewusst was passiert sein kann und freuen sich das Kind allein zu erziehen. Er sagt auch das es mehr alleinerziehende gibt als man sich vorstellen kann.

Gefällt mir

2. November um 0:55
In Antwort auf reisefamilie

Also ich könnte es mir nie ohne meinen Mann vorstellen unsere Kinder groß zu ziehen aber in meiner Jugend hatte ich eine Zeit in der ich mich ausgetobt habe. Meist ohne Verhütung.

Wir haben in unserem bekanntenkreis eine Mutter die ganz klar sagt das sie die Männer nur für ihren Samen braucht. Ihre beiden Kinder sind von zwei verschiedenen Männern und das sieht man den Kindern auch an. Die Tochter hat schwarze Haare und eine dunklere Haut ihr Sohn blod und hellhäutig.
Unterhalt bekommt sie vom Vater ihres Sohnes aber auch nur weil sie sich zufällig im 8. Monat begegnet sind. Sonst wüsste er das gar nicht.

Mein Mann schläft wie auch alle anderen Männer manchmal mit anderen Frauen (wir  sind was das angeht ehrlich und daher muss er das nicht heimlich wie die meisten anderen Machen,) und er sagte mir das es einige Frauen gibt die nicht verhüten und in der Geilheit trotzdem den Mann ohne gummi in sie lassen. Einige der Frauen bereuen es dann danach andere wissen bewusst was passiert sein kann und freuen sich das Kind allein zu erziehen. Er sagt auch das es mehr alleinerziehende gibt als man sich vorstellen kann.

"Wie auch alle anderen Männer"? Das verbitte ich mir. Ich war noch nie in meinem Leben untreu und werde es auch nie sein. 

Mag sein, dass du nur untreue Männer kennst. Das liegt vermutlich an deinem Beuteschema. Mitnichten sind jedoch alle Männer untreu. 

Gefällt mir

2. November um 1:00
In Antwort auf eisbrecher

"Wie auch alle anderen Männer"? Das verbitte ich mir. Ich war noch nie in meinem Leben untreu und werde es auch nie sein. 

Mag sein, dass du nur untreue Männer kennst. Das liegt vermutlich an deinem Beuteschema. Mitnichten sind jedoch alle Männer untreu. 

Hey ich wollte hier niemanden zu nahe tretten. Mein Mann und ich sind seit der Grundschule befreundet und haben dann mit 20 geheiratet und wir lieben uns sehr. Trotzdem weiss ich das er auch mal abwechslung möchte.
Ich finde das ok wenn man darüber ehrlich spricht und schade wenn so etwas heimlich passieren muss.

Ich weiss nicht was du dir bei mir für ein Beuteschema vorstellst  aber das kannst du mir vielleicht mal erklären.
 

Gefällt mir

2. November um 1:33
In Antwort auf reisefamilie

Hey ich wollte hier niemanden zu nahe tretten. Mein Mann und ich sind seit der Grundschule befreundet und haben dann mit 20 geheiratet und wir lieben uns sehr. Trotzdem weiss ich das er auch mal abwechslung möchte.
Ich finde das ok wenn man darüber ehrlich spricht und schade wenn so etwas heimlich passieren muss.

Ich weiss nicht was du dir bei mir für ein Beuteschema vorstellst  aber das kannst du mir vielleicht mal erklären.
 

Dein Beuteschema: untreue Männer wie dein Ehegatte. Anscheinend kennst du ja mehrere solche, sonst würdest du nicht denken, dass alle Männer fremdgehen. 

Gefällt mir

2. November um 2:17
In Antwort auf eisbrecher

Dein Beuteschema: untreue Männer wie dein Ehegatte. Anscheinend kennst du ja mehrere solche, sonst würdest du nicht denken, dass alle Männer fremdgehen. 

Wo hab ich gesagt das mein Mann untreu ist? Wenn Ehe für dich bedeutet das du nur an eine sexpartnerin gebunden bist dann tust du mir wirklich leid.

Gefällt mir

2. November um 7:03
In Antwort auf reisefamilie

Wo hab ich gesagt das mein Mann untreu ist? Wenn Ehe für dich bedeutet das du nur an eine sexpartnerin gebunden bist dann tust du mir wirklich leid.

"Darfst" du das im Gegenzug denn auch? Das würde mich jetzt echt interessieren. Auch falls du es nicht willst, mich interessiert, ob er das gebau so locker sähe, wenn du es wollen würdest. 

Gefällt mir

2. November um 7:09
In Antwort auf skadirux

"Darfst" du das im Gegenzug denn auch? Das würde mich jetzt echt interessieren. Auch falls du es nicht willst, mich interessiert, ob er das gebau so locker sähe, wenn du es wollen würdest. 

Ja ich dürfte das. Er sieht das genau so locker wie ich.

Gefällt mir

2. November um 8:11
In Antwort auf user107263

Zahlt der erzeuger aliment.. Oder hat er das einfach blauäugig gemacht? Und hofft das du nie was von ihm verlangst? 


 

Steht doch da....

Gefällt mir

2. November um 13:10
In Antwort auf reisefamilie

Wo hab ich gesagt das mein Mann untreu ist? Wenn Ehe für dich bedeutet das du nur an eine sexpartnerin gebunden bist dann tust du mir wirklich leid.

Du schriebst, er würde mit anderen Frauen schlafen. Folglich ist er sexuell untreu.

Ich muss dir nicht leid tun. Wenn, dann eher du mir. Du wirst nämlich hinten und vorne betrogen und redest dir das auch noch schön. 

Wie schon gesagt, mit deiner Einstellung bist du in der Minderheit. Deine Einstellung sei dir gegönnt, aber Beifall wirst du damit kaum ernten. 

Gefällt mir

2. November um 14:21
In Antwort auf reisefamilie

Also ich könnte es mir nie ohne meinen Mann vorstellen unsere Kinder groß zu ziehen aber in meiner Jugend hatte ich eine Zeit in der ich mich ausgetobt habe. Meist ohne Verhütung.

Wir haben in unserem bekanntenkreis eine Mutter die ganz klar sagt das sie die Männer nur für ihren Samen braucht. Ihre beiden Kinder sind von zwei verschiedenen Männern und das sieht man den Kindern auch an. Die Tochter hat schwarze Haare und eine dunklere Haut ihr Sohn blod und hellhäutig.
Unterhalt bekommt sie vom Vater ihres Sohnes aber auch nur weil sie sich zufällig im 8. Monat begegnet sind. Sonst wüsste er das gar nicht.

Mein Mann schläft wie auch alle anderen Männer manchmal mit anderen Frauen (wir  sind was das angeht ehrlich und daher muss er das nicht heimlich wie die meisten anderen Machen,) und er sagte mir das es einige Frauen gibt die nicht verhüten und in der Geilheit trotzdem den Mann ohne gummi in sie lassen. Einige der Frauen bereuen es dann danach andere wissen bewusst was passiert sein kann und freuen sich das Kind allein zu erziehen. Er sagt auch das es mehr alleinerziehende gibt als man sich vorstellen kann.

Aus was für einem Umfeld kommst du  denn 

Gefällt mir