Home / Forum / Meine Familie / Familie - Psychologie & Familienbeziehungen / Freundin meines Bruders schwanger!

Freundin meines Bruders schwanger!

2. Januar 2006 um 15:21 Letzte Antwort: 3. Januar 2006 um 16:26

Hallo.

Ich habe gestern erfahren, dass die Freundin meines Bruders schwanger ist. Da weder meine Familie noch ich diese blöde Kuh auch nur im Geringsten leiden können und wir insgeheim immer gehofft hatten, er würde endlich mit ihr Schluß machen, traff uns diese Nachricht wie ein Blitz.
Er selbst ist und war in dieser Beziehung noch nie glücklich, wollte sie schon so oft abservieren, hat auch selbst schon sehr oft böse über sie geredet, hat es aber letztendlich nie geschafft, sich von ihr endgültig zu trennen.
Irgendwie habe ich gerade eine Stinkwut auf meinen Bruder, andererseits tut er mir auch einfach nur leid.
Nun hat sie ein entscheidendes Druckmittel und unter diesen Umständen wird er wohl auf jeden Fall bei ihr bleiben. Ich kenne wirklich niemanden der diese Frau leiden kann und das hat sie sich selbst zuzuschreiben.

Ich kann einfach nicht verstehen, warum er so dumm ist und sich darauf eingelassen hat.

Ich kann euch gar nicht sagen, wie mich diese Situation ankotzt!

Vielleicht gibt es ja unter euch auch eine oder mehrere die auch mit solch einer Situation konfrontiert waren.

Danke fürs Lesen!




Mehr lesen

2. Januar 2006 um 15:53

...
also ich bin gerade auch schwanger und hab genau unter dir gerade ne diskussion am laufen (rassistische schwiegereltern..).ich bin also auch eine von der familie ungewollte wenn die situation auch anders liegt als bei euch.aber das endding ist ja das gleiche.die mutter eures zukünftigen familienmitgliedes wird nicht gemocht-ganz egal ob sie nun selbst dran schuld ist oder nicht eine scheiss situation vorallem für deinen bruder..hast du schonmal daran gedacht wie er sich wohl gerade fühlt?meinst du nicht dass ihm mit unterstützung viel mehr geholfen wäre?!immerhin hat er die ganze sache so richtig an der backe.wenn sie dumme arten hat dann versucht doch bei einer familienkonferenz an der sie auch beteiligt ist mit ihr darüber zu reden und euch irgendwie anzunähern.denn das ist verdamt wichtig.wenn sie wirklich so ne dumme gans ist und sich auch nur im recht sieht dann kann man an ihr auch nix ändern aber ihr solltet trotzdem versuchen mit ihr einigermaßen zurecht zu kommen.deinem bruder zuliebe.immerhin bekommt ER ein kind und wird vater.und wenn er von ihr ohnehin nicht loskommt und jetzt mit kind noch weniger werdet ihr euch alle ganz einfach an sie gewöhnen müssen oder ihn eventuell verlieren.und je weniger böses blut vergossen wurde umso besser für euch alle.weißt wie ich meine?lass deinen bruder jetzt nicht alleine auch wenn du sauer bist...immerhin wirst du jetzt tante!und das kind kann ja nix dafür.wer weiß vielleicht wird ja noch alles gut?!ich drück dir und deinem bruder die daumen!lg kitty

Gefällt mir
2. Januar 2006 um 16:19
In Antwort auf an0N_1235964999z

...
also ich bin gerade auch schwanger und hab genau unter dir gerade ne diskussion am laufen (rassistische schwiegereltern..).ich bin also auch eine von der familie ungewollte wenn die situation auch anders liegt als bei euch.aber das endding ist ja das gleiche.die mutter eures zukünftigen familienmitgliedes wird nicht gemocht-ganz egal ob sie nun selbst dran schuld ist oder nicht eine scheiss situation vorallem für deinen bruder..hast du schonmal daran gedacht wie er sich wohl gerade fühlt?meinst du nicht dass ihm mit unterstützung viel mehr geholfen wäre?!immerhin hat er die ganze sache so richtig an der backe.wenn sie dumme arten hat dann versucht doch bei einer familienkonferenz an der sie auch beteiligt ist mit ihr darüber zu reden und euch irgendwie anzunähern.denn das ist verdamt wichtig.wenn sie wirklich so ne dumme gans ist und sich auch nur im recht sieht dann kann man an ihr auch nix ändern aber ihr solltet trotzdem versuchen mit ihr einigermaßen zurecht zu kommen.deinem bruder zuliebe.immerhin bekommt ER ein kind und wird vater.und wenn er von ihr ohnehin nicht loskommt und jetzt mit kind noch weniger werdet ihr euch alle ganz einfach an sie gewöhnen müssen oder ihn eventuell verlieren.und je weniger böses blut vergossen wurde umso besser für euch alle.weißt wie ich meine?lass deinen bruder jetzt nicht alleine auch wenn du sauer bist...immerhin wirst du jetzt tante!und das kind kann ja nix dafür.wer weiß vielleicht wird ja noch alles gut?!ich drück dir und deinem bruder die daumen!lg kitty

Du hast ja Recht
..und wahrscheinlich geht es meinem Bruder grad noch viel schlechter, so hin- u. hergerissen. Aber ich bin halt momentan einfach noch geschockt und auch von ihm total enttäuscht, dass es so gekommen ist und es fällt mir unendlich schwer auf meinen Bruder zuzugehen. Es ist grad als hätte sie (die Freundin meines Bruders) jetzt gewonnen. Ich weiß nicht, ob das Kind von beiden gewollt, nur von ihr gewollt war oder ob es wirklich ein s. g. Unfall war, aber das ist ja jetzt auch egal. Ich selber hab einen kleinen Sohn und ich kann gut nachvollziehen, dass es unheimlich schwer ist, wenn man von der Familie des eigenen Freundes nicht akzeptiert wird. Aber in unserem Fall liegt es an ihr und ich denke nicht, dass sie großen wert darauf legt mit uns klar zu kommen. Vielmehr glaube ich, dass sie jetzt genau das hat, was sie gewollt hat und ihr bewusst ist, dass sie damit einen noch größeren Keil zwischen uns und meinen Bruder treibt.
Danke auf jeden Fall für deine aufbauenden Wort. Jetzt werd ich aber auch mal deinen Beitrag lesen.

Liebe Grüße

Gefällt mir
2. Januar 2006 um 16:40
In Antwort auf bashe_12105427

Du hast ja Recht
..und wahrscheinlich geht es meinem Bruder grad noch viel schlechter, so hin- u. hergerissen. Aber ich bin halt momentan einfach noch geschockt und auch von ihm total enttäuscht, dass es so gekommen ist und es fällt mir unendlich schwer auf meinen Bruder zuzugehen. Es ist grad als hätte sie (die Freundin meines Bruders) jetzt gewonnen. Ich weiß nicht, ob das Kind von beiden gewollt, nur von ihr gewollt war oder ob es wirklich ein s. g. Unfall war, aber das ist ja jetzt auch egal. Ich selber hab einen kleinen Sohn und ich kann gut nachvollziehen, dass es unheimlich schwer ist, wenn man von der Familie des eigenen Freundes nicht akzeptiert wird. Aber in unserem Fall liegt es an ihr und ich denke nicht, dass sie großen wert darauf legt mit uns klar zu kommen. Vielmehr glaube ich, dass sie jetzt genau das hat, was sie gewollt hat und ihr bewusst ist, dass sie damit einen noch größeren Keil zwischen uns und meinen Bruder treibt.
Danke auf jeden Fall für deine aufbauenden Wort. Jetzt werd ich aber auch mal deinen Beitrag lesen.

Liebe Grüße

...
aber wenn sie wirklich so ein biest ist dann kann es natürlich schon sein dass es kein unfall war sondern sie ihre finger im spiel hatte...aber dann ist dein bruder ja nur noch mehr zu bedauern und vergiss nicht- den keil kann sie nur zwischen euch treiben wenn du es zulässt auch wenn es dir schwer fällt-geh auf deinen bruder zu.sprich mit ihm aber in einem normalen ton!sag ihm was dich verletzt und dich schmerzt.aber mache ihm auch klar dass du immer zu ihm halten wirst.dann bleibt ihr auch ne familie.und wenn er dir vertraut und sich bei dir auch geborgen fühlt hast du wenigstens ein bisschen die chance ihn zu leiten. viel spass beim lesen von meiner "kleinen" geschichte<-- würde mich natürlich auch sehr freuen deine meinung diesbezüglich zu lesen!lg

Gefällt mir
3. Januar 2006 um 16:26

Vater werden ist nicht schwer... konsequent sein aber sehr!
Na, da hat Dein Bruder aber eine interessante Lernaufgabe vor sich. Erst übel über diese "blöde Kuh" daher reden, was ihn aber nicht davon abhält, dann doch noch in die Kissen gehen und erfolgreich Vater werden...

Im Grunde ist es eine Sache zwischen der Freundin und Deinem Bruder. Was er verbockt hat, und wie er es jetzt wieder gerade bügelt, ist ganz allein seine Sache. Du kannst also ruhig wieder von den 180 runterkommen. Es ist Dein Bruder, der in diesem Fall die alleinige Verantwortung trägt.

Doch sei getrost. Auch wenn Dein Bruder Vater wird, so bedeutet es noch lange nicht, daß er sein Leben lang mit der Frau zusammen bleibt, oder gar heiratet. Er wird es lernen müssen, was für Konsequenzen seine Handlungen haben. Wenn er es selbst nicht lernen will, dann wird ihm das sein zukünftiges Leben deutlich mitteilen. Und falls er je den falschen Weg eingeschlagen hat, dann wirds mit der Zeit mehr und mehr holprig und sehr ungemütlich für ihn. Im "schlimmsten Fall" bezahlt er für das Kind Alimente. Falls er obendrauf gegen jeden Verstand auch noch heiraten will, ist ihm mit verlaub sowieso nicht mehr zu helfen....

Gefällt mir