Home / Forum / Meine Familie / Gehen Eure Kinder zur Nachhilfe und wenn ja wieviel zahlt Ihr so im Schnitt ?

Gehen Eure Kinder zur Nachhilfe und wenn ja wieviel zahlt Ihr so im Schnitt ?

30. September 2009 um 23:30

Mein Sohn (11) bräuchte dringend Nachhilfe in Englisch und wir sind am Überlegen wo wir die in Anspruch nehmen wollen. Hier in der gibt es einmal die Schülerhilfe und den Studienkreis.
Bei beiden stehen auf der Homepage keine Preise, was ja alles heissen kann...
Auch über Nachhilfe von Privatleuten (also Studenten ev. etc) haben wir nachgedacht. Und jetzt meine Frage *g, erzählt doch mal bitte, was habt Ihr so für Erfahrungen ?? Was ist besser ? Einzalnachhilfe oder in Gruppen, Schülerhilfe oder ??
Und mit für was Kosten kann ich ungefähr rechnen ?

Mehr lesen

3. Oktober 2009 um 16:01


wir hatten vor zwei jahren nachhilfe für unsere tochter. wurde privat bei uns im haus gemacht. kostete 10,00 die stunde!
hat leider nich so viel gebracht. aufgaben waren oft falsch.
würde wohl jetzt auch lieber schülerhilfe oder studienkreis nehmen.
bevor ich gesteinigt werde von anderen, das waren leider unsere erfahrungen.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2009 um 18:39

Erfahrungsbericht
alle drei töchter (13, 14, 16) haben/hatten nachhilfe in englisch, mathe physik. gruppennachhilfe war nicht gut, vor allemm nicht mit der besten freundin, da die kids einfach zu angelenkt durch andere sind. zu zweit in einem lernstudio war gut (kostete 90 im Monat)
mit studenten (kann man über die uni eruieren) haben wir gut e wie schlechte erfahrungen gemacht. über die uni kostet eine stunde im schnitt 20 , privat gehts ab 10 los.
haben zur zeit zwei sehr nette und auch sehr fähige studentinnen für englisch und mathe, die kosten beide 20 in der stunde.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2009 um 17:16

Antwort:
Ich habe vor gut 10 Jahren (war damals in der Oberstufe) selber mal Nachhilfestunden gegeben und bin dann zu den Familien nach Hause gekommen. Damals habe ich 15 DM pro Stunde genommen. Denke als mal, dass in der heutigen Zeit also 10 Euro ganz angemessen sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2009 um 13:11

Einzel
Hi,

wenn die Nachhilfe deinem Sohn etwas bringen soll, dann laß ihn in Einzelunterricht gehen. Bei der Schülerhilfe etc. läuft das nämlich genauso ab wie in der Schule. Vorbeten - nachplappern...

Der Preis....das ist so eine Sache. Bei einem 11-jährigen kann die Englischnachhilfe noch leicht von einem älteren Schüler gegeben werden. Preise würde ich hier bei 10-15 Euro/45min ansiedeln.

Je älter ein Kind ist, desto qualifizierter sollte auch die Nachhilfe sein. Studenten z.B. , die wirklich in der Materie drinstecken, nehmen zwischen 20-25 Euro/45min. Dafür bekommt dein Kind von denen auch Tipps und Tricks sowie Hintergrundinfos. Wenn der "Lehrer" was taugt, sind auch "Hausaufgaben" möglich oder er konzipiert eigenen Arbeitsblätter etc.

Ein "fertiger" Student verlangt oft zwischen 30-50Euro/45min. Hier kannst du aber ein rundum-Programm erwarten, das tatsächlich auf dein Kind zugeschnitten ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2009 um 13:14

P.S.
wenns am Sprachverständnis liegt, also daß er einfach nicht kapiert, was gesagt wird oder was man wie in bestimmten Situationen sagt, dann wirklich DVDs Wunder
Bekannte Filme auf englisch anschauen.....da weiß er, worum es geht, hört die gesprochene Sprache un trainiert sein Gehör und Verständnis.

Als Daueranwendung über mehrere Stunden am Tag ist das aber nicht geeignet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2009 um 18:26

Bei meinem Sohn
am Gymnasium gibt es einen sogenannten Tutorenring, d.h. ältere Schüler geben nach dem Unterricht noch Nachhilfe. Mein Sohn hatte für ein paar Monate Englisch-Nachhilfe. Pro Stunde (45 Minuten) musste ich 7,50 Euro zahlen und es war ein Einzelunterricht, der meistens 1 x pro Woche stattfand. Hat funktioniert, die Schulnote wurde besser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2009 um 2:28

Helo =)
ich habe 12 euro für eine stunde Englisch nachhilfe gezahlt, bin aber damals zu der frau gefahren.
sie war echt sehr kompetent, hat mir alles gut erklärt, und ist auch etwas auf mich eingegangen =) war echt geduldig.. und tataaa =) von englisch 5- auf englisch matura (entspricht euerm abitur) 4+ =) okay, keine meißterleisung... aber mehr als ausreichend =)
die frau hatte selbst nciht viel mit englisch am hut, rein beruflich, jedoch hat sie sich sehr für die sprache interessiert ...
und naja.. meine prof. war mehr als begeißtert von meinen fehlerfreien aufgaben =))

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper