Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Erziehung in der Muttersprache gelingt nicht so richtig

Erziehung in der Muttersprache gelingt nicht so richtig

15. September 2006 um 10:16 Letzte Antwort: 22. September 2006 um 14:15

Hallo alle zusammen, besonders die Leser/innen, die eine Erfahrung mit zweisprachiger Erziehung haben.
Eigentlich ist es egal welche Sprache, Hauptsache, wie ist es euch gelungen, sie euren Kindern beizubringen? Oder euren Eltern mit euch?
Ich fürchte ich habe bald ein Problem: mir fällt es immer schwerer mit meinem Sohn (8 Monate) auf meiner Muttersprache zu reden. Woran liegt das und wie kann ich das ändern, weil ich auf jeden Fall möchte, dass mein Kind später diese Sprache sehr gut kann.
Danke,
Annette

Mehr lesen

15. September 2006 um 10:30

Ich hoffe,
ich habe mich nicht falsch ausgedrückt. Ich meine, das problem liegt nicht an dem Kind, sondern an mir. Ich rede, denke aud Deutsch, obwohl ich keine Deutsche bin, und dabei möchte ich schaffen, meinem Kind meine Muttersprache beizubringen. Ich weiß auch, dass man schon vom Babyalter das anfangen soll.
LG
Annette

Gefällt mir
15. September 2006 um 10:32

Wichtig ist
das du ganz natürlich sprichst und auch natürlich bleibst. Dann ist das überhaupt kein Thema. Wenn Du halt sagen möchtest: "Der Ball ist grün" dann sagst Du es halt genauso nur in Deiner Muttersprache. Das war schon alles.

Wichtig ist nur, daß sich einer von Euch beiden nur auf Deutsch mit Eurem Kind unterhält!

LG, Penny

Gefällt mir
15. September 2006 um 23:46
In Antwort auf darien_12564118

Ich hoffe,
ich habe mich nicht falsch ausgedrückt. Ich meine, das problem liegt nicht an dem Kind, sondern an mir. Ich rede, denke aud Deutsch, obwohl ich keine Deutsche bin, und dabei möchte ich schaffen, meinem Kind meine Muttersprache beizubringen. Ich weiß auch, dass man schon vom Babyalter das anfangen soll.
LG
Annette

Hallo Anette
was ist denn deine muttersprache?
Unsere Tochter wächst auch 2 sprachig aus.Wir beide sprechen englisch eigentlich.
oma und opa meines mannes sogar spanisch.Immer ein kauderwelsch bei uns
Wir haben anfangs beide englisch gesprochen,..was normal ist denk ich.In der kita dann mehr deutsch.
Mittlerweile ist Sie 6 und vesteht beides perfekt,antwortet meist aber auf deutsch.

Wenn es an Dir liegt, kann es sein das Du auf deutsch denkst?
Sozial integriert bist mit deutschen oder deutschsprachigen leuten? Oder es liegt an deiner lust? Oft finde ich deutsche worter einfacher,dann sag ich sie auf deutsch,und manchmal umgekehrt.
Mach Dir kein stress, auch wenn Dein Kind älter ist 2,3,4 ist es doch auch ok.
Was spricht Dein Mann denn mit eurem Kind?

LG Angelia

Gefällt mir
17. September 2006 um 22:11
In Antwort auf taline_12460916

Hallo Anette
was ist denn deine muttersprache?
Unsere Tochter wächst auch 2 sprachig aus.Wir beide sprechen englisch eigentlich.
oma und opa meines mannes sogar spanisch.Immer ein kauderwelsch bei uns
Wir haben anfangs beide englisch gesprochen,..was normal ist denk ich.In der kita dann mehr deutsch.
Mittlerweile ist Sie 6 und vesteht beides perfekt,antwortet meist aber auf deutsch.

Wenn es an Dir liegt, kann es sein das Du auf deutsch denkst?
Sozial integriert bist mit deutschen oder deutschsprachigen leuten? Oder es liegt an deiner lust? Oft finde ich deutsche worter einfacher,dann sag ich sie auf deutsch,und manchmal umgekehrt.
Mach Dir kein stress, auch wenn Dein Kind älter ist 2,3,4 ist es doch auch ok.
Was spricht Dein Mann denn mit eurem Kind?

LG Angelia

Danke vielmals für Deine Antwort
Du hast mir die Hoffnung gegeben, dass es möglich ist, meinem Kind die Muttersprache beizubringen. Auch wenn ich mit ihm nicht immer auf meine Sprache rede.
Ich komme aus Litauen, mit einem Deutschen verheiratet, meine ganze Umgebung ist hier deutsch und ich denke selbst meist auf Deutsch. Ich habe so oft gehört, das die Kinder in solchen Familien ziemlich spät überhaupt mit Sprechen anfangen, deswegen habe ich mir schon Gedanken gemacht, wann ich auf meiner Muttersprache mit dem Kind sprechen soll.
Vielen Dank noch mal,
Annette

Gefällt mir
18. September 2006 um 21:04

Spanisch-deutsch
Ich stehe oft vor einem ähnlichen Problem. Obwohl mein Vater chilene ist, wurde ich nur deutschsprachig erzogen. Als ich 10 habe ich dann in Chile Spanisch gelernt. So spreche ich zwar ganz gut Spanisch, aber meine Muttersprache, in der ich denke und fühle ist Deutsch. Trotzdem wollte ich, dass mein Sohn zweisprachig aufwächst. Anfangs hätte ich nicht gedacht, dass das funktioniert, aber inzwischen ist das ganz automatisch: ich spreche ausschliesslich Spanisch mit ihm (schwierig wirds nur bei Krabbelspielen und Wiegeliedern die ich nun mal nur auf Deutsch kann), sein Vater und "der Rest der Welt" Deutsch. Der Kleine bemüht sich sogar, bei mir spanische Begriffe anzuwenden.
Ich kann Dir nur sagen: das ist schon eine Disziplinierung, du musst Dich anfangs immer daran erinnern, aber irgendwann wird das automatisch so!

Gefällt mir
18. September 2006 um 21:15

Wir sind Amerikaner
wir sind Amerikaner, aber da meine Eltern deutscher Abstammung sind und ich als Kind viel in Deutschland bei den Großeltern war, spreche und schreibe ich auch so gut wie fehlerfrei deutsch.
Meine Eltern haben zu Hause mit mir Deutsch gesprochen als ich noch klein war, als ich in die betreuung ging dann englisch. Meinen Großeltern und anderen Verwandten in Deutschland habe ich Briefe auf deutsch geschrieben, um die Schrift zu üben. Und ich war in einer Spielgruppe mit deutschen Kindern. Es hat, wie du ja lesen kannst, viel gebracht. Später habe ich auch Unterricht genommen und viel gelernt.

Bei meinen eigenen Kindern klappt es nicht ganz so gut. Ich bin Mutter von drei Kindern, der Kleinste ist 2wochen alt, der Größte schon bald 4. Er spricht ungern deutsch auch wenn ich mir größte mühe gebe. Ich bin die Einzige die deutsch mit ihm spricht, weil sonst (außer Oma & Opa) niemand deutsch spricht. Und wenn andere dabei ist spreche ich auch deutsch mit ihm, weil zum Beispiel mein Mann es sonst nicht verstehen würde. Der Kleine versteht zwar was ich sage aber er weigert sich deutsch zu antworten. Er antwortet nur auf deutsch wenn ich mit ihm alleine bin. Vor anderen ist es ihm peinlich.
Meine Tochter (1,5 Jahre) hat dagegen mein Sprachtalent geerbt. Ihr erstes Wort war: Ball. Sie sagt auch Haus, Wauwau und auch Mama und sogar Papa. Der große sagt mom und Daddie. Aber mit ihm üben wir noch.

Gefällt mir
22. September 2006 um 12:29
In Antwort auf betrys_12174952

Wir sind Amerikaner
wir sind Amerikaner, aber da meine Eltern deutscher Abstammung sind und ich als Kind viel in Deutschland bei den Großeltern war, spreche und schreibe ich auch so gut wie fehlerfrei deutsch.
Meine Eltern haben zu Hause mit mir Deutsch gesprochen als ich noch klein war, als ich in die betreuung ging dann englisch. Meinen Großeltern und anderen Verwandten in Deutschland habe ich Briefe auf deutsch geschrieben, um die Schrift zu üben. Und ich war in einer Spielgruppe mit deutschen Kindern. Es hat, wie du ja lesen kannst, viel gebracht. Später habe ich auch Unterricht genommen und viel gelernt.

Bei meinen eigenen Kindern klappt es nicht ganz so gut. Ich bin Mutter von drei Kindern, der Kleinste ist 2wochen alt, der Größte schon bald 4. Er spricht ungern deutsch auch wenn ich mir größte mühe gebe. Ich bin die Einzige die deutsch mit ihm spricht, weil sonst (außer Oma & Opa) niemand deutsch spricht. Und wenn andere dabei ist spreche ich auch deutsch mit ihm, weil zum Beispiel mein Mann es sonst nicht verstehen würde. Der Kleine versteht zwar was ich sage aber er weigert sich deutsch zu antworten. Er antwortet nur auf deutsch wenn ich mit ihm alleine bin. Vor anderen ist es ihm peinlich.
Meine Tochter (1,5 Jahre) hat dagegen mein Sprachtalent geerbt. Ihr erstes Wort war: Ball. Sie sagt auch Haus, Wauwau und auch Mama und sogar Papa. Der große sagt mom und Daddie. Aber mit ihm üben wir noch.

Ich habe
einen großen Respekt von solchen Menschen wie dir. Ich dachte anfangs es wäre nicht schwer in der Muttersprache mit dem Kind zu sprechen, doch ist es schwer, wenn die ganze Umgebung ausschließlich deutsch spricht. ich habe verstanden, dass ich mich mehr konzentrieren soll, wenn ich mit meinem kleinen spreche und später weiter diszipliniert die Sprache beibringen. nun, schreibst du selbst aus eigener Erfahrung: manche Kinder lernen es schnell, manche nicht.
danke für deine Geschichte
lg
annette

Gefällt mir
22. September 2006 um 12:40
In Antwort auf frieda_12246488

Spanisch-deutsch
Ich stehe oft vor einem ähnlichen Problem. Obwohl mein Vater chilene ist, wurde ich nur deutschsprachig erzogen. Als ich 10 habe ich dann in Chile Spanisch gelernt. So spreche ich zwar ganz gut Spanisch, aber meine Muttersprache, in der ich denke und fühle ist Deutsch. Trotzdem wollte ich, dass mein Sohn zweisprachig aufwächst. Anfangs hätte ich nicht gedacht, dass das funktioniert, aber inzwischen ist das ganz automatisch: ich spreche ausschliesslich Spanisch mit ihm (schwierig wirds nur bei Krabbelspielen und Wiegeliedern die ich nun mal nur auf Deutsch kann), sein Vater und "der Rest der Welt" Deutsch. Der Kleine bemüht sich sogar, bei mir spanische Begriffe anzuwenden.
Ich kann Dir nur sagen: das ist schon eine Disziplinierung, du musst Dich anfangs immer daran erinnern, aber irgendwann wird das automatisch so!

Ich denke
wenn ich zwei sprachen kann, muss ich diese Kenntnisse meinem Sohn auch weiter geben. mag sein dass er mir später vorwürfe machen wird, wenn ich ihm meine Muttersprache nicht beibringe. so wie z.B. mit meinem Mann passiert. er könnte auch zwei sprachen zu hause lernen, leider hat sein Vater ihm dabei nicht geholfen. und als Kind konnte er nicht wissen, dass er die zweite Sprache irgendwann mal sehr brauchen wird.
Ich muss das versuchen. ich bin froh, dass es die Menschen gibt, die mich in dieser Erziehungsfrage verstehen.
viele grüße,
annette

Gefällt mir
22. September 2006 um 14:10

Bei mir
bei mir ist es manchmal so, dass ich einen Satz mit Wörtern aus den beiden Sprachen sage oder einen Satz so und den anderen so, aber ich habe mich schon verbessert und ich übe weiter. Ich habe ein Ziel vor meinen Augen und werde mir große Mühe geben, um es zu erreichen.
Danke für deine Antwort,
Annette

Gefällt mir
22. September 2006 um 14:15
In Antwort auf belda_12670253

Wichtig ist
das du ganz natürlich sprichst und auch natürlich bleibst. Dann ist das überhaupt kein Thema. Wenn Du halt sagen möchtest: "Der Ball ist grün" dann sagst Du es halt genauso nur in Deiner Muttersprache. Das war schon alles.

Wichtig ist nur, daß sich einer von Euch beiden nur auf Deutsch mit Eurem Kind unterhält!

LG, Penny

Danke
für deinen praktischen Rat. ich bin mir sicher, mit dem Deutsch gibt es für mein Kind kein Problem, der Vater ist ein Deutscher. Ich denke nun, wenn ich mir jetzt keine mühe geben werde, irgendwann wird es ziemlich spät, die Sprache dem Kind beizubringen.
Danke nochmal,
annette

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers