Home / Forum / Meine Familie / ExFrau versucht mit allen Mitteln uns auseinander zu bringen

ExFrau versucht mit allen Mitteln uns auseinander zu bringen

11. Februar 2009 um 23:15

Hallo ich habe mich heute erst hier eingeloggt, weil ich mittlerweile einfach nicht mehr weiter weiß!!! Im Grunde genommen, ist mein Problem hier auch schon mehrmals aufgeführt worden, aber es gibt immer wieder kleinere unterschiede und vielleicht kann mir ja jemand erklären, wie diese Frau tickt!!?? Ich versuche ja immer sie zu verstehen

Ich fang einfach mal an
Vor 2 Jahren bin ich mit meiner Tochter in meine jetzige Wohnung gezogen, die traumhaft ist, mit riesigem Garten,....(ich schweife ab ) Mir wurde von der Familie erzählt, die vorher hier gewohnt hatte, wie gemein doch die Frau war und wie offensichtlich sie ihren Mann betrog usw. Diesen Mann lernte ich dann 3 Monate später kennen und dann lieben,....1 Jahr später kam dann unser gemeinsamer Sohn und noch mal 3 Monate später heirateten wir dann auch. ich weiß, dass ging alles sehr sehr schnell Aber wir waren uns beide sicher!! Es würde ja auch alles bestens laufen, wenn seine Exfrau nicht wäre,.....und nun zu meinem Problem:

Wir sind eine moderne und eigentlich glückliche Patchworkfamilie, Ich mit meiner Tochter (5) und jedes Wochenende seine Kinder (Tochter 3 und Sohn 7) und unser gemeinsamer Sohn 10 Monate. Es war eine üble Scheidung von Ihrer Seite aus!! Sie wollte Unterhalt von ihm, da er aber die gesamten SChulden auf sich nahm und ich noch schwanger war und mein Arbeitsvertrag auslief, bekam sie halt kein Geld zugesprochen. Also versuchte sie es, über die Kinder, die durften auf einmal nicht mehr zu uns kommen. Oder an seinen freien Wochenenden (Mein Mann hat nur einmal im Monat ein freies WE, wegen Wechselschicht, etc.) Wir mussten dann zum Anwalt um das Besuchsrecht, es geht jetzt nur um das Besuchsrecht nicht um den Aufenthaltsbestimmungsort (wir wollen/wollten ihr die Kinder ja nicht wegnehmen!!!) einzuklagen bis der Sohn aussagen sollte,.....da kam sie dann wieder angesch.. und meinte, man könne sich doch auch so einigen und mein Mann zog natürlich die Klage zurück Das war das erste Mal dass ich so richtig sauer war! Hab dann aber immer wieder versucht mich in sie hineinzuversetzen (meine Tochter geht auch WEnds zu ihrem Vater, jeden Sonntag) hab sie sogar vor meinem Mann in Schutz genommen.

Sie benutzt die Kinder, um uns eins auszuwischen!!

Der große merkt das und wehrt sich und nimmt uns auch in Schutz, dafür wird er angebrüllt ins Bett geschickt usw. Also kann sie ihn gegen mich nicht mehr aufhetzen. Aber die kleine ist ja noch manipulierbar!! Und die ist sooooo raffiniert, wenn Papa da ist, ist sie so lieb,...aber wenn nicht, kommen Sprüche, da weiß man, dass sie ihr eingetrichtert worden sind!! Das kann nicht von einer 3 jährigen kommen!!
Dann besteht sie mit Betonung, dass der kleinste "nur" ihr HALBbruder sei und meine Große, ist an allem Schuld und mein Mann springt darauf natürlich an

...ich weiß nicht sie ist so herablassend, so unwirklich, so dass man merkt, dass diese Frau richtig Schauspiel unterrichtet!!! Der Große erzählt mir ja auch immer, dass die Mama sagt ich solle den Mund halten und hätte der kleinen nix zu sagen!!

Wenn ich dann das Gespräch mit ihr deswegen suche,...ich denke, dass tut den Kindern doch nicht gut, zwischen Mutter und Vater/Stiefmutter zu stehen. Wir sind doch erwachsen!? Dann lächelt sie mir ins Gesicht, macht so als ob wir die besten Freundinnen wären und spielt das runter. 20 minuten später ruft der Große an und muss sich für seine "Lügen" entschuldigen und sie schreit im Hintergrund!!!

Ich versteh diese Frau nicht!!! Sie hat ihre 2 wirklich tollen Kinder mittlerweile auch einen sehr sehr lieben Lebensgefährten,.....warum muss sie das Leben ihrer Kinder soooo schwer machen!!?? und mir, weill ich einfach nicht mehr weiß, wie ich mit der Kleinen umgehen soll!!?? Ich habe Angst, dass ich irgendwann negative Gefühle für sie entwickel!! Ich zieh mich jetzt schon etwas zurück,...lass sie wieder auf mich zu kommen. Aber wie ich oben schon schrieb,...man merkt wie sehr sie die Kleine bearbeitet und verhätschelt und vertätschelt und der Große bleibt auf der Strecke!!!

Vielleicht kann mir ja einer helfen!!?? Wie ich 1. mit der kleinen jetzt am Besten umgehe und 2. die Exfrau zu verstehen!!

Danke, dass ihr Euch die Zeit genommen habt zu lesen ))

Mehr lesen

12. Februar 2009 um 2:11

...
... das kenn ich aus eigener Erfahrung! Ich war mal die kleine. Da war ich allerdings schon 12. Meine Mutter hat meinen Vater nur schlecht gemacht und ich hab immer zu ihm gehalten. Dennoch hab ich mich wirklich schlecht benommen, wenn ich mal bei ihm war. Auch meine Adoptivgeschwister hab ich sehr herablassend behandelt. Und dann kam der Tag, an dem er mich nicht abholte. Er rief mich zwei Tage später an, und erklärte mir, dass er nicht immer zu mir halten kann, wenn ich mich immer so schlecht benehme. Er hat mir gesagt, das er in einer funktionierenden Familie lebe und ich jederzeit willkomen bin, aber auch, dass ich dann ein Teil dieser Familie bin und ich mich auch so verhalten soll. Ich zerstöre mit meinem Verhalten jedes Wochenende, an dem ich da bin und das haben weder seine Frau noch seine Adoptivkinder verdient. Es hat zwei Wochen gedauert, dann rief er nochmal an und fragte, ob ich mir überlegt habe, was ich möchte. Ich hab mich von da an besser benommen und seine Frau hat sich endlich mal getraut, mir klar zu machen, was falsch ist. Ich hab mein schlechtes Verhalten vorher überhaupt nicht bemerkt.
Also, ich denke, das Schlimmste, was du tun kannst ist sich raushalten. Falls du das bisher nicht getan hast, wirst du es irgendwann. Sprich es mit deinem Mann ab, denn ihr müsst euch allen Kindern gegenüber immer einig sein, solange sie es mitbekommen! Du musst seinen Kindern klar zu verstehen geben, dass sie sich in eurer Obhut vor allem in deiner Familie befinden und damit zwar ein Anrecht darauf haben, genau so behandelt zu werden, wie deine Kinder, aber auch die Pflicht haben sich so zu benehmen!!! Lass dir von den beiden nichts gefallen und ignoriere vor ihnen die Aussagen ihrer Mutter. Wenn der Junge anruft, dann schweife einfach ab. Sag z.B. Ich weiss, dass du jetzt anrufen musst, weil deine Mama das will, aber wir beide wissen, dass du ein lieber Junge bist. Bei solchen Telefonaten hat der Lütte mit Sicherheit das Gefühl, dass er Mama damit verletzt, wenn er zu euch Vertrauen hat. Bemüh dich darum, dass ihm selbst solche Telefonate mit ihm gut tun. Wenn die kleine zu dir sagt, dass ihre Mutter sagt, du hättest ihr nicht zu sagen, dann antworte mit ... aber deine Mutter ist nicht hier!
Es ist schwierig, damit umzugehen, wenn Kinder seelisch so missbraucht werden, aber es ist nicht ganz aussichtlos. Lass die Alte einfach vor die Wand laufen. Du wirst bei ihr nicht durchkommen, weil sie die älteren Rechte hat, aber du kannst sie ignorieren. Zeig dem Jungen immer, dass dir unwichtig ist, wie seine Ma über euch redet und versuch ihm klar zu machen, dass er das auch kann. Bring ihm bei, dass er seinen Vater nicht verteidigen muss und versprich ihm, dass es egal ist, solange das in eurem Haushalt keine Rolle spielt. Beiden Kindern musst du erklären, dass Muttis aussagen bei euch keine Rolle spielen. Versucht ihr gegenüber nicht auf die Aussagen der Kinder einzugehen, damit die beiden das Vertrauen in dich nicht verlieren.
Mit ihr auseinandersetzen kann sich nur dein Mann. Der sollte allerdings immer darauf achten, dass er das Vertrauen seiner Kinder nicht missbraucht. Vielleicht wird ihr irgendwann klar, dass sie damit nur ihren Kindern schadet. Ich wünsch euch viel Kraft, denn es wird mit Sicherheit eine lange Zeit dauern, bis endlich Ruhe einkehrt. Wenn es allerdings schlimmer wird, müsst ihr mal darüber nachdenken, wie es wär, wenn die Kinder bei euch leben, bevor sie dabei drauf gehen.
LG Luziie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2009 um 14:39

Antwort auf deinen Beitrag
ich kenne diesen Mist mit der EX so gut und kann mich gut in deine Lage hineinversetzten.
Ich kann dir nur raten, dass du und dein partner in der erziehung ganz fest zusammen an einem strang ziehen müsst. anders geht es nicht. wenn seine Tochter solche Spielchen treibt (auch wenn die Mutter es eingetrichtert hat) muss er mit seiner tochter reden und wenn das nichts bringt ihr verhalten sanktionieren. desweiteren sollte er sich mit dem jugendamt oder erstmal besser mit einer familienberatungsstelle in kontakt setzten. das was die ex da mit ihrer tochter macht ist "mißbrauch". das ist alles andere als entwicklungsfördernd. Sie muss merken, dass sie sich nicht alles erlauben kann. Zu Not auch über einen Anwalt. Nichts ist glaube ich schlimmer als sich hilflos dem Terror der Ex auszusetzten. Zu deiner zweiten Frage: Du musst die Ex gar nicht erst versuchen zu verstehen. Es gibt keinen Grund sich so zu verhalten. Sie kann ja sämtliche Gefühle wie Eifersucht, Wut etc. besitzen, denn gegen Gefühle kann man ja bekanntlich nichts tun. Jedoch hat sie die Macht über ihr Verhalten. Und wenn man Kinder hat, hat man verantwortung und wenn sie sich so verhält nimmt sie diese nicht wahr.

Dein Freund darf sich weder von der Ex noch von deinen Kindern gegen dich auspielen lassen. Das musst Du ihm wirklich eintrichtern. Ansonsten befürchte ich, bist Du es die daran kaputt geht.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.

Eine ebenfalls Patchwork-geschädigte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook