Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Frühentwicklung: Unterstützen oder Gegensteuern

Frühentwicklung: Unterstützen oder Gegensteuern

23. April 2007 um 13:09 Letzte Antwort: 24. April 2007 um 13:22

Alles fing damit an dass meine 4-Jährige Tochter mit der 12-Jährigen Tochter meiner Bekannten gespilet hatte, da wir dort zum Kaffee waren. In der nächsten Zeit wollte sie dann nicht mehr mit Barbies etc. spielen, sondern lieber am Computer sitzen (den Chat hab ich ihr allerdings verboten). Das war noch nicht so schlimm. Dann wollte sie aber ihre Kleidung nicht mehr anziehen. Sie wollte lieber "coolere" haben. Also haben wir uns dann darauf geeinigt, dass sie ihre alten Sachen auch noch anzieht, aber auch ein paar neue bekommt. Da hab ich noch so drüberweggesehen. Aber nun fängt sie an ihre Kindergartenfreunde als kindisch zu bezeichnen. Neulich wollte sie sich sogar ihren Zopf abschneiden, damit sie eine "coolere Frisur kriegt. Und sie will ihren Pony nur noch ausschließlich seitlich tragen. Was allerdings fast das geringste Problem ist.
Sie steckt also seit gut drei Monaten in einer totalen Frühentwicklung und langsam frage ich mich ob das noch normal ist, wenn sie z.B. meint sie braucht wenn ich weg bin keinen Babysitter mehr. Sie ist ja schon groß. Soll ich sie unterstützen oder gegensteuern. Und hört das irgendwann wieder auf????

Mehr lesen

23. April 2007 um 13:45

Ob es aufhört?
Hoffentlich nicht!

Die Kleine zeigt Anzeichen von Hochbegabung und dazu gratuliere ich Dir! Ich würde Dir raten, Dich an ein Netzwerk für Hochbegabte zu wenden, um Fördermöglichkeiten zu ergründen. DghK Deutsche Gesellschaft für das hochbegabte Kind (kannst Du im Netz googeln).

Freu Dich, dass Du eine so super aufgeweckte, frühreife, autonome Tochter hast!

Gefällt mir
23. April 2007 um 14:14

"Frühentwicklung: Unterstützen oder Gegensteuern"
Hallo mutti58,

wir haben eine 7,5 jährige Tochter. Seit sie 2 Jahre alt war ging sie zu einer KITA wo bekanntlich alle Altersgruppen von Kindern von 1 bis 6 Jahren da waren. Sie hat sich auch auf die großen eingestellt. Sie spielt auch ap und zu mit größeren Kindern und will dann natürlich auch so cool aussehen und so. Nun wird es noch extremer da in der Grundschule auch ältere Kinder mit in Kontakt kommen. Wir versuchen das aber so zu steuern, dass wir ihr einfach erklären was sie nun wirklich braucht und was nicht. Seit kurzer Zeit hat sie eine Bekannte, die ein Jahr elter ist und schon ein Handy hat. Nun kommt es auf uns zurück: wann kriege denn ich ein Handy? Auf die Frage: "wozu?" kann si enatürlich keine vernünftige Antwort geben, es sei einfach cool-. Wir habe ihr erklärt, dass sie es noch garnicht brauch: in der Schule darf man nicht telefonieren und sonst braucht sie es jetzt noch auch nicht, erst wenn sie ca. 10j. ist. Auch mit anderen Sachen die sie mal cool findet versuchen wir eine COOL-Erklärung von ihr zu bekommen und im nachhinein stellt sich mal soger fest, dass das oder anderes garnicht sooo cool ist und mal vielleicht soger ein bisschen doof.
Wir versuchen halt alles so zu steuern, dass sie merkt, dass nicht alles was glänzt Gold ist. Man kann alles kaufen, aber es gibt Sachen, die man einfach garnicht braucht! Und sie hat jetzt was vor sich, die Schule. Da hat sie in erster Linie gut zu lernen und zwar nicht für uns sondern für sich. Wir wissen halt auch nicht ob wir damit richtig liegen und was auf uns in der Pubertät zu kommt, aber wir versuchen unseres bestes zu tun. UNd Kinder sind so, dass sie sich auch ziemlich schnell umstellen können. Eltern sollen nur die richtige Begründung finden, mehr nicht.

Schöne Grüsse
Sascha

Gefällt mir
23. April 2007 um 14:16
In Antwort auf an0N_1302391899z

Ob es aufhört?
Hoffentlich nicht!

Die Kleine zeigt Anzeichen von Hochbegabung und dazu gratuliere ich Dir! Ich würde Dir raten, Dich an ein Netzwerk für Hochbegabte zu wenden, um Fördermöglichkeiten zu ergründen. DghK Deutsche Gesellschaft für das hochbegabte Kind (kannst Du im Netz googeln).

Freu Dich, dass Du eine so super aufgeweckte, frühreife, autonome Tochter hast!

Danke
für den Tipp. Ich wäre nie darauf gekommen, dass sie Hochbegabt ist. Ich werde mich gleich mal darum kümmern un die Seite aufsuchen.

Gefällt mir
23. April 2007 um 14:18
In Antwort auf an0N_1271878999z

Danke
für den Tipp. Ich wäre nie darauf gekommen, dass sie Hochbegabt ist. Ich werde mich gleich mal darum kümmern un die Seite aufsuchen.

Hinweis


Hier ist der link:

www.dghk.de/

Es ist eine bittere gesellschaftspolitische Wahrheit, dass Hochbegabung bei Mädchen oft später oder gar nicht erkannt wird als bei Jungs - dabei sind genausoviele Mädchen wie Jungs hochbegabt. Hier zählt oft die Erwartungshaltung der Eltern, die die Wahrnehmung beeinflusst. Erspare Deiner Tochter bitte das Leben mit nicht erkannter bzw. geförderter Hochbegabung.

Alles Gute für euch!

Gefällt mir
23. April 2007 um 16:15

Hast Recht, Mara.
...

Tiny

Gefällt mir
23. April 2007 um 16:17
In Antwort auf an0N_1302391899z

Hinweis


Hier ist der link:

www.dghk.de/

Es ist eine bittere gesellschaftspolitische Wahrheit, dass Hochbegabung bei Mädchen oft später oder gar nicht erkannt wird als bei Jungs - dabei sind genausoviele Mädchen wie Jungs hochbegabt. Hier zählt oft die Erwartungshaltung der Eltern, die die Wahrnehmung beeinflusst. Erspare Deiner Tochter bitte das Leben mit nicht erkannter bzw. geförderter Hochbegabung.

Alles Gute für euch!

Ob man dieses Verhalten...
...gleich als hochbegabt betitel kann, kann ich nicht beurteilen.

Ich kann dir nur sagen, dass ich teilweise diesselben Probleme mit meiner Tochter, 5, habe. Wenn ich mit ihr unterwegs bin, zeigt sie mir auch immer, wen sie cool findet und wen nicht. Und sie weiß auch genau, wie die Haare liegen müssen (Pony in Seitenscheitel bitte).

Ich selber steuer da nicht gegen, weil ich das für eine Phase halte, die wieder weggeht. Teilweise benimmt sie sich dann doch wieder wie ein Kind. Und andererseits kommt es auch darauf an, inwieweit man das ganze unterstützt.

Also, extra neue Kleidung zu kaufen, hätte ich zum Beispiel nicht gemacht. Wenn meine morgens rumzickt, weil ihr die Sachen zu doof seien, muss sie halt nackt gehen. Das wiederum wäre ihr wieder zu peinlich, was dazu führt, dass sie doch ihre Kleidung anzieht.

Ich erkläre ihr dann immer, dass neue Kleidung nötig ist, wenn ihr die alten zu klein sind. Und letzten Endes ist es auch so, das ich die Fürsorge- und Aufsichtspflicht habe und nicht einverstanden bin, wenn sie so rumläuft wie die "Großen", denn man darf nicht vergessen, dass sie ein Kind ist.

Gefällt mir
23. April 2007 um 17:33
In Antwort auf velda_12567361

Ob man dieses Verhalten...
...gleich als hochbegabt betitel kann, kann ich nicht beurteilen.

Ich kann dir nur sagen, dass ich teilweise diesselben Probleme mit meiner Tochter, 5, habe. Wenn ich mit ihr unterwegs bin, zeigt sie mir auch immer, wen sie cool findet und wen nicht. Und sie weiß auch genau, wie die Haare liegen müssen (Pony in Seitenscheitel bitte).

Ich selber steuer da nicht gegen, weil ich das für eine Phase halte, die wieder weggeht. Teilweise benimmt sie sich dann doch wieder wie ein Kind. Und andererseits kommt es auch darauf an, inwieweit man das ganze unterstützt.

Also, extra neue Kleidung zu kaufen, hätte ich zum Beispiel nicht gemacht. Wenn meine morgens rumzickt, weil ihr die Sachen zu doof seien, muss sie halt nackt gehen. Das wiederum wäre ihr wieder zu peinlich, was dazu führt, dass sie doch ihre Kleidung anzieht.

Ich erkläre ihr dann immer, dass neue Kleidung nötig ist, wenn ihr die alten zu klein sind. Und letzten Endes ist es auch so, das ich die Fürsorge- und Aufsichtspflicht habe und nicht einverstanden bin, wenn sie so rumläuft wie die "Großen", denn man darf nicht vergessen, dass sie ein Kind ist.

Anzeichen für Hochbegabung
*Kinder interessieren sich für Tätigkeiten wesentlich älterer Kinder
*Kinder entwickeln Fertigkeiten wesentlich älterer Kinder
*Kinder verspüren einen Reifeunterschied gegenüber Gleichaltrigen zu ihren Gunsten
*...

All dies hat die Threadschreiberin beschrieben.

Gefällt mir
23. April 2007 um 21:24

Nicht unbedingt...
Unser Sohn ist auch erst 4 1/2 und kann sehr gut lesen und schreiben. Um zu chatten würde es zwar noch nicht reichen, aber wenn ihm das jemand zeigen würde, kann ich mir vorstellen, dass er zumindest daran Interesse hätte.

Gefällt mir
24. April 2007 um 12:15

Wenn es denn so wäre...
...meine Tochter kann nun einmal schon recht gut lesen und versteht viele Worte. Ach schriben ist für sie kein Problem. Sie war mit dieser Bekannten im Chat und die hat ihr einiges gezeigt und sie auch schriben und lesen lassen. Also von da her käme sie mit dem Caht schon klar. Sie würde wahrscheinlich einiges nicht verstehen, aber vieles doch schon. Und da musste ich es ihr verbieten.

Gefällt mir
24. April 2007 um 12:20

Ob nun
hochbegabt oder nicht, das weiß ich auch noch nicht so genau. Sie interressiert sich allerdings schon für Themen, die nicht ihrem Alter entsprechen. Zu Beispiel blättert sie immer in Wissensmagazinen (die zu lesen ist natürlich noch um einiges zu schwer für sie, aber Bilder lehren auch) und sie will immer Tier-Dokus im Fernsehen anschauen und auch Dsds und so etwas wie ViB ( wo ich mich natürlich danebensetzte und auf passe das sie da nichts falsches sieht). Also so etwas findet sie schon toll. Aber ob sie gleich hochbegabt ist. Ich werde ihr Verhalten mal weiter genau beobachten.

Gefällt mir
24. April 2007 um 13:22
In Antwort auf an0N_1271878999z

Ob nun
hochbegabt oder nicht, das weiß ich auch noch nicht so genau. Sie interressiert sich allerdings schon für Themen, die nicht ihrem Alter entsprechen. Zu Beispiel blättert sie immer in Wissensmagazinen (die zu lesen ist natürlich noch um einiges zu schwer für sie, aber Bilder lehren auch) und sie will immer Tier-Dokus im Fernsehen anschauen und auch Dsds und so etwas wie ViB ( wo ich mich natürlich danebensetzte und auf passe das sie da nichts falsches sieht). Also so etwas findet sie schon toll. Aber ob sie gleich hochbegabt ist. Ich werde ihr Verhalten mal weiter genau beobachten.

Na prima!
Dieses Verhalten zeigt doch, dass Deine Tochter ein grosses Neugierverhalten hat (auch das ist eine Intelligenzäusserung!) und zudem intellektuell in der Lage ist, grössere Zusammenhänge zu verstehen. Sie sammelt Einzelninformationen und begreift auch schon zusammenhängende serielle Abfolgen von Information (Dokumentation). Auch das ist ein Zeichen für eine hohe Begabung. Tip: nicht "verbieten", sondern gezielt steuern.

Ich kann Dir nur nochmals ans Herz legen, Dich mit der Deutschen Gesellschaft für das hochbegabte Kind in Verbindung zu setzen.

Gefällt mir