Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Gemeinsames Zimmer für Baby und Kleinkind

15. Juni 2004 um 21:56 Letzte Antwort: 20. Juni 2004 um 14:45

Hallo, da draußen,

unser 9 Monate altes Baby soll nun endlich bei ihrer 2,5-jährigen Schwester im Zimmer schlafen. Wir haben das Durchschlafprogramm von "Jedes Kind kann schlafen lernen" absolviert. Die Jüngste schläft nun meistens durch, schreit aber noch beim Einschlafen, manchmal auch 1 Mal in der Nacht. Problem: Wenn sie schreit, wacht die Schwester auf und schreit auch. Wir sind völlig ratlos: Wir wollen endlich wieder im Schlafzimmer allein sein, zumal das Baby immer aufwacht, wenn wir ins Bett gehen, Licht machen oder ähnliches. Jetzt gerade liegt sie im Flur im Kinderwagen.

Gibt es Frauen, die da gute Ideen haben, wie wir die beiden Kleinen in einem Zimmer zum Schlafen bringen können?

Der Schlaf vom Baby ist so oberflächlich, dass sie sofort aufwacht, wenn wir die ältere Schwester später ins Bett bringen. Die ist auch noch nicht so vernünftig, dass sie ganz leise ins Bett geht. Mit ihr gibt es abends auch immer noch Verhandlungen...

Hoffentlich hat hier jemand eine hilfreiche Idee.
Verena

Mehr lesen

20. Juni 2004 um 14:45

Hy Verena,
wir haben auch nur ein Kinderzimmer. Von daher ist mir das Problem bekannt. Wir haben es folgendermassen gelöst. Meine Tochter ist 4 und der kleine 13 Monate. Wir haben sie Ostern zusammengelegt. Macht es dann, wenn dein Mann Urlaub hat, denn es braucht schon 1-2 Wochen bis es annähernd klappt. Wir legen abends beide zur gleichen Zeit ins Bett. Beide in das Bett meiner Tochter, dann lese ich eine Geschichte vor und lege den Kleinen in sein Bett. Danach wird die Große noch geknuddelt, dann der Kleine (steht immer wieder auf!). Anschließend Spieluhr an und Licht aus. Dann ist erstmal Party angesagt. Alle 3-5 Minuten geh ich rein, den Kleinen hinlegen, die Große zudecken. Dann gibt es ein Donnerwetter für beide. So nach einer halben Stunde ist dann der Spuk vorbei. Jetzt wird es langsam besser. Meine Tochter wacht auch nicht mehr auf, wenn der Kleine weint, bzw. der Kleine nicht, wenn meine Tochter aufs Klo geht. Allerdings wird mein Sohn nachts noch wach und braucht seine Pülli. Dann nehme ich ihn mit zu uns, er bekommt die Flasche und ich lege ihn anschließend bei uns in sein Reisebett. Sonst wäre er zu wach und würde den Rest auch noch wach machen. Dies machen wir solange, bis er keine Flasche mehr will und komplett bei seiner Schwester bleibt.
Ich denke, es spielt sich alles ein, man muss nur Geduld haben und je älter die Kids werden, umso besser geht es. Ich selber hatte auch totalen Horror davor, wollte sogar unser Badezimmer (haben 2 davon) zum Kinderzimmer umbauen. Doch da streikte mein Mann.
Also, nur Geduld. Es klappt.

Ups, ist wohl etwas lang geworden, was?
Meld dich mal, wie es bei euch weitergeht.

LG Kudlick

Gefällt mir