Home / Forum / Meine Familie / Familie - Psychologie & Familienbeziehungen / Ferienbekanntschaft ist Schwanger - Was nun???

Ferienbekanntschaft ist Schwanger - Was nun???

25. Dezember 2009 um 18:16 Letzte Antwort: 7. Januar 2010 um 15:01

Hallo zusammen

Ich war nach Abschluss meiner Ausbildung für ein halbes Jahr in Südamerika unterwegs und wie das so ist, lernt man auf Reisen natürlich viele tolle Leute kennen...
Jedenfalls habe ich nun gestern ein Telefon gekriegt, in dem mir mein Ferienflirt mitgeteilt hat, dass sie schwanger ist.

Nun, ich muss zugeben in der aller ersten Reaktion hab ich mich sogar gefreut, das heisst es besteht also Hoffnung. Dann aber kamen mir die ganzen Zweifel und die ganzen Probleme in den Sinn, denn davon gibt es reichlich:

1. Distanz: Sie lebt in Peru, ich in der Schweiz!! Da ich mich nicht aus allem rausreden, sondern Verantwortung für mein Kind übernehmen und für es als Vater dasein möchte, muss ich also entweder zu ihr, oder sie zu mir ziehen. Pendeln/Besuche wären denk ich viel zu stressig und Zeit- und Kostenintensiv, womit wir bei Problem nummer zwei wären:
2. Finanzen: Sie lebt in eher bescheidenen Verhältnissen und ich hab all mein Erspartes auf der erwähnten Reise verbraucht. Ich hab zwar einen ordentlichen Job (Augenoptiker), aber um plötzlich eine Familie zu versorgen reichts dann eben leider doch nicht wirklich.
3. Gefühle: Es ist glücklicherweise nicht so, dass ich gar nichts für sie empfinde, ich mag sie wirklich sehr! Trotzdem wars um ehrlich zu sein eher ein Ferienflirt für mich und nicht die grosse Liebe meines Lebens... Hat eine Beziehung so überhaupt eine Zukunft??
4. kulturelle Unterschiede/Kommunikation: Sie ist wie gesagt aus Peru (Iquitos), aus einer völlig anderen Kultur und spricht nur spanisch, von dem ich gerademal die Grundlagen beherrsche. Tiefgründige Gespräche sind momentan nicht möglich

Gibt es hier irgendjemand, der schon ähnliches erlebt hat? Oder kennt ihr jemanden, dem es ähnlich ergangen ist?
Ich habe momentan sehr das Bedürftnis mit jemandem darüber zu sprechen und bin für alle Infos, Tipps, Ratschläge sehr dankbar!!

Was mir weniger weiterhilft sind Kommentare üeber meine "Dummheit oder Unvorsichtigkeit". Das bin ich mir erstens selbst bewusst und zweitens ist es nun eh zu spät, was passiert ist ist passiert und ich werde so gut wie möglich versuchen das beste aus dieser Situation zu machen.

Vielen Dank und viele liebe Grüsse

Pascal

Mehr lesen

7. Januar 2010 um 15:01

Hi,
hast Du schon mit der Mutter des Kindes gesprochen? Vielleicht hat sie irgendwelche Vorschläge, wie stellt SIE sich die Zukunft vor - würde sie gerne zu Dir kommen? Falls nicht, unterstütze sie, wo Du nur kannst, gib ihr das Gefühl, dass sie sich auf Dich verlassen kann. Auch wenn Du sie nicht liebst... Das Kind, das gerade entsteht, wird Euch beide für immer verbinden...

Gefällt mir