Forum / Meine Familie / Familie - Beziehungen zu Schwiegereltern und Schwiegerfamilie

Für mich schwierige Situation...

7. Juni 2010 um 16:02 Letzte Antwort: 8. Juni 2010 um 6:11

Hallo an alle Mitglieder im Forum,
habe lange gesucht aber keinen vergleichbaren Fall gefunden. Bitte nicht wundern das ich ein Mann bin. Ich finde nur das ich in diesem Forum die besseren antworten bekomme.
Zu meinem kleinem Problem.
Es geht um die Schwiegereltern sowie die Schwester meiner Freundin. Aber eh ich etwas über den Fall schreibe muss ich erst mal ein wenig über mich schreiben.
Ich selbst habe sehr viel in meinem Job zu tun. Bin dadurch auch immer wieder unterwegs. Ich kämpfe aber wirklich um jede Minute die ich mit meiner Freundin verbringen darf. Vergangenes Jahr im Sommer sind bei mir im Berufsleben viele Sachen schief gegangen. Habe dadurch auch sehr meine Beziehung leiden lassen da ich irgendwie noch etwas retten musste. Habe ich auch soweit hin bekommen, es geht ja um meiner Freundin und meine Zukunft, aber es hat wahrscheinlich zu lange gedauert. Unsere Beziehung hat zwar dadurch sehr gelitten aber seit einem guten halben Monat haben wir das alles wieder im Griff.
Nun zum Problem:
Ich kenne meine Freundin schon 6 Jahre, könnten auch 7 sein, und wir sind eigentlich immer sehr glücklich miteinander durch das Leben (unser Leben) gegangen. Aber irgendwie hatte es zwischen Ihren Eltern und mir immer Probleme gegeben. Naja, klar. Irgendwo habe ich andere Ansichten aber Sie machen sehr viel auf Kosten anderer Menschen. Unter anderem auch auf meiner Freundin. Ich möchte nicht sagen das meine Freundin dumm ist aber sehr naiv und gutgläubig. Sie geht halt immer schön auf Arbeit und macht wo Sie nur kann. Geld trennen wir seit anfang an in der Beziehung. Das Problem war das, als ich vor 6 Jahren in Ihr Leben gerutscht bin, jemand da war der auf Sie achtete. Jemand der sich angesehen hat was Sie macht. Und dass war der Knackpunkt. Die Eltern konnten jetzt nicht mehr so wie Sie wollten. Sie brauchten meine Freundin um z.Bsp. ein Haus zu kaufen.
Daher bin ich eigentlich nie der richtige vorzeige Schwiegersohn gewesen.
Weder eine Geburtstagsfeier noch an irgend welchen anderen Familienfeiern dürft eich Teil nehmen. Als Schwiegersohn, wie der Freund der anderen Tochter, würde ich nie aktzeptiert werden. Wurde mir mehrmals mitgeteilt. Ein betreten des Hause Ihrer Eltern ist nur möglich wenn die Mutter da ist. Die Mutter leidet selbst ein wenig unter dieser Situation. Ich weis das ich nicht ganz unschuldig an der ganzen Sache bin aber ich kann doch nicht zusehen wie der Mensch, den ich über alles liebe, immer wieder vor das Loch geschoben wird. Klar habe ich viel Stress auf Arbeit und manchmal, ehr häufig, hatten wir Streit und das bekam Ihr Vater natürlich immer mit. Vielleicht deshalb???
Ich muss sagen das ich auch nicht der Typ bin der ständig auf irgendwelche Feiern rennen muss aber ich glaube auch genau deswegen bin ich wieder der blöde. Ich kann mich nicht einfach mit dahin setzten und so tun als ob nie etwas gewesen wäre, oder doch?
Vergangenes Jahr im Oktober war ich mit meiner Freundin bei Ihrer Schwester. Ich kannte Sie nur flüchtig. Mehr als ein Hallo war nie drin. Sie wohnt in München und wir in Thüringen. Als wir gemeinsam auf dem Oktoberfest waren hatte wir uns eigentlich auch gut verstanden. Ihr Freund war mit. Wir haben gelacht und getrunken. Ich nicht weil ich fahren musste. Wir sind dann alle zu Ihr nach Hause gefahren. Meine Freundin und ich hatten, wie soll es auch anders sein, eine kleine Meinungsverschiedenheit.
Und als ob die Schwester darauf gewartet hat, hat die mich auf einer Art und Weise heruntergeputzt da ich im Leben das erste mal wirklich nix mehr zu sagen hatte. Es kamen Sätze wie ich wäre nicht gut für Ihre Schwester, ich bin das letzte Stück Schei, Ihr Vater hätte recht gehabt. Und was weis ich nicht noch alles.
Die Schwester heiratet diesen September und hat mich prompt ausgeladen
Ich habe mir vor 2 Wochen gedacht das ich mich entschuldigen sollte. Nur um irgendwann frieden zu haben. Ich habe mich bei dem Vater und der Schwester entschuldigt. FÜR WAS AUCH IMMER. Aber abgenommen wird es mir nicht. Es wäre nicht ernst gemeint. Der Schwester machte ich danach noch eine email auch die kam mit bösen Antworten zurück.
Eigentlich bin ich nicht der Mensch der sich so entschuldigt. Aber ich meine es wirklich ernst. Ich habe mir auch eigentlich nie etwas zu schulden kommen lassen. Ich war halt immer einfach nur da und habe aufgepasst was gemacht wurde. Ihr Vater fand das natürlich nicht so toll da ich nicht mehr so konnte wie er wollte.
Wir arbeiten seit kurzem an einem Kind. Es soll auch ein gemeinsames Haus gekauft werden. (Wird dann wohl dach an mir hängen bleiben da Sie ja schon ein hat) und ja, wir möchten auch gern irgendwann heiraten. Nächstes Jahr vielleicht. Aber wie soll man das denn anstellen?
Soll man 2x Feiern? Taufe, Hochzeit, etc. geht ja ganz schön ins Geld.
Wie soll ich mich verhalten? Was kann ich denn nur noch tun um irgendwie das Vertrauen des Vaters zu wecken. Die Schwester ist mir eigentlich egal. Die ist sowieso der Meinung das wir uns alle paar Tage trennen. Ist aber nicht so.
Eh ich jetzt noch mehr schreibe lasse ich das mal sacken und warte auf ein paar Antworten

LG der Christian

Mehr lesen

8. Juni 2010 um 6:11

OH JEEE!!!!
Du tust mir so richtig leid, Deine Freundin natürlich auch, sie sitzt ja zwischen den Stühlen ...

Also, ich kann auch nicht wirklich mit meiner Schwägerin, sie ist auch der Meinung ich bin nicht gut genug für ihren Bruder bla bla bla, hat natürlich auch einen ganz anderen Lebensstyl als wir und deswegen machen wir eh alles falsch!

Egal, jahrelang habe ich mir auf die Zunge gebissen und habe mich, meinem Mann zur Liebe, zurückgehalten mit Meinung sagen oder Sprüche loslassen, leider musste er alles abbekommen aber ich habe es NICHT eingesehen mir alles gefallen zu lassen.

Vor ein Paar Monate ist dann die Bombe geplatzt und ich bin völlig ausgetickt, das ganze vor meiner SM die überhaupt nicht konfliktfähig ist und immer meine SW in Schutz nimmt weil sie so Labil ist .... Seit dem VERSUCHE ich mich anzupassen, was garnicht so mein Ding in diesem Fall ist, aber sie, meine SM und mein Mann wissen nun ich werde NICHT mehr meine Klappe halten wenn mir was nicht passt, wenns denen danach nicht passt PECH ich spiel nicht bei allem mit.

So viel zu viel von mir erzählt

Was ich sagen will, sei Stark und versuch erstmal das Problem mit Deiner Freundin zu besprechen, es ist in so ner Situation wichtig an einem Strang zu ziehen, das ist das A und O! Ich gebe zu, es ist schwierigt dann ein Kompromiss einzugehen weil es ja die Family Deiner Freundin ist und Du willst sie ja auch nicht vor den Kopf stoßen.

Ihr Dad ist natürlich stinkig, da kommt einer und meint seine Tochter erzählen zu müssen was richtig ist und was nicht, kann es sein, dass sie sich von ihm hat immer beeinflussen lassen und zu allem JA UND AMEN gesagt hat `?

Das mit dem Dad muss auf jedem Fall SIE hinbekommen, SIE muss hinter Dir stehen und ihr müsst irgend ein Kompromiss eingehen ...

Ach ja AUSLADEN geht garnicht !!!! was sagt denn Deine Freundin dazu ??? also wenn ich die Frau meines Bruders ausgeladen hätte, hatte ich wahrscheinlich nicht länger einen Bruder gehabt ! UNMÖGLICH SOWAS !!!!

Redet miteinander, nimm Dir auch Zeit für Deine Freundin, arbeiten ist nicht alles im Leben, klar will man(n) super job haben, Haus etc... aber was bringt uns das alles wenn unsere Männer eher mit dem Job verheiratet sind ?

Zum Schluss schenke ich Euch diese Worte, diese haben uns meine Freunding zur Hochzeit geschenkt ...

" Die Ehe ist eine Brücke, die man täglich neu bauen muss, am Besten von beiden Seiten"

VLG

Gefällt mir