Home / Forum / Meine Familie / Frau und Kind weg.

Frau und Kind weg.

26. Januar um 11:03 Letzte Antwort: 15. Februar um 3:54

Hallo
ich schreibe grade aus purer Verzweiflung. 
meine partnerin und ich haben einen 2,5jährigen Sohn.
Sie ist stark alkohol und medikamentenabhängig.ich hatte auch eine schwere Zeit vor ihr.mit langem Gefängnisaufenthalt.war selber drogenabhängig. Das ist bei mir aber Vergangenheit. Sie nimmt täglich bis zu 200 Schlaftabletten und säuft dazu.ihre Mutter dechze sie immer. Ich arbeite 3 Schicht und hab bis zum letzten Tag alles mögliche gemacht damit sie aufhört.aber keine Chance. Sie versprach und versprach immer wieder .mit der Zeit wurde ich immer böser. Ich gab ihr mal eine backpfeife weil die besoffen mittags im bett lag und der damals einjährigesohn alleine rumkrabbelte.das tut mir immer noch wahnsinnig leid . Der kleine hatte keinen Bezug zu ihr nur zu mir.ich habe ihn gebadet gefüttert die Fingernägel geschnitten....sie spielte mir bis letzte Woche Freitag die grosse Liebe vor. Dann kam ich von der Arbeit und sie war weg.trennt sich .ist zu ihren Eltern.die sie völlig unter Kontrolle haben. Wir haben gemeinsames sorgerecht .sie ist hinter meinem Rücken zum Jugendamt und erzählte nur lügen.mich hat nie jemand gefragt oder was.jetzt ist sie zum 1000mal auf Entgiftung und mein sohnbei der Oma es gibt kein Beschluss nichts. Ich habe auf dem Jugendamt angerufen und die sagen der kleine bleibt Die Zeit die sie weg istbei oma .das können die nicht einfach so machen.hab i h keine rechte?
mirfehlt mein kleiner so sehr.
krine ahung was machen.

Mehr lesen

26. Januar um 12:45

wenn ihr das gemeinsame Sorgerecht habt, geht es doch nicht ohne richterlichen Beschluss, dass dir der Umgang verwehrt wird.

Setz doch ein Schreiben an das Jugendamt auf, in dem du dich mit den (Anklage)Punkten auseinander setzt und sie zerpflückst

Auf jeden Fall solltest du dir einen Anwalt für Familienrecht zuholen.

Gefällt mir
26. Januar um 13:12
In Antwort auf chericko

Hallo
ich schreibe grade aus purer Verzweiflung. 
meine partnerin und ich haben einen 2,5jährigen Sohn.
Sie ist stark alkohol und medikamentenabhängig.ich hatte auch eine schwere Zeit vor ihr.mit langem Gefängnisaufenthalt.war selber drogenabhängig. Das ist bei mir aber Vergangenheit. Sie nimmt täglich bis zu 200 Schlaftabletten und säuft dazu.ihre Mutter dechze sie immer. Ich arbeite 3 Schicht und hab bis zum letzten Tag alles mögliche gemacht damit sie aufhört.aber keine Chance. Sie versprach und versprach immer wieder .mit der Zeit wurde ich immer böser. Ich gab ihr mal eine backpfeife weil die besoffen mittags im bett lag und der damals einjährigesohn alleine rumkrabbelte.das tut mir immer noch wahnsinnig leid . Der kleine hatte keinen Bezug zu ihr nur zu mir.ich habe ihn gebadet gefüttert die Fingernägel geschnitten....sie spielte mir bis letzte Woche Freitag die grosse Liebe vor. Dann kam ich von der Arbeit und sie war weg.trennt sich .ist zu ihren Eltern.die sie völlig unter Kontrolle haben. Wir haben gemeinsames sorgerecht .sie ist hinter meinem Rücken zum Jugendamt und erzählte nur lügen.mich hat nie jemand gefragt oder was.jetzt ist sie zum 1000mal auf Entgiftung und mein sohnbei der Oma es gibt kein Beschluss nichts. Ich habe auf dem Jugendamt angerufen und die sagen der kleine bleibt Die Zeit die sie weg istbei oma .das können die nicht einfach so machen.hab i h keine rechte?
mirfehlt mein kleiner so sehr.
krine ahung was machen.

Erschreckend, welche Menschen Kinder in die Welt setzen. Alkohol, Tabletten, Drogen, Gefängnis, Schläge. Bin sprachlos! 

4 LikesGefällt mir
26. Januar um 13:13
In Antwort auf hyong_12507581

wenn ihr das gemeinsame Sorgerecht habt, geht es doch nicht ohne richterlichen Beschluss, dass dir der Umgang verwehrt wird.

Setz doch ein Schreiben an das Jugendamt auf, in dem du dich mit den (Anklage)Punkten auseinander setzt und sie zerpflückst

Auf jeden Fall solltest du dir einen Anwalt für Familienrecht zuholen.

Ich habe Dienstag erst Termin mit Anwalt . Das Jugendamt verhält sich mir gegenüber unglaublich. ich kann ihn ja jederzeit sehen aber muss ihn zu den Grosseltern zurück bringen. Der Beschluss wäre unterwegs.
Allerdings weis man bei dieser familie nie was wahr oder gelogen ist.
Es kann doch nicht sein das ich nicht einmal angehört wurde vom jugendamt
 

Gefällt mir
26. Januar um 13:18

Das ist lange her mit meiner vorgeschichte.ich habe daraus gelernt und habe wirklich alles versucht damit auch sie es packt, aber es kamen immer nur Lügen und Tabletten.
Das mir die hand ausgerutscht ist tut mir immer noch leid.da steh ich für gerade.aber ich gab die Beherrschung verloren als ich sie total besoffen mit meinem sohn gesehen habe qls ich von der arbeit kam.
 

