Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Falsche Fingerhaltung beim Malen

Falsche Fingerhaltung beim Malen

4. April 2004 um 15:10 Letzte Antwort: 5. April 2004 um 12:51

Meine Tochter ist jetzt 6 Jahre alt und kommt im Sommer in die Schule. Leider hat sie beim Malen eine total verkrampfte Fingerhaltung, so dass sie laut Schuluntersuchung Probleme in der Schule mit Schreiben bekommen wird. Hat jemand bereits Erfahrungen damit?

Mehr lesen

4. April 2004 um 17:02

Das Problem
hat eine Bekannte mit ihrer Tochter. Allerdings ist es bei ihr so, dass es für andere verkrampft aussehen mag, sie aber eben etwas anders greift als "vorgegeben". Sie malt alles locker und korrekt, nur eben mit dieser etwas anderen Grifftechnik. Sie malt auch viel und mit Freude.

Wie ist es da bei deiner Tochter? Kann sie diese Linien die es in Vorschulheften gibt, locker nachmalen? Wie malt sie? Wie malt sie etwas nach? Kann sie zwischen 2 Linien malen ohne darüber hinaus zu malen? Tun ihr die Finger relativ schnell weh?
Wie ist ihre sonstige Feinmotorik?

Es ist anhand einer einzelnen "Geschichte" nicht erkennbar, ob sie Probleme haben wird oder nicht. Deshalb mach dich und vor allem sie!! nicht nervös.
Schau dir dein Kind an, evtl gibt es Möglichkeiten wo sie spielerisch Malstunden und Basteln oder auch ein Musikinstrument spielen lernen kann ect.
Sogar Reiten lernen hat Einfluss auf den ganzen Körper.
Sucht was, was ihr Spass macht. Schließlich soll sie nicht schon vor dem 1. Schultag so in Stess geraten, oder?

Dann gibt es noch die Ergotherapie, die ein Arzt verschreiben kann. Kinder bekommen dies in der Regel problemlos.

Schau dir dein Kind an, lass dich nicht verunsichern.


Gefällt mir
5. April 2004 um 12:51

Dreiecksstifte
hallo sissa
es gibt bunt- und bleistifte, die sind statt rund oder achteckig, dreieckig geformt. so lassen sie sich besser greifen und liegen auch besser in der hand. für kinder die mit der fingerhaltung nicht zurecht kommen, sind sie eine gute hilfestellung.
probier mal aus wie deine tochter damit zurecht kommt. vielleicht sind sie ihr ja auch eine hilfe.
ansonsten würde ich mal beim kinderarzt nachfragen, wie das mit ergotherapie ausschaut. wie ja schon unten beschrieben.

lg
carrie

Gefällt mir