Home / Forum / Meine Familie / Erziehungsprobleme

Erziehungsprobleme

29. Juni 2016 um 19:16

Hallo,
mein Lebensgefährten hat eine 9 jährige Tochter, die bei ihrer Mutter lebt.
Bei Ihrer Mutter wird das Kind vernachlässigt, egal ob es um die Hygiene, die Schule, die Wohnung oder Arztbesuchen geht. Teilweise ist das so schlimm, dass wir, wenn wir sie abholen und noch einkaufen wollen, erst nach Hause müssen, da sie richtig stinkt.
Mein Lebensgefährte ist auch schon des öfteren mit dem Jugendamt in Kontakt getreten. Das Ergebnis: Das Jugendamt meldet sich bei der Mutter an, dann ist allerdings alles in Ordnung oder beide Elternteile werden zum Gespräch eingeladen, allerdings nimmt die Mutter die Einladung nicht an.
Gespräche von meinem Lebnsgefährten direkt mit der Mutter, blieben auch Erfolgslos.
Wenn sie bei uns ist, bestehen wir darauf, dass Sie jeden Tag duschen geht und sich pflegt. Es gibt fast jeden Tag Diskussionen, da sie nicht versteht, warum es bei uns Regeln gibt, wonach sie sich richten muss.
Wir wissen nicht mehr, wie wir ihr beibringen, was richtig ist und was nicht, da sie nur alle 2 Wochen am Wochenende bei uns ist. Hat jemand eine Idee, was wir machen können? Oder hat jemand Erfahrung mit Solchen Situationen?
Ich freue mich über jede Antwort

Mehr lesen

29. Juni 2016 um 21:00

Ich würde dem JA
den Fall dringlich schildern und wenn sie nichts besser machen wollen eine Beschwerde beim Vorgesetzten machen.
Hat dein Partner schon mal mit Lehrern gesprochen bzw an normalen Elternanbenden und Elterngesprächen teilgenommen?

Es gibt ja oft Streit zwischen den getrennten Eltern und neuen Partnern. Fair und richtig ist es daher so neutral wie möglich zu bleiben,aber auch zu Handeln wenn erkannt wird,dass es dem Kind nicht gut geht.

Was genau du/ihr dann alles machen dürft weiß ich nicht.
Ihr könnt euch auch an einer etwas neutraleren Stelle wie dem JA informieren. Beispielsweise Familienberatung bei der Caritas etc.

Dokumentiert in welchem Zustand ihr das Mädel abholt und was ihr dagegen macht.
Etwa stark verschmutze Kleidung, Kind riecht sehr stark Duschen
Fehlt dem Kind körperlich oder seelisch etwas? Hat es eine Störung etc wo therapeutischer Maßnahmen bedürfen?
Warum nimmt die Mutter sowenig ihrer Pflichten wahr? geht es ihr selbst Geheimnisvolle Freundinnenlecht, macht sie es aus Desinteresse?

Habt ihr den Verdacht,dass das Kind missbraucht, misshandelt wird?

So was ist nicht einfach, vesucht aber bitte trotzdem gerade zum Wohl des Mädchens immer sachlich zu bleiben.
Es gab schon soviel Eltern die sich eins auswischen wollten, oder es auf die falsche Art gut meinten.

Falsch wäre z.B ganz grob gesagt,wenn die Mutter nach dem Wochenende das 2 Jährige Kind fragt, gell der Papa hat dich doch bestimmt angefasst?

Ja

Und wo?

Na da unten halt.

Klar hat er das, weil er z.B das Kind saubermachen wollte und es vielleicht ein bissel weh getan hat, weil der Sand vom spielen so rieb.

Aber dann hat er trotzdem nichts böses getan.

Man muss nur richtig fragen,dann bekommt man alle Antworten.

Ich will damit euch nichts unterstellen,sondern nur klarmachen,dass das alles sehr sensibel und vernünftig verlaufen sollte.

Im besten Fall muss dafür gesorgt werden,dass die Mutter ihre Pflichten wahr nimmt.
Im schlimmsten Fall kommt ein Kind weg. Das ist jedoch traumatisch. Und wenn es einem Kind nicht wirklich schlecht geht,es übel missbraucht wird und unter saumäßigen Bedingungen leben muss,dann versuchen die meisten es auch bei der Mutter/Vater zu lassen.

Leider sind auch Sachbearbeiter nur Menschen und machen auch manchmal Fehler. Manche mit Folgen die man nicht mehr gutmachen kann.

Darum seid ihr gefragt alles zu tun dem Kind zu helfen und euer Zusammenleben natürlich auch schöner zu machen.
Ist ja auch schlimm für dich, sicher,wenn sie so schwierig ist.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2016 um 21:20
In Antwort auf xxomandragoraoxx

Ich würde dem JA
den Fall dringlich schildern und wenn sie nichts besser machen wollen eine Beschwerde beim Vorgesetzten machen.
Hat dein Partner schon mal mit Lehrern gesprochen bzw an normalen Elternanbenden und Elterngesprächen teilgenommen?

Es gibt ja oft Streit zwischen den getrennten Eltern und neuen Partnern. Fair und richtig ist es daher so neutral wie möglich zu bleiben,aber auch zu Handeln wenn erkannt wird,dass es dem Kind nicht gut geht.

Was genau du/ihr dann alles machen dürft weiß ich nicht.
Ihr könnt euch auch an einer etwas neutraleren Stelle wie dem JA informieren. Beispielsweise Familienberatung bei der Caritas etc.

Dokumentiert in welchem Zustand ihr das Mädel abholt und was ihr dagegen macht.
Etwa stark verschmutze Kleidung, Kind riecht sehr stark Duschen
Fehlt dem Kind körperlich oder seelisch etwas? Hat es eine Störung etc wo therapeutischer Maßnahmen bedürfen?
Warum nimmt die Mutter sowenig ihrer Pflichten wahr? geht es ihr selbst Geheimnisvolle Freundinnenlecht, macht sie es aus Desinteresse?

Habt ihr den Verdacht,dass das Kind missbraucht, misshandelt wird?

So was ist nicht einfach, vesucht aber bitte trotzdem gerade zum Wohl des Mädchens immer sachlich zu bleiben.
Es gab schon soviel Eltern die sich eins auswischen wollten, oder es auf die falsche Art gut meinten.

Falsch wäre z.B ganz grob gesagt,wenn die Mutter nach dem Wochenende das 2 Jährige Kind fragt, gell der Papa hat dich doch bestimmt angefasst?

Ja

Und wo?

Na da unten halt.

Klar hat er das, weil er z.B das Kind saubermachen wollte und es vielleicht ein bissel weh getan hat, weil der Sand vom spielen so rieb.

Aber dann hat er trotzdem nichts böses getan.

Man muss nur richtig fragen,dann bekommt man alle Antworten.

Ich will damit euch nichts unterstellen,sondern nur klarmachen,dass das alles sehr sensibel und vernünftig verlaufen sollte.

Im besten Fall muss dafür gesorgt werden,dass die Mutter ihre Pflichten wahr nimmt.
Im schlimmsten Fall kommt ein Kind weg. Das ist jedoch traumatisch. Und wenn es einem Kind nicht wirklich schlecht geht,es übel missbraucht wird und unter saumäßigen Bedingungen leben muss,dann versuchen die meisten es auch bei der Mutter/Vater zu lassen.

Leider sind auch Sachbearbeiter nur Menschen und machen auch manchmal Fehler. Manche mit Folgen die man nicht mehr gutmachen kann.

Darum seid ihr gefragt alles zu tun dem Kind zu helfen und euer Zusammenleben natürlich auch schöner zu machen.
Ist ja auch schlimm für dich, sicher,wenn sie so schwierig ist.



Vielen Dank, für deine Antwort
Dem Jugendamt haben wir eine Liste zukommen lassen, mit den ganzen Punkten, die uns aufgefallen bzw. die das Kind uns gesagt hat. Angeblich sei das Kindeswohl nicht gefährdet. Das Kind war schon mal voller Flohbisse und hatte auch schon einige Löcher in den Zähnen. Sie hat uns auch gesagt, dass ihre Mutter sie darum gebeten hat, dem Mann vom JA nichts zu erzählen....daher ist unsere Meinung ein wenig anders. Fotos von verschmutzer Bekleidung und dreckige Ohren, haben wir viele.
Natürlich möchte sie bei ihrer Mama bleiben, da sie dort kaum Regel befolgen muss. Laut Aussage des Kindes findet sie auch keine sauberen Kleidungsstücke. Ihre Sachen packt sie auch immer selbst, daher hat sie immer dreckige, kaputte, oder nicht passende Kleidung mit. Mein Patner hat schon öfter die Mutter gebeten, die Sachen zu packen oder zumindest zu kontrollieren, aber auch da hat sich nichts geändert.
Das Kind hat auch gesagt, dass sie nicht duschen darf, weil es zu spät ist oder wegen dem Wasserverbrauch.
Wir reden nie schlecht über die Mutter, vor der kleinen, da wir wissen, dass die sie schon mit sehr viel klar kommen muss. Wir haben überlegt, uns einen Termin bei einem Psychologen zuholen, da wir nicht mehr weiter wissen. Seit neusten hat sie auch angefangen zu klauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2016 um 22:44
In Antwort auf khaliq_11856701

Vielen Dank, für deine Antwort
Dem Jugendamt haben wir eine Liste zukommen lassen, mit den ganzen Punkten, die uns aufgefallen bzw. die das Kind uns gesagt hat. Angeblich sei das Kindeswohl nicht gefährdet. Das Kind war schon mal voller Flohbisse und hatte auch schon einige Löcher in den Zähnen. Sie hat uns auch gesagt, dass ihre Mutter sie darum gebeten hat, dem Mann vom JA nichts zu erzählen....daher ist unsere Meinung ein wenig anders. Fotos von verschmutzer Bekleidung und dreckige Ohren, haben wir viele.
Natürlich möchte sie bei ihrer Mama bleiben, da sie dort kaum Regel befolgen muss. Laut Aussage des Kindes findet sie auch keine sauberen Kleidungsstücke. Ihre Sachen packt sie auch immer selbst, daher hat sie immer dreckige, kaputte, oder nicht passende Kleidung mit. Mein Patner hat schon öfter die Mutter gebeten, die Sachen zu packen oder zumindest zu kontrollieren, aber auch da hat sich nichts geändert.
Das Kind hat auch gesagt, dass sie nicht duschen darf, weil es zu spät ist oder wegen dem Wasserverbrauch.
Wir reden nie schlecht über die Mutter, vor der kleinen, da wir wissen, dass die sie schon mit sehr viel klar kommen muss. Wir haben überlegt, uns einen Termin bei einem Psychologen zuholen, da wir nicht mehr weiter wissen. Seit neusten hat sie auch angefangen zu klauen.

Klauen wird sie
weil sie Aufmerksamkeit sucht.
Natürlich will sie bei ihrer Mama bleiben. Sie liebt sie sicher auch.Das ist legitim.
Es ist nur sehr schwierig wenn die Eltern sich aber nicht so kümmern wie sie sollten.
Auch einzelne Aussagen von Kindern entsprechen nicht immer dem Wahrheitsgehalt. Ältere Kinder lügen sich bewusster, jüngere mehr weil sie die das Geschehen so als wahr empfinden und sich wenn nötig in eine Scheinwelt flüchten.

Meine große Tochter würde wahrscheinlich aus Bequemlichkeit auch Ausflüchte fürs Duschen suchen, sie wird 10 .

Das sind nicht immer Dinge die auf eine Störung hinweisen,aber man hat als Eltern natürlich die Pflicht auch mal sich durchsetzen zu müssen, dazu gehört Hygiene, Schule..

Wie nimmt sie denn bei euch Regeln an?
Sträubt sie sich arg? Weißt du was ein Verstärkerplan ist?
Das sind Belohnungssysteme die man einsetzen kann wenn sich ein Kind schwer tut mit Regeln und Grenzen.
Sie sind nach Alter und Fähigkeit der Kinder angepasst.
Man sucht sich z.B ein paar wenige aber wichtige Regeln aus.
Für jede eingehaltene Regle bekommt das Kind Punkte.
Für eine gewisse Anzahl an Punkten, gibts eine Belohnung.
Die Regeln und Grenzen sollte das Kind einhalten können,auch von seiner Verfassung her.

Ein 3 Jähriges wird wohl keine komplette Stunde am Tisch stillsitzen können,wäre also eine blöde Regel.

Die Belohnungen können je nachdem was es ist z.B mit 5 Punkten anfangen und bis ca. 15 gehen, was dann schon größere sind (Besuch in einem tollen Schwimmbad, Kino,Freizeitpark).
Am Anfang sollte es so sein,dass das Kind auch schnell seine Belohnung bekommt.
Loben ist immer wichtig. Nicht sinnlos,aber ehrlich und aufrichtig,darüber freut sich jeder.

Von eurer 9 Jährigen könnt ihr verlangen was euch wichtig ist.
Wie ehrlich sein,nicht klauen, keine schlimmen Schimpfwörter, Zimmer aufräumen bevor es seine Hobbys wahrnimmt (also so wie man auch ist ).
Eben kurze nachvollziehbare Regeln.

Als Laie würde ich schon sagen,dass großer Handlungsbedarf besteht und dies vom JA auch eingehend vermittelt werden muss.
Wenn z.B die Mutter immer wieder nicht zu Terminen erscheint erst recht.

Viel Glück. Gut wenn ihr euch Hilfe holt. Bei einem Therapeuten gibt es wahrscheinlich lange Wartezeiten. Bei Caritas und Co könnt ihr erst mal etwas Zeit überbrücken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Mein Neffe(11) will geschminkt werden
Von: trini_12551190
neu
28. Juni 2016 um 20:29
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen