Home / Forum / Meine Familie / Familienleben - Probleme im Haushalt

Familienleben - Probleme im Haushalt

25. Februar 2013 um 9:55

Hallo Miteinander,

ich habe letzter Zeit jede Menge Probleme zu kämpfen. Ich bin zu einer Frau gezogen, die ien 7 jähriges Kind hat. Nebenbei haben wir ein gemeinsames Kind.

Aus meiner Sicht verwöhnt meine Partnerin ihre Tochter zu sehr. Sie geht zum Flöten, Ballet, Yoga bzw. verabredet sich fast jeden Tag mit ihren Freunden.

Unser Sohn kam etwas unreif (u.a. Hörbehinderung) zur Welt und muss aktuell gefördert werden. Daher hat sie auch vormittags kaum Zeit.

Mich stört die Unordnung und Chaotische Zustände in unseren Wohnung. Ich arbeite täglich 8h. Am Wochenende würde ich gerne Zeit nutzen um Wohnung in Ordnung zu bringen, allerdings verhindert entweder meine Partnerin oder Ihre Tochter das Ganze.

Wir sind seit Juli in größere Wohnung gezogen. Bis jetzt ist nicht alle Umzugskartons ausgeräumt bzw. alle Ablagen eingeräummt. In einigen Stellen stehen ein Berg von Ablagen.

Die Küche wird mehrere Tagen nicht aufgeräumt, sodass wir nicht immer Platz haben zum Kochen.

Jedesmal, wenn ich sage, dass wir die Wohnung in Ordnung bringen müssen, gibt es einen Streit, weil die beiden Frauen lieber anders machen wollen. Sogar die Eltern meiner Freundin gibt ihr recht, dass die Kinder verwöhnt werden soll...

Ich möchte hier von euch gerne hören, was ihr dazu denkt?

Lieben Gruß

Mehr lesen

25. Februar 2013 um 10:42

Ergänzung:
Was ist für euch wichtig bzw. wichtiger?

- Kinder
- Haushalt
- Beides gleichgewichtet

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2013 um 13:53
In Antwort auf inyan_12137125

Ergänzung:
Was ist für euch wichtig bzw. wichtiger?

- Kinder
- Haushalt
- Beides gleichgewichtet

Lg


Wieso wirst du am WE behindert, die Wohnung auf Vordermann zu bringen?

Stellt sich deine Frau in den Weg oder versteckt den Staubsauger?

Es ist ungünstig, mit jemand zusammen zu ziehen, der einen anderen Sinn für Ordnung hat als man selber.

Es wird dir wohl nicht viel anderes übrig bleiben als selber aufzuräumen oder eine Putzkraft einzustellen.

Zu deiner Ergänzung: Mir sind Kinder grundsätzlich wichtiger als der Haushalt.
Totales Chaos kann ich (leider) aber auch schlecht ertragen.


LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2013 um 14:28
In Antwort auf kerrie_12511016


Wieso wirst du am WE behindert, die Wohnung auf Vordermann zu bringen?

Stellt sich deine Frau in den Weg oder versteckt den Staubsauger?

Es ist ungünstig, mit jemand zusammen zu ziehen, der einen anderen Sinn für Ordnung hat als man selber.

Es wird dir wohl nicht viel anderes übrig bleiben als selber aufzuräumen oder eine Putzkraft einzustellen.

Zu deiner Ergänzung: Mir sind Kinder grundsätzlich wichtiger als der Haushalt.
Totales Chaos kann ich (leider) aber auch schlecht ertragen.


LG

Verhinderung
Für meine Partnerin ist Zeit mit Kindern wichtiger als Haushalt. Am WE erwartet sie immer von mir, dass ich mich an "Leben" beteilige und zwar außerhalb der Wohnung.

Zoo-Besuche, Spaziergang/Wanderung, Veranstaltungen, etc.

Wenn ich es nicht möchte, gibt es immer einen (riesen) Streit.

Außerdem - ich bin dagegen, dass ich alleine die Wohnung Ordnung halte. Die Wohnung gehört uns allen und wir müssen gemeinsam in ordnung bringen... nur das wollen beiden Frauen nicht!

Ich bin echt verzweifelt und denke gerade inensiv über auszug nach.... Ich kann so nicht ertragen... Es ist mir schon zu peinlich, da ich auch einige Besuche empfange

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2013 um 14:43
In Antwort auf inyan_12137125

Verhinderung
Für meine Partnerin ist Zeit mit Kindern wichtiger als Haushalt. Am WE erwartet sie immer von mir, dass ich mich an "Leben" beteilige und zwar außerhalb der Wohnung.

Zoo-Besuche, Spaziergang/Wanderung, Veranstaltungen, etc.

Wenn ich es nicht möchte, gibt es immer einen (riesen) Streit.

Außerdem - ich bin dagegen, dass ich alleine die Wohnung Ordnung halte. Die Wohnung gehört uns allen und wir müssen gemeinsam in ordnung bringen... nur das wollen beiden Frauen nicht!

Ich bin echt verzweifelt und denke gerade inensiv über auszug nach.... Ich kann so nicht ertragen... Es ist mir schon zu peinlich, da ich auch einige Besuche empfange

LG

War das denn vorher nicht absehbar?
Wieso stellt man sowas erst nach der Geburt eines gemeinsamen Kindes fest?
Habt ihr vorher nicht mal zur Probe zusammen gewohnt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2013 um 14:46
In Antwort auf kerrie_12511016

War das denn vorher nicht absehbar?
Wieso stellt man sowas erst nach der Geburt eines gemeinsamen Kindes fest?
Habt ihr vorher nicht mal zur Probe zusammen gewohnt?

Noch ne Frage!
Was mich etwas iritiert: Warum bezeichnest du ihre Tochter auch als Frau?
Sie ist ein siebenjähriges Mädel. Dass die nicht aufräumen und putzen mag, ist wohl normal. Macht meine Tochter im gleichen Alter auch nicht.
Wer kocht denn bei euch und wie wird die Wäsche gewaschen, wenn deine Frau gar nichts macht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2013 um 16:15
In Antwort auf kerrie_12511016

Noch ne Frage!
Was mich etwas iritiert: Warum bezeichnest du ihre Tochter auch als Frau?
Sie ist ein siebenjähriges Mädel. Dass die nicht aufräumen und putzen mag, ist wohl normal. Macht meine Tochter im gleichen Alter auch nicht.
Wer kocht denn bei euch und wie wird die Wäsche gewaschen, wenn deine Frau gar nichts macht?

Nicht verheiratet
Hallo,

wir sind noch nicht verheiratet, sondern verlobt. Die Tochter ist nicht mein Kind, sondern aus ihrer frühere Beziehung.

Wir leben seit ca. 2 jahren zusammen. Ich dachte, die Chaos löst sich nach der Schwangerschaft (-skomplikation). Aber nein, sie Investiert mehr Zeit für ihre Tochter und vernachlässigt die Wohnung.

Sie kocht unter der Woche. Am WE wechseln wir uns ab. Allerdings räumt sie nach dem Essen den Tisch nicht ab bzw. in Spülmaschine ein. Immer wenn ich nach Hause komme, sehe ich eine Art von Verwüstung in der Küche.

Die Wäsche wäscht meistens sie, aber dagegen hänge ich Abends meistens auf.

Trotzdem erscheint mir zu wenig, was sie macht.

Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2013 um 16:54
In Antwort auf inyan_12137125

Nicht verheiratet
Hallo,

wir sind noch nicht verheiratet, sondern verlobt. Die Tochter ist nicht mein Kind, sondern aus ihrer frühere Beziehung.

Wir leben seit ca. 2 jahren zusammen. Ich dachte, die Chaos löst sich nach der Schwangerschaft (-skomplikation). Aber nein, sie Investiert mehr Zeit für ihre Tochter und vernachlässigt die Wohnung.

Sie kocht unter der Woche. Am WE wechseln wir uns ab. Allerdings räumt sie nach dem Essen den Tisch nicht ab bzw. in Spülmaschine ein. Immer wenn ich nach Hause komme, sehe ich eine Art von Verwüstung in der Küche.

Die Wäsche wäscht meistens sie, aber dagegen hänge ich Abends meistens auf.

Trotzdem erscheint mir zu wenig, was sie macht.

Gruß

Kann ich von außen schlecht beurteilen.
Imerhin kocht sie und kümmert sich um 2 Kinder, davon ein Baby.
Da muss abends die Wohnung nicht tip top sein.
Mein Mann hängt nach der Arbeit auch noch Wäsche auf und räumt die Spülmaschine aus.
Wir gehen aber beide arbeiten und teilen uns auch die Hausarbeit, wobei ich doch im Endeffekt mehr mache als er (weil es mich auch stört, ihn Vieles weniger)
Oft unterschätzen Männer aber auch, den Tag mit 2 Kindern und Haushalt.
Ihr solltet mal tauschen: Sie geht arbeiten und du machst Haushlalt und Kinder.
Zumindest probeweise solltest du mal den Heimteil übernehmen.
Als ich im Elternjahr zuhause war, habe ich auch oft gedacht: Mensch du hast den ganzen Tag gemacht und gemacht und es sieht hier abends aus, als ob eine Bombe eingeschlagen wäre.

Ich bin da einfach skeptisch, ob ein Mann, der nie alleine Kinder und Haushalt hatte, es wirklich besser hinbekommt.

Die Ex von meinem Mann war aber angeblich auch soooo faul und das scheint zu stimmen, da mein Mann trozt Vollzeitstelle selbstverständlich noch viel hier macht. Er erwartet auch keine Heim ala Schöner Wohnen.
Das geht mit mehreren kleinen Kindern ohne Personal auch einfach nicht.

Sich seinen Kindern widmen und was im Haus machen muss sich natürlich nicht widersprechen.
Ich koche oft mit den Kindern zusammen und bei der Hausarbeit kann man sie auch einbeziehen.
Grundsätzlich sieht es in Familien mit kleinen Kindern anders aus als in einem Singelhaushalt. Wenn man da von 0 auf 2 KInder in kurzer Zeit kommt, kann dies schon ein Schock sein.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Geht mein vater fremd? bin fix und fertig! hilfe
Von: teekanne2
neu
24. Februar 2013 um 15:57
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper