Home / Forum / Meine Familie / Es war einmal meine Schwiegermutter... HILFE

Es war einmal meine Schwiegermutter... HILFE

22. September 2013 um 12:17

Hallo, ich möchte mich im voraus dafür entschuldigen dass ich so viel geschrieben habe aber ihr braucht die Info um mir helfen zu können
Ich danke JEDEM der sich die Zeit nimmt meinen Hilfeschrei durchzulesen!

ich bin 23 und mein Freund ebenfalls.. ich bin eine Mischung aus Land und Stadtmensch, er dagegen ist ein Landmensch. Er hat bis vor kurzem noch bei seinen Eltern im Haus gewohnt mit 2 Brüdern (einer ist 27 und nur mehr selten da aber noch nicht offiziell ausgezogen, der andere ist erst 16)

Seit Jänner letzten Jahres wohnt er offiziell bei mir, wir haben eine 3 Zimmer Wohnung. Da er gerne Fußball spielt, schläft er einmal pro Woche bei seinen Eltern weil es praktischer ist, sonst müsste er nach dem Spiel noch weit zu unserer Wohnung fahren... und am WE sind wir meistens auch eine Nacht gemeinsam dort weil er Sonntags Match hat..

Nun zu meiner Schwiemu:

Sie ist vor kurzem 50 Jahre alt geworden und wohl eine sehr einfach gestrickte Person, sie ist Deutsch und Werklehrerin, manchmal unterrichtet sie auch kochen.. ihre Hobbys sind Nähen und Basteln.

Ich möchte anmerken dass ich zu Anfang versucht habe den ersten Schritt zu machen und habe Begeisterung für ihre Handarbeit gezeigt.. dann schlug sie vor mit mir gemeinsam eine Patchwork Decke zu nähen..das machten wir dann auch, es war leider nicht so wie ich es mir vorgestellt hatte weil wir während dessen leider sehr wenig miteinander sprachen..

Ich hatte jedenfalls von Anfang an das Gefühl dass sie mich nicht sonderlich mag aus folgenden Gründen:

1. sie spricht momentan immernoch nicht viel mit mir, ausser über das Notwendigste

2. als wir im Sommer mal zu 4 beim Heurigen waren, ich mit meinem Freund und beiden Schwiegereltern, hatten wir uns alle ein Glas Wein bestellt... daraufhin hebten wir die Gläser und als ich mit ihr anstoßen wollte, merkte ich dass sie keineswegs vor hatte mit mir anzustoßen weil sie bereits am trinken war! Das hat mich sehr gekränkt und meine Vermutung nur bestätigt..
Daraufhin sprach ich mit meinem Freund, der meinte dass er das auch gemerkt hat und es nicht i.O sei.

Jedenfalls wollte ich daraufhin nicht mehr zu seinen Eltern mitfahren... inzwischen fuhr er ALLEINE zu seinen Eltern und sprach mit ihnen, speziell mit seiner Mutter und sagte ihr dass ich nicht mehr mitkommen werde weil das mit dem Anstoßen nicht in Ordnung war, die Mutter meinte nur: das wollte sie nicht und am nächsten Morgen sagte sie zu meinem Freund dass sie nicht schlafen konnte weil sie ja so traurig war (mir wird gleich schlecht!!!)

Es vergingen 2 Wochen dann war mein Geburtstag, mein Freund und ich waren in der Therme und seine Eltern hatten mich angerufen, wohl um mir zu gratulieren aber ich hörte das Handy nicht.. als ich die Anrufe sah, wollte ich nicht zurück rufen. Plötzlich rief die Schwiemu meinen Freund an und verlangte mich! Mir war das total unangenehm weil ich wusste dass sie über meine Kränkung bescheid weiß und blockte ab...daraufhin sagte mein Freund zu seiner Mutter: du Mama, sie will nicht mit dir reden!

Gut.. nach einer weiteren Woche fuhr ich wieder mit um mit ihr über das Geschehen zu reden.. mein Freund saß auch am Tisch mit dabei... alles was sie sagte war: "es tut mir leid, normalerweise trinke ich keinen Wein.. vielleicht liegt das auch daran dass ich in einem Männerhaushalt lebe und das dadurch nicht gemacht habe"...blablaaa ich dachte mir meinen Teil..

Wir sind dann so verblieben dass ich mir nicht alles zu herzen nehmen soll..

Mittlerweile ist ein halbes Jahr vergangen... die Situation hat sich nicht wirklich geändert..seine Eltern sprechen fast nicht mit mir wenn ich dort bin...zB waren wir letztens gemeinsam im Stammlokal seiner Eltern essen wo sie sogar alle Kellner kennen, nach langem Warten bekam ich das falsche essen serviert.. und das sagte ich auch als ich den Teller bekam..seine Eltern saßen gegenüber von mir und meinem Freund und es hat sie überhaupt nicht interessiert..da fühlt man sich auch nicht gerade wie ein geschätzer Gast.

3. Letztes Jahr zu Weihnachten (das waren die ersten Weihnachten von mir und meinem Freund) bekam ich von ihr folgendes Geschenk: eine Blechtafel wo drauf steht: Queen of the kitchen

Was sollt man sich da noch denken?
Ich weiß es gibt schlimmere Schwiegermütter die einen offentsichtlich beleidigen, das tut sie nicht.

Aber ich bin ein sehr feinfühliger Mensch und ich bin davon überzeugt dass da was ist, das einzige was wir wissen ist dass es sie stört dass er so schnell ausgezogen ist, er hat ausserdem kein Wort gesagt er ist einfach immer seltener nach Hause gekommen.. ich verstehe nicht warum man als erwachsene Frau wie sie eine ist, nicht klartext reden kann??

WAS SOLL ICH MACHEN? Bitte ratet mir nicht mit ihr zu reden... das habe ich schon einmal gemacht und ich bekam KEINE ehrlichen Antworten..

Ich danke euch nochmals fürs Durchlesen!

Mehr lesen

23. September 2013 um 8:37

Was soll man da raten, wenn nicht zu reden
Evtl es hinzunehmen, wie es ist oder sie ignorieren und meiden.
Beides nicht sehr schön. Reden bringt sicher nichts, wenn gesagt wird, dass du dir alles nur einbildest. Die ausrede mit dem Wein finde ich erlogen und eine schlechte ausrede. Zumal sie da sagen könnte, was sie wolle, zb tut mir leid das war keine absicht ich habs vergessen, hättest du sicher nicht hingenommen. Das hätte ich wahrscheinlich auch nicht.
Da kommen dann nur Sätze wie, ich mag dich nunmal nicht also wieso sollte ich dann mit dir anstossen, zur Geltung.

Mit der patchworkdecke, ist es doch wenigstens aber ein Anfang, wo man sagen kann, würde sie dich nicht mögen, hätte sie dich nicht gefragt, ob du mitmachen willst. Es sei denn sie will deine Hausfraulichen Eigenschaften testen.

Reden bringt da vielleicht wirklich nichts mehr. Stehe gerade vor fast dem gleichen problem. Man kann darüber nicht mehr reden, weil sie entweder lügen und sagen es sei Einbildung, obwohl du es ja merkst, das du unwillkommen bist.

Habt ihr kinder? Falls nein kannst du sie meiden. Falls ja, wird es etwas schwieriger.
Wenn du sie ignorierst und meidest, stellt sie sich in die opferrolle (gekonnte schwiegermutterreaktion) macht meine auch!

Wenn sie zugibt, dich nicht zu mögen, wäre mein rat, ignoriere sie, egal was dein freund sagt denn du bist die, die drunter leidet und sich als ausssnseiter fühlt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2013 um 10:40

...
Naja ein bisschen überempfindlich bist du aber schon. Für das nicht-anstossen hat sie sich doch entschuldigt, und sie hat auch versucht einen Schritt auf dich zu zu gehen als sie dir gratulieren wollte. Muss man da wirklich noch weiter beleidigte Leberwurst spielen? Wegen so einer Lapalie?

Genauso mit dem Weihnachtsgeschenk: ich schätze mal das sollte witzig gemeint sein und nicht abwertend dir gegenüber. In meiner Schwiegerfamilie ist das auch so das die Frau "Chef" in der Küche und allgemein im Haushalt ist. Das heisst nicht das Frau alles alleine machen muss, sondern das sie in der Sache immer das letzte Wort hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2013 um 10:57

DANKE für eure Antworten!
@evaleena: mir ist auf jeden Fall bewusst dass ich sehr sensibel bin und gewisse Dinge nicht vergesse...
Für die Sache mit dem Weinglas hat sie sich nicht wirklich bei mir entschuldigt, klar hat sie gesagt: das hab ich nicht so gemeint aber sie hat sofort danach Ausreden aufgetischt.
@ludena: das mit der Patchworkdecke war ganz am Anfang als ich gerade mal paar Wochen mit ihrem Sohn zusammen war...richtig ausgezogen ist er Monate später und dann war das mit dem Weinglas.. ich vertraue meinem Gefühl, wenn mich jemand nicht akzeptiert bzw nur DULDET, beruht das dann auch irgendwann auf Gegenseitigkeit. Am Anfang wollte ich auf sie zu gehen, nachdem ich im letzten halben Jahr gemerkt habe dass sie keine Herzlichkeit für mich übrig hat bzw sich nicht wirklich für mich interessiert, ist sie mir auch unsympathisch geworden. Nein wir haben noch keine Kinder, wollen aber nächstes Jahr mit basteln beginnen. Seine Eltern sprechen auch ab und an darüber dass sie sich freuen würden ecc. mit meinem Freund habe ich aber schon besprochen dass ich sicher nicht im selben Dorf mit ihm Haus bauen werde sondern wo anders... und dass wenn mal Kinder da sind, die Großeltern 1xpro Monat oder 2x besucht werden (weil sie ja dann auch weiter weg wohnen und weit Auto fahren mit einem Baby nicht lustig ist) damit ist er absolut einverstanden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2013 um 11:34
In Antwort auf nikon_12162923

DANKE für eure Antworten!
@evaleena: mir ist auf jeden Fall bewusst dass ich sehr sensibel bin und gewisse Dinge nicht vergesse...
Für die Sache mit dem Weinglas hat sie sich nicht wirklich bei mir entschuldigt, klar hat sie gesagt: das hab ich nicht so gemeint aber sie hat sofort danach Ausreden aufgetischt.
@ludena: das mit der Patchworkdecke war ganz am Anfang als ich gerade mal paar Wochen mit ihrem Sohn zusammen war...richtig ausgezogen ist er Monate später und dann war das mit dem Weinglas.. ich vertraue meinem Gefühl, wenn mich jemand nicht akzeptiert bzw nur DULDET, beruht das dann auch irgendwann auf Gegenseitigkeit. Am Anfang wollte ich auf sie zu gehen, nachdem ich im letzten halben Jahr gemerkt habe dass sie keine Herzlichkeit für mich übrig hat bzw sich nicht wirklich für mich interessiert, ist sie mir auch unsympathisch geworden. Nein wir haben noch keine Kinder, wollen aber nächstes Jahr mit basteln beginnen. Seine Eltern sprechen auch ab und an darüber dass sie sich freuen würden ecc. mit meinem Freund habe ich aber schon besprochen dass ich sicher nicht im selben Dorf mit ihm Haus bauen werde sondern wo anders... und dass wenn mal Kinder da sind, die Großeltern 1xpro Monat oder 2x besucht werden (weil sie ja dann auch weiter weg wohnen und weit Auto fahren mit einem Baby nicht lustig ist) damit ist er absolut einverstanden.

...
Das tun aber die meisten Menschen, das sie statt zu sagen "tut mur leid, war scheisse von mir" nach einer entschuldigung für ihr Verhalten suchen, in der Hoffnung das ihr Gegenüber dann weniger verärgert ist. Ich kann bei deiner Schwiegermutter bisher noch nicht viel Böswilligkeit entdecken.
Ich kenn das aber, wenn man den Eindruck hat, das jemand einen nicht leiden kann, obwohl es keinen konkreten Anlass dazu gibt. Trotzdem solltest du versuchen möglichst unvoreingenommen ihr Gegenüber zu sein und nicht in alles eine böswillige Absicht hineinzuinterpretieren.
Ich mein, kann natürlich sein das das einfach falsch rüber kommt, aber zur Zeit hab ich den Eindruck, das sie nach der Sache mit dem Anstossen sowieso nix mehr hätte tun können, um das wieder gut zu machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2013 um 11:52


Liebe Babyfee90,

darf ich fragen wie lange du schon mit deinem Freund zusammen bist?

Vllt. ist es schwierig für deine Schwiegermutter eine Frau an der Seite Ihres Sohnes zu akzeptieren. Immerhin ist er der Selbständigste von allen. Der Ältesteste wohnt mehr oder weniger noch zu Hause und der Jüngere, der muss natürlich noch zu Hause wohnen!

Vielleicht kann sie es (noch) nicht akzeptieren, das der erste Sohn jetzt glücklich vergeben ist und nicht mehr zuhause behütet werden kann. Ich glaube das braucht alles noch ein bisschen Zeit. Wenn es Situationen gibt, die dich verunsichern oder es dir schwer machen stark zu bleiben, dann rede mit deinem Freund darüber. Schließlich kennt er seine Mutter, schon ein ganzes Leben lang!

Das wichtigste ist, das du dir selbst treu bleibst! Und vorallem dir nicht alles gefallen lässt. Sie ist zwar deine Schwiegermutter, aber auch du hast Bedürfnisse!

Du schaffst das!

Achja, vielleicht hat sie dir das Schild "Queen of the Kitchen" geschenkt, weil sie selber gerne kocht!

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2013 um 8:08

Hallo sf2007
ich danke dir herzlich für deine liebe Antwort!
Ich bin seit 14 Monaten mit meinem Freund zusammen... was du geschrieben hast, befürchte ich nämlich auch. Vielleicht hat sie ein Problem damit dass es eine Frau geschafft hat ihren Sohn von zu Hause weg zu bringen. Sein älterer Bruder (27) ist seit 10 Jahren mit seiner Freundin zusammen allerdings war das bei denen anders...sie lernten sich mit 17 kennen und das Mädchen war dann täglich bei ihnen..ist praktisch eingezogen.. mittlerweile sind sie wohl auch öfter bei den Eltern als wir.. ich spreche immer mit meinem Freund wenn ich mich kränke oder so aber du wirst lachen...
"Schließlich kennt er seine Mutter, schon ein ganzes Leben lang!" da geb ich dir zwar recht aber das Verhältnis ist anders als man sich es vorstellen würde... mein Freund kennt seine Mutter gar nicht so gut.. zB sie steht total auf shabby chic, und er wusste das gar nicht obwohl sie das Haus nach dem Stil eingerichtet hat! Das musste ich ihm erzählen... und sie sprechen auch immer nur über die selben Dinge wie es in der Arbeit geht, über die Großeltern, über Finanzielles..aber nie über etwas tiefgründigeres so wie ich mit meiner Mutter..

Wir haben uns mittlerweile ausgesprochen und haben folgendes beschlossen: Ende Oktober ist die Fußballsaison vorbei das heißt da muss er dann nicht mehr einmal pro Woche nach Hause fahren wegen dem Training... wenn das vorbei ist, fahren wir nur mehr 1Mal pro Monat.
Wenn irgendein wichtiger Anlass von seinen Freunden ist oder so und wir dort übernachten sollten weil es praktischer ist.

Er hat mir auch versprochen sich mehr in die Gespärche miteinzubringen...anstatt mich und seine Mutter öfters mal in der Küche alleine zu lassen wird er bei mir bleiben und sich aktiv ins Gespräch miteinbringen.
Und er wird mehr Stellung zu unserer Beziehung nehmen.

Ich habe ihm ganz offen gesagt dass es mir zu oft ist wenn ich seine Eltern einmal pro Woche sehe...meine Mutter wohnt nur eine Ortschaft weiter und selbst die seh ich nur alle 2 Wochen oder so (wohlgemerkt für 2-3 Std)...

Ich danke DIR nochmals fürs Durchlesen

Grüße aus Wien

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2013 um 8:54

@sf2007
Wegen dem Blechschild...
Seit mein Freund und ich zusammen sind,erzählt er seiner Mutter immer wie fabelhaft ich kochen kann... ich war mal dabei und dachte: oje gar nicht gut, gar nicht gut!!! weil ich weiß das Schwiegermutter sowas normalerweise gar nicht gerne hören...

mein Freund hat mir gesagt dass er das schon oft erwähnt hat... seine Mutter kocht so lala sie kann nicht mal einen Reis kochen, der brennt ihr immer unten an und ist matschig... er hat ihr das auch schon oft gesagt dass sie den Reis immer versaut..

das ist der Grund weshalb ich dachte das Schild sei eine Verarschung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen