Forum / Meine Familie / Beziehungen zwischen Brüdern und Schwestern

Geschwister; Schläge und Tränen

22. Mai 2010 um 12:44 Letzte Antwort: 31. Juli 2010 um 16:41

Hallo ihr.

Es fällt mir nicht leicht darüber zu reden oder es in Worte zu fassen, ich versuche es einfach mal...

Ich (15) habe einen Bruder (18). Mein Bruder hat so eine "Krankheit" so dass er immer ausrastet und so. Ihr werdet jetzt sagen: der Arme. Und genau das ist mein Problem. Mein Bruder war schon seit ich denken kann unglaublich schlimm zu mir, was heißt: Schläge, Beleidigungen, Drohungen und so weiter. Früher konnte ich sogut wie nie zur Schule, weil ich damit nicht klar gekommen bin. Eines Tages war es so schlimm, dass er von der Psychatrie abgeholt wurde und dort ein halbes Jahr blieb. Die Zeit, als er abgeholt wurde war für mich so schlimm, da ich in ihm nur ein Monster sah. Ein Monster, dass alles und jeden zerstört. Aber innerlich hatte ich Angst um ihn, Angst, dass es ihm dort nicht gut gehen würde. Immer wenn ich an diese Zeit zurück denke oder versuche drüber zu reden muss ich anfangen zu weinen, weil ich dann auch den Rest meiner Familie sehe. Ich sehe meinen Vater, der sich in sein Büro eingeschlossen hat, meine Mutter die mit mir in meinem Zimmer sitzt und mich tröstet und gleichzeitig weint, während mein Bruder unaufhörlich gegen meine Tür tritt und rumschreit. Mein Bruder hatte Angst vor sich selbst!
Da er dort, wo er war nicht glücklich war haben wir ihn zurück zu uns genommen. (ich glaube er war 14) und alles fing von vorne an. Das schlimme ist, dass ich ihm nie böse bin. Er schlägt mich, beleidigt mich, ich bin verzweifelt doch am ende ist er wieder der nette Junge, der doch nichts böses wollte. Es macht mich innerlich und körperlich einfach nur fertig. Auch meine Eltern können nichts mehr gegen ihn tun, er ist einfach zu stark und wenn sie nicht da sind versuche ich einfach nur aus dem Haus zu kommen oder so. Denn er schafft es immer wieder meine Zimmertür aufzubrechen. Seit einem Jahr ist er in einem Internat und ist nur noch am Wochenende bei uns. Und jedes mal freue ich mich wieder auf die Schule. Ich bin so oft wie möglich weg am Wochenende, obwohl ich auch gerne Zeit mit der Familie verbringen möchte. Wenn er mich mal nicht angreift sitzt er vor seinem Pc und spielt. Ich habe Angst vor ihm! Nächstes Jahr wird er wahrscheinlich wieder bei uns leben. Und nur am Gedanken daran will ich hier nur weg. Ich liebe meinen Bruder, aber ich kann einfach nicht mit ihm leben! Wir haben alles schon versucht. Familientherapie, Arzt, alles. Ich bin ratlos. Ich mache auch eine Kampfsportart aber gar nichts hilft. Ich rede auch häufig mit meinen Eltern darüber, aber die können auch nichts tun als sich zwischen uns zu stellen und selbst Schläge abzubekommen, was mir sehr weh tut
Ich kann doch nicht ewig vor ihm weglaufen!! Er tut mir so leid, ich tu mir leid, meine Eltern tun mir leid. Meine Freunde kommen nicht mehr zu mir, nur noch ich zu ihnen. Ich kann einfach nicht mehr.

Tut mir leid für den langen Text, aber es ist wirklich schlimm =/
Danke schon mal für die Antworten.

Mehr lesen

10. Juni 2010 um 19:44

Geschwister, Schläge und Tränen
Hallo,
deinen Namen weiß ich nicht, aber ich wollte dir schreiben, weil ich denke, dass du ganz schön arm drann bist mit so einem Bruder. Ich verstehe sowieso nicht, weshalb deine Eltern das zulassen. Er ist also im Internat auch nicht besser geworden?? Das denkt man anders. Jedenfalls, wenn dir wirklich alles zu viel wird, dann suche Rat beim Jugendamt, die können dir mit Sicherheit weiterhelfen. Vielleicht in dem sie DICH da rausholen. Dann würden deine Eltern etwas nachdenken. Oder dass das Jugendamt dich für einiger Zeit in ein Internat steckt. Ich denke, die werden mit dir über alles reden, sie werden auch deine Wünsche akzeptieren. Aber zuerst mal müssen sie wissen, was DU möchtest. Danach wird schon etwas passieren. Du kannst in deiner Nähe eine Stelle finden, geh dorthin oder rufe an und die werden dir sagen wer für dich zuständig ist. Immer in Angst zu leben, das kann ja nicht sein. Versuche es mal bitte. Wünsche dir viel Kraft und auch Glück. mfG Julia

Gefällt mir
3. Juli 2010 um 2:13


habe über meine Kinder auch einen Blog verfasst.
Meine tochter 2,5 verhaut ihren 1-jährigen Bruder. Sie mochte ihn von anfang an nicht.
Jetzt lese ich dein Bericht und bekome gänsehaut.

Ist er eifersüchtig?
was ist schief gelaufen?
Ist er wirklich krank oder nur zu Dir so aggressiv?

Gefällt mir
6. Juli 2010 um 22:57

So wirklich helfen kann ich Dir nicht...
Aber vielleicht wär es die Erklärung.
Ich hab dam mal so ein Buch gelesen über Geschwisterstreit.

Bei Geschwistern geht es wohl immer um die Liebe der Eltern. Und darum das Geschwisterchen auszu
stechen oder möglichst schlecht aussehen zu lassen.
"Ich tue alles was ihr von mir verlangt, bin lieb und brav - dann müsst ihr mich lieben"
oder
"Ich schreie und bocke - dann könnt ihr mich nicht übersehen"

Die Tacktik der oft kleineren Geschwister um das Ältere schlechtaussehen zu lassen: "Ich bringe dich dazu das Gesicht zu verlieren"
Oft reizen die und stichenln bis der Andere ausrastet und amok läuft. Die Ältern sehen dieses unangenehme Verhalten und bestrafen das Kind. Ohne zu wissen warum er den so ausgerastet ist. Für diese Bestrafung ist das Ältere Kind nun auf Rache aus. Teufelskreis.

Bei Dir ist es wohl nicht nötig, deinen Bruder zu reizen.
Ich denk als du geboren wurdest, warst Du für deinen Bruder ein Eindringling. Das sehe ich an meinen Kindern. Der Enttrohnungsschock für das Ältere ist enorm.
Auf Grund seiner Krankheit ist hat er nie gelernt seine Gefühle, Eifersucht in Schach zu halten. Ich denk es hat sich immer mehr hoch geschaukelt und irgendwannmal manifestiert und zu Normalität geworden.

Er rastet aus geht auf dich los, verhaut Dich, Deine Älter laufen zu Dir, nehmen Dich in Schutz und sehen ihn ganz entsetzt wie ein wildes Tier an. Und genau für diesen Blick haßt er Dich noch mehr. Und bei der nächsten kleinsten Gelegenheit bricht sein Zorn gegen Dich wieder aus.... und alles fängt vom Neuen an und Dir gibt er die Schuld dafür, dass seine Eltern ihn so ansehen, dass sie ihn für ein Monster halten.....
Was helfen könnte keine Ahnung. Ich kann Dir nur sagen was ich so in Büchern gelesen hab:

Zu besonders bösen Kindern besonders lieb zu sein.
Wie wärs wenn deine Ältern (vielleicht auch) deinen Bruder so richtig verwöhen und ihm jeden Wunsch erfühlen. Sich ihm total unterwerfen. Und Ihn bevorzugt behandeln. (Wenn du damit einverstanden wärst - könnte ne harte Zeit für Dich werden. Da dein Bruder so viel mehr darf und bekommt als Du). Wenn er zu Dir gemein sein sollten - dass sie das ignorieren, oder wenigstens nur Dich trösten ohne ihn zu mißbiligen, bestrafen, anzuschreien. Das alles schürt sein Haß auf Dich nur noch mehr.
Sobald die Eltern als Richter auftreten, dem einem Recht geben und den Anderen bestrafen - legen sie den Grundstein für den nächsten Streit.

Das Ganze könnte man Wochen, Monate machen. Bist Eltern - Sohn, Bruder - Schwester wieder ein Herz und eine Seele sind. Warum sollte er sich auch aufregen, wenn all seine Wünsche in erfüllung gehen?
Danach könnte man nach und nach wieder Forderungen an ihn stellen und Grenzen setzten...
Ich weiß jetzt nicht in wie weit das alles bei seiner Krankheit möglich ist - das must Du entscheiden.

Gefällt mir
7. Juli 2010 um 10:51

Hab da eine Dokumentarfilm gefunden...
BBC Exklusiv - Kinder unserer Zeit Geschwisterliebe

"Geschwister Wir lieben sie abgöttisch und im nächsten Moment könnten wir ihnen die Augen auskratzen. Die Beziehung zu ihnen ist vermutlich die längste und intensivste, die wir in unserem Leben je haben werden. Darum zeigt diese Folge, dass der Einfluss von Geschwistern auf unsere Entwicklung vielleicht viel wichtiger ist, als der von Mutter und Vater. Doch selbst wenn Geschwister zusammen, mit beiden Elternteilen und in der gleichen Umgebung aufwachsen, sind sie häufig sehr verschieden. Einige sind engste Freunde, andere die größten Rivalen. Was beeinflusst das Verhältnis zu unseren Geschwistern?

Diese Frage entscheidet sich bei einem einfachen Experiment: Ein Geschwisterkind bekommt einen Schokoladenkeks, das andere nur eine winzige Salzbrezel ... Welches Geschwisterkind teilt den Keks, welches behält ihn für sich? Auch den Eltern fällt es nicht immer leicht, ihren Kindern die gleiche Aufmerksamkeit zu widmen. Aber müssen sie das überhaupt oder ist es besser, sich nach dem jeweiligen Temperament der Kinder zu richten? Nicht selten kommt es dann zu neidischen Streitereien, die oft auch in Handgreiflichkeiten ausarten. Wissenschaftler vermuten sogar, dass die Aggressivität, die ein Kind durch seine Geschwister erfährt, schwerwiegende Auswirkungen auf sein späteres Gewaltverhalten haben kann."

hört sich Interessant an. Könnte man sich mal angucken.

Gefällt mir
31. Juli 2010 um 16:41

Danke...
... für eure Hilfe.
Ich war mit einer Jugendgruppe weg und hab mit Betreuern darüber geredet, großer Fehler. Der Abend war für mich gelaufen. Ich konnte nicht mehr aufhören zu weinen, es macht mich einfach kaputt.

Ihr redet davon das ich bevorzugt werde, sich meine 'Eltern auf meine Seite stellen und so weiter. Er kriegt schon alles, was er sich wünscht, er wurde noch nie bestraft, meine Eltern sind nicht auf meiner Seite, sondern trösten nur.

Ich kann ihn nicht anzeigen, er ist schließlich immernoch mein Bruder und ich liebe ihn. Ich kann und will das einfach nicht.

Trotzdem danke für eure Antworten.

Gefällt mir