Gefällt mir
26. Januar um 13:25
In Antwort auf hyong_12507581

wenn ihr das gemeinsame Sorgerecht habt, geht es doch nicht ohne richterlichen Beschluss, dass dir der Umgang verwehrt wird.

Setz doch ein Schreiben an das Jugendamt auf, in dem du dich mit den (Anklage)Punkten auseinander setzt und sie zerpflückst

Auf jeden Fall solltest du dir einen Anwalt für Familienrecht zuholen.

Es gibt aber nichts wozu ich Stellung nehmen kann da ich bis Freitag von nichts wusste

Gefällt mir
26. Januar um 14:43
In Antwort auf chericko

Hallo
ich schreibe grade aus purer Verzweiflung. 
meine partnerin und ich haben einen 2,5jährigen Sohn.
Sie ist stark alkohol und medikamentenabhängig.ich hatte auch eine schwere Zeit vor ihr.mit langem Gefängnisaufenthalt.war selber drogenabhängig. Das ist bei mir aber Vergangenheit. Sie nimmt täglich bis zu 200 Schlaftabletten und säuft dazu.ihre Mutter dechze sie immer. Ich arbeite 3 Schicht und hab bis zum letzten Tag alles mögliche gemacht damit sie aufhört.aber keine Chance. Sie versprach und versprach immer wieder .mit der Zeit wurde ich immer böser. Ich gab ihr mal eine backpfeife weil die besoffen mittags im bett lag und der damals einjährigesohn alleine rumkrabbelte.das tut mir immer noch wahnsinnig leid . Der kleine hatte keinen Bezug zu ihr nur zu mir.ich habe ihn gebadet gefüttert die Fingernägel geschnitten....sie spielte mir bis letzte Woche Freitag die grosse Liebe vor. Dann kam ich von der Arbeit und sie war weg.trennt sich .ist zu ihren Eltern.die sie völlig unter Kontrolle haben. Wir haben gemeinsames sorgerecht .sie ist hinter meinem Rücken zum Jugendamt und erzählte nur lügen.mich hat nie jemand gefragt oder was.jetzt ist sie zum 1000mal auf Entgiftung und mein sohnbei der Oma es gibt kein Beschluss nichts. Ich habe auf dem Jugendamt angerufen und die sagen der kleine bleibt Die Zeit die sie weg istbei oma .das können die nicht einfach so machen.hab i h keine rechte?
mirfehlt mein kleiner so sehr.
krine ahung was machen.

dann musst du wohl beim familiengericht klagen. entweder auf umgang oder aufs alleinige sorgerecht und/oder aufenthaltsbestimmungsrecht. zweites sehe ich auf grund deiner vorgeschichte eher als schwierig an.

stell dich auf eine lange zeit ein. das gericht wird ein gutachten in auftrag geben ob es dem kindeswohl entspricht wenn du umgang oder sorgerecht bekommst. sowas dauert!

Gefällt mir
26. Januar um 14:46
In Antwort auf chericko

Ich habe Dienstag erst Termin mit Anwalt . Das Jugendamt verhält sich mir gegenüber unglaublich. ich kann ihn ja jederzeit sehen aber muss ihn zu den Grosseltern zurück bringen. Der Beschluss wäre unterwegs.
Allerdings weis man bei dieser familie nie was wahr oder gelogen ist.
Es kann doch nicht sein das ich nicht einmal angehört wurde vom jugendamt
 

das jugendamt ist nicht für die eltern da. es vertritt die interessen des kindes. wahrscheinlich sind die erst mal zufrieden das euer kind bei den großeltern ist. weiteres klärt sich familienrechtlich.

1 LikesGefällt mir
26. Januar um 15:12

Nein.die Grosseltern saufen genauso....
trotz mminer Vergangenheit und der schwierigen Situation hatten wir immer eine stabile Familie. Alles ganz normal.wenn sie besoffen im bett lag bin ich mit ihm weg etwas unternehmen oder so.​die Grosseltern kontrollieren ihre Tochter ganz schlimm.sie hatte nie eine Chance auf ein normales Leben.
Außerdem habe ich auch Eltern die normal sind und nicht saufen.
aber die frage ist doch warum wurde ich nie angegehört. Sie ist vor Wochen oder Monaten zum Jugendamt und hat reumütig ihre Rolle gespielt.warum hat mich nie jemand konfrontiert damit. Was immer auch war. Letzte Woche schenkte sie mir eine sehr wertvolle Kette. Das macht man nicht in dieser Situation. Ihre Mutter ist der beste Mensch den ich je kennengelernt habe. Ohne Beschluss muss ich mein Sohn abends zurückbringen.er wurde einfach rausgerissen.....
weis auch nicht weiter. Ihr kann man das kind niemals anvertrauen.ich hatte vor allem in der nachtschicht todesänste.
ich hab sicher auch einiges falsch gemacht. Aber Freitag morgen schreiben ich lieb dich und mittags mit Kind abhauen. Die tabletten haben so sehr ihr Charakter verändert

Gefällt mir
26. Januar um 15:15
In Antwort auf chericko

Nein.die Grosseltern saufen genauso....
trotz mminer Vergangenheit und der schwierigen Situation hatten wir immer eine stabile Familie. Alles ganz normal.wenn sie besoffen im bett lag bin ich mit ihm weg etwas unternehmen oder so.​die Grosseltern kontrollieren ihre Tochter ganz schlimm.sie hatte nie eine Chance auf ein normales Leben.
Außerdem habe ich auch Eltern die normal sind und nicht saufen.
aber die frage ist doch warum wurde ich nie angegehört. Sie ist vor Wochen oder Monaten zum Jugendamt und hat reumütig ihre Rolle gespielt.warum hat mich nie jemand konfrontiert damit. Was immer auch war. Letzte Woche schenkte sie mir eine sehr wertvolle Kette. Das macht man nicht in dieser Situation. Ihre Mutter ist der beste Mensch den ich je kennengelernt habe. Ohne Beschluss muss ich mein Sohn abends zurückbringen.er wurde einfach rausgerissen.....
weis auch nicht weiter. Ihr kann man das kind niemals anvertrauen.ich hatte vor allem in der nachtschicht todesänste.
ich hab sicher auch einiges falsch gemacht. Aber Freitag morgen schreiben ich lieb dich und mittags mit Kind abhauen. Die tabletten haben so sehr ihr Charakter verändert

wie gesagt, entscheiden muss ein familienrichter. das jugendamt macht das nicht!

Gefällt mir
26. Januar um 15:16
In Antwort auf stamilung

dann musst du wohl beim familiengericht klagen. entweder auf umgang oder aufs alleinige sorgerecht und/oder aufenthaltsbestimmungsrecht. zweites sehe ich auf grund deiner vorgeschichte eher als schwierig an.

stell dich auf eine lange zeit ein. das gericht wird ein gutachten in auftrag geben ob es dem kindeswohl entspricht wenn du umgang oder sorgerecht bekommst. sowas dauert!

Ich hab doch das halbe sorgerecht. Ich habe eine Bewährungshelferin die alles von Anfang an mitbekommen hatt.
ausserdem will ich ihr das kind überhaupt nicht wegnehmen. Nur wird sie wie immer nicht aufhören nach der Entgiftung und dann möchte ich einfach da sein.
warum sollte meine vorgeschichte ein problem werden....?

Gefällt mir
26. Januar um 15:18
In Antwort auf stamilung

wie gesagt, entscheiden muss ein familienrichter. das jugendamt macht das nicht!

Anscheinend aber schon. Oder warum muss ich mein Sohn abgeben abends...  unter Woche...ok.da arbeite ich.aber am Wochenende....?
es gubt nichts....kein beschluss.gar nix ausser die aussage der Frau vom Jugendamt 

Gefällt mir
26. Januar um 15:19
In Antwort auf chericko

Ich hab doch das halbe sorgerecht. Ich habe eine Bewährungshelferin die alles von Anfang an mitbekommen hatt.
ausserdem will ich ihr das kind überhaupt nicht wegnehmen. Nur wird sie wie immer nicht aufhören nach der Entgiftung und dann möchte ich einfach da sein.
warum sollte meine vorgeschichte ein problem werden....?

dann hast du ja gute karten. sorgerecht und aufenthaltsbestimmungsrecht sind zwei paar schuhe. schnellstmöglich zum familiengericht, eilantrag, alles so vortragen. vor gericht und auf hoher see ist man in gottes hand.

Gefällt mir
26. Januar um 15:21
In Antwort auf chericko

Anscheinend aber schon. Oder warum muss ich mein Sohn abgeben abends...  unter Woche...ok.da arbeite ich.aber am Wochenende....?
es gubt nichts....kein beschluss.gar nix ausser die aussage der Frau vom Jugendamt 

ja, erstmal, das jugendamt steht zwischen den stühlen, hat das jugendamt, im interesse des kindes, entschieden das die großeltern für das kind da sind. entscheiden wie es weiter geht, kann nur ein familienrichter.

Gefällt mir
26. Januar um 15:22
In Antwort auf stamilung

dann hast du ja gute karten. sorgerecht und aufenthaltsbestimmungsrecht sind zwei paar schuhe. schnellstmöglich zum familiengericht, eilantrag, alles so vortragen. vor gericht und auf hoher see ist man in gottes hand.

Wie meinst du das....? Das Jugendamt hat das aber doch entschieden....mündlich am telefon

Gefällt mir
26. Januar um 15:24
In Antwort auf stamilung

ja, erstmal, das jugendamt steht zwischen den stühlen, hat das jugendamt, im interesse des kindes, entschieden das die großeltern für das kind da sind. entscheiden wie es weiter geht, kann nur ein familienrichter.

Das heißt irgendjemand geht zum Jugendamt...erzählt Geschichten und die entscheiden ohne denjenigen anzuhören.....?

Gefällt mir
26. Januar um 15:29
In Antwort auf chericko

Wie meinst du das....? Das Jugendamt hat das aber doch entschieden....mündlich am telefon

jaaaaaaaaaaaaaa, vorübergehend!!! im interesse des kindes.

abschließend klärt die situation und den zukünftigen weg das familiengericht. ein familiengericht beauftragt auch, falls deine ex in therapie ist, eine verfahrenspflegerin die die interssen des kindes (neutral) wahrnimmt.

das jugendamt muss dich nicht hören. da kommen in der regel sowieso immer genau gegenteilige ansichten heraus und das jugendamt trifft da kein urtel weil es nur die interessen des kindes im auge hat. wie auch immer.

2 LikesGefällt mir
26. Januar um 15:30
In Antwort auf chericko

Das heißt irgendjemand geht zum Jugendamt...erzählt Geschichten und die entscheiden ohne denjenigen anzuhören.....?

ja, weil es nuuuuuuuuuuuuuur vorrübergehend ist

1 LikesGefällt mir
26. Januar um 17:09
In Antwort auf chericko

Hallo
ich schreibe grade aus purer Verzweiflung. 
meine partnerin und ich haben einen 2,5jährigen Sohn.
Sie ist stark alkohol und medikamentenabhängig.ich hatte auch eine schwere Zeit vor ihr.mit langem Gefängnisaufenthalt.war selber drogenabhängig. Das ist bei mir aber Vergangenheit. Sie nimmt täglich bis zu 200 Schlaftabletten und säuft dazu.ihre Mutter dechze sie immer. Ich arbeite 3 Schicht und hab bis zum letzten Tag alles mögliche gemacht damit sie aufhört.aber keine Chance. Sie versprach und versprach immer wieder .mit der Zeit wurde ich immer böser. Ich gab ihr mal eine backpfeife weil die besoffen mittags im bett lag und der damals einjährigesohn alleine rumkrabbelte.das tut mir immer noch wahnsinnig leid . Der kleine hatte keinen Bezug zu ihr nur zu mir.ich habe ihn gebadet gefüttert die Fingernägel geschnitten....sie spielte mir bis letzte Woche Freitag die grosse Liebe vor. Dann kam ich von der Arbeit und sie war weg.trennt sich .ist zu ihren Eltern.die sie völlig unter Kontrolle haben. Wir haben gemeinsames sorgerecht .sie ist hinter meinem Rücken zum Jugendamt und erzählte nur lügen.mich hat nie jemand gefragt oder was.jetzt ist sie zum 1000mal auf Entgiftung und mein sohnbei der Oma es gibt kein Beschluss nichts. Ich habe auf dem Jugendamt angerufen und die sagen der kleine bleibt Die Zeit die sie weg istbei oma .das können die nicht einfach so machen.hab i h keine rechte?
mirfehlt mein kleiner so sehr.
krine ahung was machen.

wieso bitte ein Kind wenn sie so krank ist ????  und du hast sie trotzdem jeden Tag mit dem Kinde allein gelassen     

sorry aber das ist echt Wahnsinn!

Gefällt mir
26. Januar um 17:10
In Antwort auf chericko

Nein.die Grosseltern saufen genauso....
trotz mminer Vergangenheit und der schwierigen Situation hatten wir immer eine stabile Familie. Alles ganz normal.wenn sie besoffen im bett lag bin ich mit ihm weg etwas unternehmen oder so.​die Grosseltern kontrollieren ihre Tochter ganz schlimm.sie hatte nie eine Chance auf ein normales Leben.
Außerdem habe ich auch Eltern die normal sind und nicht saufen.
aber die frage ist doch warum wurde ich nie angegehört. Sie ist vor Wochen oder Monaten zum Jugendamt und hat reumütig ihre Rolle gespielt.warum hat mich nie jemand konfrontiert damit. Was immer auch war. Letzte Woche schenkte sie mir eine sehr wertvolle Kette. Das macht man nicht in dieser Situation. Ihre Mutter ist der beste Mensch den ich je kennengelernt habe. Ohne Beschluss muss ich mein Sohn abends zurückbringen.er wurde einfach rausgerissen.....
weis auch nicht weiter. Ihr kann man das kind niemals anvertrauen.ich hatte vor allem in der nachtschicht todesänste.
ich hab sicher auch einiges falsch gemacht. Aber Freitag morgen schreiben ich lieb dich und mittags mit Kind abhauen. Die tabletten haben so sehr ihr Charakter verändert

na dann melde doch dass die Großeltern auch trinken !!!

1 LikesGefällt mir
26. Januar um 17:38
In Antwort auf carina2019

wieso bitte ein Kind wenn sie so krank ist ????  und du hast sie trotzdem jeden Tag mit dem Kinde allein gelassen     

sorry aber das ist echt Wahnsinn!

hilft ihm jetzt auch nicht weiter

Gefällt mir
26. Januar um 17:52
In Antwort auf chericko

Hallo
ich schreibe grade aus purer Verzweiflung. 
meine partnerin und ich haben einen 2,5jährigen Sohn.
Sie ist stark alkohol und medikamentenabhängig.ich hatte auch eine schwere Zeit vor ihr.mit langem Gefängnisaufenthalt.war selber drogenabhängig. Das ist bei mir aber Vergangenheit. Sie nimmt täglich bis zu 200 Schlaftabletten und säuft dazu.ihre Mutter dechze sie immer. Ich arbeite 3 Schicht und hab bis zum letzten Tag alles mögliche gemacht damit sie aufhört.aber keine Chance. Sie versprach und versprach immer wieder .mit der Zeit wurde ich immer böser. Ich gab ihr mal eine backpfeife weil die besoffen mittags im bett lag und der damals einjährigesohn alleine rumkrabbelte.das tut mir immer noch wahnsinnig leid . Der kleine hatte keinen Bezug zu ihr nur zu mir.ich habe ihn gebadet gefüttert die Fingernägel geschnitten....sie spielte mir bis letzte Woche Freitag die grosse Liebe vor. Dann kam ich von der Arbeit und sie war weg.trennt sich .ist zu ihren Eltern.die sie völlig unter Kontrolle haben. Wir haben gemeinsames sorgerecht .sie ist hinter meinem Rücken zum Jugendamt und erzählte nur lügen.mich hat nie jemand gefragt oder was.jetzt ist sie zum 1000mal auf Entgiftung und mein sohnbei der Oma es gibt kein Beschluss nichts. Ich habe auf dem Jugendamt angerufen und die sagen der kleine bleibt Die Zeit die sie weg istbei oma .das können die nicht einfach so machen.hab i h keine rechte?
mirfehlt mein kleiner so sehr.
krine ahung was machen.

Wende dich an einen Anwalt.

Mit ganz viel Glück, wird das Kind dort komplett raus genommen und kommt irgendwo hin wo es schön ist. Dieses Umfeld ist komplett toxisch für ein Kind, sowohl du als auch deine Frau

Gefällt mir
26. Januar um 17:54
In Antwort auf carina2019

na dann melde doch dass die Großeltern auch trinken !!!

Ich denke auch wenn die Tochter so krank ist, kommt das selten aus dem Nichts

Gefällt mir
26. Januar um 17:55
In Antwort auf rabenschwarz

Wende dich an einen Anwalt.

Mit ganz viel Glück, wird das Kind dort komplett raus genommen und kommt irgendwo hin wo es schön ist. Dieses Umfeld ist komplett toxisch für ein Kind, sowohl du als auch deine Frau

wieso? er hat sich doch geändert. das versteh ich jetzt nicht.

leute lest doch mal richtig!

