Home / Forum / Meine Familie / freund bereits vater und nun wollen wir ein wunschkind

freund bereits vater und nun wollen wir ein wunschkind

29. November 2017 um 10:32

hey ich brauch eure meinung/ hilfe/ rat

kurze vorgeschichte: mein partner hat bereits einen 7jährigen sohn (kommt jedes 2we und 1x unter der woche) das verhältnis zur ex ist durchwachsen... ich komme super mit dem kleinen aus wir spielen mitlerweile viel zu dritt und er akzeptiert mich auch völlig sogar kuscheleinheiten sind erlaubt xD

nun wollen wir aber demnächst selbst anfangen mit unserem wunschkind (er will auch !!).... für mich wäre dass das erste kind und ich freue mich jetzt schon riesig drauf wenn es soweit ist... aber je mehr wir darüber reden desto ängstlicher/verunsicherter werde ich... für ihn ist es das zweite...bei seinem sohn hat er die ss und die geburt alles mitbekommen ...ich háb schon oft gehört und gelesen das väter beim zweiten iwie desinteressiert wirken bzw einfach relaxter damit umgehen (kein freudenpipi in den augen bei der geburt /beim ersten halten...während der ss kaum zu einem termin mitkommen...oder ganz schlimm: vergleiche zur vorherigen ss/geburt ziehen) da würde er bei mir definitiv einen anschiss kassieren oder sogar aus dem kreissaal fliegen
was wenn er bei unserem kind nicht so interessiert ist ?
kann das passieren? dass ich schlussendlich überall allein hinstiefeln darf weil mr. des ja schon "kennt"?
gibts solche väter?
mir wäre es wichtig das er dabei wäre ,mit fiebert aber kann es tatsächlich passieren dass eine 2te ss und geburt die männer nicht mehr so berührt?

er meinte mal ihm würde es reichen wenn ich einfach sag "schatz...übrigens ich bin schwanger" (so in etwa) ... das fand ich iwie schade...
ist mein verhalten normal??? meine ängste?? sollte ich mit ihn darüber nochmal reden?

gibt es hier männer die dazu was sagen können?

danke schonmal
liebe /verzweifelte/ängstliche grüße

PS ... keine ratschläge mit trenn dich blabla xD ... wir wollen ein kind ... nur mein kopf löst grad etwas verwirrungsängste aus

Mehr lesen

2. Dezember 2017 um 12:37
In Antwort auf miya1997

hey ich brauch eure meinung/ hilfe/ rat

kurze vorgeschichte: mein partner hat bereits einen 7jährigen sohn (kommt jedes 2we und 1x unter der woche) das verhältnis zur ex ist durchwachsen... ich komme super mit dem kleinen aus wir spielen mitlerweile viel zu dritt und er akzeptiert mich auch völlig sogar kuscheleinheiten sind erlaubt xD

nun wollen wir aber demnächst selbst anfangen mit unserem wunschkind (er will auch !!).... für mich wäre dass das erste kind und ich freue mich jetzt schon riesig drauf wenn es soweit ist... aber je mehr wir darüber reden desto ängstlicher/verunsicherter werde ich... für ihn ist es das zweite...bei seinem sohn hat er die ss und die geburt alles mitbekommen ...ich háb schon oft gehört und gelesen das väter beim zweiten iwie desinteressiert wirken bzw einfach relaxter damit umgehen (kein freudenpipi in den augen bei der geburt /beim ersten halten...während der ss kaum zu einem termin mitkommen...oder ganz schlimm: vergleiche zur vorherigen ss/geburt ziehen) da würde er bei mir definitiv einen anschiss kassieren oder sogar aus dem kreissaal fliegen 
was wenn er bei unserem kind nicht so interessiert ist ?
kann das passieren? dass ich schlussendlich überall allein hinstiefeln darf weil mr. des ja schon "kennt"?
gibts solche väter?
mir wäre es wichtig das er dabei wäre ,mit fiebert aber kann es tatsächlich passieren dass eine 2te ss und geburt die männer nicht mehr so berührt?

er meinte mal ihm würde es reichen wenn ich einfach sag  "schatz...übrigens ich bin schwanger" (so in etwa) ... das fand ich iwie schade...
ist mein verhalten normal??? meine ängste?? sollte ich mit ihn darüber nochmal reden?

gibt es hier männer die dazu was sagen können?

danke schonmal
liebe /verzweifelte/ängstliche grüße

PS ... keine ratschläge mit trenn dich blabla xD ... wir wollen ein kind ... nur mein kopf löst grad etwas verwirrungsängste aus
 

Jede ss ist anders. Ich habe 4 hinter mir und alles war anderd von ss vis geburt.
mein mann hatte dass auch schon mit der ex erlebt trotzdem war er bei mir überall mit bei und hat bei der 1. Geburt die nabelschnurr durch geschnitten. War alles für ihn viel schöner als bei seiner ex da die ihm nirgends bei haben wollte als sie noch zusammen  waren. Selbst bei unserem 4. Kind war er überall interessiert mit bei 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2017 um 7:23

genau so war es gemeint rebecca438  toll erklärt

für mich wäre es wichtig ...was besonderes dass eben nicht wie ...ich hab deine wäsche gewaschen und bereitgelegt ... verkündet werden sollte



 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2017 um 10:09

für mich wäre es aber dennoch schade dies so nebenbei zu erzählen ... es ist nunmal was besonderes und nix alltägliches wie ein arzt termin oder einkauf oder oder oder ...

man plant doch gemeinsam dieses kind und hofft und bangt die zeit über bis es klappt und wenn es dann endlich soweit ist soll man es nicht mal freudig erzählen dürfen? sondern einfach abtun wie die einkaufsliste?

tut mir leid aber das kann ich nicht verstehen /will ich so auch nicht hinnehmen ... ich würde es dennoch als überraschungstadaa erzählen oder vorbereiten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2017 um 14:05

Wie soll man es denn sonst sagen, wenn man den anderen darüber informieren will? Ein Orchester engagieren? 
Du kannst ihn doch auch einbinden. Wenn deine Mens ausbleibt, dann wirst du ihm das doch sagen. Dann könnt ihr einen Test machen und er ist live dabei. Wo ist das Problem? Dann erlebt ihr gemeinsam, ob du schwanger bist oder nicht. Dann muss keiner das dem anderen "berichten" oder sonst was, sondern er erlebt es, genau wie du, direkt mit. Fände ich eh schöner, als alleine einen Test zu machen und es ihm irgendwann pompös mitzuteilen. Oder vorzusingen oder was auch immer. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2017 um 16:05

ich finde allerdings nicht, dass an der Aussage "Ich bin übrigens schwanger" irgendwas schlimmes ist. Dass das jetzt gleich so interpretiert wird, dass es Desinteresse oder was auch immer bedeutet, finde ich reichlich überzogen. Das meinte ich mit meinem Post oben. Und Lana vielleicht auch. Ich finde nicht, dass es eines großen Events dafür bedarf. Entweder man lässt den anderen dran teilhaben (so würde ich es machen) oder man sagt es ihm halt, sobald man es weiß.
Und wenn er das Kind ja auch will, wie sie schreibt, dann wird es mit diesem Satz wohl nicht erledigt sein, sondern ich nehme mal an, dass er sich freut, die beiden sich umarmen, oder wie auch immer. Und er sich dann nicht wieder seiner Zeitung zuwendet und weiterliest und es als reine Info abtut à la "Heute gibt es übrigens Spaghetti zu essen" - "Ah, okay". 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2017 um 16:09

Außerdem kann man den simplen Satz "Schatz, ich bin schwanger" auch mit einem totalen leuchten und einer Freude in den Augen sagen. Und totale Freude ausstrahlen und somit eben auch den Ausnahmezustand und das große Glück, das man dabei empfindet. Man muss es ja nicht verkünden wie einen Termin zur Darmspiegelung.  
Das hat nichts mit Eisblöcke sein zu tun. Man kann Emotionen haben und überglücklich sein obwohl man es ganz einfach nur verkündet. 
Irgendwie verstehe ich das Problem nicht. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2017 um 17:42

Für mich wäre das auch alles andere als eine alltägliche Situation. Aber was ich meinte ist, dass man die Verkündung einer SS doch per se zu etwas Besonderem machen kann, eben genau dadurch wie ich es verkünde. 
Wenn ich dabei strahle und meine Augen leuchten und ich meinem Partner das freudestrahlend mitteile, dann ist es doch in dem Moment was Besonderes. 
Ich weiß nicht, ob du das geschrieben hast, mit dem "zwischen dem Anfertigen der Einkaufsliste diese Info überbringen". So muss es ja auch nicht gerade sein. Ich unterstelle ihm einfach mal, dass er das so auch nicht gemeint hat. Es gibt zwischen Extremen auch noch jede Menge dazwischen. 

Mir kommt es eher so vor, als ob die TE sehr hohe Erwartungen hat und ob das vielleicht ein Zeichen dafür ist, wie viel Bestätigung sie braucht (wegen eventuell geringem Selbstwert?). Da kann man auch sagen "sie ist halt, wie sie ist", aber das verbessert nichts an ihrer Situation. Sollte sie wirklich viel erwarten, dann erfährt sie womöglich nur ständige Enttäuschung, weil der andere es vielleihct gar nicht weiß, oder es nicht so pompös machen will/kann. Dann wird sie sich vielleicht als 2. Wahl sehen. Im Eingangsposting sind ihre Bedenken ja schon, dass er die SS und Geburt vielleicht als weniger interessiert wahrnimmt und weniger begeistert erlebt als die 1. SS. Vielleicht ist das ja viel eher der Knackpunkt. 

Außerdem könnte man ja zu jedem Thema schreiben "Na, wenn du eben so eifersüchtig bist, dann bist du halt so", "wenn du was dagegen hast, dass dein Freund Hobby X hat, dann ist das halt so". Geht die Aussage "der/die ist dann halt so" nicht zu allem? 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2017 um 7:14

was hat dies denn alles mit anstrengend sein zu tun??
es geht hier um einen wunsch den wir beide umsetzen wollen und dann darf ich nicht mal freude strahlend voller stolz sagen dürfen dass wir eltern werden?

klar will ich es nicht all zu pompös machen aber da mein partner im schichtdienst ist und wir uns immerwieder verpassen wäre es für mich so schöner mit einer kleinen botschaft o.ä ihm zu sagen als beiläufig abends wenn ich ihn sehe schnell rauszuschmeißen ich hab positiv getestet...
es ist doch eben individuell... sonst ist er selbst auch so ein mensch der mich gerne mal überrascht und somit weiß ich es würde ihn genauso freuen...

ich bin nicht eifersüchtig ...wieso auch das mit ihr war vor meiner zeit ... ich hab doch vor ihm auch ein eigenes leben schon gehabt ... ich akzeptiere es genauso wie er meine vergangenheit akzeptiert...
mit mienem beitrag wollte ich allgemein in die runde fragen ob es wirklich männer gibt die ein zweites kind weniger interessant finden als das erste...


ich habe ja auch mit meinem partner gesprochen die letzten tage und er meinte auch natürlich würde er sich wahnsinnig freuen und meine ängste seien unbegründet... da jede ss jede geburt anderst ist vorallem da er mich liebt und somit eine ganz andere basis vorhanden ist (sein sohn entsand aus einem one-night-stand...)
also ganz ehrlich spart euch solche kommentare (lana und orchideenblatt) egal was ich von euch lese es sind gehässige unnötige kommentare ... ich danke rebecca für die nette hilfe meinen standpunkt zu erklären


 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2017 um 7:38

was ich noch dazu sagen sollte... mein freund würde es der familie gerne "pompös" verkünden sprich er meinte da seine mum weiter weg wohnt könnten wir ein päckchen mit schuhen und windeln hin schicken mit einem zettel "erstausstattung für dein zweiten enkel" und meinen eltern mit einem kuchen oder muffin packet wo im deckel ein zettel hängt "esst auf ...miya will nicht allein dick werden" und unter allem ist ein ultraschall foto

also deswegen ist es für mich so schade da er da eine richtige überraschung plant aber selber sagt des würde so nebenbei bei ihm reichen ... ich fände es doof zwischen tür und angel (je nach schicht) ihm dies mitzuteilen und ich weiß jetzt schon er fände es sicherlich auch doof wenn ich es ihm sage und er müsste dann sofort zur arbeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2017 um 11:03
In Antwort auf miya1997

was ich noch dazu sagen sollte... mein freund würde es der familie gerne "pompös" verkünden sprich er meinte da seine mum weiter weg wohnt könnten wir ein päckchen mit schuhen und windeln hin schicken mit einem zettel "erstausstattung für dein zweiten enkel" und meinen eltern mit einem kuchen oder muffin packet wo im deckel ein zettel hängt "esst auf ...miya will nicht allein dick werden" und unter allem ist ein ultraschall foto

also deswegen ist es für mich so schade da er da eine richtige überraschung plant aber selber sagt des würde so nebenbei bei ihm reichen ... ich fände es doof zwischen tür und angel (je nach schicht) ihm dies mitzuteilen und ich weiß jetzt schon er fände es sicherlich auch doof wenn ich es ihm sage und er müsste dann sofort zur arbeit

Dann sag es ihm  doch einfach nicht zwischen Tür und Angel! Ihr werdet euch ja wohl irgendwann mal sehen und mehr Zeit haben, oder? Wie führt ihr denn eine Beziehung? Wohl auch nicht zwischen Tür und Angel. Und ein Kind zeugen werdet ihr auch nicht zwischen Tür und Angel. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2017 um 6:41

es ist keine einfersucht oder neid ich habe angst nachher während der ss allein da zu stehen und alles allein zu bewergstelligen ... aber iwie hab ich so des gefühl kann dies hier keiner nachvollziehen...

schlussendlich werde ich ja eh alles feststellen wenn es dann soweit ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2017 um 10:13
In Antwort auf miya1997

es ist keine einfersucht oder neid ich habe angst nachher während der ss allein da zu stehen und alles allein zu bewergstelligen ... aber iwie hab ich so des gefühl kann dies hier keiner nachvollziehen...

schlussendlich werde ich ja eh alles feststellen wenn es dann soweit ist

Wenn du deinem Partner so wenig traust, dann solltest du entweder die Partnerschaft überdenken oder (wenn er dir keinen Grund für dein Misstrauen liefert) dich selbst überdenken. 
Ich hatte schon mal was geschrieben zum Thema schlechter Selbstwert, Minderwertigkeitsgefühl etc. Eventuell liegt ja da der Hund begraben. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2017 um 10:29

ja natürlich liegt da der hund begraben ... im anfangstext schrieb ich schon dass mein kopf mir jegliche scheiß -szenarien vorgauckelt und ich einfach von euch hier wissen wollte ob ihr erfahrungen habt z.b wie von @cmamaj die war beruhigend auch meine arbeitskollegen meinten bei ihnenen war es auch nicht so sie freuten sich auf jedes kind und machten jedesmal alles mit da jede ss anders war vom verhalten der frau bis hin zur entwicklung allem ....

die haben mir meine ängste genommen meine verwirrung begradigt und mich beruhigen können

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2017 um 11:02
In Antwort auf miya1997

ja natürlich liegt da der hund begraben ... im anfangstext schrieb ich schon dass mein kopf mir jegliche scheiß -szenarien vorgauckelt und ich einfach von euch hier wissen wollte ob ihr erfahrungen habt z.b wie von @cmamaj die war beruhigend auch meine arbeitskollegen meinten bei ihnenen war es auch nicht so sie freuten sich auf jedes kind und machten jedesmal alles mit da jede ss anders war vom verhalten der frau bis hin zur entwicklung allem ....

die haben mir meine ängste genommen meine verwirrung begradigt und mich beruhigen können

 

Und so einfach ist alles gut? Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, denn Minderwertigkeit und schlechter Selbstwert verschwinden nicht einfach so, indem 2 Leute was Nettes sagen. 
Das wird an ganz unterschiedlichen Stellen wieder aufpoppen. Z.B. kränkt es dich ja auch, dass er sich für die Verwandtschaft "süße Botschaften" ausgedacht hat, er das aber für sich selbst nicht will. Da wird es noch 1000 andere Situationen geben, die dich ebenso kränken und enttäuschen werden. Das hat nichts mit ihm und seinem Verhalten zu tun, sondern einzig und allein mit dir. 
Du fragst hier aber nach Verhaltensweisen anderer Männer, um deinen besser einschätzen zu können. Was meiner Meinung nach auch wieder nichts miteinander zu tun hat. Es gibt vermutlich 763 unterschiedlice Möglichkeiten, wie ein Mann reagieren kann, der ein Kind bekommt. Vorher freuen, später nicht. Vorher freuen, später auch. Vorher ablehnen, später nicht. Vorher ablehnen, später auch. Und noch jede Menge dazwischen. 
Du lässt dich hier beruhigen von Erzählungen, die nichts, aber auch gar nichts mit dir oder deinem Partner zu tun haben. Und die deine Denkweise in keinster Weise dauerhaft verändern werden. Und genau DAS solltest du aber angehen, wenn du eine zufriedene und dauerhafte Beziehung führen willst. Weil mit ständigem Misstrauen und Enttäuschungen fühlst du dich ja wohl kaum gut. Und das wird auch deiner Beziehung nicht gut tun. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2017 um 12:06
In Antwort auf miya1997

ja natürlich liegt da der hund begraben ... im anfangstext schrieb ich schon dass mein kopf mir jegliche scheiß -szenarien vorgauckelt und ich einfach von euch hier wissen wollte ob ihr erfahrungen habt z.b wie von @cmamaj die war beruhigend auch meine arbeitskollegen meinten bei ihnenen war es auch nicht so sie freuten sich auf jedes kind und machten jedesmal alles mit da jede ss anders war vom verhalten der frau bis hin zur entwicklung allem ....

die haben mir meine ängste genommen meine verwirrung begradigt und mich beruhigen können

 

Und vor allem: wenn du weißt, wo der Hund begraben ist, dann solltest du dich damit mal auseinandersetzen anstatt dir Pseudosicherheiten zu verschaffen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2017 um 12:51

aber dafür ist so ein forum um sich auszutauschen mit andern die ggf erfahrungen in diesen themen haben?

ich arbeite an mir (auch mit therapeutischer hilfe) aber fragen darf man ja wohl noch... klar gibt es 763 verschiedene szenarien und klar kann keiner mir sagen wie sich mein partner verhält das sehe ich ja dann ... wie gesagt ich wollte schlicht weg einfach erfahrungsberichte hören da es mich nunmal interessiert hat wie es bei anderen so ablief die ggf sogar in einer ähnlichen patchworkfamilien konstelation sind ...

das hat meiner meinung nach auch nix mit "pseudosicherheit verschaffen" zu tun

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2017 um 13:08
In Antwort auf miya1997

aber dafür ist so ein forum um sich auszutauschen mit andern die ggf erfahrungen in diesen themen haben?

ich arbeite an mir (auch mit therapeutischer hilfe) aber fragen darf man ja wohl noch... klar gibt es 763 verschiedene szenarien und klar kann keiner mir sagen wie sich mein partner verhält das sehe ich ja dann ... wie gesagt ich wollte schlicht weg einfach erfahrungsberichte hören da es mich nunmal interessiert hat wie es bei anderen so ablief die ggf sogar in einer ähnlichen patchworkfamilien konstelation sind ...

das hat meiner meinung nach auch nix mit "pseudosicherheit verschaffen" zu tun

 

Jetzt mal Butter bei die Fische. Es geht dir doch gar nicht um Erfahrungsberichte. Das ist natürlich interessant. Wie andere die SS erlebt haben, wie ihre Kinder sind usw usf. Aber DAS ist es nicht, was du hören willst. Du willst hören, dass Väter auch bei der 2. SS interessiert sind, dass sie gute Väter sind. Bzw. du willst Versicherungen, dass DEIN Partner dich nicht sitzen lassen wirst, eurem Kind ein guter Vater ist. Und du versuchst, dich mit positiven Rückmeldungen zu beruhigen. Du hast das oben doch genau so geschrieben. "​die haben mir meine ängste genommen meine verwirrung begradigt und mich beruhigen können". Und das wird dir dauerhaft einfach nicht gelingen. Das meine ich mit Pseudosicherheit. Erstmal beruhigen dich die positiven Rückmeldungen. Aber die sagen über deinen Partner genau 0,0 aus. Gar nichts. Und wenn hier alle nur Partner hätten, die sich schlecht kümmern, nix im Haushalt tun, die Frau mit allem alleine lassen, dann sagt das genauso wenig über deinen Partner aus. Aber solche Rückmeldungen würden dich vermutlich sehr verunsichern, obwohl sie auch wieder gar nichts mit deinem Partner zu tun haben. 

Dass du mit therapeutischer Hilfe an dir arbeitest, ist definitiv gut und richtig! Das kann dir helfen. Dich hier rückzuversichern jedoch überhaupt nicht. Was dir helfen würde, wäre, sich nicht mit diesen Fragen verrückt zu machen. Niemand wird sie dir beantworten können, zumindest nicht hier (sein Umfeld vielleicht). Es kommt drauf an, was für einen Mann du hast. Welchen Mann DU zum Familie gründen ausgesucht hast. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2017 um 3:50

Vielleicht ist das unhöflich, aber wenn dich solche Kleinigkeiten belasten, bist du dir sicher, dass du für ein Kind genug gefestigt bist? Mit Kind werden noch ganz andere Schwierigkeiten entstehen. Du hörst dich noch sehr jung an. Wahrscheinlich hast du noch genügend Zeit, um Kinder zu bekommen. Wäre es nicht besser die Therapie vorher abzuschließen? Warten bist du reif genug bist? Ein Kind ist kein Showact, den man inszenieren kann. Wenn du schon während der Partnerschaft Angst hast, dass er sich nicht genügend einbringt, dann wärst du als Alleinerziehende wahrscheinlich total enttäuscht und vielleicht überfordert, sollte er sich trennen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
ungeliebt
Von: snashcorn
neu
20. Dezember 2017 um 22:39
zwei Kinder und ein Hundewelpe
Von: Anonym
neu
20. Dezember 2017 um 11:58
Diskussionen dieses Nutzers
wo/wann weihnachtsgeschenke?
Von: miya1997
neu
27. November 2017 um 11:31
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen