Home / Forum / Meine Familie / Falsche Stifthaltung und undeutliche Sprache(Junge 5,2Jahre)

Falsche Stifthaltung und undeutliche Sprache(Junge 5,2Jahre)

5. Oktober 2007 um 0:31

Hallo

Ich muss auch mal was los werden.Habe 4 Kids 3 Mädchen in der Entwicklung keine Probleme der jüngste ist ein Junge wurde im August 5 mit ihm bin ich ständig unterwegs.Mo Logopethie am Fr. Ergotherapie.Und die ständigen Test dazwischen Tests in der Frühförderung Sprachstandstest der 4-jährigen vom Gesundheitsamt im Kiga(schon was her)letztens wieder ein Test im Kiga vom Gesundheitsamt für alle Kinder die in einen bestimmten Zeitraum geboren wurden.
So nun zu meinem Problem ständig bekomme ich zu hören was mein Kind nicht kann und was er können müsste in seinem Alter und jeder sagt was anderes.Tatsache ist er hält immer noch nicht richtig den Stift(hält ihn wie eine Mistgabel)Die Geschwister und ich weisen ihn auch immer darauf hin dann klappt es eine Zeitlang richtig und dann hält er ihn wieder verkehrt(kannte ich nicht von meinen anderen 3 Mädchen).
In der Sprache ist er vom Wortschatz her altersgerecht spricht aber total undeutlich für Fremde.Wir die Familie und Freunde verstehen ihn da sie ihn auch kennen.Malen fängt er langsam an heisst 8man kann mit viel Phantasie erkennen was er gemalt hat(Meine Mädchen haben in diesen Alter reinste Kunstwerke gemalt)Ich weiss man soll kein Kind mit den anderen vergleichen aber ich denke man macht das automatisch.Auch muss ich mir im Kika von hochnässigen Tussys anhören wie Ihr oder dein Sohn geht nächstes Jahr noch nicht zur Schule.z.B. meiner wird im Nov. erst 5 und der geht auf jeden Fall und kann mir anhören was der tolle Junge schon alles kann.Ich bin es satt mich ständig rechtfertig zu müssen wieso,weshalb,warum er nächstes Jahr noch nicht geht.Kiga und Gesundheitsamt hat mir auch von einer frühzeitigen Einschulung abgeraten(20 Tage nach dem Stichtag kein Musskind)Schlimm ist für mich wir haben 9 sogenannten Kannkinder im Kika alle 8 gehen nächstes Jahr zur Schule ist ein Dez.kind dabei und meiner geht nicht.Muss aber dazusagen ist ein Elitekindergarten wo jeder was sein möchte oder auch ist.Bin alleinerziehend werde da eh nicht für voll genommen(habe zumindest den Eindruck).
Nun muss ich mir den Druck ausetzen?Bin auch deswegen total deprie.
So nun mal was positives was mein Sohn besonders gut kann,konnte mit 4 perfekt schwimmen und vom 5 Meter Brett springen.
Was denkt ihr darüber,bin um jede Antwort dankbar.
Danke
Gruss burgunde

Mehr lesen

16. Oktober 2007 um 9:37

Einschulung
Also zunächst einmal. Bei uns in Bayern war heuer der Stichtag 30.09.2001, nächstes Jahr 31.10.2002, wobei es nächstes Jahr im Ermessen der Eltern liegt, ob sie ihre Oktoberkinder schicken oder nicht. Wenn Dein Sohn ein Augustkind ist, ist er normalerweise - zumindest bei uns - ein Mußkind. Ich wußte gar nicht, dass es in anderen Bundesländern anders ist. Aber wenn Du sowieso bei der FRühförderung bist und von einer Einschulung abgeraten wird, dann solltest Du keine Probleme damit haben. Dann ist es nur für Dein Kind gut. Die anderen Mütter können ihre Kinder ruhig mit 5 3/4 Jahre schicken. Wenn diese Kinder den Anforderungen gewachsen sind, ist das ja kein Problem. Aber hoffentlich sind sie den Anforderungen ihrer Eltern gewachsen. Das ist nämlich meistens noch das größere Problem. Mach was Du für richtig hältst. Wie Du richtig erkannt hast, kann Dein Sohn perfekt schwimmen. Also kann Dein Sohn - wie jedes andere Kind auch - etwas, was andere vielleicht noch nicht können. Dafür solltest Du ihn auch fleißig loben, das hebt das SElbstbewußstsein. Meide es mit hochnässigen Mütter zu reden. Ich habe mir das auch schon abgewöhnt, mir ständig Geschichten der anderen perfekten Kinder anzuhören. Ausserdem hat mich kürzlich sogar meine beste Freundin absolut geschockt. Sie hat mich doch glatt ganz entgeistert gefragt, ob ich bezüglich den Fähigkeiten meines Sohnes bei anderen Müttern nie schwindeln würde. Auf so eine Idee bin ich noch gar nie gekommen. Da hat sie mir gestanden, dass sie selbst grundsätzlich anderen Mütter von Fähigkeiten und Kenntnissen ihrer Kinder erzählt, die nicht vorhanden sind. Sie meinte da sei nichts dabei, das würden alle machen. Ich war total schockiert und habe mich seitdem bei Erziehungsgesprächen und Schulgesprächen sehr zurückgezogen. Meine Ansprechspartner sind nur noch kompetente Personen wie Erzieherinnen oder Lehrer. Höre nur auf Dich selbst und Dein Gefühl.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2007 um 22:39
In Antwort auf gabidor

Einschulung
Also zunächst einmal. Bei uns in Bayern war heuer der Stichtag 30.09.2001, nächstes Jahr 31.10.2002, wobei es nächstes Jahr im Ermessen der Eltern liegt, ob sie ihre Oktoberkinder schicken oder nicht. Wenn Dein Sohn ein Augustkind ist, ist er normalerweise - zumindest bei uns - ein Mußkind. Ich wußte gar nicht, dass es in anderen Bundesländern anders ist. Aber wenn Du sowieso bei der FRühförderung bist und von einer Einschulung abgeraten wird, dann solltest Du keine Probleme damit haben. Dann ist es nur für Dein Kind gut. Die anderen Mütter können ihre Kinder ruhig mit 5 3/4 Jahre schicken. Wenn diese Kinder den Anforderungen gewachsen sind, ist das ja kein Problem. Aber hoffentlich sind sie den Anforderungen ihrer Eltern gewachsen. Das ist nämlich meistens noch das größere Problem. Mach was Du für richtig hältst. Wie Du richtig erkannt hast, kann Dein Sohn perfekt schwimmen. Also kann Dein Sohn - wie jedes andere Kind auch - etwas, was andere vielleicht noch nicht können. Dafür solltest Du ihn auch fleißig loben, das hebt das SElbstbewußstsein. Meide es mit hochnässigen Mütter zu reden. Ich habe mir das auch schon abgewöhnt, mir ständig Geschichten der anderen perfekten Kinder anzuhören. Ausserdem hat mich kürzlich sogar meine beste Freundin absolut geschockt. Sie hat mich doch glatt ganz entgeistert gefragt, ob ich bezüglich den Fähigkeiten meines Sohnes bei anderen Müttern nie schwindeln würde. Auf so eine Idee bin ich noch gar nie gekommen. Da hat sie mir gestanden, dass sie selbst grundsätzlich anderen Mütter von Fähigkeiten und Kenntnissen ihrer Kinder erzählt, die nicht vorhanden sind. Sie meinte da sei nichts dabei, das würden alle machen. Ich war total schockiert und habe mich seitdem bei Erziehungsgesprächen und Schulgesprächen sehr zurückgezogen. Meine Ansprechspartner sind nur noch kompetente Personen wie Erzieherinnen oder Lehrer. Höre nur auf Dich selbst und Dein Gefühl.

Danke für deine Antwort
Hallo gabidor,

Du hast mir mir deiner Antwort sehr weiter geholfen.
Ja das wußte ich auch nicht das es von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ist mit dem Stichtag.Hier ist es so das sie jedes Jahr den Stichtag um einen Monat nach hinten verlegen bis sie 2011 bei dem 31.12. sind.
Du hast recht es zu meiden mit den hochnässigen Müttern zu reden.Ich habe diese immer gegrüsst aber es kam kein Gruß zurück,deswegen grüsse ich diese auch nicht mehr.
Ja mir ist es auch schon aufgefallen wenn Mütter von Ihren Kindern reden was die schon alles können und man genauer nachschaut das es so überhaupt nicht ist.
Ich habe mich damit abgefunden das meiner erst übernächstes Jahr eingeschult wird und höre nicht auf das Geschwätze anderer.Denn damit würde ich meinen Sohn keinen gefallen machen.
Auch fängt er an den Stift immer öfter richtig zu halten wobei ich ihn auch jedesmal lobe.
Jedes Kind ist anders,jeder hal auf seiner Art.
Achja hatte bis 1999 auch in Bayern gewohnt in Unterfranken bis es mich hierher verschlagen hat.
Nochmal vielen Dank für deiner Antwort.
Gruss burgunde

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2007 um 23:35

Gib ihm Zeit
Liebe Burgunde

Erst einmal finde ich es ganz toll, dass dein Sohn schon mit 4 Jahren perfekt schwimmen konnte, dass ist ja schon mal was ganz besonderes.
Aber nun zum eigentlichen Thema. Die Entwicklung von Jungen ist oftmals langsamer als bei Mädchen. Ich selber habe 3 Jungen und weiß wovon ich spreche. Mein ältester ist am 2 August geboren und war damals bei uns in Niedersachsen ein Kannkind. Er hatte zwar keine Entwicklungsstörungen, ist aber trotzdem ein Jahr später zur Schule gegangen, weil Mann und ich uns einig waren, dass wir ihm diese Zeit noch schenken wollten. Meine beiden andere Söhne hatten beide sprachstörungen und haben in den ersten zwei Jahren der Schulzeit eine Sprachheilklasse besucht. Die Sprachstörungen sind jetzt behoben. Ich würde mir an deiner Stelle nicht so viele Sorgen machen und vor allen Dingen mich nicht von anderen fertig machen lassen. Auch wir wurden damals besonders bei unseren beiden Jüngsten mit klugen Ratschlägen und dummen Bemerkungen überschüttet. Uns wurde teilweise vorgeworfen, wir würden unsere Kinder für dumm abstempeln und es uns verdammt leicht machen. Aber heute wo unser Ältester die 7 Klasse der Realschule, unser 2 die 5 Klasse der Realschule und unser jüngster nun die 3. Klasse der hiesigen (normalen) Grundschule besuchen sind alle Anfeindungen im Sand verlaufen und uns wird bescheinigt, dass wir alles richtig gemacht haben. Das heisst nun aber nicht, dass es nun keine Probleme mehr gibt, den bei unserem Jüngsten besteht nun der Verdacht auf ADHS (dies wird bald untersucht), wo man dann natürlich auch wieder klugen und teilweise dummen Ratschlägen von lauter Leuten aus unserer Gemeinde die natürlich alles unkomplizierte Kinder haben (hahaha!!!) ausgeliefert ist. Aber auch diesmal werden wir unseren Weg gehen und versuchen das beste für unseren Sohn zu tun und dies solltest du auch machen, wenn es vielleicht auch schwierig wird mit viel Geduld und Durchhaltevermögen wird alles wieder gut.

Ich wünsche Dir und deinem Sohn viel Glück

Elke

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2007 um 20:09
In Antwort auf maite_827768

Danke für deine Antwort
Hallo gabidor,

Du hast mir mir deiner Antwort sehr weiter geholfen.
Ja das wußte ich auch nicht das es von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ist mit dem Stichtag.Hier ist es so das sie jedes Jahr den Stichtag um einen Monat nach hinten verlegen bis sie 2011 bei dem 31.12. sind.
Du hast recht es zu meiden mit den hochnässigen Müttern zu reden.Ich habe diese immer gegrüsst aber es kam kein Gruß zurück,deswegen grüsse ich diese auch nicht mehr.
Ja mir ist es auch schon aufgefallen wenn Mütter von Ihren Kindern reden was die schon alles können und man genauer nachschaut das es so überhaupt nicht ist.
Ich habe mich damit abgefunden das meiner erst übernächstes Jahr eingeschult wird und höre nicht auf das Geschwätze anderer.Denn damit würde ich meinen Sohn keinen gefallen machen.
Auch fängt er an den Stift immer öfter richtig zu halten wobei ich ihn auch jedesmal lobe.
Jedes Kind ist anders,jeder hal auf seiner Art.
Achja hatte bis 1999 auch in Bayern gewohnt in Unterfranken bis es mich hierher verschlagen hat.
Nochmal vielen Dank für deiner Antwort.
Gruss burgunde

Stift halten
Siehst Du, wird ja schon besser, das Stiftehalten. Ausserdem hat mir unsere Erzieherin mal gesagt. Die Jungs können lange nicht so gut malen wie die Mädchen. Dafür sind die Jungs aber wahre Künstler wenn es um Bausteine, Legosteine usw. geht. Das können die Jungs viel besser. Ausserdem ist mein Sohn (August 6 Jahre alt geworden) heuer eingeschult worden. Er hat bis zu diesem Zeitpunkt auch ganz wenig und auch nicht toll gemalt. Dazu ist er auch noch Linkshändler. ER hatte so ungefähr 5 Wochen in der Schule deswegen schon mehr Probleme. Aber zwischenzeitlich sind diese ganz verschwunden und es klappt (meiner Meinung nach, vielleicht wäre es für eine andere Mutter nicht so) recht gut. Glaub mir, es ist richtig, dass Du Deinen Sohn einschulst, wenn Du es für richtig hältst. Schließlich kennst Du ihn am besten. Aber Du wirst Dich noch wunder, was er in einem Jahr so alles lernt. Das hätte ich bei meinem Sohn auch nie für möglich gehalten. Ich bin sicher, Dein Sohn wird Dich nicht enttäuschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 20:48
In Antwort auf gabidor

Stift halten
Siehst Du, wird ja schon besser, das Stiftehalten. Ausserdem hat mir unsere Erzieherin mal gesagt. Die Jungs können lange nicht so gut malen wie die Mädchen. Dafür sind die Jungs aber wahre Künstler wenn es um Bausteine, Legosteine usw. geht. Das können die Jungs viel besser. Ausserdem ist mein Sohn (August 6 Jahre alt geworden) heuer eingeschult worden. Er hat bis zu diesem Zeitpunkt auch ganz wenig und auch nicht toll gemalt. Dazu ist er auch noch Linkshändler. ER hatte so ungefähr 5 Wochen in der Schule deswegen schon mehr Probleme. Aber zwischenzeitlich sind diese ganz verschwunden und es klappt (meiner Meinung nach, vielleicht wäre es für eine andere Mutter nicht so) recht gut. Glaub mir, es ist richtig, dass Du Deinen Sohn einschulst, wenn Du es für richtig hältst. Schließlich kennst Du ihn am besten. Aber Du wirst Dich noch wunder, was er in einem Jahr so alles lernt. Das hätte ich bei meinem Sohn auch nie für möglich gehalten. Ich bin sicher, Dein Sohn wird Dich nicht enttäuschen.

Vielen dank,
Du hast mit mit deinen Beitrag sehr viel Mut gemacht.Es ist richtig das die meisten Jungs nicht viel mit malen,basteln etc. anfangen können.Dies sagte auch meine Ergotherapeutin sie haben da bis zu 80% Jungen der Rest sind Mädchen.
Auch habe ich eingesehen das es nichts bringt wenn ich meinen Bub nächstes Jahr einschulen lassen würde,denn er ist noch sehr verspielt und hat wenig interesse an Buchstaben und Zahlen damit würde ich ihn nur überfordern.
Zudem läßt die Konzentration noch sehr zu wünschen übrig.
Er ist zwar vom Wortschatz her altersgerecht aber er kann kl,kn,gr,sch,sp,g und k nicht richtig sprechen.Der Kindergarten meint auch man muß einfach abwarten wie er sich entwickelt,vorallem mit seiner konzentration und der Sprache natürlich.
Es steht auch 50 zu 50 % auf welcher Schule er mal gehen wird evtl.Sprachheilschule wurde mir letztens am Elternsprechtag im Kiga gesagt.Wenn es so ist,dann ist es so dann werde ich es akzeptieren wenn ich meinem Kind damit helfen kann.
Übrigens mein Neffe war auch mal auf einer Sprachheilschule und hat letztes Jahr Abitur gemacht und heute mit 20 Jahren würde keiner vermuten das er mal auf einer Sprachheilschule war.
Nochmal vielen dank.

Gruss Simona

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram