Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Geburtstagsgeschenke und Geschenke allgemein...

22. Mai 2003 um 13:50 Letzte Antwort: 23. Mai 2003 um 14:26

Ich hätte mal eine Frage, wie Ihr das macht, wenn ein Geburtstag oder ähnliches ansteht.

Bei jedem Kindergeburtstag 8Weihnachten, Ostern) habe ich absoluten Streß mit meiner Mutter wegen den Geschenken. Sie kauft einfach Sachen, ohne mich in irgendeiner Weise zu informieren. Dann ist das T-Shirt zu klein, der Helm viel zu groß, das Puppenkleid hat meine Tochter schon, etc. Jedesmal sage ich zu ihr, sie solle doch vorher kurz mit mir reden, und ich kann ihr dann die Informationen geben, die sie braucht. Aber sie will unbedingt die Geschenke aussuchen. An Weihnachten habe ich ihr dann eine Liste gegeben, auf der die Wünsche meiner Tochter stehen. Ihre Geschenke waren aber ganz andere. Ein Pullover (der ihr an Weihnachten schon zu klein war) - Ohrringe (sie gefallen meiner Großen nicht, Umtausch nicht möglich) - und lauter solche Dinge.

Langsam bin ich am verzweifeln. Mit meiner Oma, Schwiegermutter, Schwester, usw. spreche ich mich vorher ab. Nur mit meiner Mutter klappt es nicht. In 6 Wochen wird meine Große 4 Jahre alt. Ihre Wünsche hat sie schon geäußert. Mit allen ist schon abgesprochen, was geschenkt wird - meine Mutter sträubt sich.

Was soll ich tun? Sie ist beleidigt, wenn ihr Geschenk nicht den Anklang findet, den sie meint. Die Feier endet dann jedesmal im Fiasko. Ich möchte, daß der Geburtstag schön wird - und nicht wie das letzte Mal im Streit endet.

Ich hoffe auf Antworten

Alex

Mehr lesen

22. Mai 2003 um 19:46

Hallo Alex!
Bastel doch mit Deiner Tochter einen Wunschzettel, indem ihr Bilder aufklebt vondem was sie sich wünscht und bei Klamotten schreibt ihr die Größe noch darunter. Und der Zettel gibt die Kleine dann ihrer Oma. Dann könnte sie doch die Wünsche der Kleinen nicht abschlagen,oder?
Versucht das doch mal!!!

Gruß Katja

Gefällt mir
23. Mai 2003 um 2:12

Geburtstag
Hallo Alex,

das erinnert mich ja irgendwie an meine Mutter

Mit der klappen aus irgendeinem Grunde auch absolut keine Absprachen.

Der Hauptgrund scheint der zu sein, dass deine Mutter das Gefühl hat, man schreibt ihr vor, was sie zu kaufen hat. Da entfällt für sie dann der Spaß, selbst Geschenke auszusuchen. Vielleicht kann sie mit den Interessen deiner Tochter nichts anfangen und schenkt lieber das, was ihr persönlich gefällt.

Stellt Euch drauf ein, dass die Geschenke von der Oma sowas sind, wie ein Los. Meistens zieht man Nieten, und da man das erwartet, ist man darüber gar nicht wirklich traurig. Aber wenn mal keine Niete darunter ist, dann freut man sich.

Mit der Einstellung gibt es dann schon mal keinen Streit am Geburtstag.

Aber danach würde ich mit den Sachen, die nicht passen, zu ihr gehen, und sie bitten, die Sachen umzutauschen. Insbesondere, wenn Klamotten zu klein oder viel zu groß sind, dürfte auch ihr klar sein, dass es dann ihr Fehler war, weil sie sich nicht vorher um die Kleidergröße deiner Tochter gekümmert hat.

Schwierig wird es bei Spielzeugen oder Schmuck, der einfach nicht gefällt. Übermäßige Freude würde ich da auch nicht heucheln, denn wer sich weigert, sich für die Interessen der Enkel zu interessieren, darf sich nicht wundern, wenn er mit seinen Geschenken daneben liegt. Und in etwas so ist es ja: Deine Mutter ignoriert die Wünsche ihrer Enkelin.

Aber wenn Ihr sozusagen von vornherein die Niete bei der Losziehung einkalkuliert, dann ärgert Ihr Euch nicht so sehr darüber.

Umerziehen kannst du deine Mutter nicht.


Schönen Geburtstag,
Anila

Gefällt mir
23. Mai 2003 um 7:51

Danke für die Antworten
ich bin froh, daß es anderen auch so geht. Das mit dem Umtauschen geht meistens nicht, weil sie oft schon 3 Monate vor dem Fest die Geschenke kauft. Oder sie kauft bei Aldi, Norma, etc. und dann ist es mit dem Umtausch auch schlecht.

Bei mir geht es ja, wenn das Geschenk nicht der absolute Renner ist, aber meine Große sagt es meiner Mutter direkt ins Gesicht. Und wenn sie dann z.B. den Pullover unbedingt anziehen muß, streikt meine Tochter. Und ich will nicht, daß sie dazu gezwungen wird. Dann kommt der Streit.

Vielleicht schenke ich meiner Tochter die absoluten Wünsche mit dem Rest der Verwandtschaft. Es sind noch nicht so viele Wünsche. Und bei dem was von der Oma kommt, versuche ich gute Miene zu machen.

Die Idee mit dem Wunschzettel ist gut. Hoffentlich klappt es. Da meine Mutter die Geschenke schon hat - und mir nicht sagt, was es ist, und welche Größe - werde ich es an Weihnachten ausprobieren.

Liebe Grüße

Alex

Gefällt mir
23. Mai 2003 um 14:26

Ich bin explodiert!
Liebe Alex!
Das kommt mir alles so bekannt vor.
Ich hatte auch schon solche Probleme mit meiner Mutter. Jetzt Gott sei Dank nicht mehr, dank folgender Geschichte:

Mein erster Sohn war gerade ein halbes Jahr alt und sein erstes Weihnachtsfest stand vor der Tür. Ich hatte mir schon das passende Geschenk ausgesucht. Die Spieluhr von Fisher Price. Das mit den Fischen und dem Licht usw.
Wochenlang hab ich von dieser Spieluhr geschwärmt und erzählt das ich sie unserem Kleinen zu Weihnachten schenken will.

An Weihnachten saßen wir zusammen (mein mann, meine eltern und ich) und meine Mutter gab dem Kleinen ihr Geschenk. Als es ausgepackt war und ich sah was es ist stiegen mir Tränen in die Augen. Aber nicht vor Rührung oder so.
Meine Mutter hatte dem Kleinen eine andere Spieluhr gekauft. Irgendeine die nur Musik macht, nix besonderes.
Und was war mit meiner? Ich hatte doch schon lange vorher gesagt das ich eine kaufe! Meine war doch viel schöner! Und verdammt noch mal, hat mir denn keiner zugehört die ganzen Wochen lang!?!

Meine Mutter fragte mich dann wie ich das Geschenk finde und da bin ich dann explodiert.
Ich habe ihr alles an den Kopf geschmissen was mir zuvor durch den Kopf gegangen war.
Mein Mann stand mir damals zur Seite und erklärte meiner Mutter in einem ruhigeren Ton was sie falsch gemacht hätte. Und sie hat es verstanden.
Seit dem damaligen Vorfall hab ich nie wieder Probleme mit meiner Mutter gehabt.

Alles Liebe
Poison

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers