Home / Forum / Meine Familie / Familie - Psychologie & Familienbeziehungen / Geldprobleme zu hause

Geldprobleme zu hause

7. August 2010 um 16:06 Letzte Antwort: 12. August 2010 um 20:55

Meine Mutter ist seit sage und schreibe 3 Monaten Arbeitslos. Anstatt sich arbeitslos zu melden und unterstützung zu bekommen hat sie versucht arbeit zu bekommen...erfolgslos. In der Zeit hat sie nur von meinem Kindergeld gelebt (182 euro im Monat )
Ich selber mache zur Zeit noch eine Ausbildung (bis januar) und verdiene 400 euro netto. Davon muss ich mich selber unterhalten (Lebensmittel, Fahrkarte,Handy,Internet,Kleid ung,Kosmetik,Freizeit usw.)
Am ende des Monats habe ich kaum Überschuss übrig.
Ich leihe meine Mutter in letzter Zeit viel Geld.
Sie hat sich letztendlich letzte Woche überwunden zum Amt zu gehen...ständig musste sie hin weil Unterlagen fehlten oder weil sie massen an Formulare ausfüllen muss. Weil ihr das zu viel war schmieß sie wieder alles hin.
Nun hat sie keine kohle mehr...hat mich heute total agressiv angeferzt und ich wäre ein absoluter geizhals. Sie macht mich für alles verantwortlich habe ich das gefühl..mich verantwortlich das sie jetzt hungern muss. Ich habe selber kaum noch geld aufn konto und ich habe noch 3 wochen..ich weis nicht wie ich das machen soll...ich bin nur noch am heulen, meine brüder unterstützen meine mutter auch nicht obwohl diese festarbeiten gehen...es ist sone beschissene zeit...

Mehr lesen

12. August 2010 um 20:55

Ziemlich schwach
...wenn man es auf den Schultern der Kinder ablädt! Sie ist eine erwachsene Frau und muss doch wenigstens in der Lage sein sich Unterstützung beim Amt zu holen???

Aber scheinbar nicht...kannst du ihr denn bei den Unterlagen ein wenig beistehen??? Manchmal ist so ein Ausbruch ein Hilfeschrei... wenn man immer alleine ist und in Notsituationen merkt wieviel Verantwortung man wirklich trägt, da kann es einem schon mal schlecht werden.

Koch ihr mal nen tee, sag dass du sie lieb hast und du ihr bei den Formularen helfen wirst...leih ihr kein Geld mehr... sie muss zum Amt...da gibt es sicher auch n Vorschuss für Notfälle...sie ist ja nunmal arbeitslos!!!

viel Glück!

Gefällt mir