Home / Forum / Meine Familie / Fünftes Kind???

Fünftes Kind???

5. Februar 2009 um 21:39

Ich bin 34 Jahre alt und lebe in einer Patchworkfamilie mit 6 Kindern zusammen.
Drei von mir (17J.,15J,10J) und zwei von meinem Mann(12J.,10J.) und eines gemeinsam 11 Mon.
Nun bin ich in der 6SSW(trotz Verhütung) und weiss nicht was ich machen soll,....
Ich arbeite als geringfügige Kraft,das macht auch voll Spass und ist ne Abwechslung vom Alltag Zuhause.
Wer viele Kids hat weiss wieviel Arbeit damit verbunden ist!!!
Da find ich den Job mal als Abwechslung ganz toll,..aber das könnte ich dann nicht mehr,wenn das Baby kommt!!!!
Ich möchte ja irgendwie das Baby haben,habe aber wahnsinnig Angst das ich es den anderen Kids nicht mehr recht machen kann,viellleicht sogar vernachlässige,....keine Zeit mehr für ihre Belange habe,....
Und dann kommt noch erschwerend hinzu dass mein Umfeld darauf sehr gespalten reagiert!!!
Sie geben einen das gefühl,sich nicht seiner wahren gefühle äußern zudürfen,..so kommt es mir vor!
Ich weiss das ich danach nicht urteilen sollte,aber es erschwert die sache doch schon,...
Mein Mann steht zu mir,egal wie ich mich entscheiden würde,er ist auch völlig durcheinander,redet mal so mal so,mal wie wäre das Leben mit dem Kind mal ohne.
Das irretiert mich auch ab und an,...ich bin völlig durcheinander,...ich hatte mit einer schwangerschaft garnicht gerrechnet!!!!
Hatte jemand von euch das auch in ähnlicher Art erlebt,bitte schreibt mir eure Erfahrungen und habt ihr aufmunterne Ratschläge?????????
Antwortet bitte,ich freue mich darauf!!!!
Gruss Nici

Mehr lesen

5. Februar 2009 um 22:30

Das kriegst Du hin!
Hallo liebe Nici!
Ich war grade auf der Suche ganz anonym hier evtl. andere Mehrfachschwangere zu finden, die meine aktuellen Schwangerschaftswehwehchen evtl. mitbeschreiben... da finde ich Deinen Post und jetzt hab ich mich spontan angemeldet.
Ich bin 29, jetzt zum 6. Mal schwanger, so ca. 9. Woche. (Kids sind fast 9J, 7J, 5J, 3J, 1J)
Und ich kann Dich sehr gut verstehen in Bezug auf Reaktion von außen - meine größte Angst überhaupt jedesmal schlimmer. Doch dieses Mal haben wir es schon hinter uns die "große Verkündigung" und es war soviel weniger schlimm, als ich dachte. Und ich versuche immer weiter zu lernen: WIR sind uns einig (mein Mann und ich), wir WOLLEN dieses Kind / viele Kinder - unser Leben... Und wir wurden jetzt auch mit vielen positiven Reaktionen überrascht. (Die negativen sind eher resigniert mittlerweile, richtig krass eigentlich gar nicht mehr).
Auch die Kinder waren super-begeistert, zählen jetzt schon die Wochen, freuen sich so sehr, OBWOHL sie jetzt schon merken, dass sie mehr machen müssen, mehr Rücksicht nehmen müssen (im Moment noch auf mich).
Ich möchte Dir Mut machen: DU SCHAFFST DAS, IHR SCHAFFT DAS! Hol Deinen Mann, Eure Kinder mit ins Boot. Du bist ja nicht alleine, Ihr seid doch eine starke Familie!
Was mir noch wichtig ist: Die Alternative wäre ja ein Abbruch. Und Du mußt auch dran denken, dass dies auch alles durcheinander bringen würde: In Dir. Vielleicht hattest Du ja schon einen und strafst mich jetzt lügen, aber ich habe schon etliche Berichte gelesen, wie krass psychisch das oft endet, dass man dann zwar sozusagen Kind(-sorgen-)frei, aber dafür ziemlich depressiv und psychisch am Boden da rausgeht. Das würde Deinen Kindern defintiv auch nicht guttun, wie kannst Du ihnen dann gerecht werden?
Und schau mal, bei der Geschwisterkonstellation - würde es dem Kleinen nicht auch guttun noch jemanden in seinem Alter zu haben, jemanden zum Großwerden, wenn die andern alle schon aus dem Haus sind?! Der Anfang wird hart, für mich ist es immer wieder v.a. die Schwangerschaft. Aber Du hast das schon so oft hingekriegt, WIR kriegen das hin, okay?
Ich hoffe, ich habe Dich jetzt nicht zuviel belabert, aber Du liegst mir jetzt irgendwie am Herzen...
Ich drück Dich also mal, wünsch Dir ganz viel Kraft für die nächsten Tage und Wochen und ganz viel Weisheit und dann Friede mit Eurer Entscheidung!
LG, stef

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2009 um 9:03


ist es nicht furchtbar das man nicht seine wahren gefühle zeigen darf??
wir hatten 4 töchter, das war für andere ja schon zu viel!! nach fünf jahren wurde ich wieder schwanger, mein gott was ich mir anhören musste. jeder wusste was gut für uns ist und was nicht. mein mann und ich haben uns fürs kind entschieden und bekamen unseren ersten sohn. "naja, jetzt reichts aber, lass dich sterilisieren"
hab ich aber nich. nach zwei jahren kam dann unsere sechstes kind zur welt, hab ich erst in der 14.ten woche bemerkt. aber auch für dieses kind haben wir uns entschieden. und jetzt werd ich gesteinigt, zu der zeit war mein mann sogar arbeitslos!!
ich glaube, das ihr das schafft. ich finde auch das das für euren lütten eine schöne ergänzung in der familie wäre.
ich kenne jemand, aus der familie, und die hat nach jetzt über 20 jahren noch nicht ihre abtreibung so richtig verarbeitet. ich stell mir das auch nicht so leicht vor und könnte mir auch vorstellen, das du damit auch nicht so leicht fertig werden könntest.
aber, wie auch immer du oder ihr euch entscheidet, es wird für euch die richtige entscheidung sein. wie meine vorgängerin sagte, setzt dich mit der ganzen familie zusammen und besprecht die situation. die kinder sind ja schon "groß" und ihr könnt mir ihnen reden
ich wünsche euch alles gute
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2009 um 15:44
In Antwort auf kim_12285027


ist es nicht furchtbar das man nicht seine wahren gefühle zeigen darf??
wir hatten 4 töchter, das war für andere ja schon zu viel!! nach fünf jahren wurde ich wieder schwanger, mein gott was ich mir anhören musste. jeder wusste was gut für uns ist und was nicht. mein mann und ich haben uns fürs kind entschieden und bekamen unseren ersten sohn. "naja, jetzt reichts aber, lass dich sterilisieren"
hab ich aber nich. nach zwei jahren kam dann unsere sechstes kind zur welt, hab ich erst in der 14.ten woche bemerkt. aber auch für dieses kind haben wir uns entschieden. und jetzt werd ich gesteinigt, zu der zeit war mein mann sogar arbeitslos!!
ich glaube, das ihr das schafft. ich finde auch das das für euren lütten eine schöne ergänzung in der familie wäre.
ich kenne jemand, aus der familie, und die hat nach jetzt über 20 jahren noch nicht ihre abtreibung so richtig verarbeitet. ich stell mir das auch nicht so leicht vor und könnte mir auch vorstellen, das du damit auch nicht so leicht fertig werden könntest.
aber, wie auch immer du oder ihr euch entscheidet, es wird für euch die richtige entscheidung sein. wie meine vorgängerin sagte, setzt dich mit der ganzen familie zusammen und besprecht die situation. die kinder sind ja schon "groß" und ihr könnt mir ihnen reden
ich wünsche euch alles gute
lg

Ein wenig Erleichterung!!!
Vielen lieben Dank für eure Worte!!!
Tja ist schon komisch,nun waren wir beim FA und der teilte uns nun mit das sich unterhalb der Fruchtblase ein Bluterguss gebildet hat und eben im schlimmsten Fall ,wenn der sich löst zu einer Fehlgeburt kommen könnte!!!
Das muss nicht sein,...kann aber!!!
Am Mo. muss ich wieder hin,mal sehen wie es da dann aussieht,...
Wir haben uns jedenfalls für dieses Baby entschieden und alleine dieser Entschluss macht mich/uns sehr glücklich!!!!
Natürlich habe ich nach wie vor meine Ängste,ich denke das das auch ganz normal ist(hoffe ich!!!) :
Nun,warten wir es ab,mit den zwei großen Kids haben wir schon gesprochen,naja die eine findet es toll,der andere sieht das mit gemischten Gefühlen!!!
Wenn wir Mo. mehr wissen ,möchten wir es den anderen Kids sagen,..bin mal gespannt wie diese reagieren!!Meine kleine wirds toll finden,da ich dann Zuhause bleiben kann und nicht ständig zur Arbeit in die Spätschicht!!!
Mal sehen wielange das mit dem arbeiten überhaupt noch geht,der Laden wurde zum 1.3. verkauft und ich kriege einen neuen Chef,...dem wollt ich das erstmal nicht sagen,weil ich ja eh nicht weiss,ob ich bis zur 12 SSW komme.Ich dachte mir,dass ich mir die Zeit erstmal gebe und dann kann ich das immernoch verkünden!!! Ist das sehr egoistisch!?
Ich find es echt toll ,..hier noch andere Familien mit vielen Kindern zutreffen,wäre super wenn ihr den Kontakt halten könntet!!!
Ich bin am Mo. Abend wieder da und werde berrichten,....
Viele liebe Grüsse und viel Spass mit den Kindern eure Nici

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2009 um 16:01
In Antwort auf anelie_12515727

Das kriegst Du hin!
Hallo liebe Nici!
Ich war grade auf der Suche ganz anonym hier evtl. andere Mehrfachschwangere zu finden, die meine aktuellen Schwangerschaftswehwehchen evtl. mitbeschreiben... da finde ich Deinen Post und jetzt hab ich mich spontan angemeldet.
Ich bin 29, jetzt zum 6. Mal schwanger, so ca. 9. Woche. (Kids sind fast 9J, 7J, 5J, 3J, 1J)
Und ich kann Dich sehr gut verstehen in Bezug auf Reaktion von außen - meine größte Angst überhaupt jedesmal schlimmer. Doch dieses Mal haben wir es schon hinter uns die "große Verkündigung" und es war soviel weniger schlimm, als ich dachte. Und ich versuche immer weiter zu lernen: WIR sind uns einig (mein Mann und ich), wir WOLLEN dieses Kind / viele Kinder - unser Leben... Und wir wurden jetzt auch mit vielen positiven Reaktionen überrascht. (Die negativen sind eher resigniert mittlerweile, richtig krass eigentlich gar nicht mehr).
Auch die Kinder waren super-begeistert, zählen jetzt schon die Wochen, freuen sich so sehr, OBWOHL sie jetzt schon merken, dass sie mehr machen müssen, mehr Rücksicht nehmen müssen (im Moment noch auf mich).
Ich möchte Dir Mut machen: DU SCHAFFST DAS, IHR SCHAFFT DAS! Hol Deinen Mann, Eure Kinder mit ins Boot. Du bist ja nicht alleine, Ihr seid doch eine starke Familie!
Was mir noch wichtig ist: Die Alternative wäre ja ein Abbruch. Und Du mußt auch dran denken, dass dies auch alles durcheinander bringen würde: In Dir. Vielleicht hattest Du ja schon einen und strafst mich jetzt lügen, aber ich habe schon etliche Berichte gelesen, wie krass psychisch das oft endet, dass man dann zwar sozusagen Kind(-sorgen-)frei, aber dafür ziemlich depressiv und psychisch am Boden da rausgeht. Das würde Deinen Kindern defintiv auch nicht guttun, wie kannst Du ihnen dann gerecht werden?
Und schau mal, bei der Geschwisterkonstellation - würde es dem Kleinen nicht auch guttun noch jemanden in seinem Alter zu haben, jemanden zum Großwerden, wenn die andern alle schon aus dem Haus sind?! Der Anfang wird hart, für mich ist es immer wieder v.a. die Schwangerschaft. Aber Du hast das schon so oft hingekriegt, WIR kriegen das hin, okay?
Ich hoffe, ich habe Dich jetzt nicht zuviel belabert, aber Du liegst mir jetzt irgendwie am Herzen...
Ich drück Dich also mal, wünsch Dir ganz viel Kraft für die nächsten Tage und Wochen und ganz viel Weisheit und dann Friede mit Eurer Entscheidung!
LG, stef

Wow,....
Liebe Stef,
danke für deine Worte!!!
Das find ich ja klasse,dass du auch schwanger bist und du scheinst gut mit der Situation umgehen zukönnen!!!
Wir haben uns jetzt auch entschieden,..wir möchten das Baby!!!!
Wir waren gerade beim FA der teilte uns nun mit das unter der Fruchtblase ein Bluterguss ist,...naja nun muss ich Mo. wieder hin und hoffe das der BG uns nicht gefährlich wird!!!
Manchmal schon komisch!!!!
Jetzt wo die Entscheidung gefallen ist,fühle ich mich aber wohler und freu mich sogar schon auf das bevorstehende!!!
Den großen Kids haben wir davon schon erzählt,den kleinen erzählen wir es am Mo. vorraussichtlich alles ist o.k!!!
Ich hatte schon einmal einen Abbruch,aber medizinisch bedingt durch akute Lungenentzündung,an die denke ich heute noch und das machte die Entscheidung auch so schwer!!!
Ich wollte weder das eine noch das andere,...die Angst kam dazu und das Umfeld gab einen den Rest!!
Ich nahm mir meine Zeit mit meinem Mann und wir sind die positiven und negativen Dinge durchgegangen und am Schluss kam raus,dass wir uns das Baby gut vorstellen können und das es seinen Platz bei uns bekommen soll!!!!
Für den kleinsten von uns ist das bestimmt nur von Vorteil,ich meine in spätestens 5 Jahren sind alle anderen Volljährig oder so gross das er alleine über bliebe,....und so hat er noch jemanden zum Spielen/Ärgern!!!(-:
Sag mal,..bei dir ist dann aber auch ziemlich was los,oder!!!Ist dir das manchmal nicht auch zuviel?!
Deine sind ja doch kleiner als meine(und meine großen haben es manchmal echt gut drauf mich irre zumachen)!!!
Meinst du ich kann trotz noch ein Baby allen gerrecht werden!?
Ich würde es mir nicht verzeihen können,wenn meine Kinder die schon da sind sich vernachlässigt fühlen würden!!Ich glaube meine größte Angst ist diese!!!!
Viele liebe Grüsse Nici

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2011 um 10:32

Noch mehr kinder?
hallo, ich bin auch das zweite mal verheiratet und mama von vier (alles meine) jungs. drei aus erster und der letzte aus zweiter ehe. im zuge der scheidung habe ich wahnsinnig viel zeit bei kinderpsychologen und anderen einrichtungen verbracht. und eins hab ich gelernt dabei: es ist unmöglich, kindern jemals gerecht zu werden, von gleichberechtigung der geschwister gegenüber ganz zu schweigen. natürlich nur aus den augen der kinder. wir können uns alle beine ausreißen, es wird ihnen nie(!) genügen.
aus diesem grund würde ich mir keine sorgen wegen einer erneuten schwangerschaft machen. wir planen auch noch eins! ich hoffe, ich konnte dir ein paar gute gedanken vermitteln.
anja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen