Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Gestresste Muttis?!

21. Juni 2006 um 17:11 Letzte Antwort: 22. Juni 2006 um 11:04

Erst einmal vorweg: Ich habe selbst noch keine Kinder, weswegen ich gleich vermutlich eine Menge Kopfschütteln ernten werde...

Hier aber nun meine Frage: Wie kann es sein, dass so genannte Hausfrauen und Mütter heutzutage der Doppelbelastung Haushalt und Kinder nicht mehr gewachsen sind?

In meinem Umfeld gibt es zur Zeit relativ viele Hausfrauen und Mütter, bei denen aber trotzdem noch die arbeitenden Väter einen Großteil der Hausarbeit mit erledigen müssen. Wie kann das sein? Und vor allem, wie haben es unsere Mütter denn damals geschafft, Hauhalt und Kinder unter einen Hut zu bringen? Oder sind die Muttis, die ich kenne, einfach die Ausnahme?

Ich habe auch meine Mutter mal gefragt, wie sie es denn damals geschafft hat, fünf Kinder zu versorgen und gleichzeitig ihren Haushalt tiptop in Ordnung zu halten. Ihre Antwort darauf: Die Kinder heute werden einfach zu sehr betüdelt. Ist das wirklich so?

Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten.

Liebe Grüße
Sabine18481

Mehr lesen

22. Juni 2006 um 10:31

Klinisch reiner Haushalt?
Darum geht es mir ja gar nicht. Ich wundere mich nur, dass Mütter, die sich eigentlich "nur" um die Kinder und den Haushalt kümmern müssen, selbst damit überfordert zu sein scheinen, so dass der arbeitende Partner zusätzlich noch einkaufen, die Wäsche waschen oder kochen muss.

Natürlich hat sich die Rolle der Frau in den letzten Jahren/Jahrzehnten stark verändert. Das ist - denke ich - auch gut so. Ich selbst könnte mir auch nicht vorstellen, später einmal "nur" als Hausfrau und Mutter tätig zu sein, ich würde auch immer noch zusätzlich meinen Beruf ausüben wollen. In vielen Familien ist ein "normales" Leben auch gar nicht möglich, ohne dass die Frau dazu verdient.

Ich denke nur, dass Frauen, die das Glück/die Möglichkeit haben, die ersten Monate/Jahre zu Hause zu bleiben, den arbeitenden Partner doch insoweit entlasten sollten, dass er nach der Arbeit sich nicht noch um den Haushalt kümmern muss.

Gefällt mir
22. Juni 2006 um 11:04

Hausfrau und Mutter - 24 Std. Job
Also dieses "nur Haushalt und Kinder" finde ich nicht so gut gesagt... denn manche können es nicht glauben das sowas manchmal mehr schlaugt als ein 8 Std Job. Ich weiss noch genau als mein Mann arbeitslos war und ich ein Job hatte - er war immer stinkig nachts für den kleinen aufzustehen und den großen morgens zum kiga zu bringen (nur weil er nachts aus dem Schlaf gerissen worden ist). Jetzt geht mein Mann wieder arbeiten und ich bin zu Hause bei den Kindern...letzte Nacht hat mich es ganz schön geschlaugt: 3x nachts aufgestanden wegen dem Kleinen, dann um 6 Uhr wieder raus, weil ich mein Mann zur Arbeit bringen musste (also Kinder fertig machen (anziehn usw.) ab ins Auto und los. Alles mir überlassen! Dann wieder nach Hause - und mein anderes Kind zum Kiga bringen. Also ich finde schon das Hausfrauen und Mütter 24 Std Job haben.
Wenn ich dann mal erschöpft bin und möchte etwas Unterstützung von meinem Mann haben, heißt es ich habe 8 Std. gearbeitet.

Lg Sandra

Gefällt mir