Gefällt mir
26. Januar um 17:58
In Antwort auf stamilung

wieso? er hat sich doch geändert. das versteh ich jetzt nicht.

leute lest doch mal richtig!

Ein Kind mit einer Drogensüchtigen Alkoholikerin zeugen und alleine lassen, ihr dann ins Gesicht schlagen weil sie es wie erwartet nicht gebacken bekommt? Wenn er sich geändert hat, schön, dann kann er sich ja beim JA beweisen das er das hat.

2 LikesGefällt mir
26. Januar um 17:58
In Antwort auf chericko

Nein.die Grosseltern saufen genauso....
trotz mminer Vergangenheit und der schwierigen Situation hatten wir immer eine stabile Familie. Alles ganz normal.wenn sie besoffen im bett lag bin ich mit ihm weg etwas unternehmen oder so.​die Grosseltern kontrollieren ihre Tochter ganz schlimm.sie hatte nie eine Chance auf ein normales Leben.
Außerdem habe ich auch Eltern die normal sind und nicht saufen.
aber die frage ist doch warum wurde ich nie angegehört. Sie ist vor Wochen oder Monaten zum Jugendamt und hat reumütig ihre Rolle gespielt.warum hat mich nie jemand konfrontiert damit. Was immer auch war. Letzte Woche schenkte sie mir eine sehr wertvolle Kette. Das macht man nicht in dieser Situation. Ihre Mutter ist der beste Mensch den ich je kennengelernt habe. Ohne Beschluss muss ich mein Sohn abends zurückbringen.er wurde einfach rausgerissen.....
weis auch nicht weiter. Ihr kann man das kind niemals anvertrauen.ich hatte vor allem in der nachtschicht todesänste.
ich hab sicher auch einiges falsch gemacht. Aber Freitag morgen schreiben ich lieb dich und mittags mit Kind abhauen. Die tabletten haben so sehr ihr Charakter verändert

Bitte sage solche Dinge wie....wir hatten immer eine stabile Familie......vor Mitarbeitern des Jugendamts oder vor dem Richter. 

Dann hast du nämlich schon verloren. Es zeigt, dass du die Situation nicht realistisch einschätzen kannst. 

Ihr hattet nie eine stabile Familie. Das Kind war ständig allein mit einer unter Drogen stehender Mutter, es hat häusliche Gewalt stattgefunden. 

Nichts davon ist stabil oder normal. 

 

3 LikesGefällt mir
26. Januar um 19:23
In Antwort auf stamilung

wieso? er hat sich doch geändert. das versteh ich jetzt nicht.

leute lest doch mal richtig!

Ja....
es war die hölle arbeiten zu gehen.in der nachtschicht hab ich als stündlich angerufen.ich bin fast durchgedreht.
es gab aber auch zeiten da war es nicht so schlimm. Ausserdem hatte ich nach allem was ich durchhatte vorher meine idealVorstellung von meiner Familie . Es endlich gepackt zu haben. Und anfangs war mir das alles nicht bewusst.wir waren 3 Monate zusammen und dann wurden wir ungeplant schwanger.
ich weiss ich hab viel falsch gemacht.
Aber vielleicht ist das das falsche forum
ich stehe mit beiden Beinen im Leben. Aber ich verstehe die meisten hir. Aber liebe und Hoffnung her. Ich hätte vor 2 Jahren schon Schluss machen sollen.nur was wäre aus beiden ohne mich geworfen 

Gefällt mir
26. Januar um 19:57
In Antwort auf chericko

Ja....
es war die hölle arbeiten zu gehen.in der nachtschicht hab ich als stündlich angerufen.ich bin fast durchgedreht.
es gab aber auch zeiten da war es nicht so schlimm. Ausserdem hatte ich nach allem was ich durchhatte vorher meine idealVorstellung von meiner Familie . Es endlich gepackt zu haben. Und anfangs war mir das alles nicht bewusst.wir waren 3 Monate zusammen und dann wurden wir ungeplant schwanger.
ich weiss ich hab viel falsch gemacht.
Aber vielleicht ist das das falsche forum
ich stehe mit beiden Beinen im Leben. Aber ich verstehe die meisten hir. Aber liebe und Hoffnung her. Ich hätte vor 2 Jahren schon Schluss machen sollen.nur was wäre aus beiden ohne mich geworfen 

Aber liebe und Hoffnung her. Ich hätte vor 2 Jahren schon Schluss machen sollen.nur was wäre aus beiden ohne mich geworfe

Weisst du was ggf. klug gewesen wäre?
Familienhilfe und/oder komplett Mit Kind gehen. Es muss nicht immer das Kind bei der Frau bleiben, genug Frauen und Männer ziehen ihre Kinder heute alleine groß. Das hätte man aber mit einem Anwalt, JA und offiziell anleiern müssen, eben WEIL sie das Problem mit Alk und Tabletten hat + das Kind nicht beaufsichtigt. Dann hätte sie sich ggf auch mal auf den Hosenboden setzen müssen und den Entzug durchziehen.

Ich kann Evaeden nur zustimmen, mit dem Kind spazieren gehen wenn die Frau besoffen in der Wohnung liegt und aus Angst ständig anrufen müssen ist keine stabile Familie, das ist ein Flickenteppich den du mühsam zusammen halten wolltest. Ein Kind sollte nicht mit so einer "Normalität" aufwachsen, da ihr Vorbilder seid. Jeder möchte doch das seine Kinder später mal ein tolles Leben haben und auf eigenen Füßen stehen. Deine Frau hat denke ich nicht nur Suchtprobleme, es wird ja generell etwas mit ihr nicht gestimmt haben, grundlos fängt ja keiner an sich dauerhaft so zu besaufen und zu betäuben.

Aber diese Probleme wird hier keiner für dich lösen können.

https://www.profamilia.de/angebote-vor-ort/nordrhein-westfalen/koeln-zentrum/beratung-fuer-maenner.html

https://maennerberatungsnetz.de

https://www.nummergegenkummer.de/elterntelefon.html

http://www.trennungsvaeter.de





 

Gefällt mir
26. Januar um 20:01
In Antwort auf rabenschwarz

Aber liebe und Hoffnung her. Ich hätte vor 2 Jahren schon Schluss machen sollen.nur was wäre aus beiden ohne mich geworfe

Weisst du was ggf. klug gewesen wäre?
Familienhilfe und/oder komplett Mit Kind gehen. Es muss nicht immer das Kind bei der Frau bleiben, genug Frauen und Männer ziehen ihre Kinder heute alleine groß. Das hätte man aber mit einem Anwalt, JA und offiziell anleiern müssen, eben WEIL sie das Problem mit Alk und Tabletten hat + das Kind nicht beaufsichtigt. Dann hätte sie sich ggf auch mal auf den Hosenboden setzen müssen und den Entzug durchziehen.

Ich kann Evaeden nur zustimmen, mit dem Kind spazieren gehen wenn die Frau besoffen in der Wohnung liegt und aus Angst ständig anrufen müssen ist keine stabile Familie, das ist ein Flickenteppich den du mühsam zusammen halten wolltest. Ein Kind sollte nicht mit so einer "Normalität" aufwachsen, da ihr Vorbilder seid. Jeder möchte doch das seine Kinder später mal ein tolles Leben haben und auf eigenen Füßen stehen. Deine Frau hat denke ich nicht nur Suchtprobleme, es wird ja generell etwas mit ihr nicht gestimmt haben, grundlos fängt ja keiner an sich dauerhaft so zu besaufen und zu betäuben.

Aber diese Probleme wird hier keiner für dich lösen können.

https://www.profamilia.de/angebote-vor-ort/nordrhein-westfalen/koeln-zentrum/beratung-fuer-maenner.html

https://maennerberatungsnetz.de

https://www.nummergegenkummer.de/elterntelefon.html

http://www.trennungsvaeter.de





 

anstatt ihn auch mal aufzubauen und seinen weg zu loben. geht sowas nicht über eure tastatur? wenn man nicht betroffen ist lässt es sich leicht reden. er versucht immerhin allen gerecht zu werden. mein gott.

Gefällt mir
26. Januar um 20:14
In Antwort auf stamilung

anstatt ihn auch mal aufzubauen und seinen weg zu loben. geht sowas nicht über eure tastatur? wenn man nicht betroffen ist lässt es sich leicht reden. er versucht immerhin allen gerecht zu werden. mein gott.

Das einzige das ihm wirklich hilft ist die Wahrheit, die Realität. 

Ich war an vielen Inobhutnahmen beiteiligt. Ich habe also schon einiges an Erfahrung und will ihm wirklich helfen. 

 

4 LikesGefällt mir
26. Januar um 20:16
In Antwort auf tahnee_12117418

Das einzige das ihm wirklich hilft ist die Wahrheit, die Realität. 

Ich war an vielen Inobhutnahmen beiteiligt. Ich habe also schon einiges an Erfahrung und will ihm wirklich helfen. 

 

ich auch, du warst auch gar nicht gemeint!

1 LikesGefällt mir
26. Januar um 20:55
In Antwort auf stamilung

anstatt ihn auch mal aufzubauen und seinen weg zu loben. geht sowas nicht über eure tastatur? wenn man nicht betroffen ist lässt es sich leicht reden. er versucht immerhin allen gerecht zu werden. mein gott.

Erstens, weisst du über mein Leben garnichts und wo ich betroffen bin und wo nicht. Zweitens sage ich den Leuten lieber was Sache ist und  gebe ihnen links zu Beratungsmöglichkeiten, anstatt ihnen unkonstruktiv zu schmeicheln. 

Was soll ich ihn loben, er ist ein erwachsener Mann und Familienvater und keiner meiner Hunde oder ein kleines Kind .

Zudem der Vorfall sooooo lange nicht zurück liegen kann, wegen deines "Lest doch richtig" Das Kind ist erst 2.5 Jahre alt und laut seiner Aussage alleine rum gekrabbelt als es zu dem Schlag ins Gesicht kam, auf Bewährung ist er auch noch immer. 
 

Gefällt mir
26. Januar um 21:09
In Antwort auf rabenschwarz

Erstens, weisst du über mein Leben garnichts und wo ich betroffen bin und wo nicht. Zweitens sage ich den Leuten lieber was Sache ist und  gebe ihnen links zu Beratungsmöglichkeiten, anstatt ihnen unkonstruktiv zu schmeicheln. 

Was soll ich ihn loben, er ist ein erwachsener Mann und Familienvater und keiner meiner Hunde oder ein kleines Kind .

Zudem der Vorfall sooooo lange nicht zurück liegen kann, wegen deines "Lest doch richtig" Das Kind ist erst 2.5 Jahre alt und laut seiner Aussage alleine rum gekrabbelt als es zu dem Schlag ins Gesicht kam, auf Bewährung ist er auch noch immer. 
 

ja, du bist sehr betroffen. passt schon

Gefällt mir
26. Januar um 23:01
In Antwort auf chericko

Hallo
ich schreibe grade aus purer Verzweiflung. 
meine partnerin und ich haben einen 2,5jährigen Sohn.
Sie ist stark alkohol und medikamentenabhängig.ich hatte auch eine schwere Zeit vor ihr.mit langem Gefängnisaufenthalt.war selber drogenabhängig. Das ist bei mir aber Vergangenheit. Sie nimmt täglich bis zu 200 Schlaftabletten und säuft dazu.ihre Mutter dechze sie immer. Ich arbeite 3 Schicht und hab bis zum letzten Tag alles mögliche gemacht damit sie aufhört.aber keine Chance. Sie versprach und versprach immer wieder .mit der Zeit wurde ich immer böser. Ich gab ihr mal eine backpfeife weil die besoffen mittags im bett lag und der damals einjährigesohn alleine rumkrabbelte.das tut mir immer noch wahnsinnig leid . Der kleine hatte keinen Bezug zu ihr nur zu mir.ich habe ihn gebadet gefüttert die Fingernägel geschnitten....sie spielte mir bis letzte Woche Freitag die grosse Liebe vor. Dann kam ich von der Arbeit und sie war weg.trennt sich .ist zu ihren Eltern.die sie völlig unter Kontrolle haben. Wir haben gemeinsames sorgerecht .sie ist hinter meinem Rücken zum Jugendamt und erzählte nur lügen.mich hat nie jemand gefragt oder was.jetzt ist sie zum 1000mal auf Entgiftung und mein sohnbei der Oma es gibt kein Beschluss nichts. Ich habe auf dem Jugendamt angerufen und die sagen der kleine bleibt Die Zeit die sie weg istbei oma .das können die nicht einfach so machen.hab i h keine rechte?
mirfehlt mein kleiner so sehr.
krine ahung was machen.

200 Schlaftabletten XD
ja klar.
alter....wäre das der Fall, wäre sie längst tot

5 LikesGefällt mir
26. Januar um 23:39
In Antwort auf stamilung

ja, du bist sehr betroffen. passt schon

Ja, du spamst hier den Beitrag dicht und spielst Robin Hood nur weil Leute dir nicht nach dem Mund reden, passt schon.

Ist gut, der nächste der hier seinen Suffhaushalt mit zugeschallerter Mutti in dem es schon zu Gewalt kam als "Stabile Familie" verkauft bekommt einen Keks und ein Lob von Tante Rabenschwarz, ich bin damit hier raus aus dem Beitrag.

Gefällt mir
27. Januar um 1:14
In Antwort auf jim

200 Schlaftabletten XD
ja klar.
alter....wäre das der Fall, wäre sie längst tot

Oh Mann. Ich kann dir Bilder zeigen. 150 zolpidem plus 30 enzos.und du würdest es ihr nicht anmerken.erst wenn Alkohol ins Spiel kommt. Ich kann alles beweisen .auch die mengengen.
sie hatt sich halt ein spiegel aufgebaut denk ich mal

Gefällt mir
27. Januar um 1:36
In Antwort auf rabenschwarz

Aber liebe und Hoffnung her. Ich hätte vor 2 Jahren schon Schluss machen sollen.nur was wäre aus beiden ohne mich geworfe

Weisst du was ggf. klug gewesen wäre?
Familienhilfe und/oder komplett Mit Kind gehen. Es muss nicht immer das Kind bei der Frau bleiben, genug Frauen und Männer ziehen ihre Kinder heute alleine groß. Das hätte man aber mit einem Anwalt, JA und offiziell anleiern müssen, eben WEIL sie das Problem mit Alk und Tabletten hat + das Kind nicht beaufsichtigt. Dann hätte sie sich ggf auch mal auf den Hosenboden setzen müssen und den Entzug durchziehen.

Ich kann Evaeden nur zustimmen, mit dem Kind spazieren gehen wenn die Frau besoffen in der Wohnung liegt und aus Angst ständig anrufen müssen ist keine stabile Familie, das ist ein Flickenteppich den du mühsam zusammen halten wolltest. Ein Kind sollte nicht mit so einer "Normalität" aufwachsen, da ihr Vorbilder seid. Jeder möchte doch das seine Kinder später mal ein tolles Leben haben und auf eigenen Füßen stehen. Deine Frau hat denke ich nicht nur Suchtprobleme, es wird ja generell etwas mit ihr nicht gestimmt haben, grundlos fängt ja keiner an sich dauerhaft so zu besaufen und zu betäuben.

Aber diese Probleme wird hier keiner für dich lösen können.

https://www.profamilia.de/angebote-vor-ort/nordrhein-westfalen/koeln-zentrum/beratung-fuer-maenner.html

https://maennerberatungsnetz.de

https://www.nummergegenkummer.de/elterntelefon.html

http://www.trennungsvaeter.de





 

Ja.sie hat komplett die Realität verloren . Die tabletten und Mutti Machenschaften möglich. Meine Bewährungshelferin hat vor 2 Jahren schon gesagt ich soll gehen und an mich denken 
ich jabe 5 jahre fürungsaufsicht bin jetzt im letzten Jahr. Also 4,5 Jahre Jva sind bald 10 Jahre sauber . Für mich ist das lang
 an alle moralapostel haltet euch einfach raus.ihr bringt mich nicht weiter.
Mir ist die Hand ausgerutscht weil ich Todesangst um mein Kind hatte....

vergesst es.
 

Gefällt mir
27. Januar um 9:45
In Antwort auf chericko

Ja....
es war die hölle arbeiten zu gehen.in der nachtschicht hab ich als stündlich angerufen.ich bin fast durchgedreht.
es gab aber auch zeiten da war es nicht so schlimm. Ausserdem hatte ich nach allem was ich durchhatte vorher meine idealVorstellung von meiner Familie . Es endlich gepackt zu haben. Und anfangs war mir das alles nicht bewusst.wir waren 3 Monate zusammen und dann wurden wir ungeplant schwanger.
ich weiss ich hab viel falsch gemacht.
Aber vielleicht ist das das falsche forum
ich stehe mit beiden Beinen im Leben. Aber ich verstehe die meisten hir. Aber liebe und Hoffnung her. Ich hätte vor 2 Jahren schon Schluss machen sollen.nur was wäre aus beiden ohne mich geworfen 

du hättest das jungendamt einschalten müssen

3 LikesGefällt mir
27. Januar um 9:46
In Antwort auf stamilung

anstatt ihn auch mal aufzubauen und seinen weg zu loben. geht sowas nicht über eure tastatur? wenn man nicht betroffen ist lässt es sich leicht reden. er versucht immerhin allen gerecht zu werden. mein gott.

find ich auch gut dass er seinen weg geht!!!

trotzdem hätte er niemals das kind so lange alleine unter ihrer aufsicht lassen dürfen!

2 LikesGefällt mir
27. Januar um 20:46
In Antwort auf chericko

Nein.die Grosseltern saufen genauso....
trotz mminer Vergangenheit und der schwierigen Situation hatten wir immer eine stabile Familie. Alles ganz normal.wenn sie besoffen im bett lag bin ich mit ihm weg etwas unternehmen oder so.​die Grosseltern kontrollieren ihre Tochter ganz schlimm.sie hatte nie eine Chance auf ein normales Leben.
Außerdem habe ich auch Eltern die normal sind und nicht saufen.
aber die frage ist doch warum wurde ich nie angegehört. Sie ist vor Wochen oder Monaten zum Jugendamt und hat reumütig ihre Rolle gespielt.warum hat mich nie jemand konfrontiert damit. Was immer auch war. Letzte Woche schenkte sie mir eine sehr wertvolle Kette. Das macht man nicht in dieser Situation. Ihre Mutter ist der beste Mensch den ich je kennengelernt habe. Ohne Beschluss muss ich mein Sohn abends zurückbringen.er wurde einfach rausgerissen.....
weis auch nicht weiter. Ihr kann man das kind niemals anvertrauen.ich hatte vor allem in der nachtschicht todesänste.
ich hab sicher auch einiges falsch gemacht. Aber Freitag morgen schreiben ich lieb dich und mittags mit Kind abhauen. Die tabletten haben so sehr ihr Charakter verändert

Erst erzählst du was von bis zu 200 Tabletten am Tag, dann von einer stabilen Familie. Merkste selber, oder?

1 LikesGefällt mir
28. Januar um 9:59

Naja, warum das Jugendamt dich als nicht gerade beste Stelle fürs Kind ansieht, ist ja wohl auch irgendwie klar. Du warst im Gefängnis (vielleicht ist für das Jugendamt auch noch der Grund relevant, wissen wir hier ja nicht) und hast zur Zeit auch noch ne Bewährungshelferin. Also alles noch gar nicht sooo sehr Vergangenheit bei dir. Ich würde da als Jugendamtsmitarbeiter natürlich auch erstmal vorsichtig sein. Und wir kennen hier ja nur deine Story. Die schreckliche alkoholkranke und tablettenabhängige Mutter, bei der du aber, so lange ihr noch zusammen wart, immer schön das Kind gelassen hast, während du arbeiten warst. Wie konntest du das überhaupt verantworten, wenn du um ihre Süchte wusstest? Dann hättest du das Kind doch auch zu deinen Eltern bringen können. Oder DICH von ihr trennen sollen. Das ist doch alles kein Umfeld für ein kleines Kind!

Sorry, aber die ganze Story ist zu erschreckend um wahr zu sein. Ne suchtkranke Mutter, ein Vater mit Gefängnisvorgeschichte. Gottseidank agiert das Jugendamt da!

Gefällt mir
28. Januar um 17:21
In Antwort auf nico86

Naja, warum das Jugendamt dich als nicht gerade beste Stelle fürs Kind ansieht, ist ja wohl auch irgendwie klar. Du warst im Gefängnis (vielleicht ist für das Jugendamt auch noch der Grund relevant, wissen wir hier ja nicht) und hast zur Zeit auch noch ne Bewährungshelferin. Also alles noch gar nicht sooo sehr Vergangenheit bei dir. Ich würde da als Jugendamtsmitarbeiter natürlich auch erstmal vorsichtig sein. Und wir kennen hier ja nur deine Story. Die schreckliche alkoholkranke und tablettenabhängige Mutter, bei der du aber, so lange ihr noch zusammen wart, immer schön das Kind gelassen hast, während du arbeiten warst. Wie konntest du das überhaupt verantworten, wenn du um ihre Süchte wusstest? Dann hättest du das Kind doch auch zu deinen Eltern bringen können. Oder DICH von ihr trennen sollen. Das ist doch alles kein Umfeld für ein kleines Kind!

Sorry, aber die ganze Story ist zu erschreckend um wahr zu sein. Ne suchtkranke Mutter, ein Vater mit Gefängnisvorgeschichte. Gottseidank agiert das Jugendamt da!

irgendwie erzeugt deine antwort bei mir den eindruck, du weißt nicht was da draußen so alles los ist!

Gefällt mir
29. Januar um 7:54
In Antwort auf stamilung

irgendwie erzeugt deine antwort bei mir den eindruck, du weißt nicht was da draußen so alles los ist!

Was soll denn los sein?
Laut den Erzählungen des TE ist dort heile Welt oder wie? 

Gefällt mir
29. Januar um 13:05
In Antwort auf nico86

Was soll denn los sein?
Laut den Erzählungen des TE ist dort heile Welt oder wie? 

Grau. Schonmal gesehen?

Gefällt mir
30. Januar um 11:05
In Antwort auf nico86

Was soll denn los sein?
Laut den Erzählungen des TE ist dort heile Welt oder wie? 

tja, wenn das bei dir so ankommt, hat nicht nur der te ein problem, denke ich.

Gefällt mir
14. Februar um 23:35
In Antwort auf jim

200 Schlaftabletten XD
ja klar.
alter....wäre das der Fall, wäre sie längst tot

Stimmt,  150 Tab. zum schlafen täglich packt keiner.  

Gefällt mir
15. Februar um 3:54
In Antwort auf zimtschnecke

Stimmt,  150 Tab. zum schlafen täglich packt keiner.  

Warum wird das alte Ding  nach 2 Wochen wieder ausgegraben

Gefällt mir