Home / Forum / Meine Familie / Familie - Beziehungen zu Schwiegereltern und Schwiegerfamilie / Geschenke der Schwiegermutter - bin ich zu empfindlich?

Geschenke der Schwiegermutter - bin ich zu empfindlich?

2. Januar 2009 um 13:00 Letzte Antwort: 5. Januar 2009 um 13:21

Hallo,
wer kennt das nicht - Weihnachten und Zoff wegen Geschenken.
Meine "Schwiegermutter" (wir sind noch nicht verheiratet) hat in meinen Augen ein total falsches Schenkverhalten. Sie verdient sehr wenig, überzieht ständig ihr Konto und hat nur eine winzige Summe auf dem Sparbuch. Trotzdem kann sie es nicht lassen für Geschenke für uns ständig zu viel Geld auszugeben. Wäre ja prinzipiell noch nicht so tragisch - aber sie schenkt auch dauernd Sachen, die wir gar nicht brauchen oder haben wollen.
Bei ihr sind nur zwei Punkte wichtig: möglichst teuer und möglichst viel!
Das wir das nicht gut finden weiß sie. So nun hatte ich vorgestern auch noch Geburtstag und da kam es dann zum Krach. Zu Weihnachten hatten wir schon ein Packerl von ihr, in dem zu dem gewünschten Gutschein (mal wieder viel zu hoch) noch 5-6 andere Geschenke drin waren, die wir alle nicht gebrauchen können. Aber weil ja Weihnachten ist, haben wir uns bedankt und nur wie immer angedeutet, dass es zu viel war, sie doch mit ihrem Geld mal sinnvoller umgehen soll etc.
So nun mein Geburtstag. Ich hatte mir von ihr eine Tasche gewünscht. Schon seit Wochen lag sie meinem Freund in den Ohren, ob sie nicht noch einen Einkaufsgutschein mitdazulegen solle... Er sagte wiederholt und bestimmt. Nein, die Tasche ist genug! Hatte sie sogar darauf hingewiesen, dass es wieder Ärger gibt, wenn doch.
Dreimal dürft ihr raten - in dem Geschenkpaket war die Tasche, eine Schachtel Pralinen ( wir haben ihr Weihnachten schon gesagt, dass wir nicht soviel Süßes essen) und der Einkaufsgutschein!!!
Als sie dann anrief zum Gratulieren, habe ich mich für die Tasche bedankt und meinte, zu dem Gutschein sag ich nix, sie weiß ja wie wir darüber denken...
Ende vom Lied, sie hat sich bei meinem Freund beschwert - ich wäre ein Mensch der sich nicht freuen kann!!! Und jetzt wisse sie von wem er das hat, dass er immer sagt sie soll nicht soviel ausgeben etc.
Da ist mir endgültig die Hutschnur geplatzt. Ich war so sauer... Bisher habe ich immer alles geschluckt was mich störte. Aber vorgestern dachte ich mir, so kann das nicht ein leben lang weitergehen. Also habe ich zurückgerufen udn gesagt, dass ich es nicht fair finde, sowas zu behaupten. Und ihr nochmal versucht zu erklären, dass es beim Schenken weniger manchmal mehr ist. Und es halt schwer fällt sich über was zu freuen, wenn man gleichzeitig noch 10 andere "doofe" Dinge in der Hand hält. Ob sie usn bestechen möchte, ob sie umbedingt die mit den meisten Geschenken sein will oder was das soll?
Sie schenkt halt gern, und normalerweise freut man sich über Geschenke etc. War die einzige Antwort.
Naja Ende vom Lied, sie hat meinem Freund was vorgeheult, nachdem er nochmal betont hatte, dass das nciht meine sonderen unsere meinung ist und dass sie endlich mal vernünftig sein soll und ihr Geld sparen. Sie geht schließlich heuer in Rente, will zu uns nach München ziehen. Und das kostet Geld. Das sie dann aber nicht haben wird - und dann von uns erwarten wird, ihr Geld zu geben. So denkt sie nämlich. Wozu fürs Alter vorsorgen, ich hab doch einen Sohn.
Und das sehe ich nicht ein. Nur weil sie nicht mit Geld umgehen kann udn zig euro immer für irgendeinen kitschigen Mist ausgibt, nur damit - ihre eigenen Worte- es mehr Päckchen sind.
habe ich überreagiert? Ticke ich da irgendwie falsch?
Sie geht seitdem nicht mehr ans Telefon. Ich habe zwar ein schlechtes Gewissen, andererseits denke ihc mir aber auch es musste mal sein. Das wird ja sonst nur immer schlimmer - auch wenn es mal Enkelkinder gibt.
Wäre um eure unabhängige meinung froh!
Grüße

Mehr lesen

2. Januar 2009 um 13:52

Du bist nicht zu empfindlich,
mich würde es in dieser Form auch stören, weil es schon fast wie ein Machtmittel zu sein scheint. Ich würde euch vorschlagen setzt euch persönlich zusammen und redet und vereinbart, dass niemals mehr als ein Geschenk von.........Euro sein darf und dass ihr alles weitere nicht annehmen werdet. Sagt der Schwiegermutter, dass ihr sie auch so mögt und dass es nicht von Geschenken abhängt. Sie kauft wohl gerne, vielleicht geht es auch schon etwas in den Bereich der Kaufsucht , ich kann es von hier aus nicht beantworten. Sagt ihr einfach in aller Ruhe, wie ihr es erlebt., was es mit euch macht und welche Sorgen ihr habt, wenn ihr daran denkt, dass es zu einem Umzug kommt. Macht eure Grenzen sehr deutlich klar, bitte keine Drohungen. Das was ihr ankündigt, müßt ihr auch einhalten. Hört auch genau zu, was die Schwiegermutter damit bezweckt. Lasst euch weder kaufen noch erpressen. Fragt sie auch ganz konkret, wie das nach dem Umzug sein soll. Welche Mittel sie zur Verfügung hat und wie das dann umgesetzt werden soll. Ihr müßt ganz klar reden, bevor die Stimmung ganz schlecht ist. Dazu gehört Offenheit und das ruhige sachliche Gespräch.
Alles Gute euch
Gruß Melike

Gefällt mir
5. Januar 2009 um 11:51
In Antwort auf melike13

Du bist nicht zu empfindlich,
mich würde es in dieser Form auch stören, weil es schon fast wie ein Machtmittel zu sein scheint. Ich würde euch vorschlagen setzt euch persönlich zusammen und redet und vereinbart, dass niemals mehr als ein Geschenk von.........Euro sein darf und dass ihr alles weitere nicht annehmen werdet. Sagt der Schwiegermutter, dass ihr sie auch so mögt und dass es nicht von Geschenken abhängt. Sie kauft wohl gerne, vielleicht geht es auch schon etwas in den Bereich der Kaufsucht , ich kann es von hier aus nicht beantworten. Sagt ihr einfach in aller Ruhe, wie ihr es erlebt., was es mit euch macht und welche Sorgen ihr habt, wenn ihr daran denkt, dass es zu einem Umzug kommt. Macht eure Grenzen sehr deutlich klar, bitte keine Drohungen. Das was ihr ankündigt, müßt ihr auch einhalten. Hört auch genau zu, was die Schwiegermutter damit bezweckt. Lasst euch weder kaufen noch erpressen. Fragt sie auch ganz konkret, wie das nach dem Umzug sein soll. Welche Mittel sie zur Verfügung hat und wie das dann umgesetzt werden soll. Ihr müßt ganz klar reden, bevor die Stimmung ganz schlecht ist. Dazu gehört Offenheit und das ruhige sachliche Gespräch.
Alles Gute euch
Gruß Melike

Danke...
... aber leider kann man mit ihr nicht reden. Erstens wohnt sie derzeit noch 600km weit weg. Zweitens ist sie Weltmeisterin darin, das Thema zu wechseln wenn er etwas unangenehm wird. Und das betreibt sie richtig konsequent, da bekommt man keine Antwort mehr von ihr... Und wenn man es dann dochmal schafft mit ihr über sowas zu reden oder diskutieren, dann weint gleich oder dreht einem jedes Wort im Mund rum. Also echt zwecklos. Mein Freund hat es bisher noch nie geschafft, da vernünftig mit ihr drüber zu reden (wie in allen anderen Themen auch). Sowas kann diese Frau einfach nicht. Naja, sie hat zwei Tage geschmollt, spricht jetzt wieder mit ihrem Sohn und tut als gäbe es mich nicht (wollte ihm das Single-Jahreshoroskop vorlesen).
Solange sie noch soweit weg wohnt, solls mir ja egal sein. Bammel hab ich echt nur vor dem Moment wenn sie nach München zu usn zieht...
Danke trotzdem für den lieben Rat!
Wir werden sehen wie es weitergeht. Ich bin nur heilfroh, dass mein Schatz da meiner Meinung ist und voll zu mir steht, nicht zu ihr.
Grüße

Gefällt mir
5. Januar 2009 um 13:21
In Antwort auf ausra_12246605

Danke...
... aber leider kann man mit ihr nicht reden. Erstens wohnt sie derzeit noch 600km weit weg. Zweitens ist sie Weltmeisterin darin, das Thema zu wechseln wenn er etwas unangenehm wird. Und das betreibt sie richtig konsequent, da bekommt man keine Antwort mehr von ihr... Und wenn man es dann dochmal schafft mit ihr über sowas zu reden oder diskutieren, dann weint gleich oder dreht einem jedes Wort im Mund rum. Also echt zwecklos. Mein Freund hat es bisher noch nie geschafft, da vernünftig mit ihr drüber zu reden (wie in allen anderen Themen auch). Sowas kann diese Frau einfach nicht. Naja, sie hat zwei Tage geschmollt, spricht jetzt wieder mit ihrem Sohn und tut als gäbe es mich nicht (wollte ihm das Single-Jahreshoroskop vorlesen).
Solange sie noch soweit weg wohnt, solls mir ja egal sein. Bammel hab ich echt nur vor dem Moment wenn sie nach München zu usn zieht...
Danke trotzdem für den lieben Rat!
Wir werden sehen wie es weitergeht. Ich bin nur heilfroh, dass mein Schatz da meiner Meinung ist und voll zu mir steht, nicht zu ihr.
Grüße

Du hast Recht , sie ist 600 km weit weg,
besprecht jetzt schon, wie es sein wird , wenn sie euch auf der Pelle hockt. Trefft ganz klare Vereinbarungen und seid euch einig.
Bekommt sie ein Schlüssel für eure Wohnung, nehmt ihr einen
Schlüssel für ihre Wohnung usw. All diese Dinge müßt ihr euch überlegen und festlegen und eure Grenzen setzen. Das ist ganz, ganz wichtig.
Lieben Gruß
Melike

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers