Home / Forum / Meine Familie / Fast 5 jährige super frech...bin am verzweifeln

Fast 5 jährige super frech...bin am verzweifeln

17. Juli um 14:25

Hallo, ich habe 2 Kinder. Meine fast 5 Jährige bringt mich wirklich zur Weißglut. Ich versuche es kurz zu fassen.
Sie hat null Respekt vor mir, Papa, Oma...also enge Familie. Bei anderen ist sie nicht so. Sie schreit wutentbrannt los, wenn ihr was nicht passt. Sie guckt total agressiv und ihr Tonfall ist es auch. Sie haut auch manchmal und fängt mit Schimpfwörtern an. Du Arsch, du bist Scheiße...

Beispiel von heute. Ich will meiner jüngeren Tochter, 17 Monate eine Trinkflasche geben. Diese gehörte mal meiner Großen. Die Große reisst mir die Flasche aus der Hand und will sie mir nicht geben. Ich erkläre ihr, dass sie die Flasche längst nicht mehr benötigt und diese seit Monaten im Schrank steht. Sie möchte die bitte wieder geben. Nö, mache ich nicht. Alles klar, nehme ich ihr die Flasche weg. Sie haut mich und fängt sofort wieder an zu schreien.
SOBALD sie mich haut, sage ich ihr streng, dass sie das lassen soll und trage sie nach oben. Dort soll sie dann erstmal bleiben.

Ich könnte soooo viele Dinge aufschreiben...ich weiss nicht mehr wie ich auf diese aggressive Art reagieren soll. Ruhig kann ich nicht mehr bleiben. Ich schimpfe dann auch los wenn sie mich haut oder beschimpft.
Sie sagt dann auch einfach...sei ruhig jetzt, oder es reicht jetzt...also als ob sie die Mutter wäre...auch wenn ich ihr x Mal sage, sie soll nicht so mit uns reden, lässt sie es nicht.

Mehr lesen

17. Juli um 18:18

Keine Konsequenzen für ihr Verhalten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 19:33
In Antwort auf ai_18454549

Keine Konsequenzen für ihr Verhalten?

Doch, kommt auf die Situation drauf an...
Eigentlich sollten die Konsequenzen ja mit der Situation zusammenhängen...Spielzeug zum Beispiel wegnehmen, wenn sie es nicht mal der Schwester überlässt.

Wir sind aber auch bei TV verbot, oder NNaschi Verbot.

Heute hat sie uns zum Beispiel mit Sand auf dem Spielplatz beworfen. Habe ihr gesagt, wenn sie noch einmal so ein Mist macht, gehen wir nach Hause...ja und wieder Sch... gemacht. Also nach Hause mit mega Geschrei.

Also klar gibt es Konsequenzen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 21:33

Sorry, ich will dir nicht zu Nahe treten, aber deine Antwort ist wirklich sehr, sehr weit hergeholt. 
du weißt überhaupt nicht, wie viel Liebe meine Tochter bekommt. Das war ein Beispiel mit der Flasche...ihr ist die Flasche völlig egal. Sie will es aus Trotz nicht hergeben. Sie nimmt sich auch das Spielzeug von ihrer Schwester und will es nicht hergeben. Also bitte....
hast du noch nie zu deinem Kind gesagt, wenn es losschreit, dass es jetzt bitte ruhig sein soll? Hat das nicht Jeder hier..ne, sorry...
kannst dich bitte woanders wichtig machen...braucht hier keiner 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 21:40

Und nein, ich habe mit der Großen gespielt und die Oma mit der Kleinen.
Und bei dir gibt es also keine Konsequenzen? Keine Schaufel wegnehmen, wenn damit gehauen wird? Nicht aus dem Zimmer schicken, wenn sie ständig ihre Schwester ärgert?
Und Liebe und Aufmerksamkeit bekommt sie genug...daran liegt es nicht 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 22:12

Ach und sie muss ihr Spielzeug nicht abgeben. Habe mich da vielleicht falsch ausgedrückt. Aber ich kann doch zu meinem Kind sagen, dass sie dann bitte auch ihr Spielzeug teilen sollte, wenn sie sich auch am Spielzeug von der Kleinen bedient und es auch mit ihr Zimmer nimmt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli um 0:01

Das hast du ganz toll geschrieben 😍

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli um 8:44

5jährige wissen sehr gut, beim wem sie es machen können und beim wem nicht. Wenn sie also nur bei dir extrem frech ist und bei den anderen nicht...............dann liegt es leider und ausschließlich an dir und deiner Erziehung. 

Meine Frau z. B. ist in der Erziehung deutlich konsequenter als ich. Wenn unser 6jähriger also was möchte, weiß er sehr genau, dass meine Frau in diesem Fall vermutlich nein sagen wird und er bei mir eine 50:50 Chance hat, das gewünschte zu erreichen. Also..........kommt er zu mir.

Er weiß auch, dass ich für jede Blödelei zu haben bin, es aber absolut nicht mag, wenn er frech ist. Und oh Wunder..........in meiner Gegenwart ist er - Ausnahmen bestätigen die Regel - nicht frech. 

Alles natürlich leicht gesagt...........aber Kinder sind viel, viel schlauer und "durchtriebener" als man glaubt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli um 13:52
In Antwort auf kati838

Sorry, ich will dir nicht zu Nahe treten, aber deine Antwort ist wirklich sehr, sehr weit hergeholt. 
du weißt überhaupt nicht, wie viel Liebe meine Tochter bekommt. Das war ein Beispiel mit der Flasche...ihr ist die Flasche völlig egal. Sie will es aus Trotz nicht hergeben. Sie nimmt sich auch das Spielzeug von ihrer Schwester und will es nicht hergeben. Also bitte....
hast du noch nie zu deinem Kind gesagt, wenn es losschreit, dass es jetzt bitte ruhig sein soll? Hat das nicht Jeder hier..ne, sorry...
kannst dich bitte woanders wichtig machen...braucht hier keiner 

gib nix drauf!

manche mütter glauben dass so ein verhalten bei einem kind immer ausnahmslos das verschuldgen der eltern ist (zu wenig liebe bla bla)

kommt auch vor ....   aber manche kinder sind einfach so!!!

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli um 13:54
In Antwort auf loreto_875199

5jährige wissen sehr gut, beim wem sie es machen können und beim wem nicht. Wenn sie also nur bei dir extrem frech ist und bei den anderen nicht...............dann liegt es leider und ausschließlich an dir und deiner Erziehung. 

Meine Frau z. B. ist in der Erziehung deutlich konsequenter als ich. Wenn unser 6jähriger also was möchte, weiß er sehr genau, dass meine Frau in diesem Fall vermutlich nein sagen wird und er bei mir eine 50:50 Chance hat, das gewünschte zu erreichen. Also..........kommt er zu mir.

Er weiß auch, dass ich für jede Blödelei zu haben bin, es aber absolut nicht mag, wenn er frech ist. Und oh Wunder..........in meiner Gegenwart ist er - Ausnahmen bestätigen die Regel - nicht frech. 

Alles natürlich leicht gesagt...........aber Kinder sind viel, viel schlauer und "durchtriebener" als man glaubt. 

konsequent sein und sich nicht auf der nase rumtanzen lassen!

und beim papa verhält sie sich echt genauso?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli um 19:40
In Antwort auf loreto_875199

5jährige wissen sehr gut, beim wem sie es machen können und beim wem nicht. Wenn sie also nur bei dir extrem frech ist und bei den anderen nicht...............dann liegt es leider und ausschließlich an dir und deiner Erziehung. 

Meine Frau z. B. ist in der Erziehung deutlich konsequenter als ich. Wenn unser 6jähriger also was möchte, weiß er sehr genau, dass meine Frau in diesem Fall vermutlich nein sagen wird und er bei mir eine 50:50 Chance hat, das gewünschte zu erreichen. Also..........kommt er zu mir.

Er weiß auch, dass ich für jede Blödelei zu haben bin, es aber absolut nicht mag, wenn er frech ist. Und oh Wunder..........in meiner Gegenwart ist er - Ausnahmen bestätigen die Regel - nicht frech. 

Alles natürlich leicht gesagt...........aber Kinder sind viel, viel schlauer und "durchtriebener" als man glaubt. 

Wenn es generell an der Erziehung liegen würde, dann wäre sie bei anderen Leuten auch so. Sie weiss sich durchaus zu benehmen. 

Naja, wirkliche Hilfe scheint man hier nicht zu bekommen...
ich höre hier nur, dass man selbst Schuld sein soll.

Frage mich, wie man bei einem Beispiel so urteilen kann 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli um 5:53

Meine Freundin hat das gleiche Problem.  Sie hat jetzt täglich 1. Kind Mama Kuschelzeit eingeführt und es ist schon besser geworden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli um 7:00
In Antwort auf nadu2.0

Meine Freundin hat das gleiche Problem.  Sie hat jetzt täglich 1. Kind Mama Kuschelzeit eingeführt und es ist schon besser geworden. 

Ich bringe meine Große Tochter JEDEN Abend ins Bett. Wir haben dort bestimmt 1,5 St nur für uns. Der Papa bringt die Kleine ins Bett.

Sie ist nur bis 14:00 Uhr in der Kita.

Wie gehen Dienstags nur zu zweit zum Tanzen...alle 14 Tage zu zweit zum Reiten..

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli um 7:55
In Antwort auf kati838

Ich bringe meine Große Tochter JEDEN Abend ins Bett. Wir haben dort bestimmt 1,5 St nur für uns. Der Papa bringt die Kleine ins Bett.

Sie ist nur bis 14:00 Uhr in der Kita.

Wie gehen Dienstags nur zu zweit zum Tanzen...alle 14 Tage zu zweit zum Reiten..

 

Dann ist das abgedeckt. Bei der Freundin war halt das 2. Kind zu sehr im Mittelpunkt.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli um 10:48
In Antwort auf kati838

Wenn es generell an der Erziehung liegen würde, dann wäre sie bei anderen Leuten auch so. Sie weiss sich durchaus zu benehmen. 

Naja, wirkliche Hilfe scheint man hier nicht zu bekommen...
ich höre hier nur, dass man selbst Schuld sein soll.

Frage mich, wie man bei einem Beispiel so urteilen kann 

nimm dir das doch nicht zu herzen!

du kannst nichts für ihr verhalten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli um 10:49
In Antwort auf nadu2.0

Meine Freundin hat das gleiche Problem.  Sie hat jetzt täglich 1. Kind Mama Kuschelzeit eingeführt und es ist schon besser geworden. 

wie oft muss die TE eigentlich noch sagen dass die kleine genug zuneigung bekommt???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli um 10:50
In Antwort auf ai_18454549

wie oft muss die TE eigentlich noch sagen dass die kleine genug zuneigung bekommt???

Ich sagte nur was bei der Freundin geholfen hat...  Und was ist dein Problem? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli um 15:46

das verhalten der kinder spiegelt nur die erziehung wieder! du solltest dir an deine eigene nase fassen und die schuld nicht bei deiner tochter suchen. sie ist noch ein kind!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli um 19:21

Sag ich doch. Die anderen Familienmitglieder machen anscheinend einiges besser und deshalb ist sie bei denen auch nicht frech. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli um 22:04
In Antwort auf hasi2004

das verhalten der kinder spiegelt nur die erziehung wieder! du solltest dir an deine eigene nase fassen und die schuld nicht bei deiner tochter suchen. sie ist noch ein kind!

Wer lesen kann ist klar im Vorteil...es geht hier nicht um Schuld. 

Das sind die Leute, die im "echten" Leben nichts zu melden haben und sich hier anonym austoben. Hau rein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli um 22:05
In Antwort auf loreto_875199

Sag ich doch. Die anderen Familienmitglieder machen anscheinend einiges besser und deshalb ist sie bei denen auch nicht frech. 

Auch hier...lesen will gelernt sein...sie macht es nicht nur bei mir 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli um 13:37

Danke, für die erste normale Antwort
Eigentlich eskaliert es immer dann, wenn sie nicht aufhört die Kleine zu ärgern. Spielzeug wegnehmen ( weil sie es kann), hat die Kleine was, muss die Große das plötzlich auch haben, es wird so lange gedrückt, bis die Kleine weint, auf die Kleine raufrollen, beim Krabbeln stören, Beine in den Weg stellen usw.
ich sage ihr ein Mal im ruhigen Ton, dass sie es bitte lassen soll, weil die Kleine es nicht mag, gleich weint etc.

dann macht sie trotzdem weiter...dann sage ich es strenger und lauter...

Wenn ich Glück habe, klappt es da..meistens macht sie weiter.

Bis ich sie dann am Arm festhalte, sie woanders einsetzte und dann schimpfen muss  weil sie gar nicht reagiert.

Erst dann kommt mal du bis blöd( finde ich jetzt nicht so schlimm) 
scheiße

Dann soll ich nichts dazu sagen?
Mmmhhh...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli um 13:38

Hinsetze und nicht einsetze 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli um 16:42
In Antwort auf loreto_875199

Sag ich doch. Die anderen Familienmitglieder machen anscheinend einiges besser und deshalb ist sie bei denen auch nicht frech. 

Ach Schätzchen  lesen solltest du können ....dann erst Antworten geben, okay?? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli um 16:43

ja gar nicht so lange reden sondern schneller handeln

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 11:57
In Antwort auf kati838

Hallo, ich habe 2 Kinder. Meine fast 5 Jährige bringt mich wirklich zur Weißglut. Ich versuche es kurz zu fassen.
Sie hat null Respekt vor mir, Papa, Oma...also enge Familie. Bei anderen ist sie nicht so. Sie schreit wutentbrannt los, wenn ihr was nicht passt. Sie guckt total agressiv und ihr Tonfall ist es auch. Sie haut auch manchmal und fängt mit Schimpfwörtern an. Du Arsch, du bist Scheiße...

Beispiel von heute. Ich will meiner jüngeren Tochter, 17 Monate eine Trinkflasche geben. Diese gehörte mal meiner Großen. Die Große reisst mir die Flasche aus der Hand und will sie mir nicht geben. Ich erkläre ihr, dass sie die Flasche längst nicht mehr benötigt und diese seit Monaten im Schrank steht. Sie möchte die bitte wieder geben. Nö, mache ich nicht. Alles klar, nehme ich ihr die Flasche weg. Sie haut mich und fängt sofort wieder an zu schreien.
SOBALD sie mich haut, sage ich ihr streng, dass sie das lassen soll und trage sie nach oben. Dort soll sie dann erstmal bleiben.

Ich könnte soooo viele Dinge aufschreiben...ich weiss nicht mehr wie ich auf diese aggressive Art reagieren soll. Ruhig kann ich nicht mehr bleiben. Ich schimpfe dann auch los wenn sie mich haut oder beschimpft.
Sie sagt dann auch einfach...sei ruhig jetzt, oder es reicht jetzt...also als ob sie die Mutter wäre...auch wenn ich ihr x Mal sage, sie soll nicht so mit uns reden, lässt sie es nicht.

Schwer zu sagen, aber grundsätzlich solltest du deine eigenen Gefühle, auch die Wut, nicht zu verstecken versuchen. Ich sehe oft Eltern, die dann betont ruhig auf das ausrastende Kind einreden, während es ganz offensichtlich in ihnen brodelt. 
Man kann von einem Kind nicht die Kontrolle eines Erwachsenen erwarten. Man muss andererseits ehrlich zu sich selbst sein, ob man trotzdem innerlich solche Erwartungen hat. Diese Widersprüche in einem selbst gibt es, und Kinder haben Antennen für Unstimmigkeiten. Dann testen sie das solange, bis sie das aufgebrochen haben. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 12:59
In Antwort auf kati838

Hallo, ich habe 2 Kinder. Meine fast 5 Jährige bringt mich wirklich zur Weißglut. Ich versuche es kurz zu fassen.
Sie hat null Respekt vor mir, Papa, Oma...also enge Familie. Bei anderen ist sie nicht so. Sie schreit wutentbrannt los, wenn ihr was nicht passt. Sie guckt total agressiv und ihr Tonfall ist es auch. Sie haut auch manchmal und fängt mit Schimpfwörtern an. Du Arsch, du bist Scheiße...

Beispiel von heute. Ich will meiner jüngeren Tochter, 17 Monate eine Trinkflasche geben. Diese gehörte mal meiner Großen. Die Große reisst mir die Flasche aus der Hand und will sie mir nicht geben. Ich erkläre ihr, dass sie die Flasche längst nicht mehr benötigt und diese seit Monaten im Schrank steht. Sie möchte die bitte wieder geben. Nö, mache ich nicht. Alles klar, nehme ich ihr die Flasche weg. Sie haut mich und fängt sofort wieder an zu schreien.
SOBALD sie mich haut, sage ich ihr streng, dass sie das lassen soll und trage sie nach oben. Dort soll sie dann erstmal bleiben.

Ich könnte soooo viele Dinge aufschreiben...ich weiss nicht mehr wie ich auf diese aggressive Art reagieren soll. Ruhig kann ich nicht mehr bleiben. Ich schimpfe dann auch los wenn sie mich haut oder beschimpft.
Sie sagt dann auch einfach...sei ruhig jetzt, oder es reicht jetzt...also als ob sie die Mutter wäre...auch wenn ich ihr x Mal sage, sie soll nicht so mit uns reden, lässt sie es nicht.

Ein bisschen kann ich dich verstehen, ich habe auch einen fast sechsjährigen Vulkan zuhause. Ich habe mittlerweile akzeptiert, dass mein Kind sehr starke Gefühle hat, und dass diese Gefühle irgendwohin müssen. Meine große Tochter lässt ihren Gefühlen aber auch nur zuhause ihren Lauf, bei anderen reißt sie sich mehr zusammen. Wenn sie sich etwas ausgetobt hat, kann man auch wieder eher mit ihr reden. Beschimpfen und schlagen lasse ich mich nicht, dann gehe ich erst mal weg und erkläre dann ganz klar dass sie, meine Kinder, das umgekehrt ja auch nicht möchten. Und dass mir das weh tut und ich dann eben auch nicht mehr wirklich Lust habe, das Buch mit ihnen zu lesen/Eis essen zu gehen/auf den Spielplatz zu gehen...
Ansonsten kann ich auch nur sagen: durchhalten, irgendwann lernen die Kinder anders mit ihren Gefühlen umzugehen.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 18:40
In Antwort auf juppiduh

Ein bisschen kann ich dich verstehen, ich habe auch einen fast sechsjährigen Vulkan zuhause. Ich habe mittlerweile akzeptiert, dass mein Kind sehr starke Gefühle hat, und dass diese Gefühle irgendwohin müssen. Meine große Tochter lässt ihren Gefühlen aber auch nur zuhause ihren Lauf, bei anderen reißt sie sich mehr zusammen. Wenn sie sich etwas ausgetobt hat, kann man auch wieder eher mit ihr reden. Beschimpfen und schlagen lasse ich mich nicht, dann gehe ich erst mal weg und erkläre dann ganz klar dass sie, meine Kinder, das umgekehrt ja auch nicht möchten. Und dass mir das weh tut und ich dann eben auch nicht mehr wirklich Lust habe, das Buch mit ihnen zu lesen/Eis essen zu gehen/auf den Spielplatz zu gehen...
Ansonsten kann ich auch nur sagen: durchhalten, irgendwann lernen die Kinder anders mit ihren Gefühlen umzugehen.

Keine Konsequenzen? kein etwas härteres zurechtweisen für Beschimpfungen und Schläge? Und da wundert man sich dass sie es immer wieder machen

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 18:41

also kurz gesagt:  den Kindern alles durchgehen lassen ohne Konsequenzen.  guter plan

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 20:18

Wie du dein Kind erziehst....das würde mich mal interessieren. Keine Strafen, nicht aus dem Zimmer nehmen....sie dürfen wahrscheinlich alles..so kann man sich das Leben mit Kindern natürlich auch einfach machen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 20:22

Arme Familie? Was du hier wagst zu schreiben ist echt der Hammer...schreibe bitte gar nichts mehr. Es ist zu lächerlich 

Ich sage ja...Plattform für Leute, die sonst nichts zu melden haben 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 20:38
In Antwort auf kati838

Arme Familie? Was du hier wagst zu schreiben ist echt der Hammer...schreibe bitte gar nichts mehr. Es ist zu lächerlich 

Ich sage ja...Plattform für Leute, die sonst nichts zu melden haben 

Häh?  Was geht mit dir? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli um 22:17
In Antwort auf ai_18454549

Keine Konsequenzen? kein etwas härteres zurechtweisen für Beschimpfungen und Schläge? Und da wundert man sich dass sie es immer wieder machen

Sie schlägt nicht nach mir, sondern wirft sich auf den Boden und strampelt und wedelt mit den Armen. Und beschimpfen tut sie mich auch nicht, sonden brüllt laut ihren Frust heraus. Je mehr man dann lautstärkemäßig mitmischt, desto schlimmer wird es. Also: deeskalieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli um 13:33

wie z.b. besuch einer freundin streichen!

wie der selten dämliche vergleich eben mit:
Stell dir doch vor wie dein Mann dir deinen Ausflug mit deiner Freundin streicht, nur wiel du auf seine unfreundliche Aufforderung ihm sofort sein Lieblingsessen zu kochen nicht reagiert hast

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli um 13:35

Ich kenne Eltern, die nehmen beiden das Spielzeug dann weg. Das empfinde ich persönlich als extrem unfair für das Kind, dem das Spielzeug gehört.

ach echt?
auch dann wenn das andere kind gerne mitspielen möchte und das kind dem das spielzeug gehört deswegen zum streiten anfängt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli um 13:36
In Antwort auf juppiduh

Sie schlägt nicht nach mir, sondern wirft sich auf den Boden und strampelt und wedelt mit den Armen. Und beschimpfen tut sie mich auch nicht, sonden brüllt laut ihren Frust heraus. Je mehr man dann lautstärkemäßig mitmischt, desto schlimmer wird es. Also: deeskalieren

deeskalieren  ... sehr sehr nette umschreibung für "das kind machen lassen was es will - ohne konsequenzen"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli um 13:37

 macht mein Sohn Quatsch sage ich es erst freundlich, hört er dann nicht, sage ich es schon etwas strenger. Hört er immer noch nicht sage ich ihm klipp und klar, dass ich das nicht in Ordnung finde, wenn er auf Durchzug stellt (er hört mich ja so isses ja nicht, ne :lol) und wir das gern ausprobieren können, wenn er mal was von mir möchte.

das wars dann?
ende?
und dann darf er trotzdem weitermachen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli um 13:39

klar hört dein kind beim 3 mal auch nocht nicht weil es ja danach weitermachen darf ohne das es konsequenzen gibt... wieso sollte das kind also hören?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli um 13:39

oh mann... das mit dem becher ist dein ernst, ne?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli um 18:28

Wenn man die Wahrheit nicht verträgt und keine Argumente hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli um 21:47
In Antwort auf ai_18454549

deeskalieren  ... sehr sehr nette umschreibung für "das kind machen lassen was es will - ohne konsequenzen"

Lass mich raten: du bist kinderlos. Dass es keine Konsequenzen gibt habe ich nirgends gesagt. Die orientieren sich aber am Anlass und dem weiteren Verhalten, nicht am toben an sich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli um 9:55

ja das fähnchen wieder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli um 16:35

Also ich finde nicht dass man alles wie sich Kinder verhalten mit dem Vorbild der Eltern "entschuldigen" kann, klar lernt das Kind Soft skills in der Familie und verschiedene Verhaltensmuster. Aber ein Kind das erst im Kindergarten, dann in der Schule etc ist, wird nunmal nicht mehr nur von den Eltern, sondern Lehrern, Mitschülern etc....geprägt. Als meine Mädels in den Kiga kamen, lernten sie erstmals Schimpfwörter. WIR sprechen zu Hause nicht so. Auch lernten sie im Kindergarten und Schule sich verbal und körperlich zu streiten, so richtig aggro. Weder mein Mann noch ich prügeln uns, oder zerren uns oder machen sonstwas. Also nein, entschieden sind nicht nur Eltern Vorbilder, sondern Geschwister, Grosseltern, Lehrer Freunde etc....du kannst mir nicht erzählen dass der UMGANG mit anderen Menschen keinen Einfluss hat.
Und nein, wenn meine jüngste sich so verhält dann gehe ich oder sie aus dem Zimmer, gut sie wird jetzt 7, machte das mit 5 Jahren aber auch und ist seit Einschulung um einiges frecher, und da wird nicht übers Köpfchen gestreichelt und gut ist.
Übrigens ich bin MUTTER aber auch ein Mensch und habe tatsächlich auch Frust, logisch oder bist Du eine Maschine. Glückwunsch.
Ich gehöre aber nicht zu den Eltern die das an ihren Kindern auslassen, dennoch muss ich anderweitig meinen Frust abbauen: zB laut Musik hören.
Herjjeh, Mütter sind Menschen.
Ich zerre nicht ins Zimmer, ich BESTIMME laut und deutlich, Jetzt ist Schluss.
Man hilft Kindern nicht wenn man Fehler immer durchgehen lässt. Überhaupt nicht, die leittragenden die das dann ausbaden müssen sind Lehrer, Betreuer etc....weil Kindern plötzlich Konsequenzen erfahren die sie nie hatten.
Also sprich hier mal einfach aus der Praxis im Job: Streit an der Legokiste, Kinder hauen sich wegen Legos. Die Kiste kommt ne halbe Stunde weg, bevor es schwer verletzte gibt. Dutzi Dutzi hilft da nicht viel.
Trinken absichtlich ausgeleert, auch zu Hause, gerne immer wieder gemacht: Lappen in die Hand, selber wegwischen.
Usw....
Ausflüge etcc...streichen ist unfair da gebe ich dir recht, aber genauso unfair ist es der Mutter, dem Vater und allen anderen involvierten gegenüber alles durchgehen zu lassen.
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli um 16:40

Najua solange es bei "ach Du blöder bleibt...kann man das noch lässig belächeln. Meine Kleine war keine 3 und kein halbes Jahr im Kiga und brachte das Wort "Fo....e", heim, da gab es dann keine Schelte aber akzeptieren tu ich einen solchen Slang zu Hause nicht. Wobei ich generell so Sachen nicht mag.
Ich finde generell dass Kinder heute mehr als denn je so Sachen sagen ganz extrem. Hat aber definitv mit der Aussenwelt zu tun, aber Schulalter wirds noch schlimmer.....Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli um 17:48
In Antwort auf cathi67

Also ich finde nicht dass man alles wie sich Kinder verhalten mit dem Vorbild der Eltern "entschuldigen" kann, klar lernt das Kind Soft skills in der Familie und verschiedene Verhaltensmuster. Aber ein Kind das erst im Kindergarten, dann in der Schule etc ist, wird nunmal nicht mehr nur von den Eltern, sondern Lehrern, Mitschülern etc....geprägt. Als meine Mädels in den Kiga kamen, lernten sie erstmals Schimpfwörter. WIR sprechen zu Hause nicht so. Auch lernten sie im Kindergarten und Schule sich verbal und körperlich zu streiten, so richtig aggro. Weder mein Mann noch ich prügeln uns, oder zerren uns oder machen sonstwas. Also nein, entschieden sind nicht nur Eltern Vorbilder, sondern Geschwister, Grosseltern, Lehrer Freunde etc....du kannst mir nicht erzählen dass der UMGANG mit anderen Menschen keinen Einfluss hat.
Und nein, wenn meine jüngste sich so verhält dann gehe ich oder sie aus dem Zimmer, gut sie wird jetzt 7, machte das mit 5 Jahren aber auch und ist seit Einschulung um einiges frecher, und da wird nicht übers Köpfchen gestreichelt und gut ist.
Übrigens ich bin MUTTER aber auch ein Mensch und habe tatsächlich auch Frust, logisch oder bist Du eine Maschine. Glückwunsch.
Ich gehöre aber nicht zu den Eltern die das an ihren Kindern auslassen, dennoch muss ich anderweitig meinen Frust abbauen: zB laut Musik hören.
Herjjeh, Mütter sind Menschen.
Ich zerre nicht ins Zimmer, ich BESTIMME laut und deutlich, Jetzt ist Schluss.
Man hilft Kindern nicht wenn man Fehler immer durchgehen lässt. Überhaupt nicht, die leittragenden die das dann ausbaden müssen sind Lehrer, Betreuer etc....weil Kindern plötzlich Konsequenzen erfahren die sie nie hatten.
Also sprich hier mal einfach aus der Praxis im Job: Streit an der Legokiste, Kinder hauen sich wegen Legos. Die Kiste kommt ne halbe Stunde weg, bevor es schwer verletzte gibt. Dutzi Dutzi hilft da nicht viel.
Trinken absichtlich ausgeleert, auch zu Hause, gerne immer wieder gemacht: Lappen in die Hand, selber wegwischen.
Usw....
Ausflüge etcc...streichen ist unfair da gebe ich dir recht, aber genauso unfair ist es der Mutter, dem Vater und allen anderen involvierten gegenüber alles durchgehen zu lassen.
Lg

finde deine Einstellung gut!   Kinder machen lassen.... aber irgendwo auch eine Grenze ziehen ... wenns sein muss auch mit der nötigen strenge!   

vielen Müttern hier wird von den Kindern ja auf der Nase rumgetanzt weil sie eben nichts sagen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli um 18:02
In Antwort auf ai_18454549

finde deine Einstellung gut!   Kinder machen lassen.... aber irgendwo auch eine Grenze ziehen ... wenns sein muss auch mit der nötigen strenge!   

vielen Müttern hier wird von den Kindern ja auf der Nase rumgetanzt weil sie eben nichts sagen

Wobei man das auch erst lernen muss und ich bin bei weitem nicht in allem Kosequent aber Schimpfwörter, Respektlosigkeit uns, anderen Kindern oder auch Tieren oder der Nahrung gegenüber toleriere ich nicht mehr. Wir haben jetzt auch eine Smiley Karte und im Familienrat Regeln aufgestellt auch für uns Eltern. Manche Sachen gehen einfach nicht, letztens auf Arbeit hörte ich auch wie ich "A....loch " genannt wurde, natürlich streichle ich dem Kind als Dank nicht über den Kopf ich reiss ihn ihm aber auch nicht ab, dennoch sage ich Bestimmt "So reden wir hier nicht miteinander....".
Wie gesagt ich musste das auch lernen.
Ich bin auch nicht super streng, aber hier war jetzt seit Wochen zu Hause immer das selbe Theater aufstehen beim Essen, das Kind wird morgen sieben, muss nicht aufessen aber kann tatsächlich auch mal den Frust aushalten zu warten bis Mama fertig gegessen hat. Man steht nicht einfach so vom Tisch auf. Punkt. Oder Essen aufn Boden werfen, ich hasse es wenn mit Lebensmitteln gespielt wird. Da gibt es Ärger. Das hat auch nichts mit Lieblosigkeit zu tun. Gibt Dinge die sind respektlos und das kann man altersgerecht vermitteln.....Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli um 4:11
In Antwort auf kati838

Sorry, ich will dir nicht zu Nahe treten, aber deine Antwort ist wirklich sehr, sehr weit hergeholt. 
du weißt überhaupt nicht, wie viel Liebe meine Tochter bekommt. Das war ein Beispiel mit der Flasche...ihr ist die Flasche völlig egal. Sie will es aus Trotz nicht hergeben. Sie nimmt sich auch das Spielzeug von ihrer Schwester und will es nicht hergeben. Also bitte....
hast du noch nie zu deinem Kind gesagt, wenn es losschreit, dass es jetzt bitte ruhig sein soll? Hat das nicht Jeder hier..ne, sorry...
kannst dich bitte woanders wichtig machen...braucht hier keiner 

Wir müssen uns klar machen, dass jedes Kind vor allem egoiostisch ist. Das legt sich erst im Laufe der Zeit, mit den vielen Erfahrungen, die sie sammelt und speichert.

Meine Tochter war in den ersten Monaten, die ihr Brüderchen bei uns war, ebenfalls ganz plötzlich trotzig und oft unleidlich, bis ich sie einmal prompt erwischte, wie sie dem Kleinen doch tatsächlich sein Spielzeug unter dem Kinderbett versteckte! Da war sie noch keine 4 Jahre alt. Aber ich begriff es auf einmal - das war schiere Eifersucht auf den Bruder, der nun, den ihr zustehenden Platz bei uns eingenommen hatte - so dass sie nicht mehr der Mittelpunkt war. Plötzlich war überall nur der Kleine im Blickfeld - selbst für die Besucher.

Ja, das ist hart - für jedes Kind, das zuerst da war.

Ich würde der Kleinen ihre Pulle lassen (die wird eh bald wieder liegen gelassen) aber für das Kind scheint es sehr wichtig zu sein, von Euch verstanden zu werden - sie selbst kann sich ja noch nicht gut wie eine Erwachsene ausdrücken. Darum zeigt sie es so, wie sie es eben kann. Dass das nicht gut ankommt, merkt sie auch. Aber jetzt liegt es bei Euch Eltern, zu erkennen, warum Eure ''Große'' sich so verhält. Sie ist zwar die Ältere aber doch nach wie vor ein kleines Kind, mit dem Verstand eines Kindes. Wie soll sie denn ihre Verzweiflung ausdrücken? Sie kann es noch nicht besser. Dafür seid doch Ihr Eltern da, ihr das zu erklären, einfühlsam und ohne Strafe.

Wir Erwachsenen machen leider immer wieder Gedankenfehler - wir vergleichen unser Denken immer mit allen und jedem - ob groß oder noch klein. Fakt ist, wir haben es verlernt, wie ein Kind zu denken und auch so zu fühlen.

Versucht es wenigstens und nehmt sie abends noch in den Arm, lest ihr eine schöne Geschichte vor und macht ihr nach und nach schmackhaft, dass es für sie durchaus auch schon Vorteile hat, die Große zu sein  (gegenüber der Kleinen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli um 10:29
In Antwort auf gabriela1440

Wir müssen uns klar machen, dass jedes Kind vor allem egoiostisch ist. Das legt sich erst im Laufe der Zeit, mit den vielen Erfahrungen, die sie sammelt und speichert.

Meine Tochter war in den ersten Monaten, die ihr Brüderchen bei uns war, ebenfalls ganz plötzlich trotzig und oft unleidlich, bis ich sie einmal prompt erwischte, wie sie dem Kleinen doch tatsächlich sein Spielzeug unter dem Kinderbett versteckte! Da war sie noch keine 4 Jahre alt. Aber ich begriff es auf einmal - das war schiere Eifersucht auf den Bruder, der nun, den ihr zustehenden Platz bei uns eingenommen hatte - so dass sie nicht mehr der Mittelpunkt war. Plötzlich war überall nur der Kleine im Blickfeld - selbst für die Besucher.

Ja, das ist hart - für jedes Kind, das zuerst da war.

Ich würde der Kleinen ihre Pulle lassen (die wird eh bald wieder liegen gelassen) aber für das Kind scheint es sehr wichtig zu sein, von Euch verstanden zu werden - sie selbst kann sich ja noch nicht gut wie eine Erwachsene ausdrücken. Darum zeigt sie es so, wie sie es eben kann. Dass das nicht gut ankommt, merkt sie auch. Aber jetzt liegt es bei Euch Eltern, zu erkennen, warum Eure ''Große'' sich so verhält. Sie ist zwar die Ältere aber doch nach wie vor ein kleines Kind, mit dem Verstand eines Kindes. Wie soll sie denn ihre Verzweiflung ausdrücken? Sie kann es noch nicht besser. Dafür seid doch Ihr Eltern da, ihr das zu erklären, einfühlsam und ohne Strafe.

Wir Erwachsenen machen leider immer wieder Gedankenfehler - wir vergleichen unser Denken immer mit allen und jedem - ob groß oder noch klein. Fakt ist, wir haben es verlernt, wie ein Kind zu denken und auch so zu fühlen.

Versucht es wenigstens und nehmt sie abends noch in den Arm, lest ihr eine schöne Geschichte vor und macht ihr nach und nach schmackhaft, dass es für sie durchaus auch schon Vorteile hat, die Große zu sein  (gegenüber der Kleinen)

einfühlsam und ohne strafe

sprich, weil die kleine eifersüchtig ist darf sie machen was sie will

bei vielen antworten hier wundert es mich nicht mehr dass die kinder heutzutage oftmals schlecht erzogen sind...  frech sind, bockig... vorlaut ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli um 11:08
In Antwort auf ai_18454549

einfühlsam und ohne strafe

sprich, weil die kleine eifersüchtig ist darf sie machen was sie will

bei vielen antworten hier wundert es mich nicht mehr dass die kinder heutzutage oftmals schlecht erzogen sind...  frech sind, bockig... vorlaut ...

wundert es Dich, wenn ich von Dir kein Verständnis erwarte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli um 11:25
In Antwort auf kati838

Hallo, ich habe 2 Kinder. Meine fast 5 Jährige bringt mich wirklich zur Weißglut. Ich versuche es kurz zu fassen.
Sie hat null Respekt vor mir, Papa, Oma...also enge Familie. Bei anderen ist sie nicht so. Sie schreit wutentbrannt los, wenn ihr was nicht passt. Sie guckt total agressiv und ihr Tonfall ist es auch. Sie haut auch manchmal und fängt mit Schimpfwörtern an. Du Arsch, du bist Scheiße...

Beispiel von heute. Ich will meiner jüngeren Tochter, 17 Monate eine Trinkflasche geben. Diese gehörte mal meiner Großen. Die Große reisst mir die Flasche aus der Hand und will sie mir nicht geben. Ich erkläre ihr, dass sie die Flasche längst nicht mehr benötigt und diese seit Monaten im Schrank steht. Sie möchte die bitte wieder geben. Nö, mache ich nicht. Alles klar, nehme ich ihr die Flasche weg. Sie haut mich und fängt sofort wieder an zu schreien.
SOBALD sie mich haut, sage ich ihr streng, dass sie das lassen soll und trage sie nach oben. Dort soll sie dann erstmal bleiben.

Ich könnte soooo viele Dinge aufschreiben...ich weiss nicht mehr wie ich auf diese aggressive Art reagieren soll. Ruhig kann ich nicht mehr bleiben. Ich schimpfe dann auch los wenn sie mich haut oder beschimpft.
Sie sagt dann auch einfach...sei ruhig jetzt, oder es reicht jetzt...also als ob sie die Mutter wäre...auch wenn ich ihr x Mal sage, sie soll nicht so mit uns reden, lässt sie es nicht.

Beispiel von heute. Ich will meiner jüngeren Tochter, 17 Monate eine Trinkflasche geben. Diese gehörte mal meiner Großen. Die Große reisst mir die Flasche aus der Hand und will sie mir nicht geben. Ich erkläre ihr, dass sie die Flasche längst nicht mehr benötigt und diese seit Monaten im Schrank steht. Sie möchte die bitte wieder geben. Nö, mache ich nicht. Alles klar, nehme ich ihr die Flasche weg. Sie haut mich und fängt sofort wieder an zu schreien.
SOBALD sie mich haut, sage ich ihr streng, dass sie das lassen soll und trage sie nach oben. Dort soll sie dann erstmal bleiben.

Ich könnte soooo viele Dinge aufschreiben...ich weiss nicht mehr wie ich auf diese aggressive Art reagieren soll. Ruhig kann ich nicht mehr bleiben. Ich schimpfe dann auch los wenn sie mich haut oder beschimpft.


hmm... ich würde da dringend empfehlen sich mal mit einer Kinder-Psychologin zu unterhalten. Die kann Dir sicher sagen, was los ist und wie ihr mit Eurer ''Großen'' daran arbeiten könnt, dass es harmonisch zwischen Euch wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
"Co-Elternschaft" : gemeinsame Erziehung nach Trennung oder Scheidung
Von: user182116
neu
29. Juli um 13:48
Noch mehr Inspiration?
pinterest